Eisenmangel-Anämie trotz Tabletten immer schlimmer (dringend)?

Hallo ihr lieben. Ich bin fast 21 Jahre alt und habe seit mindestens 6-5 Jahren immer das Gefühl nicht richtig atmen zu können. Vor einpaar Monaten haben die Ärzte mir gesagt, dass mit mir alles gut ist, auch mit meiner Lunge. Sie meinten beiläufig, dass ich eine Anämie hätte, die wohl daher kommt dass mein Eisenwert etwas erniedrigt ist. Sie haben mir Tabletten gegen eine Eisenmangelanämie verschrieben. Ich denke, dass das im Oktober oder November 2019 war. Seitdem nehme ich die Tabletten. Leider hat sich mein Zustand aber nicht verbessert. Eher im Gegenteil. Das schlimmste an den Symptomen ist bei mir die Atemnot. Ich weiß nicht woran es liegt, aber normalerweise bin ich zwar immer schnell außer Atem, aber dann habe ich phasen wo ich morgens schon schnappatmend aufwache. Woher können die schwankungen kommen? Um zum Punkt zu kommen, ich bin gerade in Irland, wegen eines Praktikums und ich habe mich noch nie so schlecht gefühlt. Seit nem halben Monat wache ich morgens auf und habe schon das Gefühl sehr schlecht atmen zu können. Mein Gesicht wird bei jedem Schritt knallrot und ich habe das Gefühl, dass das Blut darin so schnell pocht, dass er fast explodiert. Des weiteren kribbeln meine Hände und Füße durchgängig, ich bin die ganze Zeit todmüde, mir wird immer sofort schwindelig, als wäre ich betrunken und ich kann kaum einen Spaziergang machen, ohne danach ein zu schlafen, da ich mit allen Symptomen überfordert bin und kaum Luft bekomme. Wie gesagt, waren die Symptome immer nur phasenweise da und sind dann gegangen. Aber diesmal habe ich das Gefühl, dass sie einfach nicht weniger werden wollen. Nehme noch weitere Tabletten dazu, mit allen möglichen Vitaminen, Magnesium, nochmal eisen usw. Aber nichts ändert sich. Langsam fühlt es sich nicht mehr wirklich nach Leben an. Meine Frage ist nun, warum erwähnen die Ärzte die Anämie nur beiläufig in einem Nebensatz, wenn es meine komplette Lebensqualität gerade nimmt? Zweitens, ist es normal dass eine Anämie meinen Körper so beeinflussen kann? Langsam frage ich mich jeden Tag, ob das noch normal ist. Ich kann ja nichts machen, außer warten dass es mal besser wird. Drittens, könnte es vielleicht mehr als nur die Anämie sein? Es gibt ja auch andere Krankheiten, wo Anämie ein Symptom ist. Oder hätten die Ärzte das durch die Bluttests herausgefunden? Ich denke generell nämlich ab und zu dass mein Blut seltsam ist. Seit einem Monat habe ich oft Blaue Flecken, die grün, gelb und lila werden und von denen ich keine Ahnung habe woher sie kommen. Aber sie tun nicht weh. Außerdem habe ich mich letztens nur etwas geschnitten und gleich war meine ganze Hand voller Blut. Auch bekomme ich immer mehr rote stellen im Gesicht, weil Adern aufplatzen. Muss nichts damit oder mit dem Blut zu tun haben. Aber es ist seltsam. Außerdem habe ich überall immer wieder Muskelkrämpfe oder Muskelzuckungen. Das hat absolut nichts mit dem Blut zu tun, aber vielleicht ist das ja ein Symptom von irgendetwas was damit zu tun hat?

Medizin, Gesundheit, Tabletten, Eisen, Eisenmangel, Gesundheit und Medizin, Anämie
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Eisen