Gibt es jemanden, der mir unbedingt zu Pharmazie oder Medizin raten/abraten kann?

Hallo liebe Community,

momentan studiere ich in Düsseldorf Pharmazie und bin im zweiten bzw. dritten Semester. Vorher habe ich eine Ausbildung zur PTA mit einem 1,3 Schnitt gemacht. Und davor mein Abi mir 3,1 bestanden.

Ich habe aktuell die ganzen Biologie-Kurse, wo es um die Histologie und Anatomie der Pflanzen geht und merke, dass das sowas von nicht meinen Interessen entspricht. Klar weiß ich, dass ich das im Berufsleben fast bzw. gar nicht mehr brauchen werde, aber es demotiviert mich dass ein ganzes Viertel meines Stex darum geht.

Zum anderen wollte ich ja immer studieren, weil ich mir meine Zeit selbst einteilen kann. Jedoch sehe ich bei meinen Freunden (andere Studiengänge), dass sie nebenbei im Stoff von den Professoren "mitgenommen" werden. Damit meine ich nicht, dass sie nicht arbeiten müssen, um die Klausur zu bestehen, sondern sie bekommen die Grundlagen erklärt und können so die Vorlesungen verstehen.

Ist das normal, dass man in der Pharmazie komplett auf sich allein gestellt ist und alles von einem erwartet wird? Und wie ist es in der Medizin?

Nun überlege ich, ob dieses Studium etwas für mich ist oder, ob es wegen der Demotivation nur so scheint als wäre es nichts für mich...

Zu meiner zweiten Frage:

Pharmazie interessiert mich ja schon, aber die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind schon mau. In der Apotheke arbeiten kommt tatsächlich nicht in Frage für mich und nun habe ich in anderen Beiträgen gelesen, dass man für eine Stelle in der Industrie mindestens promovieren muss. Da stellt sich die Frage, ob es nicht besser wäre diese ganze Arbeit ins Lernen für ein Medizinstudium zu investieren?

Es soll ungefähr gleich kompliziert sein, aber man wird dort mitgenommen, hat Semesterferien, bessere Aussichten in der Zukunft. Ist das so?

Vielleicht hilft es mir auch, wenn mir jemand mit Erfahrung mal erzählt, wie das Studium abläuft/, welche Gebiete besonders stark bearbeitet werden / , wie lange das Studium dauert. Und natürlich, ob ich mir was anrechnen kann aus dem jetzigen Studium.

Gerne auch Wechsler oder Studenten, die Pharmazie studieren und Freunde haben, die Medizin studieren :)

Letzte Frage:

Ich habe mal gelesen, dass man sich die gute Note aus der Ausbildung als Abinote anrechnen lassen kann. Denkt ihr ich habe so eine Chance einen Platz (auch an der Uni Düsseldorf) zu bekommen als Wechslerin? Oder braucht es dann doch diesen Test?

Liebe Grüße und ich hoffe Ihr könnt mir bisschen bei der Orientierung helfen:)

Medizin, Studium, Schule, Orientierung, Pharmazie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Designer Lebewesen?

Also, dass Menschen von den Möglichkeiten Gebrauch machen in den Lauf der Natur einzugreifen und diese nach ihren eigenen Wünschen modifizieren ist ja nichts neues.

Jetzt gibt es bereits seit einiger Zeit die CRISPR/CAS9-Methode, was eine Molekulare Schere ist, um Gen-Sequenzen in die DNA einzukleben. Ähnlich, als würde man in einen klassischen Film auf Filmmaterial aus Zelluloid eine Sequenz einkleben, die da eigentlich nichts drin zu suchen hat.

Was auf diese Art und Weise alles möglich ist und möglich werden wird ist offensichtlich. Es dürfte sich damit so alles Mögliche an Lebewesen künstlich erzeugen lassen. Pilze, Pflanzen und Tiere. Wenn es Pflanzen gibt, welche biochemisch besondere Wirkstoffe produzieren (Mohn, Koka, Hanf), so müsste es möglich sein die betreffenden Gene auch in die Keimzellen anderer Pflanzenarten einzubringen.

Glyphosat-resistente Nutzpflanzen sind ja auch entwickelt worden, damit es die Menschen einfacher haben und keine Beikräuter mehr jäten müssen.

Was könnte da noch schönes auf uns zukommen? Super-Weed, welches ebenfalls resistent gegen Glyphosat ist? Oder lassen sich eventuell auch Viren erzeugen, welche das Ökosystem gehörig durcheinander wirbeln könnten?

Laut einer Quelle, deren Glaubwürdigkeit ich nicht überprüfen kann, soll es sich bei COVID-19 angeblich um einen "Laborunfall" gehandelt haben.

Leben, Medizin, Tiere, Landwirtschaft, Biologie, Drogen, Lebewesen, Pharmazie, Pandemien

Meistgelesene Fragen zum Thema Pharmazie