Ist es normal, dass beim Beintraining erst die Waden muskulös und fest werden und folgen die Oberschenkel später?

Ich mache seit August 2019 funktionales Krafttraining mit Eigengewicht, Gewichtsmanschetten, diversen Gymnastikbändern, Medizinball und Hanteln.

Außerdem gehe ich 3x die Woche 5 km walken und ernähre mich nach Vorgabe meines Fitnessstudios.

Ausgangssituation:

92kg bei 162 cm Größe

Waden, Oberschenkel, Oberarme, Po, Brust und Bauch schlabberig, habe aber auch schlechtes Bindegewebe und Ansatz zum Lipödem. Mein Gefäßarzt nannte es Extremitäten Lipohypertrophie.

Nun, nach etwa 1,5 Jahren:

Gewicht 67 kg

Waden komplett muskulös und fest

Bizeps deutlich erkennbar

Muskeln in den Oberschenkeln deutlich als fest ertastbar, im Stehen nach wie vor "Lipödem-Optik", allerdings sind die Reiterhosen seitlich komplett weg.

Alle Umhänge um etliche cm reduziert.

Frage: die schlabberigen Waden sind nun fest geworden, da wackelt nichts mehr, die Arme haben sich deutlich verbessert, hängen aber im Trizeps Bereich immer noch.

Ist es normal, dass die Beine unten durchs Training muskulös werden, oben aber nur fühlbar, jedoch nicht sichtbar?

Oder kommt das noch? Bzw. ist mit der Fettverteilungsstörung überhaupt am Oberschenkel mit Besserung zu rechnen?

An der Wade hat es ja geklappt.

Auch der Bereich zwischen Hals und Brust ist komplett fest und "fettarm" geworden.

Fitness, Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Training, Krafttraining, Oberschenkel, Beinmuskeln, Gesundheit und Medizin, Lipödem, Sport und Fitness, Waden, Beinmuskulatur
Oberschenkel Tattoo? Erfahrungen mit Tattoos in Schwangerschaften?

Hallo ihr lieben,

ich wollte mir am seitlichen Oberschenkel ein Tattoo stechen lassen. (ca. Positioniert wie auf den Bildern) allerdings sind mein Freund und ich schon mehr oder weniger in Kinderplanung (was aber erst in den nächsten 2 - 3 Jahren passieren sollte) Nun wollte ich mal fragen ob jemand Erfahrung hat mit Tattoos im Zusammenhang mit Schwangerschaften?

Würde das Tattoo am seitlichen Oberschenkel viel in Mitleidenschaft gezogen werden oder wird dort kaum eine Veränderung erkennbar sein?

Ich persönlich habe zwar schon ein paar Dehnungsstreifen an Hüfte und Beinen, allerdings sind die sehr blass und nicht gerade viele. Des weiteren gibt es in meiner Familie aber wohl kein Problem mit Wasser Einlagerungen in der Schwangerschaft. Vom Bindegewebe her ist meine Familie bisher auch gut davon gekommen. - Weder meine Mutter noch meine Schwestern haben Schwangerschaftsstreifen bekommen. Eventuell habe ich ja auch das Glück.

Mir ist bewusst, dass ihr mir nicht 100 % Garantie darauf geben könnt, ob sich das Tattoo stark verändert oder eventuell Narben auftauchen bzw. wie sehr sich die Oberschenkel und der Po verändert. Allerdings wäre es für mich wirklich hilfreich wenn ihr eventuell eigene Erfahrungen damit gemacht habt und mir berichten könnt wie es bei euch war / ist.

Ich bedanke mich im Voraus schonmal für eure Hilfe. :)
Liebe Grüße

(185) Pinterest

(185) Pinterest

Schwangerschaft, Körper, Tattoo, Oberschenkel, Tattoopflege, Tattoostudio, Tattoowierer

Meistgelesene Fragen zum Thema Oberschenkel