Wie kann ich wieder glücklich und „frei“ sein?

Hallo,

In den moodtracker (Notizbuch wo ich rein schreibe wie mein Tag war) trage ich oft ein das der Tag sehr gut war. Das war er meistens nur nicht... Er hätte nur sehr gut sein können, würde ich nicht so viel nachdenken ect.... ich habe die beste Familie der Welt und könnte so ein perfektes Leben haben aber ich mache es mir selbst schwer und ich verstehe nicht warum... im Prinzip muss ich garnicht soviel nachdenken weil eigentlich ist es ja scheiß egal... aber ich tue es trotzdem... und ich hasse mich regelrecht dafür das ich allen und besonders mir das Leben so schwer mache obwohl ich es so leicht und schön haben könnte... ich meine ich erlebe tolle Sachen, habe eine tolle Familie und tolle Freunde und trotzdem denke ich die ganze Zeit nur an eine Sache die mein Leben total beeinflusst... ich meine ich bin mir bewusst darüber dass das einfach nur kacke ist und es ist nicht so als hätte ich nie versucht meine Denkweise ect. Zu ändern aber es klappt einfach nicht! Mittlerweile glaube ich ich muss da einfach durch aber das kann doch auch keine Lösung sein oder? Mein leben könnte so schön sein und ich mache nichts daraus... ich kriege es einfach nicht hin...

Warum kann ich nicht glücklich sein und einfach mein Leben leben?

Danke schon mal im Voraus!

Leben, Familie, Glück, Freundschaft, Angst, traurig, Lösung, Freunde, Psychologie, Änderung, glücklich, Leben geniessen, Liebe und Beziehung, nachdenken, toll, Perfekt, beeinflußen, denkweise
Bin ich nutzlos und schwach?

Hallo ich bin männlich und 21 jahre alt. ich versuche schon seit längeren meine Situation zu ändern, jedoch ohne Erfolg.

Was möchte ich ändern:

ich möchte dünner werden (105 kg aktuell)

Ich möchte meinen Lehrabschluss nachholen ( Alle Berufsschuljahre mit Auszeichnung bestanden aber Lehrabschlussprüfung versemmelt)

Ich würde gerne einen Beruf haben indem ich nicht 10 Stunden im kalten nassen Regen stehen muss und dessen Arbeitsklima einer wütenden Gewitterwolke ähnelt.

Ich würde mich gerne auf das schöne im Leben besinnen und mich nicht jeden Tag nach dem Tod sehnen oder in einem innerlichen Blutrausch verfallen.

Mein Tag sieht so aus: ich stehe um 5:00 auf und arbeite von 6:00 bis 16:00, zeitweise auch bis 18:00 also 10 bis 12 Stunden pro Tag. Danach komme ich nach Hause und bin kraftlos, müde und vor allem wütend. Ich bin in einer Körperlich sehr anstrengenden Branche. Ich fresse mich mit allem möglichen Unsinn voll und danach schlafe ich ca 20 Minuten und schaue bis 23 Uhr Anime oder baue mein karten Deck für ein Turnier das jeden Samstag statt findet.

Ich ekel mich von mir selbst das ich es nicht schaffe meine Umstände zu ändern. Ich schaffe es weder mein Buch zum lernen in die Hand zu nehmen um die LAP nachzuholen, oder das ich mich wenn ich heimkomme nicht vollfresse. Ich schaffe es noch nicht mal von zuhause auszuziehen weil ich fürchte das ich alles vergeige.

Manchmal habe ich ein kurzes hoch, nur um danach wieder ein langes Tief zu haben. Egal mir ist nicht nach Mitleid, ich möchte nur um Tipps bitten wie ich meinen Hintern hoch kriege und endlich was ändern kann ohne feige davon zu laufen. Ich möchte alle die über mich lachten zeigen das ich mehr bin, und ihnen ins Gesicht spucken!

Leben, Arbeit, Psychologie, Änderung, Bewusstsein, hilflos, schwach, Wut, Nutzlos

Meistgelesene Fragen zum Thema Änderung