2 Ohrlöcher und ein Piercing am selben Tag stechen lassen?

4 Antworten

Ohrlöcher sind Piercings (=Lobepiercings), aber 3 sollten im Allgemeinen ok sein. In deinem Fall würde ich aber dazu raten, die beiden Lobepiercings getrennt stechen zu lassen. Also am ersten Termin das erste Lobe und das Tragus, dann nach einiger Zeit (du musst eh noch mal zu Kontrolle hin, beim Tragus vielleicht auch zwei Mal) beim zweiten Termin das zweite Lobe. Einfach weil sie direkt neben einander liegen, so dass es wegen der Schwellung (beim Stechen, aber auch später) vielleicht "platzprobleme" geben könnte. Aber besprich das einfach nochmal mit deinem Piercer :)

Ganz Wichtig ist aber, dass du auf jeden Fall zum Piercer stechen (NICHT schießen!!) gehst. Keine Ahnung, warum du bei deiner Frage "schießen" als Thema gewählt hast, aber kein Piercing sollte geschossen werden! Weder Ohrloch noch Tragus noch sonstwas. Es ist unhygienisch und zerfetzt dein Gewebe, beim Tragus kann dein Knorpel splittern!

Danke für deine Antwort. Was das schießen angeht: Alle drei Ohrlöcher wurden mir geschossen und es gab bisher nie Probleme, keine Entzündungen oder ähnliches.

0
@Absturzkind

ja, bisher. Damit das auch so bleibt, solltest du nun auf unnötiges Risiko verzichten und zum Profi gehen. Vor allem mit dem Helix, da ist schießen wirklich das Schlechteste, was man tun kann.

Ja, bei mir gings auch die ersten (3) Male gut, da hatte ich Glück. Aber was eben passieren kann habe ich die anderen (auch 3) Male gemerkt. Wirklich, gerade am Helix willst du das nicht, kann ich dir aus persönlicher Erfahrung sagen. Tut weh, sieht unschön aus (hinten schöne Delle, da Knorpel nun Matsch ist...) und braucht ewig (noch länger als Knorpelzicken eh schon brauchen) zu verheilen, bei mir 3 Jahre. Wurde auch erst besser, als ich diesen Mist vom Juwelier gegen echten Schmuck getauscht habe.

Mancherorts ist das Schießen beim Helix aus diesem Grund auch verboten - nur entweder halten sich nicht alle (geldgeilen) Juweliere dran oder es ist nicht überall so (mit der genauen Rechtslage kenn ich mich da nicht aus, ich weiß nur, dass es eigentlich bei allen Piercings, auch Ohrlöcher, verboten gehört) . Es gab auch schon Fälle, bei denen Aids oder Hepatitis übertragen wurden...

zudem können die Juweliere nur schlecht platzieren (oder sie treffen nicht). Sieht man immer schön, wie "mittig" und "gerade" geschossene Ohrlöcher sind ;)

0
@HelftMir123

uups, meinte natürlich das Tragus, nicht das Helix, außer da, wo es um mich selbst geht. Ist aber eigentlich bei beiden das Selbe, da beides Knorpelpiercings sind. (und mit so nem rießigen Verschluss vom Juwelier im Gehörgang...wird unbequem).

etwas weniger wirr:, ich ließ das Helix schießen. sehr ungeeignet, hab ja oben geschrieben warum bzw. was bei mir passiert ist. Das solltest du daher beim Tragus nicht tun, da es auch ein Knorpelpiercing, wie das Helix, ist.

0
@HelftMir123

Nein nein, den Helix habe ich mir stechen, nicht schießen lassen! Nur die "Lobes" wurden eben gestochen. Wenn du damit so schlechte Erfahrungen gemacht hast werde ich mich am besten auch nochmal kurz umhören, ob ich mir die Lobes auch besser stechen lassen sollte. Danke!:-)

0
@Absturzkind

ach so, das ist gut :) ja, solltest weder Tragus noch Lobes schießen lassen, aber hör dich da lieber in Piercingforen um - die "breite Bevölkerung" geht immer noch davon aus, dass schießen total normal uns gesund ist, weil viele den Juwelieren einfach glauben bzw. es von früher so kennen.

Kein Problem :) viel Spaß :)

0

Also man kann ruhig die Piercings an einem Tag stechen lassen, sofern es an einem Ohr ist, wie du ja schreibst. Denn wenn du es an beiden Ohren machen würdest, könnte es u.a. beim Schlafen schwierig werden, denn ein frisches Piercing ist extrem empfindlich, wenn man sich drauflegt. Allerdings würde ich dir raten, die Lobes nacheinander stechen zu lassen, aufgrund der Nähe und der Schwellneigung nach dem Stechen. Ein Lobe braucht ca. 4 Wochen zum ausheilen und ein Tragus mehrere Monate (halbes Jahr bis zu einem Jahr) bis es verheilt ist.

Ich selber habe mir am Montag ein Outer Conch stechen lassen und habe jetzt noch Probleme mich dadrauf zu legen, es ist zwar nicht mehr so schlimm, wie die Tage zuvor, aber ist ja auch klar. Es ist ja noch im Heilungsprozess...

Wichtig ist es, dass du die Piercings gut pflegst und desinfizierst, damit sie sich nicht entzünden und du lange Freude dran hast.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Danke für die nette Antwort, das mit dem Pflegen ist mir bewusst da ich ja schon eins habe, ich wrede mich dann nochmal beim Piercer erkundigen mit welchen Zeitabständen ich mir die Lobes stechen lassen sollte.

0

Wenn du es von den Schmerzen und vom Kreislauf her aushältst ist das gar kein problem.. zumindest wenn du dann eine Weile auf dem Anderen Ohr schlafen kannst... sonst könnte es durchaus zu Problemen kommen

Wichtig ist nur dass du dir einen guten Piercer dafür suchst, und richtig pflegst :) Wenn du das machst was dir dein Piercer sagt und ansonsten die Finger davon lässt wird das alles gut gehen :)

Ich würde es nacheinander machen, dsn wenn sich was entzündet und anschwillt wird das glaub ich schmerzhaft^^ und ich denme du hast es nicht so eilig :)

Danke für die Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?