Camperausbau - Ducato oder Sprinter/Crafter?

Hi Leute,

nach längerer Recherche kann ich mich immernoch nicht entscheiden, welches Modell ich gezielt suchen und kaufen soll. Das Gerät soll als Camper dienen und eine Garage für MTBs hinten haben. Budget bis 15.000€.

Folgende Vor/Nachteile habe ich recherchiert:

1) Ducato ist breiter, quer pennen müsste gehen, daher wäre eine Länge L2 denkbar. Damit wäre der Camper gut manövrierbar und kompakt. Der Sprinter/Crafter müsste L3 sein, da quer pennen nicht möglich ist. Der Ducato hat ein besseres Volumenverhältnis.

2) Sprinter ist wegen Kardanwelle grundsätzlich höher und schwerer und hat vermutlich daher auch weniger Zuladung und mehr Spritverbrauch. Jedoch mehr bodenfreiheit und damit bessere offroad Vorraussetzungen als der Ducato?

3) Wertstabilität und Zuverlässigkeit beider Modelle - jemand Erfahrungen? Sollte einige Jahre nach Kauf keine Probleme bereiten.

4) Verfügbarkeit - der lokale Fiat Händler kann mir keinerlei Gebrauchtwagen anbieten und auch keine Probefahrt. Scheinbar sehr beliebt. Beim Benz stehen dagegen viele Leasing Rückkehrer rum - da könnte ich zuschlagen.

5) Welches Modell, Baujahr und welche Motorisierung? Habt ihr Erfahrungen, auf welches Modell der beiden Modelle und welches Baujahr ich mich am besten fokussieren sollte, damit es langlebig ist und einen bekanntermaßen guten Motor hat etc? Gibt es Modelle, von denen man dringend absehen sollte?

Danke für eure Tips und Erfahrungen

Grüße

Ben

Crafter 50%
Ducato 25%
Sprinter 25%
Auto, Camper, Ducati, Fiat, Mercedes Benz, Sprinter, Transporter, Auto und Motorrad
Ist das ein gutes Auto (VW LT 35, BJ 1982) als Camper?

Ich überlege, mir einen Bus zuzulegen und habe ein ehemaliges Feuerwehrauto gefunden. Technische Daten:

Baujahr 1982

40.000 km

55kW

VW LT 35

Ich möchte ihn gern zu einem einfachen Camper umbauen (Schlafbereich, Solar am Dach, Stauraum, eventuell isolieren - einfach, aber funktional), bin aber völlig neu auf diesem Gebiet. Meine Fragen daher:

1) Ist so ein Auto geeignet, um es als Camper umzubauen? Sowohl vom Modell her (da denke ich ja) als auch vom Alter her. Der Innenraum misst 1,80 Breite und 3,10 Länge (vom Heck bis zu den Vordersitzen)

2) Ich bin handwerklich nicht unbegabt, aber ungeübt. Auf einer Skala von 1 - 10 (1= Anfänger, 10= Profi) würde ich mich auf ca 4 einstufen, allerdings nicht im Bereich KFZ, da bin ich reiner "Anwender", also Autofahrer. Holzarbeiten, Lötsachen und ähnliche Kleinigkeiten kann ich, aber auch bei Elektrik kenne ich mich nur sehr oberflächlich aus (ich weiß, was ein Wechselrichter ist, wüsste aber nicht, welchen ich für meine Zwecke brauchen würde), kann leider auch nicht schweißen (was wahrscheinlich auch ganz praktisch wäre). Ist es daher ein Unfug, so ein Projekt anzugehen, wenn man (wahrscheinlich) viele Arbeiten nicht selbst machen kann? Ich habe zwar Freunde, die das eine oder andere können, mir geht es aber auch darum, dass ich das Auto ja auch später selbst betreuen können möchte (ich denke, das ist bei längeren Reisen schon wirklich wichtig). Ich würde vorerst nur innen Platz schaffen, eine Matratze hineinlegen und dann einmal sehen, aber ein Ausbau wäre schon geplant.

3) Was gäbe es bei einem Ankauf zu beachten, worauf ein Unerfahrener gar nicht schaut?

Das Auto wird natürlich vorher von einer Werkstatt auf Herz und Nieren geprüft. Der Preis für das Fahrzeug beträgt 4.900,- (ob da noch Spielraum ist, weiß ich nicht).

Ich danke vorab für alle Informationen und Ratschläge!

Bernhard

Ist das ein gutes Auto (VW LT 35, BJ 1982) als Camper?
Autoankauf, Autotuning, Camper, Auto und Motorrad
Wohnmobil (Camper) auf Basis Kastenwagen untauglich wegen mangelhafter Isolierung?

Mein Mann und ich möchten uns in einigen Monaten vielleicht einen fabrikneuen Camper (Wohnmobil) Modelljahr 2020 neu kaufen. Das Fahrzeug soll hinsichtlich seiner Außenmaße wendig bleiben, aber innen dennoch Stehhöhe und Naßzelle bieten. Es soll außerhalb des Winters für Wochenendtrips und Urlaube in Stadt und Land dienen. Fahrgebiet wohl so ziemlich alles zwischen Nordkap und Gibraltar. Wir dachten an einen ausgebauten Kastenwagen und liegen damit sicherlich im Trend. Uns gefällt der Pössl Summit 600 bzw. 2 WIN (R) Plus auf Basis des Citroën Jumper Maxi (ähnlich Fiat Ducato und Peugeot Boxer) recht gut. Länge 599 cm, Breite 205 cm, Höhe 265 cm. Perfekt. Ab rund 40.000 Euro beginnen die Preise, da bekommt man viel Auto fürs Geld.
Ein recht Wohnmobil-erfahrener Bekannter meinte, dass das ein Fehlkauf sei. Das Hauptproblem sei die mangelhafte Isolierung der Blechkarosserie. Das Fahrzeug würde sich in der Sonne im Innenraum massiv aufheizen. An einen angenehmen Aufenthalt und erholsamen Schlaf sei nicht mehr zu denken, zumal es keine motorunabhängige Klimaanlage gäbe. Umgekehrt verhalte es sich bei Nachtfrost. Ohne ununterbrochen laufende Standheizung wird es rasch kalt und klamm. Dazu kämen möglicherweise Probleme mit der Kondensationsfeuchtigkeit.
Eine weitaus bessere Wahl in Hinblick auf Isolierung, Raumangebot und geringerem Leergewicht (vor allem in Relation zum Raumangebot) sei ein teilintegriertes Wohnmobil, z. B. ein Weinsberg CaraCompact Edition Pepper auf Basis Peugeot Boxer für erstaunlich günstige 52.000 Euro. Maße 674 x 220 x 276 cm.
Hat er recht?

Wohnmobil, Camping, Camper, Isolierung, kastenwagen, campervan, Auto und Motorrad
Wohnwagen renovieren habt ihr Tipps?

Hallo zusammen, ich habe vor kurzem einen Knaus Südwind 450 Baujahr 1996 in wirklich gutem Zustand gekauft. Bevor ich jetzt mit meiner Frau und meinen zwei Jungs damit durchstarte möchte ich ihn allerdings etwas renovieren und aufhübschen.

Hierzu würde ich euch um eure Ratschläge bitten was überhaupt möglich ist, und wenn dann wie..

Bitte seit gnädig mit mir.. ich bin ABSOLUTER Anfänger im Campingbereich :-)

Ich liste hier mal auf was mir so an Arbeiten vorschwebt:

  • Boden erneuern (evtl mit Klick Vinyl? Hat jemand Erfahrungen?)
  • der Boden vom Staufach an der Deichsel ist halb durch, muss erneuert werden - Tipps?
  • CEE Einspeisungsstecker austauschen (darf man das selber? Und wie muss man das abdichten?)
  • Lampen im Innenraum erneuern (kann ich hier beliebige Ikea Lampen nehmen oder braucht man spezielle?)
  • Kunststoff im Bad reinigen, teilweise leicht vergilbt welche Mittel empfehlt ihr?
  • Außen Lackieren - geht das überhaupt?
  • Tapete / Wand würde ich auch gerne austauschen, im kompletten WoWa wie im Bad, bin aber komplett überfragt wie ich das machen soll, tapeziert habe ich auch noch nie ;-)
  • an den ausschraubbaren Standfüßen sind solche Rohre in die der Schlüssel eingeführt wird, die sind komplett verrostet und wackelig, würde ich auch gerne austauschen.. Tipps?
  • gegen später würde ich gerne noch ein Stockbett einbauen - Tipps?
  • die Arbeits/Abdeckplatte der Küche würde ich auch gerne austauschen - Tipps?

So das war für den Moment mal alles was mir einfällt..

Ich danke euch im Voraus schon mal von Herzen für eure Hilfe!!

Camping, renovieren, Renovierung, Boden, Camper, caravan, Wohnwagen

Meistgelesene Fragen zum Thema Camper