Warum erscheinen Konsolenspiele immer noch auf CD (statt USB-Sticks)?

Natürlich gibt es heute auch schon Konsolen ohne Laufwerk. Sowohl von der Xbox als auch von der Playstation gibt es eine solche Version - da kann man halt nur Download-Spiele spielen.

Wenn man jedoch 1 physisches Speichermedium für das Spiel haben möchte, frage ich mich, warum man nicht einfach Flashspeicher (USB-Sticks oder microSD-Karten) anstatt optischer Datenträger verwendet.

Die Funktionalitäten wären genauso wie auf CD, auch mit Kopierschutz etc. (wenn man einen Aktivierungscode verwendet). Zugleich können Flash-Medien nicht zerkratzen und sind auch sonst unempfindlicher, brauchen weniger Platz im Regal als diese riesigen CD-Cover, und falls entsprechend eingerichtet, könnte man sogar noch Daten darauf speichern.

Im Gegensatz zum Download-Spiel, könnte man genauso Spiele gebraucht kaufen und verkaufen, wie bei Spielen auf CD.

Auch bräuchten die Konsolen kein riesiges CD-Laufwerk, wären dadurch günstiger (wie die Digital Editions) und auch zuverlässiger, da sie (außer der Lüftung) ohne mechanische Bauteile auskämen.

Warum haben sich Flash-Speichermedien als Datenträger für Videospiele nicht gegen optische Speichermedien durchgesetzt?

Wie würde es sich auf die Produktionskosten auswirken, wenn man auflagenstarke Spiele (wie PES oder FIFA) auf USB-Stick oder microSD-Karte statt CD/DVD/Blu-ray Disc produzieren würde?

Spiele, Computer, Computerspiele, Videospiele, CD, DVD, Technik, Konsolenspiele, Konsolen, Xbox, Playstation, CD brennen, Speicher, USB-Stick, Gaming, Spielkonsolen, Blu-ray, Blu Ray Disc, CD-Player, Gamestop, Laufwerk, Medien, Speichermedien, Spielekonsole, Technologie, Datenträger, cd wechsler, PS4, xbox 1, PS5, Spiele und Gaming
Warum treten plötzlich nach einmaligen Abspielen von laden neuen und einmal gebrannten CD/Rs und CD/RW, pfleglichst behandelt plötzlich Fehler auf?

Folgendes Szenario besteht:

Seit einigen Tagen habe ich einen neuen CD-Player DENO DCD600NE,.Dabei gibt es bei der Wiedergabe von CD/R und CD/Rw erhebliche Probleme.

Ich habe mir auf CD/R und CD/RW einige Musik-CDs , als Sicherung, mit einem mit einem Brenner vom Typ: Tanscend TS8XDVDs mit meinem PC gebrannt. Eine anschließende Wiedergabe auf dem PC mit dem Brenner geht einwandfrei. Zusätzlich wurde bei den gebrannten CDs die Oberfläche mit NERO-DISCSPEED gleich nach dem Brennen geprüft, auch hier alles im grünen Bereich, meldet mir keinerlei Fehler.

Lege ich jetzt die gebrannten CDs in den CD-Player DENON DCD600NE ein, so laufen diese nur ca. 2/3 der Laufzeit. Nach ca. 2/3 der Laufzeit fängt die Wiedergabe an zu stottern und bleibt sogar teilweise hängen.

Lege ich nun diese CDs in meine vorhandenen anderen Player vom Typ Onkyo C7030 und Philips CDR820 ein, so laufen diese einwandfrei. Es gibt keinerlei Probleme. Die CDs laufen voll bis zum Ende durch und haben auch keinerlei Klangprobleme.

[b]Ich entnehme nun diese CDs und prüfe bei diesen erneut die Oberfläche mit NERO-DiscSpeed und jetzt auf einmal werden bei den letzten beiden Titeln , fehlerhafte Oberfläche angezeigt, wobei bei NERO-DiscSpeed unterscheiden ist zwischen fehlerhafter Oberfläche (Gelbe Markierung) und beschädigte Oberfläche (rote Markierung).[/b]

Warum treten plötzlich nach einmaligen Abspielen von laden neuen und einmal gebrannten CD/Rs und CD/RW, und natürlich pfleglichst behandelt plötzlich Fehler auf, d.h. CD u. CD/&RW stottern und bleiben hängen, beim Prüfen mit NERO DiscSpeed kommen im fast immer im letzten Drittel der CD Meldung über Fehler (Gelbe Markierung). Es wurden auch schon CD/R und CD/RW verschiedener Hersteller getestet

Ich kann mir das einfach nicht erklären, wo könnte hier das Problem liegen ? Hat jemand eine Idee ?

Kann denn ein CD-Player eine CD beschädigen ?

Im Voraus vielen Dank..

CD, Audio, Technik, HiFi, CD-Player, Medien, Stereoanlage

Meistgelesene Fragen zum Thema CD