Textwiedergbe/Inhaltsangabe zu dieser Rede?

Eine Kunst, die sich über die von Mir bezeichneten Gesetze und Schranken hinwegsetzt, ist keine Kunst mehr, sie ist Fabrikarbeit, ist Gewerbe, und das darf die Kunst nie werden. Mit dem viel missbrauchten Worte ‚Freiheit’ und unter seiner Flagge verfällt man gar oft in Grenzenlosigkeit, Schrankenlosigkeit, Selbstüberhebung. Wer sich aber von dem Gesetz der Schönheit und dem Gefühl für Ästhetik und Harmonie, die jedes Menschen Brust fühlt, ob er sie auch nicht ausdrücken kann, loslöst und in Gedanken in einer besonderen Richtung, einer bestimmten Lösung mehr technischer Aufgaben die Hauptsache erblickt, der versündigt sich an den Urquellen der Kunst.

Aber noch mehr: Die Kunst soll mithelfen, erzieherisch auf das Volk einzuwirken, sie soll auch den unteren Ständen nach harter Mühe und Arbeit die Möglichkeit geben, sich an den Idealen wieder aufzurichten. Uns, dem deutschen Volke, sind die großen Ideale zu dauernden Gütern geworden, während sie anderen Völkern mehr oder weniger verlorengegangen sind. Es bleibt nur das deutsche Volk übrig, das an erster Stelle berufen ist, diese großen Ideen zu hüten, zu pflegen, fortzusetzen, und zu diesen Idealen gehört, dass wir den arbeitenden, sich abmühenden Klassen die Möglichkeit geben, sich an dem Schönen zu erheben und sich aus ihren sonstigen Gedankenkreisen heraus- und emporzuarbeiten.

 

Wenn nun die Kunst, wie es jetzt vielfach geschieht, weiter nichts tut, als das Elend noch scheußlicher hinzustellen, wie es schon ist, dann versündigt sie sich damit am deutschen Volke.

> Wilhelm II. (1859–1941; Deutscher Kaiser 1888–1918):

Rede zur Einweihung von Denkmälern an der Berliner Siegesallee (1901)

Wie schreibe ich eine Inhaltsangabe zu dieser Rede? Stellt er die ,,Kunst“ nicht als die ,,Literatur“ hier dar?

Hat jemand auch eine eigene Stellungnahme zu diesem Text?

Deutsch, Kunst, Schule, Geschichte, Politik, Abitur, Analyse, Deutsche Literatur, Epoche, Goethe, Inhaltsangabe, Interpretation, Kunst und Kultur, Kunstgeschichte, Literatur, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Rede, Renaissance, Deutsch Abitur, literaturepochen, Literaturverzeichnis
1 Antwort
Epoche Vormärz (1 Seite)?

ich musste über historischer und politischer Hintergrund der Epoche Vormärz schreiben, das habe ich gemacht. Aber ich bin mir nicht sicher ob das gut geworden ist und ob ich alle wichtige Punkte erwähnt habe oder nicht. Es wird mich sehr freuen wenn jemand das liest und mir Feedback gibt. (Falls Rechtschreibungsfehler geben sollte, könnt ihr das schreiben) :

Vormärz historischer Hintergrund:

 Die Epoche „Vormärz“ ist gekennzeichnet durch die äußere Frieden und gewaltsam erzwungene innere Ruhe, durch eine reaktionäre Unterdrückung der liberalen Bewegungen mit Hilfe von Bundesbeschlüssen, durch zögernd einsetzende Industrialisierung und ein verbreitetes Massenelend. Um 1800 war Deutschland nämlich noch kein Nationalstaat, sondern setzte sich aus 39 Einzelsaaten, wobei alle Staaten Teil des Heiligen Römischen Reiches waren. Aufgrund der zahlreichen Unruhen, welche durch die Kleinstaaterei unterschiedlicher Interessen zustande kam, stand das Heilige Römische Reich vor dem Zusammenbruch. Im Zuge der Französischen Revolution gab es weiterhin Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und den europäischen Mächten. Als Napoleon Bonaparte 1799 an die Macht war, setzte er die kriegerischen Auseinandersetzung in Europa fort und somit eroberte viele Teile des Heilgen Römischen Reichs, was letzten 1806 zum Zusammenbruch kam. Unter dem Einfluss der Heiligen Allianz und einem führenden österreichischen Staatsmann, namens Fürst Metternich, gelang es schließlich nach unzähligen Schlachten, die französische Besatzung zu beenden. „Daraufhin wurde der Versuch unternommen, die alte Ordnung und somit auch eine konstitutionelle Monarchie wiederherzustellen, weshalb alle französischen Reformen umgestoßen wurden“. 1814/15 auf dem Wiener Kongress wurde dieses Umstoßen und das Wiederherstellen der alten Ordnung beschlossen, wodurch alle neuen Ideen der französischen Reformen wieder zunichte gemacht wurde. Dieser Beschluss wurde dann zusätzlich noch durch die Karlsbader Beschlüsse, welche die Burschenschaften verboten, die Überwachung von Universitäten einleiteten, eine Buch- und Pressezensur einführten und den Einsatz von Spitzeln erlaubten, verschärft. Beachtlich ist jedoch, dass große Teile der Bevölkerung auf diese Einschränkung keine Reaktion zeigten und sich eher zurückzogen. Dieses politische Desinteresse und das Hinnehmen jener politischer Entscheidungen kann durchaus aus der Zeit heraus erklärt werden....

Deutsch, Religion, Schule, Politik, Epoche, Philosophie und Gesellschaft
1 Antwort
Wie schreibt man eine Interpretation (Gedichts Interpretation/ impressionismus)?

Moin, ich habe das Thema "impressionismus" im Deutschunterricht bekommen, und muss jetzt ein Gedicht raussuchen und eine Interpretation schreiben und das dann vorstellen/präsentieren. Nur das Problem ist, ich kann einfach keine gedichte/Epochen in dem Bereich interpretieren und scheint mir so gut wie "unmöglich", klar kann man die Metaphern interpretieren, aber halt keine beabsichtigte Story bzw message die der Autor uns sagen will.

Hier das Gedicht was ich mir ausgesucht hatte, aber halt nicht interpretieren kann:

Für und für

Im ersten matten Dämmer thront

Der blasse klare Morgenmond.

 

Der Friede zittert: Ungestüm

Reckt sich der Tag, das Ungetüm,

 

Und schüttelt sich und brüllt und beißt

Und zeigt uns so, was leben heißt.

 

Die Sonne hat den Lauf vollbracht,

Und Abendröte, Mitternacht.

 

Im ersten matten Dämmer thront

Der klare blasse Morgenmond.

 

Und langsam frißt und frißt die Zeit

Und frißt sich durch die Ewigkeit.

(Für und Für von Detlev von Liliencron/ Impressionismus)

Ich bräuchte echt dringend Hilfe! Könnt ihr das interpretieren, bzw fällt euch was dazu ein (also ich frag nur, ob ihr was interpretieren könntet, nicht dass ihr das jetzt für mich machen sollt oder so.)

gutefrage.net, Deutsch, schlau, Tipps, Studium, Schule, Prüfung, Prüfungsangst, Bildung, Deutschland, Text, Präsentation, soziale-Netzwerke, Interpret, tipps-und-tricks, pruefungsfragen, Intelligenz, Analyse, analysieren, Deutschunterricht, Epoche, Gedicht, Gedichte schreiben, gruppenarbeit, gruppenzwang, Impressionismus, intelligente, Interpretation, interpretieren, IQ, IQ-Test, Kunstgeschichte, Lehramt, Lehrer, Lehrerin, Literaturwissenschaft, Lyrik, Nerd, Oberstufe, Präsent, Präsentieren, Rhetorik, rhetorische-mittel, Sozialhilfe, Sozialpädagogik., 11 Jahre, 11. Klasse, gedichtanalyse, gedichtsinterpretationen, intelligenzquotient, Interpret gesucht, literaturepochen, lyriker, metapher, Präsentationsprüfung, praesentationsthema, Rhetorische Figuren, Rhetorische Stilmittel, Schulaufgabe, w fragen, Gedichtsanalysen, Beispiele gesucht
1 Antwort
Fragen über die Epoche Aufkklärung?

Guten Tag,

ich hätte eine bitte. Kennt sich jemand bei diesen Fragen aus?

(Bitte vermeiden sie die Antworten wie "Schau in deinen Unterlagen nach" usw.)

- Was meint „Aufklärung“, was ist ein „aufgeklärter“ Mensch? Erläutere diese Begrifflichkeiten näher und setze sie mit der Epoche der Aufklärung in Beziehung. Was fordern die Aufklärer?

- Erläutere wesentliche Merkmale der Epoche, was kennzeichnet das kulturelle Schaffen dieser Zeit und was geschah historisch und sozial? Was waren wesentliche Veränderungen, die unser heutiges Leben erst möglich machen?

- Welchen Zweck sollte die Literatur der Aufklärung erfüllen? Benenne drei verschiedene Gattungen, die für diesen Zweck herangezogen wurden.

- Wer war Immanuel Kant und welche Rolle spielte er für damals und spielt er heute?

- Erläutere folgende Begriffe ganz genau: sapere aude!, kategorischer Imperativ, Mündigkeit, Rationalismus vs. Empirismus, Deismus, Ständeklausel, Bürgerliches Trauerspiel, Ringparabel, „Was ist Aufklärung?“.

- Stelle die Dramentheorie Gotthold E. Lessing der Dramentheorie Johann Christoph Gottscheds gegenüber. Nenne mindestens drei wesentliche Unterschiede.

- Nenne und beschreibe folgende Werke genau: Gotthold E. Lessing: „Emilia Galotti“ und „Nathan der Weise“.

- Erläutere den Inhalt und die Bedeutung der „Ringparabel“ aus Gotthold E. Lessings „Nathan der Weise“ und erläutern Sie, inwiefern diese heute noch Aktualität hat.

- Benenne die drei Quellen der Erkenntnis in der Aufklärung. Beschreibe kurz in eigenen Worten, was damit gemeint ist.

Deutsch, Schule, Geschichte, Sprache, Politik, Aufklärung, Epoche, Literatur, Philosophie und Gesellschaft
1 Antwort
Weimarer Republik Zeitgeist?

Ich hätte eine frage, und zwar teilen viele die Weimarer Republik in drei Phasen ein.

  1. Kriesen Jahre. (1918 - 1923) Die Jahre nach dem ersten Weltkrieg wo man um seine Verstorbenen trauen mussten. Die Arbeitslosenquote hoch war. Es wenig Wohnungsraum gab etc
  2. Die Golden Zwanziger (1923 - 1929) in der die Wirtschaft einen enormen Wachstum bekam. Das Volkseinkommen nach oben ging. Der Lebensstandard sich verbesserte etc.
  3. Und der Weltwirtschaftskrise (1929 - 1933) in der Deutschland wieder pleite war doch jetzt noch mehr ausgaben wegen der Reparaturkosten hatte. Die Kredite wurden zurückgezogen. Die Arbeitslosenquote ist höher als in der ersten Phase. Alles kostete mehr. Der Rechte Sektor bekam immer mehr zu Sprache, da sich die Menschen die Hoffnung hatte der Rechte Sektor gibt Deutschland Stabilität etc.

Wenn ich jetzt den Zeitgeist der Epoche beschreiben muss. Kann ich das für jeder dieser Phase separat machen. Also als Beispiel

1 Die menschen trauerten und hofften auf bessere Zeiten.

2 Die menschen amortisierten sich wieder. Konnten sich wieder "Luxus" Güter leisten. Deutschland war wieder angesehen. Man war Stolz auf Deutschland.

3 Die Menschen waren sich unsicher wie es weiter geht. Sie wollten wieder ihr "Luxus" Leben was sie vor paar Jahren noch genossen konnten wieder zurück. Parteien gaben Versprechen den Lebenstandard zu erhöhe. Und man war sich daher unsicher welchem Sektor man vertrauen sollte.

Mir fällt es schwer den Zeitgeist dieser Epoche zu definieren. Geschweige ihn für die Gesamte Epoche. Für mich kann ich ihn nur in drei teilen, da der Zeitgeist mit Sicherheit in der ersten Phase der Weimarer Republik ein andere war als in den Golden Zwanziger. Natürlich gibt es Parallelen zur ersten und dritten Phase. Nichts so trotz haben sie Unterschiede. Oder sehe ich das alles hier Falsch. Und habe den Zeitgeist komplett Falsch verstanden

Schule, Geschichte, Epoche, Republik, weimarer republik, zeitgeist, goldene zwanziger
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Epoche