Ich glaube du solltest eher Mal deine Psyche untersuchen lassen, statt hier so einen Schmarn zu fragen!

Troll dich!

...zur Antwort

Gib deinem Körper lieber Zeit sich noch zu entwickeln! Du bist ja selbst noch ein Kind.

Wie willst du dann für das Kind aufkommen? Es vernünftig versorgen? etc.

Du verbaust dir deine ganze Zukunft wenn du jetzt schon schwanger werden solltest!

Lass es lieber!

...zur Antwort

Von Trockenshampoo würde ich abraten, das trocknet die Haare nur unnötig aus.

Ich würde nicht so viele Stylingprodukte verwenden evtl. die Haarpflege ändern. Das könnte helfen, wenn man die für sich passende Pflege gefunden hat...

Es gibt auch Haarparfum bspw. bei dm das die Haare auch etwas frischer wirken.

Gruß

...zur Antwort

Fürs Fäden ziehen brauchst du kein Schmerzmittel, das ziept höchstens, mehr aber nicht!

Gruß

...zur Antwort

Die elfte Klasse dient sozusagen dazu, euch auf die Qualifikationsphase vorzubereiten. Insofern ist diese Klassenstufe schon wichtig, zumal die Inhalte des Lehrplans aufeinander aufbauen und wenn man da einmal ins stolpern könnt, das es dann schwierig wird wieder hinterher zu kommen!

Gruß

...zur Antwort

Wenn du hier noch nachfragen kannst, bist du kein Fall für die Notaufnahme sondern für einen ambulanten Arzt bzw. Unfallchirurgen.

Gruß

...zur Antwort

Würde am besten noch Mal mit deiner Zwillingsschwester zum Kundencenter gehen und den Sachverhalt erklären.

Gruß

...zur Antwort

Beurlaubt ist beurlaubt!

Du musst ja nicht drüber erzählen!

...zur Antwort

In den Fall brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn es dir nicht gut ging, dann ist es vollkommen okay nach Hause zu gehen.

Gruß

...zur Antwort

Die Krankschreibung galt bis zum 02.01, somit Pech gehabt!

...zur Antwort

Sag ihm offen und ehrlich, das er dich in Ruhe lassen soll! Stelle ihn dabei aber nicht bloß, sondern mache es in einem Zwiegespräch!

Sollte der dich weiterhin nerven, ignoriere ihn einfach!

Das Reden ist wichtig, damit er weiß woran der bei dir ist und sich nicht über deine plötzliche Verhaltensänderung in Form von Ignoranz wundert.

Gruß

...zur Antwort

In den Fall würde ich vorsichtshalber zum Arzt gehen, denn durch die Medikamente kann es auch zu Wechselwirkungen kommen!

Sterben wirst du höchstwahrscheinlich nicht!

Gruß

...zur Antwort

Ich wurde im August 2018 wegen einer Steißbeinfistel operiert. Zum Glück konnte es bei mir vernäht werden!

Angst vor dieser OP brauchst du absolut nicht zu haben, denn es ist eine Routine-OP.

Vor der OP wirst du noch ein Vorgespräch beim Narkosearzt haben, der dich über den Ablauf der Vollnarkose aufklären wird!

Bzgl. des Toilettengangs hängt es davon ab, ob die Wunde offen bleibt oder vernäht wird.

Wenn sie offen bleibt, dann musst du die mehrmals am Tag auswaschen, insbesondere nach dem Toilettengang.

Über alles weitere erhältst du noch Aufklärungsbögen vom behandelnden Arzt!

Gruß

...zur Antwort

Da ich eh nie viel Geld auf einmal mit mir rumschleppe, würde ich es in der Situation wahrscheinlich lieber vorziehen, dem jenigen das 💰 zu geben, statt grün und blau geschlagen zu werden oder die Regenwürmer beobachten zu müssen...

...zur Antwort

Du bist nicht verpflichtet deinen AG die Diagnose mitzuteilen. Sage einfach, das es dir gesundheitlich nicht möglich war, den Unterricht bis zum Ende zu besuchen.

Auch wenn für die Schule eine Entschuldigung reicht, würde ich dennoch zum Arzt gehen. Sicher ist sicher!

Gruß

...zur Antwort