Brennen und erhöhter Harndrang aber keine blasenentzündung?

In den letzten Monaten hatte ich oft ein sehr starkes brennen und schmerzen im Intimbereich. Teilweise auch mit starkem Ausfluss verbunden. Ich war deshalb sogar beim Urologen der meinte in meinem Urin wäre Blut und zu viel Eiweiß und dass es aussieht wie ne blasenentzündung. Ich hab dann Antibiotika genommen und 2 Tage danach hatte ich das wieder. Zuerst dachte ich es wäre von meinem damaligen „Freund“ gekommen weil der so eklig das auch klingt nicht grad der gepflegteste war, weswegen ich das auch beenden musste. Danach war auch ein paar Monate wieder alles völlig okay. Ich hatte auch Sex mit jemand anderem und es kam nichts. Nun hatte ich wieder ungeschützten GV mit jemandem und einen Tag später habe ich wieder dieses ständige brennen und diesen Schmerz direkt am scheideneingang. Beim Wasserlassen tut es auch extrem weh für einen kurzen Augenblick.. kurz danach dann 2 Minuten nicht mehr und dann wieder und es wird von Sekunde zu Sekunde schlimmer und der Harndrang streigt wieder. Erst dachte ich an chlamydien aber damals beim Urologen meinte er dass da nichts ungewöhnliches ist. Ich weiß nicht mehr weiter. Was soll ich tun? Liegt das vielleicht daran dass ich in letzter Zeit wieder sexuell aktiver bin? Die Schmerzen und das brennen sind so schlimm dass ich mich nicht bewegen kann weil es sonst noch mehr weh tut.

Danke schon mal im Voraus.

Wäre euch sehr dankbar.

Gesundheit, brennen, Sex, Sexualität, Blasenentzündung, Chlamydien, Gesundheit und Medizin, vaginalpilz
5 Antworten
Hilfe! Herzrasen, Zittern, Kloß im Hals etc.?

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Es fing bei mir alles am 22.11.2018 an. Da habe ich das erste Mal bei einem Freund einen Espresso getrunken, so gegen 11 Uhr. Kurz darauf habe ich angefangen zu Zittern, Übelkeit hat sich entwickelt.. Als ich um 14.30 Uhr daheim ankam, schlagartiges Herzrasen von 160 Schlägen, Blutdruck 160 zu 120 als der Notarzt bei mir Zuhause eintraf. Weitere Symptome waren: Kribbeln linke Körperhälfte, vom Nacken über den Hinterkopf brennen, heiß werden, kribbeln (nur links), starke Übelkeit, starkes Muskelzittern am gesamten Körper, Gefühl ohnmächtig zu werden, sehr starker Harndrang (4 mal in d. Stunde), Blähungen und Probleme aufzustoßen. Im Kh angekommen: EKG angeschlossen, alles ohne Befund. Blutwerte alle in Ordnung. Entlassung nach 3 Stunden: Espressounverträglichkeit.

Ich selbst habe seit circa 3 Jahren jeden Tag 2 Dosen Red Bull konsumiert. Allerdings war seit dem Anfall an Koffein nicht mehr zu denken, nach dem konsumieren kamen die gleichen Symptome wie oben beschrieben wieder. Hausarzt meinte: vorübergehende Koffeinintoleranz.

25.11.2018 an diesem Tag keinerlei Koffein zu mir genommen. Gegen 15 Uhr schlagartiger Anfall wieder mit Puls von 160 und einem Kreislauf von 150/120. Der Notdienst riet noch einmal ins KH zu fahren und das Herz untersuchen zu lassen. Wieder nur EKG. Die Symptome waren auch bei normalen Puls nach wie vor vorhanden. Anfälle sind immer wieder aufgetaucht. Am Anfang hatte ich starke Magenkrämpfe nachdem ich etwas gegessen habe, dies hat sich mittlerweile gebessert, auch der Harndrang ist besser geworden. Bei einem kurzen Sprint von circa 50 m. War der Puls erst bei 140 (vollkommen ok), nach 15 minuten stehen dann endlich mal auf 110-120. Dann nach 2 minütigem Sitzen schlagartig bei 166! Habe mich dann sofort hingelegt. Der Puls blieb über 1,5 Stunden bei 110 -120 Schlägen im liegen!

Vor 3 Tagen hatte ich, nachdem wir zum Mc Donalds hineingelaufen sind, im Stehen einen Puls von 140! Dann hat es sich angefühlt, als hätte sich etwas im Brustkorb gelöst (richtig vibriert, wie eine Explosion, Luft?). Am selben Tag habe ich morgens ein wenig Schnee geschippt. Nach etwa 5 Minuten fing die Beinmuskulatur an nicht mehr mitzumachen (zitterte extrem). Ein Blick auf meine Pulsuhr verriet 181 Puls! Beim normalen gehen über 500 m Puls von 155. Rückstrecke 140.

Allerdings kämpfe ich nach wie vor mit diesen Beschwerden: Schlagartiges Herzrasen (in ruhe oder nach Anstrengung), Sodbrennen, Schlagartiges Ziehen im Hals Höhe Kehlkopf beim Einatmen (dadurch Gefühl zu wenig Luft zu bekommen), Druckgefühl auf dem Kopf und Brustkorb, Gliederschmerzen am ganzen Körper (tageabhängig), Schlagartig auftretende Kopfschmerzen, Kraftverlust in den Muskeln, Muskelzittern, im Sitzen Puls von 120 (Schlagartig). Besserung ohne Zugabe von Medikamenten, aber ich weiß absolut nicht mehr weiter. Stress habe ich auch keinen. Hoffe euch fällt villt noch etwas ein :)

Medizin, brennen, Bluthochdruck, Krankheit, Herz, Gesundheit und Medizin, herzrasen, Kribbeln, Symptome, hilfe-gesucht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Brennen

Brennen - Neue und gute Antworten