Praktische Prüfung Bäckereifachverkäuferin: Schaufenster HOCHZEIT

Schön guten Tag liebe Community!

Die Prüfungen stehen schon vor der Tür und ich bin unheimlich nervös. Mein Hauptproblem: Wir hängen in der Schule SEHR zurück und haben nicht ein einziges Mal das Thema Schaufenster durchgenommen. Selbst auf unserem Lehrgang war es nicht der Fall. (In meinem Betrieb hat niemand eine Ahnung.) Unsere Lehrerin meinte auch - wir sollen uns im Internet informieren, wie das mit dem Schaufenster ect. funktioniert. (Was ich als eine Unverschämtheit finde.)

So! Nun brauch ich ein wenig Hilfe. Gedanken habe ich mir schon gemacht wegen der Dekoration, z.B. wie Sektflasche mit Gläsern, Tauben, Ringe, vielleicht Rosenblüten/Glitter. Schöne weiße Tischdecke und mit Rosa/Roten Dekoration. -> ABER! Was für Ware kann ich da nehmen? Hatte da schon an eine Herzsahnetorte(Erdbeer) gedacht, dass als Eyecatcher zunehmen. Vielleicht noch ne Zitronensahnerolle, Erdbeerobstschnitte... aber irgendwie.. kommen mir da keine so wirklichen Ideen. Vielleicht noch halbe belegte Brötchen? (Bin leider davon abhängig was mir meine Firma spendiert..... wir habn keine wirklichen Hochzeit/Partybackwaren) Unser Schaufenster soll eine Größe von ca. 2m Breite & 1m Höhe haben. Nur bin ich da leicht überfordert wie man das alles füllen soll? Ich würde maximal die Hälfte schaffen...

Hättet Ihr da irgendwelche Ideen oder Tipps? Z.B. mit Ebenen arbeiten? Oder so? Verzweiflung pur bei mir. :(

lG Noobcandy und schon mal Danke für die kommenden Antworten!

Hochzeit, Prüfung, Ausbildung, bäckereifachverkäuferin, Ideen, Schaufenster
1 Antwort
Einmal bitte Probe lesen :) Anschreiben für eine Ausbildung

Bewerbung für einen Ausbildungsplatz zur Bäckereifachverkäuferin

ab dem 01.08.2015

Sehr geehrte Frau ....., mit großem Interesse habe ich durch die Jobbörse der Agentur für Arbeit erfahren, dass Sie eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin anbieten. Da ich großes Interesse am Verkauf von Brötchen und den unterschiedlichsten Backerzeugnissen besitze, viel Freude am Umgang mit Kunden habe und mich sehr für die vielfältigen Aufgaben einer Bäckereifachverkäuferin interessiere, war ich davon überzeugt, mich bei Ihnen für diese Ausbildung zu bewerben.

Durch meine Praktika, die ich als Mediengestalterin, Floristin und Verkäuferin absolviert habe, konnte ich erste Erfahrungen im Umgang mit Kunden sammeln und meine Motivation, Leistungsbereitschaft, Flexibilität, Belastbarkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Ich stelle mich gern neuen Herausforderungen und bin allgemein Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen. Meine Arbeitsweise ist immer genau, sorgfältig und gewissenhaft.

Meinen Mitmenschen begegne ich stets offen, freundlich und wertungsfrei.

Im Juni 2012 habe ich die Realschule und im Juni 2013 habe ich die 1 jährige Handelsschule erfolgreich abgeschlossen. Danach war ich als Bundestfreiwilligendienstleistende in einer Kindertagesstätte tätig und vom 01.08 - 13.11.2014 habe ich ein 4-monatiges freiwilliges Praktikum als Verkäuferin in einem Möbelhaus absolviert.

Gern möchte ich Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen und würde ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Anschreiben, Ausbildung, bäckereifachverkäuferin
7 Antworten
Arbeitszeiten in der Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin. Fühle mich ungerecht behandelt.

Hallo,

ich bin 21 Jahre und mache seit September 2014 eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin und bin direkt ins zweite Lehrjahr eingestiegen. Eigentlich wollte ich was komplett anderes lernen - im Büro. Aber leider hat das nicht funktioniert. Die Arbeit in der Bäckerei ist ganz okay.

Die Fililalleitung teilt die Arbeitspläne ein und bestimmt somit auch meine Arbeitseinteilung in der Bäckerei. Ich muss 6 Tage die Woche zu unterschiedlichen Arbeitszeiten arbeiten. Sonntags habe ich frei und einmal im Monat ein komplettes Wochenende. Ist das denn überhaupt in Ordnung? Fühle mich sehr oft ausgenutzt, weil ich nur 5 min vom Betrieb entfernt wohne und die Filialleitung mich teilweise 2x am Tag auf der Arbeit antanzen lässt. Teilweise habe ich sogar schon 10 Std. an einem Tag gearbeitet - ohne Pause. Auf meine 160 Stunden im Monat komme ich zwar, aber ich finde es unfair, dass ich 3x im Monat Samstags 8 Stunden arbeiten muss.. während die anderen 4 Vollzeitkräfte frei haben und ich, als Azubi, kann jedes Mal antanzen. Ich denke, wenn man die Arbeitszeiten, während der Woche, anders einteilt, würde das mit meinem freien Wochenende auch funktionieren. Ich wollte die Filiale wechseln, da ich dort bessere Arbeitszeiten hätte und somit 2x im Monat am Wochenende frei hätte. Aber das wurde abgelehnt. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Das soll jetzt aber nicht aussehen, dass ich keine Lust habe, zu arbeiten. Aber ich muss mich zusätzlich noch um meinen kleinen Bruder kümmern, da meine Mama 2013 verstorben ist. Abgesehen davon, muss ich auch noch für die Schule lernen. Ich bin echt am Überlegen, ob ich die Ausbildung abbreche oder den Betrieb wechsel.

Hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Liebe Grüße Siilea

Ausbildung, Recht, arbeitszeiten, bäckereifachverkäuferin, ungerecht-behandelt
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bäckereifachverkäuferin

Berichtsheft lehrgespräche?

3 Antworten

Was verdient man als ungelernte Verkäuferin in einer Bäckerei?

5 Antworten

Wie viel Urlaubstage stehen mir zu als Bäckereifachverkäuferin?

5 Antworten

Darf ich mein Ehering auf Arbeit Tragen?

19 Antworten

Bäckereifachverkäuferin - und danach?

8 Antworten

Vorstellungsgespräch - Bäckereifachverkäuferin

5 Antworten

Abschlussprüfung Bäckereifachverkäuferin ,Themen schaufenster. Brauche dringende Hilfe ?

2 Antworten

Welche Schuhe darf ich tragen als Bäckereifachverkäuferin?

5 Antworten

Abschlussprüfung bäckereifachverkäuferin Hilfe?

5 Antworten

Bäckereifachverkäuferin - Neue und gute Antworten