Wohnmobil Elektrik, Mastervolt oder Victron?

Hallo,

Wir sind am Aufbau für unsere Wohnmobilelektrik für einen 4×4 LkW.

Insgesamt haben wir uns errechnet dass wir mit 350Ah hinkommen sollten und wir das ganze über Lithium-Batterien betreiben wollen.

Nun stellt sich die Frage welchen Hersteller man wählt. Es gibt ja einige wie Victron, Mastervolt, Votronic etc ...

Wir haben bereits einen Mastervolt - Akku und auch einen großen Wechselrichter. Nachdem ich nach sehr langer Recherche im Internet aber kaum Material über konkreten Aufbau sowie unbedingt benötigte Bauteile finden konnte , bin ich nun am Überlegen doch auf Victron oder Votronic umzuschwenken, weil es damit einfach mehr Beispiele gibt.

Zu Mastervolt: Es stellt sich mir nach wie vor die Frage, was für Bauteile man unbedingt braucht beim Mastervolt - System . Also klar die Akkus mit BMS, Solarpanels mit Regler, Power Module für die Starterbatterie, Hauptschalter, Wechselrichter, Sicherungen .. aber benötigt man einen Shunt , benötigt man unbedingt ein Bussystem oder kann ich meine Akkuanzeige nicht einfacher abgreifen? In einigen Videos habe ich gesehen dass vor der Batterie nicht nur ein Sicherungsschalter war sondern teilweise 3 (?!) Einer immer über den Bus gesteuert. Was bringt mir das?

Es würde mir auch schon helfen, wenn jemand einen Kontakt weiß zu jemandem der sich mit Mastervolt auskennt.

In Victron und andere Hersteller hab ich mich noch nicht eingelesen, was hätten die für einen Unterschied zu Mastervolt (außer preislich) ?

Ebenso gerne her mit Schaltplänen ob professionelle oder nur Skizzen. Ob kleiner Van oder LKW.

Ebenso gerne YouTube Videos, zwar bin ich da schon relativ durch aber konkrete Materialauflistungen oder genaue Angaben welche Bauteile verbaut werden konnte ich wenig finden. Die meisten Videos drehen sich um die Batterie selber oder die Leitungsverlegung und Auswahl.

Gerne auch andere Links Instagram ,Facebook etc...

Vielen Dank im Voraus!

Computer, Wohnmobil, Technik, Elektronik, Schaltplan, Technologie, Auto und Motorrad
Alten Bus in Brasilien kaufen?

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und möchte auch einmal eine Frage stellen.

Über mich
-----------------
Ich bin 16 Jahre alt und bin ein großer Fan von öffentlichem Personennahverkehr und insbesondere Bussen. Als ich 14 Jahre alt war, habe ich im Internet Bilder von Bussen aus Brasilien gesehen. Diese faszinieren mich sehr und seitdem ist es mein größter Wunsch, mir mal einen zuzulegen, wenn ich erwachsen bin.

Aus einem solchen Bus möchte ich dann ein Wohnmobil bauen. Es gibt auf YouTube tatsächlich Brasilianer, die genau das Modell, was ich am schönsten finde, als Wohnmobil umgebaut haben! Meine Eltern und Großeltern sind auch Bastler und wir haben das passende Werkzeug da (darum müsst ihr euch keine Sorgen machen!).

Der Bus
-------------
Es handelt sich um einen Caio Millennium II. Er wurde von 2006 bis 2008 von der Firma Caio Induscar in São Paulo gebaut. Er hat im hinteren Teil Hochflurboden und Treppen, weshalb er wegen der hohen Sturzgefahr für Fahrgäste im Jahr 2010 verboten wurde.

Da die Busse verboten wurden, blieb den Verkehrsbetrieben in São Paulo nichts anderes mehr übrig, als den Bus zu verkaufen. Man findet sehr viele Angebote auf den vertrauenswürdigen Seiten mercadolivre.com.br oder olx.com.br.

So gibt es jetzt für 20.000 bis 25.000 R$ (= 3000 bis 4000€) Busse zu kaufen, die teilweise noch nicht einmal 50.000 km auf dem Buckel haben.

Mein Plan
----------------
Da der Bus schon ziemlich alt ist, gibt es nicht mehr viele Modelle zu kaufen (die meisten sind schon ausverkauft). Deshalb habe ich mich dazu entschieden, gleich mit 18 Jahren Work-and-Travel in Brasilien zu machen. Ich werde in São Paulo arbeiten (wo genau weiß ich noch nicht) und mir den Bus zulegen (ich hoffe bis dahin ist Corona vorbei!).

Und ja, ich weiß, dass ich den LKW-Führerschein erst mit 21 machen darf, aber wenn ich noch 3 weitere Jahre warte, wird es den Bus nicht mehr im Handel geben.

Ich habe bereits genug Geld gespart, um den Bus und einen eventuellen Schiffstransport nach Deutschland zu finanzieren.

Die eigentliche Frage
----------------------------------
Meine Frage ist, ob jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Kauf von alten Fahrzeugen in anderen Ländern gemacht hat.

Man kann den Schiffstransport nach Deutschland zum Beispiel erst organisieren, wenn man den Bus schon gekauft hat. Aber so ein Schiffsticket muss man ja meistens mehrere Monate vorher kaufen!

Deshalb könnte man auch zu erst dass Schiffsticket kaufen, aber was ist, wenn ich dann keinen Bus mehr bekommen würde? Dann hätte ich viel Geld umsonst bezahlt.

Eine andere Möglichkeit wäre auch, den Bus auf einem Stellplatz solange in Brasilien stehen zu lassen, bis man den Transport nach Deutschland organisiert hat. Nur ist Brasilien nun leider nicht das sicherste Land und die Bustüren sind nicht verschließbar!

Hat jemand noch eine Idee?!

Liebe Grüße

Jannik

Wohnmobil, Brasilien, Bus
Wie kann ich die notwendige Batteriekapazität für meinen Wohnmobil rechnen?

Hallo liebe Gutefrage-besucher ,

Stellen wir uns das folgende Szenario vor :

Ich habe ein Wohnmobil und will dafür die richtige Batterie kaufen.

Folgende Verbraucher sind vorhanden :

TV : 70 W / 12 V

Lampe : 30 W / 12 V

Fön : 1000 W / 230 V

Ladegerät : 40 W / 230 V

Laut mein Wissen soll der Strom bei allen Verbracher berechnet und danach addiert werden. Das ganze wird dann in diesem Formel eingesetzt : " Q = I x Sicherheitsfaktor x t".

Käme hier zum Beispiel eine Kapazität von 180 Ah , so ist es dann empholen eine Batterie mit 200 Ah anzuschaffen.

Eine Batterie mit 200 Ah kann man überall finden und kaufen. Allerdings finde ich am gängisten diese mit nur 12 V oder 24 V Spannung.

Jetzt hätte ich diesbezüglich 2 Fragen , worauf ich bis jetzt gar keine Antwort gefunden habe :

Sagen wir mal , ich kaufe eine Batterie mit 200 Ah und 12 V Spannung .

Wäre die Spannung hier für manchen Verbracher nicht zu wenig ? Zum Beispiel Fön und Ladegerät müssen jeweils mit 230 V betrieben werden. Ist es hier nicht sinnvoll auf einen Spannungswandler zurückzugreifen ? Falls ich Recht habe : Ist der Spannungswandler schon am Verbraucher integriert oder soll ich das selbst kaufen und zwischen montieren ?

die zweite Frage bezieht sich auch auf Thematik :

Wenn ein Spannungswandler zwischen dem Verbraucher ( Zum Beispiel Fön 1000W /230 V ) und die Batterie ( 200 Ah / 12 V ) steht : Soll hier der Strom vor dem Verbraucher nicht erheblich groß sein , damit die gleiche Leistung übertragen wird ?

Diese Vermutung käme bei mir aus der folgenden Rechnung zustande :

Sollstrom vom Fön : I = 1000 W / 230 V = 4,35 A.

Fließende Strom vor dem Spannungswandler : I = 230 V * 4,35 A / 12 V ( Bateeriespannung ) = 83 ,3 A.

Soll ich bei der Batteriekapazitätsberechnung den 4,35 A oder den 83,3 A berücksichtigen ?

Ich danke euch allen im Voraus für euere Hilfe.

Bitte antwortet nur wenn ihr Ahnung diesbezüglich habt.

Wohnmobil, Strom, Batterie, Elektrotechnik, Spannung, elektro, Mechatronik, Spannungswandler

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohnmobil