Was passiert mit Grundschuld bei Hausverkauf?

Angenommen, auf einem Haus, das 60000 Euro wert ist, sind 25000 Grundschuld eingetragen von einer Bank. Da wurde mal vor Längerem ein Kredit aufgenommen, bei dem das Haus als Sicherheit hinterlegt wurde.
Der rdit ist noch lange nicht abbezahlt, noch rund 22000 Restschuld übrig.

Nun sagen wir mal, muss der Hausbesitzer plötzlich ins Pflegeheim.
Geld muss also her, von daher kommt er um einen Hausverkauf nicht drumherum.
Sagen wir mal, es fände sich ein Käufer, der das Haus für 45000 kaufen würde.

Wie geht es nun weiter?
Insbesondere was passiert mit der Grundschuld?

Erhält der Verkäufer nun die 45000 und muss damit direkt die kompletten 22000 der Bank abbezahlen?
Die Grundschuld wird ja schlecht auch nach dem Verkauf draufbleiben können, der Kredit ist ja schließlich dem Verkäufer zuzuordnen.
wird da dann die grundschuld vor/beim Verkauf gelöscht und damit das Darlehen der Bank sofort fällig?

Oder wie läuft sowas ab?

B) Leicht andere Situation:
Situation wie oben, aber an Rangstelle 2 des Grundbuchs befindet sich noch ein Wohnrecht im Wert von 25000 Euro (von Gutachter oder sowas festgestellt, also sicher)

Wie läuft da dann der Verkauf und das rundherum ab?
Weil ja Grundschuld+Wohnrecht vom Wert her den Verkaufspreis übersteigen würden.
Wie wäre da die Situation?

Bliebe da für den Verkäufer überhaupt noch Geld übrig mit dem er sich das Heim leisten könnte bzw. die er in den ersten Monaten im Heim verleben könnte?

Haus, Wohnrecht, Recht, Grundbuch, Grundschuld., Verkauf, Wirtschaft und Finanzen
5 Antworten
land erwerben?

ich frage mich wie man so billig wie möglich an land kommt. Ich glaube das meiste Land gehört dem Staat-. Oder der Stadt. So hab ich mal gehört. Man kann zum brügermeister gehen und dort Land erwerben und das müsste man dan der Stadt abkaufen oder könnte es zugewiesen bekommen. Zb. Wenn man kein Geld hat. Zb. weil man Hartz4 empfänger ist oder so ähnlich....

Ich hab jetzt die Frage kennt ihr euch damit aus wie man günstig land ergattern kann vom Staat oder vom Land. Oder von der Stadt-. Es gibt ja auch gebiete die Völlig unerschlossen sind. Und von Menschen noch nie betreten worden sind. Manche stehen unter naturschutz und andere sind möglicherweise schwer zugänglich oder erreichbar.

Meine Frage ist nun wie man so ein land erwerben kann. Also so das man es im Grundbuch eintragen kann usw.

Soweit ich weiß kann der bürgermeister einfach unerschlossenes Land vergeben was der Stadt gehört. Mich würde interessieren ob ihr damit erfahrung habt. Oder ist das alles Blödsinn und man muss woanders umschauen. Zb. bei dem Banken die auch alles besitzen und ihren eigenen Immobilien Markt haben. Ich weiss das woanders Land billiger ist da wo es keinen interessiert. Doch das ist mir zu weit weg. Mich würde interessieren ob es hier irgendwo noch land gibt was man günstig erwerben kann. Um da zb. eine Holzhütte oder einen Wohnwagen hinzustellen. Oder einen Wintergarten. Oder einen Bungalow. Oder ein ferienhaus.

Recht, Immobilien, gartenhaus, Grundbuch, Grundrechte, Grundstück, Landkarte, Staatsbürgerschaft, Reisen und Urlaub, Wirtschaft und Finanzen
12 Antworten
Wohnung geerbt von Großvater, Grundbuch berichtigen?

Hallo, ursprünglich gehörtem meinem Großvater und meiner Großmutter eine abbezahlte Wohnung zusammen. Mein Großmutter ist gestorben und sie hat ihren Anteil (50%) der Wohnung an meinen Vater vererbt. Dieser ist wenige Jahre darauf verstorben, weshalb sein geerbter Anteil auf meine Mutter, meine Schwester und mich überging.

Das Grundbuch ist dahingehend noch nicht berichtigt, aber der Erbschein und alles Unterlagen liegen uns vor. Jetzt meine Frage erstmal gibt es eine Frist zur Berichtigung? Alles was ich weiß, dass es nach 2 Jahren nicht mehr kostenlos ist und die Gebühr um die 200 Euro beträgt. Daher wurde uns damals im zuständigen Amt geraten gleich abzuwarten bis mein Großvater (der übrigens seit Kurzm nicht mehr zurechnungsfähig ist und im Heim liegt durch Parkinson, die Wohnung steht also leer) verstirbt um dann alles auf einmal zu machen, da wir stark davon ausgehen dass er seinen Anteil an uns vererbt.

Mein Großvater hat zwar eine recht ordentliche Rente und sollte das Heim damit zahlen können, allerdings weiß man ja nie. Daher die Frage kann er die Wohnung auch eigenständig verkaufen, obwohl 50% davon nicht mehr in seinem Besitz sind? Da kommen wir wieder auf das Thema Grundbuch umschreiben: Gehört die Wohnung 100% rechtlich bereits uns, auch wenn das Grundbuch noch nicht geändert ist?

Wohnung, Recht, Erbe, Immobilien, Erbschaft, Grundbuch, erbgemeinschaft
11 Antworten
Eine Frage zum Grundbuch/Kaufvertrag?

Hallo Zusammen,

ich könnte ein Familiengrundstück sehr günstig erwerben und darauf in einigen Jahren bauen. Eine Ehe ist nicht geplant. Sie soll/möchte sich finanziell einbringen. Die Immobilie soll jedoch bei Trennung in meinem alleinigen Familienbesitz bleiben und ich möchte dann allein über Verkauf oder Auszug bestimmen können

Sollte an Dritte Verkauf werden müssen, soll Sie ein Vorverkaufsrecht bekommen, sofern Sie mich überhaupt auszahlen kann. Falls Sie ausziehen soll, dann soll sie eine faire Übergangszeit bekommen (ca. 6 Monate)

Weiter möchte ich gerne fair geregelt haben dass Sie all ihr eingebrachtes inklusive Wertsteigerung bei Trennung umgehend zurückerhalten kann. Hierfür dachte ich an eine andere vorhandene Immobilie welche der Bank als Sicherheit für einen schnellen Kredit in Falle der Trennung hinterlegt werden kann. Inwiefern man dies überhaupt vertraglich fair regeln kann, weiß ich nicht.

Sie möchte gerne von dem Haus/Grundstück auch etwas besitzen und sich nicht als "Mieter" fühlen was ich gut verstehen kann da sie ja auch ca. 20% einbringt und es ja auch ein gemeinsames Zuhause sein sollte. Gibt es hier eine Regellung (Grundbucheintrag) bei der ihr diese Ehre gewährt wird, ich aber bei Trennung allein bestimmen kann ob Sie ausziehen soll bzw. ob das Haus verkauft wird ?

In meinem Todesfall während der intakten Beziehung möchte ich gerne ihr und den eventuellen Kindern alles vererben (Grundstück/Haus). Sofern die Trennung vor meinem Tode stattfindet, dann sollen nur die Kinder (falls vorhanden) und Sie gar nichts erben. Dies möchte ich gerne im Vorfeld abgesichert haben. Eine Demenz/Entscheidungsunfähigkeit/Schlaganfall soll dann an dieser Entscheidung nichts ändern. Ich möchte dann auch geklärt haben dass eine Trennung vollzogen wird wenn diese schlimmen Fälle eintreffen und ich mein Testament nicht mehr ändern kann.

Es hört sich hier vielleicht alles etwas egoistisch an, doch ich betone nochmal das man bei Trennung kein Haus teilen kann und ich gerne im Vorfeld so viel wie möglich klären will und mein Famlienerbhaus bei Trennung nur verlieren will, wenn es finanziell anderst nicht geht. Eine Streiterrei hinterher (Rosenkrieg) möchte ich gerne wenn möglich so gut es geht vermeiden. Ganz ausschließen lässt sich das natürlich nie wenn Emotionen im Spiel sind. Ebenso will ich mit dem Haus(eventueller Grundbucheintrag ihrerseits) nicht für Gläubiger Ihrerseits haften. Schon gar nicht wenn die Beziehung zerbricht.

Wie lässt sich soetwas Regeln? Grundbuch, Partnerschaftsvertrag? Ich dachte an eine modifizierte Zugewinngemeinschaft doch von den negativen Faktoren der Ehe halte ich nichts (Trennungsjahr, Unterhalt, Rentenausgleich, Scheidungskosten). Ein gemeinsamer Kreditvertrag wäre wohl zu krass, denn wenn wir uns Trennen dann gewinnt immer die Bank. Die Bank kennt dann nicht: "Ich will mit dem/der Sache nichts mehr zu tun haben"

Freue mich auf eure neutrale Antworten.

Recht, Erbrecht, Grundbuch, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten
Besitzerübergabe ein paar Fragen, nach dem Kaufpreis?

Guten Abend,

ich hab ein Beispiel. Wenn ich richtig verstanden habe, muss ich bis 31.03.2018 den Kaufpreis zahlen. Also am 29.03.2018 muss die überweisung vor arbeitsschluss eingegangen sein? weil der 30.03.2018 ein gesetzlicher feiertag ist und 31.03.2018 ein samstag, wo keiner arbeitet. würde das geld beim käufer erst am 01.04.2018 abgebucht sein, dann ist man im verzug und muss noch die zinsen zahlen und der besitzerübergang erfolgt am 01.05.2018? also die mieten würde der käufer noch bekommen?

Das steht im Kaufvertrag:

Der Kaufpreis ist fällig 2 Wochen, nachdem dem Käufer die schriftliche Mitteilung des Notars zugegangen ist, wonach folgende Voraussetzungen vorliegen:

a)

die Gemeinde bestätigt hat, dass ein gesetzliches Vorkaufsrecht nicht besteht oder sie ein solches nicht ausübt. 

b) zur Sicherung des Anspruchs des Käufers auf Eigentumsübertragung eine Vormerkung im Grund-buch eingetragen ist, Belastungen, denen der Käufer durch Mitwirkung bei der Bestellung zugestimmt hat, dürfen der Auflassungsvormerkung im Rang vorgehen,

 

c) Der Käufer verpflichtet sich, die Grundschuld bis spätestens 31.03.2018 zu bestellen, nach ablauf der frist tritt verzug ein. die gesetzlichen verzugszinsen müssen mitgezahlt werden.

 

Die Besitzübergabe erfolgt am 1. des Monats, der auf die Zahlung des Kaufpreises folgt. Mit diesem Tage gehen auf den Käufer Nutzen, Lasten (Grundsteuer, Gebäudeversicherung und alle anderen Abgaben und öffentliche Lasten), Gefahren aller Art, insbesondere die Verkehrssicherungspflicht sowie alle öffentlich-rechtlichen Pflichten über. Das Wohngebäude wird beräumt übergeben.

 

Haus, Kaufvertrag, Immobilien, Grundbuch, Grundbuchamt, Notar
3 Antworten
Schenkung rückgängig machen Grober Undank?

Hallo. Meine Oma hat meiner Mutter vor 4 Jahren das Haus geschenkt, weil meine Mutter nicht Kreditwürdig war. Dann als meine Oma Ihr das Haus schenkte, bekam sie ihren Kredit und konnte ihre wohnung ausbauen. Dann kam der erste Krach zwischen meiner Oma und meiner Mutter. Meine Oma wollte, dass Ihr Paypall Konto nicht mehr von meiner Mutter benutzt wird. Das Konto wurde nach antritt bei der Sparkasse gelöscht und nun fängt der ganze Spaß erst richtig an. Meine Mutter hat einen Typen kennengelernt, den sie vor kurzen geheiratet hat. ein suffkopf den sie niemals haben wollte naja. Jedenfalls verprach meine Mutter das Haus so schnell wie möglich wieder an meiner oma zurück zu geben. Meine Oma hat Lebenslanges Wohnrecht. Mein Onkel ist Ihr Pfleger und darf somit auch im Haus wohnen bleiben. Meine Mutter vernachlässigt diese Arbeit. Sie kümmert sich einen scheiß dreck und Ihr neuer Mann sagt schon. "Das ist mein Haus". Meine Mutter klaut dinke aus dem Keller die ihr nicht gehöhren wie Lacke fürs Auto oder Putzmittel oder sonstiges. Die Schenkungsurkunde und die Grundbuchschrift ist auch verschwunden. Jetzt hat der Man meiner Mutter schon das 7. Mal die Polizei geholt und so. Ist aber immer wieder abgehauen, da es für die Polizei auch nichts gebracht hatte. Ihr Mann sagte am telefon noch, dass es ein Psychoterror von meiner Oma aus seihe, was gar nicht stimmt. Ich glaube das der Man meiner Mutter zu Ihr mal gessagt hat, dass man das Haus ganz schnell bekommt und Ihr das alles so eintrichtert. Die sind richtig böswillig geworden und beschimpfen sich. Nur leider macht kein Anwalt seine Arbeit reichtig oder trauen sich nichtg so ran an die ganze sache. Jedenfalls unser Anwalt schreibt nur immer irgendwelche Briefe und es passiert ja trotzdem nichts. Auch beim schlichter wurde, so wie es im Grundbuch auch steht, dass jeder seins bezahlt, aber meine Mutter legt das bei Ihren anwalt immer so hin, als ob meinje Oma ja die scshuldige ist. Anfangs hab ich viele dinke noch geglaubt, was so meine Mutter mir gesagt hatte, aber wenn wirklich mal was kostet, meine Mutter bezahlt entweder nichts oder eben nur kleine unabgemachte Raten.

Leute bitte helft mir, Meiner Mutter muss das Handwerk gelegt werden und Ihr neuer Mann auch.

Haus, Familie, Recht, Grundbuch, Kinder und Erziehung, Schenkung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Grundbuch

Kosten wen Ehefrau mit ins Grundbuch eintragen werden möchte

4 Antworten

Hat die Ehefrau Nachteile wenn sie nicht im Grundbuch steht?

12 Antworten

Wie bekomme ich raus, wem ein Grundstück gehört?

12 Antworten

Wie kann ich das Baujahr meines Hauses ermitteln?

9 Antworten

Löschungsbewilligung Formular oder Muster

7 Antworten

Was heißt im Grundbuch Eintragungsbekanntmachung

2 Antworten

Austragung aus dem Grundbuch möglich?

11 Antworten

Grundbuchänderung wegen Heirat

2 Antworten

Wie kann man nach Tod des Ehepartners den Grundbucheintrag ändern?

4 Antworten

Grundbuch - Neue und gute Antworten