Wie findet ihr den Text?

Ich muss am Mittwoch mit 3 weiteren Freunden von mir ein Referat über ,,Eine lebenswerte Stadt" halten. Wir haben uns 4 kleine Themen überlegt und meins ist ,,Warum sind Bäume in den Städten so wichtig?" Ich habe jetzt mein Text fürs vortragen geschrieben und wollte fragen wie ihr in findet.

Vielen Dank im voraus für die Antworten :)

Warum wir Bäume in den Städten brauchen? Die Bäume reinigen bzw. filtern die verschmutze Luft. Genau, weil sie Sauerstoff produzieren. Außerdem spenden die Bäume Schatten auf die Straßen, Gehwege und Häuser. Dadurch verhindern sie, dass z.B. Stein und Beton sich im Sommer stark aufheizen. Wenn das passieren sollte, dann dehnen sich die Steine und Betone etwas aus. Übrigens reißen die auch öfter. Genauer gesagt wird CO2 reduziert und O2 produziert. Weiterhin helfen Bäume dabei, die Häufigkeit von Lungenkrebs, Asthma oder auch Allergien zu reduzieren. Bäume bieten auch in der Stadt Wohnraum für Insekten und Tiere, zum Beispiel Schmetterlinge, Vögel, Eichhörnchen und Fledermäuse. Das hebt die Lebensqualität der Anwohner. Eine unverschmutzte Natur und eine saubere Umwelt sind die größten Helfer des Menschen. Denn die Natur hat alles, was der Mensch braucht. Solange wir unsere Umwelt nicht verschmutzen und andere Lebewesen in der Natur gut behandeln, wird die Welt für uns Menschen ein lebenswerterer Ort sein.
Deutsch, Natur, Tiere, Studium, Schule, Freundschaft, Umwelt, Mädchen, Menschen, Noten, Traum, Referat, Biologie, 7. Klasse, Biologieunterricht, Deutschunterricht, Gesamtschule, Gutefragen, Jura, Jurastudium, klassengemeinschaft, Lehrerin, mädchenprobleme, Meinung, Schmutz, Zeugnis, Ziele, Traumberuf, anwaeltin, Schule und Studium
Schule abbrechen, Ausbildung aber erst in einem Jahr?

Hallo

Ich bin zurzeit in der 11. Klasse an einer Gesamtschule und möchte abbrechen. Also dieses Schuljahr bis Juni zu Ende machen und dann von der Schule abmelden. Ich bin erst 17, kann also nicht normal arbeiten gehen oder nichts machen, wegen der Schulpflicht. (Falls diese Info notwendig ist: ich wohne in NRW)

Nun mein Problem ist:

Ich möchte eine Ausbildung im Zollamt machen, jedoch kann ich mich bis September 2022 erst für die Ausbildung im August 2023 bewerben. Ich bin aber noch Schulpflichtig, da ich nicht 18 bin. Dazwischen ist also noch ein ganzes Schuljahr.

Der Grund:

Ich bin einfach unglücklich in der Schule, mag die Leute und die Lehrer nicht. Die Lehrer mögen mich ebenfalls nicht, habe ich das Gefühl. Meine Klassenlehrerin sagt mir schon seit mehreren Monaten, indirekt natürlich, dass ich mich an einer Berufsschule anmelden soll, damit ich nicht ohne Schule bleibe. Mir ist bewusst, dass ich zu 80% nicht in die 12. Klasse versetzt werde, sowohl wegen meiner Noten als auch wegen meinen Fehlstunden, aber die Klasse wiederholen mache ich auf jeden Fall nicht. Und auch wenn ich in die 12. Klasse versetzt werde, fliege ich früher oder später raus :/

Ich war mir sehr sicher, dass ich bis zur 12. durchziehen werde und habe mich an keiner Berufsschule angemeldet, Fehler. Jetzt bin ich mir sicher, dass ich definitiv nicht noch ein Jahr an dieser Schule bleiben werde. Ich weiß aber nicht was ich innerhalb von diesen einem Jahr machen soll, zwischen dem Bewerbungs- und dem Ausbildungstermin.

Kann jemand bitte seine ehrliche Meinung dazu äußern und mir den einen oder anderen Tipp/Ratschlag geben? Ich wäre mega dankbar dafür :(

Schule, NRW, Ausbildung, Zoll, Abitur, Gesamtschule, Oberstufe, Zollamt, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Für welche späteren Berufe ist das Schulfach Arbeitslehre (Hauswirtschaft, Technik, Wirtschaft) geeignet?

Mein Sohn möchte in der 7. Klasse Gesamtschule (NRW) als Wahlpflichtfach Arbeitslehre wählen, welches Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaft beinhaltet.

Ausserdem standen zur Wahl Französisch, Spanisch, Naturwissenschaften und Informatik.

Es wird noch einen Beratungstag durch die Klassenlehrer geben, prinzipiell finde ich die Wahl aber in Ordnung.

Nun kommen Stimmen aus der Familie, die besagen, damit versaut er sich ein mögliches Abitur, da ihm erweiterte Kenntnisse in weiteren Sprachen und Naturwissenschaft fehlen.

Gelehrt werden Naturwissenschaften dennoch in normaler Stundenzahl, während er bei den Fremdsprachen zunächst nur Englisch behalten wird und erst ab der 8 und später eine weitere Fremdsprache wählen kann, wenn er sie jetzt nicht nimmt.

Angeblich bekommt man mit Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaft nur Malocherjobs oder Jobs in der Gastronomie und im Hotelgewerbe.

Ich sehe das anders, wüsste aber gerne, für welche Berufe sich Arbeitslehre gut eignet. Was kann man später damit machen?

Mein Sohn ist im schriftlichen Bereich in Sprachen so mittelmäßig und hat Probleme mit der Rechtschreibung, Vokabeln sind auch nicht gerade sein Hobby.

Dennoch hat er in Deutsch und Englisch solide Leistungen. Seine Interessen liegen aber im Bereich Hauswirtschaft, Technik, Musik, Kunst, Sport, Naturwissenschaft.

Ich möchte kein Fach erzwingen, das er nicht will, schließlich ist es sein Leben.

Ich würde dennoch gerne wissen: "verbaut" er sich tatsächlich mit Arbeitslehre höhere Abschlüsse?

Für mich klingt das Fach eher nach Struktur, Logik, handwerklichen Fähigkeiten, Fähigkeiten zu wirtschaften, Ressourcen zu nutzen usw

Kinder, Schule, Technik, Wirtschaft, Sprache, NRW, Französisch, Arbeitslehre, Gesamtschule, Hauswirtschaft, Informatik, Kinder und Erziehung, Naturwissenschaft, Spanisch, weiterführende Schule, Schulfach, Wahlfach, wahlpflichtfach, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Soll ich auf die Gesamtschule oder eher auf das Gymnasium?

Hallo, ich habe ein Problem , undzwar habe ich mich für das Abitur auf zwei Schulen angemeldet einmal an einer Gesamtschule und einmal auf einem Gymnasium ich wurde von beiden Schulen zu einem Informmationsabend eingeladen beide sind aber an einem selben Tag plus einer selben Uhrzeit ich weiß jetzt nicht für welche Schule ich mich entscheiden soll denn beide haben ihre Vorteile

Gesamtschule Vorteil: einfacher (ich möchte einen möglichst guten Nc schaffen um später Medizin zu studieren)

Gymnasium Vorteile: 1. Die Schule ist viel näher an meinem Wohnort (ich brauche mit dem Bus 20 min bis dorthin) (bei der Gesamtschule brauche ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln 50 min bis ich da bin) 2.Die Schule wurde viel besser bewertet die Gesmatschule hatte echt keine tollen Bewertungen soll da ziemlich verdreckt sein ich wollte mir ein Bild davon machen ,denn man weiß ja nie ob da wirklich was an den Bewertungen dran ist (obwohl schon ziemlich viele das selbe berichtet haben) doch leider kann ich das nicht mehr ,weil die Informationsabende am selben Tag/Uhrzeit sind.

Ich gehe gerade noch in die Realschule bin soweit eigentlich eine ziemlich gute Schülerin mein letztes Halbjahreszeugnis war 1,7

Wofür würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden ? (Ich weiß ich muss das eigentlich selber wissen nur leider weiß ich es echt nicht)

Ich muss mich bis heute noch entscheiden

Danke das ihr bis hierhin gelesen habt :)

Schule, Abitur, Gesamtschule, Gymnasium, Ausbildung und Studium
Gesamtschule oder Gymnasium?

Hey, bei mir steht jetzt eine große Entscheidung an. Ich will jetzt von der Realschule, auf die weiterführende wechseln um Abitur zu machen. Meine Noten sind ziemlich gut,(nur Einsen und Zweien auf dem Zeugnis), aber jetzt steht nach der 10. der Wechsel an.

Jetzt gibt es drei Schulen die zur Auswahl stehen. (2 Gymnasien und eine Gesamtschule)

Auf das Gymnasium würden zwei Freunde mitkommen, wenn der andere überhaupt angenommen wird. Das „Ernzt-Moritz-Arndt-Gymnasium“ ist etwa 2,5 Kilometer von meinem Wohnort entfernt, und gut zu erreichen. Habe gehört, dass dort sehr gebildete Leute hingehen, eher die Bonzens unter uns. Hier habe ich auch schon die Zusage, könnte ich also draufgehen.

Die Gesamtschule ist nur 500 Meter von meinem Wohnort entfernt, und hier wird „gelost“ wer auf die Schule kommt. Jetzt aber zu dem, was es schwierig macht: Mein Bester Freund geht auf diese Schule, und drei jetzige Freunde wollen dort hin.
Die moderne Ausstattung ist bei beiden Schulen sehr weit ausgefallen, wobei die Gesamtschule noch etwas moderner ist.

Ich plage mich morgens und abends mit dieser Entscheidung, da es sehr schwierig ist. Ich denke dass ich auf der Gesamtschule mehr Spaß haben werde, da ich ja viele Leute dort kenne. Ich denke aber auch, dass es vielleicht besser klingt, auf einem Gymnasium Abitur gemacht zu haben, da es ein Gymnasium ist.
Am Ende ist es meine Entscheidung aber die „richtige“ Entscheidung zu treffen ist echt kompliziert. Da ich auch gerne eine Freundin bekommen würde (ich denke dass es bei Schulen am leichtesten noch geht), denke ich auch daran, welche Schule am idealsten ist, obwohl man das nicht beeinflussen kann.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, da es meinen Kopf komplett auseinander nimmt.

Schule, Abitur, Entscheidung, Gesamtschule, Gymnasium, Meinung, Schulwechsel, Ausbildung und Studium
Auf Gymnasium Abi machen trotz 2,6 Durchschnitt?

Hallo, Ich habe eine Frage und zwar bin Ich in der 10. Klasse auf einer Hauptschule aber mache momentan mein Realschulabschluss und strebe auf Quali damit Ich Abitur machen kann. Allerdings habe Ich so paar Optionen auf welche Schulen Ich gehen möchte. Das zweite Halbjahr hat erst angefangen und im letzten Halbjahr hatte Ich auf dem Zeugnis ein 2,6 Schnitt ungefähr und bin nicht zufrieden weil Ich gerne auf ein Gymnasium Abitur machen möchte welches hohe Ansprüche hat. Alle raten mir davon ab und sagen ich würde das nicht schaffen wegen 1. Dem Zeugnis und 2. Dem Leistungswechsel. Ich würde da gerne drauf weil der Hinweg unkompliziert ist und mein Bruder auch auf der Schule ist und mir Eventuell helfen könnte weil er älter ist. Was soll Ich tun? Ich kann nur eine Bewerbung auf eine Schule abschicken und nicht mehrere. Aber Ich würde so gerne darauf gehen.. Soll Ich schonmal eine Bewerbung abschicken und hoffen das sie mich annehmen und auf mein Quali warten, trotz der Mittelmäßigen Leistung im ersten Halbjahr, oder soll Ich die Hoffnungen einfach aufgeben und auf eine Gesamtschule gehen Trotz vieler Contras auf meiner Liste. Habe übrigens viele Fehlstunden weil ich Aufgrund einer Immunschwächekrankheit immer wieder Krank werde mit hohem Fieber, paar mal sogar unentschuldigt..

Soll ich auf dieses Halbjahr warten und alles geben oder soll ich so bleiben wie ich bin und Quali machen und Abitur auf Gesamt absolvieren?

Schule, Abitur, Gesamtschule, Gymnasium, Schule wechseln, Zeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Warum will/gehe ich nicht zur schule?

Hi,

Es ist 3:14 Uhr, sollte schlafen habe aber Schafprobleme und ihr könnt lesen wieso wenn ihr wollt.

Nun wenn man diese Frage liest werde sich die meisten wohl denken, dass ich es selbst wissen muss. Leider ist dies nicht der Fall, zumindest kenne ich selbst den Grund nicht.

Ich bin 16(M) und im Jahrgang 9 auf einer Gesamtschule (Gymnasium als Abschlussprogonose)

Anfang des Schuljahres ging es los. Die ersten Monate habe ich easy bewältigt. Danach hat es angefangen. Ich weiß nicht was, aber irgendwas hat sich bei mir geändert. Vielleicht klingt das wie Bullshit aber seit einem gewissen Tag hatte ich keine Lust auf irgendwas. Ich stehe, auf gehe zur Schule, dann nach Hause, ins Bett und nichts machen. So geht es mir heute noch. Das hat mich nicht gehindert weiter zur Schule zu gehen aber ich war für nichts motiviert. Jedenfalls, es wurde immer schlimmer. Irgendwann mal habe ich mich (un)bewusst entschieden jede Woche Freizunehmen in der Schule. Was ich gemacht habe? Ich habe einfach nichts gemacht. Wirklich nichts. Tests und Arbeiten waren alle gut.

In den Ferien ging ich nirgends hin. Ich habe vielleicht das eine oder andere Videospiel gespielt, aber auch das war langweilig. Nach den Herbstferien gab es den selben Ablauf wie vorher, nur dass ich einer der beiden Prüfungen bestanden habe. Bis Mitte Winter ging es so weiter. Ich habe Arbeiten geschwänzt bis zu den Winterferien. Ich weiß, dass sollte ich nicht tun aber irgendwie habe ich mich dazu entschieden, dennoch ist das nicht mein Wille. Winterferien waren wie die Herbstferien, nur ein bisschen lauter an Neujahr. Silvester habe ich nichts gemacht außer anderen ein schönes Jahr gewünscht (an euch auch wenn es ein bisschen spät ist). Das schwänzen hat sich schon immer verschlimmert nach den Herbstferien. Ich nehme mir immer mehr frei. Nach den Winterferien (jetzt) bin habe ich mir ne komplette Woche freigenommen. Ich will in die Schule, aber ich weiß nicht warum ich es nicht tue.

Früher war ich einer der besten Schüler. Und jetzt bin ich so gesunken, dass ich selbst im Unterricht nicht mehr richtig mitkomme. Zeugnisse waren immer eine Freude, aber diesmal nicht wegen meiner schlechten Leistung. Es stimmt schon, Corona hat es schwerer gemacht aber ich bin auch selbst schuld. Es gibt eine Lehrerin die ich nicht mag, dennoch will ich zur Schule. Früher hatte ich eher Gezockt statt gelernt. Hatte die Vermutung dass diese PC Sucht wieder kam und darum habe ich alles bis auf mein PC (homeschooling) und Handy abgegeben.

Ich versuche es ja WIRKLICH, aber irgendwas stimmt nicht mit mir. Ich bin wirklich etwas erbärmlich oder? Ich komme mir vor als würde ich mich ausheulen und renne vor meinem Problemen weg.

Andere Leute meinem Umfeld hatten folgende Theorien: Pupertät, Depressionen, Stress, Niedriges Selbstbewusstsein, Faulheit, Sucht, Mobbing, Ausgrenzung, Psychische Krankheit

Danke an alle die versuchen zu helfen (sorry für den unübersichtlichen Text, ihr könnt ihn bearbeiten wenn ihr wollt)!

Lernen, Schule, Freundschaft, Stress, Psychologie, Gesamtschule, Motivation, Schulstress, Pupertät jungen
Ist der Brief über meine Lehrerin für diese verletzend?

Sehr geehrter Herr ...,

wir, die Klasse 10a, haben ein Problem mit Frau V beim Sportunterricht.

Ob unsere Klasse laut oder leise ist, Frau V kann sich nicht durchsetzen. Seit den Sommerferien hatten wir auch kein Thema mehr im Sportunterricht.

Der Unterricht bei Frau V hat keine Struktur. Auch schließt sie manche Mitschüler ohne triftigen Grund vom Sportunterricht aus, obwohl diese ihr Sportzeug dabei haben. Am Montag, dem 29.11.2021, hat Frau V. an die Klasse Bälle ausgeteilt. Ein Basketball blieb in einem Basketballkorb an der Decke der Turnhalle hängen. Einige Mitschüler haben ihr dies mitgeteilt und auch gezeigt. Darauf hat Frau V. in der Vertretungsstunde mit Frau A. den Klassenraum betreten und uns vorgeworfen, wir hätten den Ball gestohlen. Der Ball hängt jedoch im Basketballkorb in der Turnhalle, was sie uns aber nicht glaubt.

Frau V gibt weder einen vernünftigen Unterricht noch beaufsichtigt sie die Klasse durchgehend, sondern sie verlässt die Halle während des Sportunterrichts. Zu Beginn der Sportstunden gibt sie uns Bälle, damit wir mit diesen frei spielen können. Später sollen wir uns dann warm laufen. Sie sammelt aber die Bälle nicht ein, und die männlichen Mitschüler spielen damit weiterhin Fußball. Im Sportunterricht bei Frau V ist die Verletzungsgefahr deshalb stark erhöht. Wenn manche Mitschüler mit den Bällen spielen, während man sich warm laufen soll, kann man am Kopf getroffen werden, oder der Ball fliegt einem zwischen die Füße und man stürzt. Natürlich habe ich Frau V auch darauf angesprochen. Sie meinte wortwörtlich: "Wenn du aufpasst und hinguckst, fällst du auch nicht hin und bekommst keinen Ball gegen den Kopf." Unsere Jungen spielen aber immer sehr wild mit den Bällen und diese können einen so schnell treffen, dass man gar nicht ausweichen kann.

Vor den Herbstferien habe ich Frau V nach meiner Note gefragt. Sie hat wortwörtlich zu mir gesagt: "Ich muss mir die Note noch ausdenken."

Zudem hat sie es auf einen Mitschüler abgesehen: Sie lässt ihn nicht mitmachen, obwohl er Sportzeug hat und sich ordentlich benimmt. Anderen erlaubt sie, mit Straßenschuhen und Alltagsklamotten am Sport teilzunehmen Das ist nicht fair.

Frau V hat auch behauptet, dass ein Corona-Schnelltest positiv sei, obwohl das nicht stimmte.

Vor ein paar Wochen habe ich Frau V einen Brief geschrieben und sie gebeten, sich Tipps von Frau G geben zu lassen in punkto Durchsetzungsvermögen und Unterrichtsgestaltung.

Wir haben das Gefühl, dass wir Schüler und der Unterricht Frau V egal sind.
Wenn wir etwas sagen wollen, lässt sie uns nicht mal ausreden.

Ich schreibe hier im Namen der Klasse 10a, die mich gebeten hat, diese E-Mail an Sie zu verfassen. Wir bitten Sie um Abhilfe. Danke.

Ist nicht verletzend 87%
Ist verletzend 13%
Brief, Deutsch, Schule, Pädagogik, Deutschland, Schüler, Psychologie, Gesamtschule, Gymnasium, Lehrer, Lehrerin, Realschule, Umfrage
Schule wechseln mit schulverweis?

Hallo guys! Ich hab mich länger nicht mehr gemeldet aber es gibt Neuigkeiten (siehe 2 letzte Fragen) ich bin nich in die Klinik gekommen bin aber bei einer sehr netten Therapeutin. Folgendes Problem: ich hab ja „nur“ einen schulverweis wegen Drogenmissbrauch bekommen und darf auf meinem gymi bleiben, jedoch ist das alles zu viel Druck für mich und die Schule macht mich mental kaputt. So geht es mir schon länger, doch ich konnte es nie sagen da meine Eltern stolz auf mich waren, dass ich so gute Noten schreibe, obwohl mein gymi schon echt sehr anspruchsvoll ist. Ich hab meiner Therapeutin mein Herz ausgeschüttet und ihr erklärt wie es mir an dieser Schule geht und wie gern ich auf eine Gesamtschule wechseln würde, die auch in meiner Nähe liegt. Meine Eltern waren voll dagegen doch mein dad konnte ich es Unruhe erklären und er findet sich langsam damit ab. Meine Therapeutin ist auch definitiv für ein Schulwechsel und redet am Montag mit meiner mum. Jetzt aber meine Frage: es wird doch wahrscheinlich sehr schwer sein eine Schule zu finden, die mich trotz schulverweis wegen sowas annimmt oder? Die Gesamtschule wo ich hin will hat zwar noch einen Platz frei aber meine Chancen stehen nehme ich mal an sehr schlecht. Kennt sich jemand da aus? Und kann man irwas machen?
Meine Therapeutin meinte auch sie kann ein Gutachten schreiben

danke schon mal für die Antworten!

Schule, Drogen, Gesamtschule, Gymnasium, Schulverweis, Schulwechsel

Meistgelesene Fragen zum Thema Gesamtschule