Beine blau, Hände Knöchel blau, Venen?

Hallo zusammen

Ich bin eher blass und habe schon sehr durchscheinende Venen seit Jahren. Neu ist:

Meine Beine werden manchmal nicht nur an den Venen blau sondern quasi flächendeckend über die ganzen Oberschenkel. Wenn ich das so im Spiegel anschaue, sieht es schon absurd aus.

Das hat mir noch keine Angst gemacht, aber seit neuestem habe ich an den Händen (alle 10 Finger, Fingermittelgelenk und Fingergrundgelenk) blaue Färbungen. Manchmal ist es der ganze Finger, doch meist "nur" die vorderen zwei "Knöchel" des Finger, nur dort.

Das kann ganz schlimm blau sein oder nur wenig. Es kann sich verändern, aber grundsätzlich bleibt es immer etwas blau.

Am Wochenende hatte ich überraschend für ein paar Sekunden oberhalb der Lippe (nicht Lippe selber) auf der Haut blaue Farbe. Ohne Venen, einfach blau gefärbt.

Am Arm hatte ich auch sowas.

Das an den Fingern und Oberschenkeln ist aber dauerhaft mit unterschiedlichem Schweregrad. Der Arzt schickte mich nach Hause und wusste auch nicht wirklich weiter, hatte aber wohl auch keine Zeit das gut abzuklären. Er meinte Durchblutungsstörung, aber noch zu wenig um Medis zu geben.

Habe von der KK eine Hotline und dort riet man mir auch zum Arztbesuch, habe aber keine typischen Symptome, die man leicht zuordnen kann. Vorallem das mit der Komplett-Blaufärbung versteht niemand.

Aber soll ich jetzt im Ernst mit blauen Fingern durchs Leben laufen? Das kann doch nicht der Ernst von den Ärzten sein.

Vielleicht hatte das jemand schon von euch oder hat einen Lösungsansatz?

Vielen Dank.

Eure Sunshinecats

blau, Gesundheit und Medizin, Venen
2 Antworten
Frage zu einer Thrombose?

Hallo :)

Als erstes ich will hier keine Diagnose lediglich Tipps bzw Erfahrungen oder wissen damit mir jemand bis ich meinen Termin habe meine fragen schon mal etwas beantworten kann.

Ich würde gerne folgendes wissen

Ich habe den verdacht eine Beinvenenthrombose zu haben

Wie bemerke ich diese genau ?

Gibt es Thrombosen ohne jegliche Symptome ?

Meine eigenen Beobachtungen sehen wie folgt aus :

-Schmerzen im rechten bein (ziehend) Wade und am meisten hinter der Kniescheibe

-Keine Rötungen , Schwellungen oder Krampfadern

-Krampf im rechten bein ohne Mangel an Elektrolyten

Folgende sorgen habe ich :

Das sich ein Thrombus gelöst hat und in meiner Lunge gewandert ist da ich gestern immer mal kurzzeitig keine Luft bekommen habe es war so als wenn etwas in meiner Luftröhre kurz stecken geblieben ist also ich habe weder durch Nase noch durch Mund kurzzeitig keine Luft bekommen das war ein Horror Gefühl. Das komische daran mein Bein hat plötzlich nicht mehr Weh getan und genau dann Sekunden später passierte das mit der Luftnot.

Frage dazu : Wenn ich eine Lungenembolie hätte würde diese dann einfach über mehrere tagen bleiben können ?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit mit Mitte 20 , Viel am sitzen Beruflich mehr als 8 Std

Wenig Trinken , Wenig Essen und viel Stress

Ich danke euch schon mal für die antworten !

Beine, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Lunge, Thrombose, Venen, blutgerinnsel, Embolie
1 Antwort
Krampfadern entfernen lassen im jungen Alter?

Hallo Community

Ich bin 29 Jahre alt (weiblich) und habe seit meinem 12. Lebensjahr Besenreiser an den Beinen und Füssen und seit etwa 6 Jahren eine Krampfader an der rechten Wade. (Alles genetisch) Wenn ich an einem Tag zu lange stehe habe ich Schmerzen. Ein Arzt hat mir die Besenreiser 2016 mit Schaumtherapie und 2017 mit Laser behandelt. Es hat sich aber nichts verbessert bzw. verschwunden. Ich habe überall wegen Laser jetzt Pigmentverschiebungen auf der Haut (sind dunkle Flecken) und zwei Brandwundennarben vom Laser (eine 2cm Durchschnitt). Der Arzt behauptete, dass es Zeit braucht bis alles weg ist. Nun gehe nicht mehr zu ihm, wegen ihm ist meine Haut schlimmer geworden. Vor der Behandlung 2016 sahen meine Beine besser aus.

Ich war neustens bei einem Venenspezialist. Er hat zu mir gesagt, dass er auch die Besenreiser behandeln kann, aber zuerst muss er den "Grund" reinigen. Also die Krampfadern wegoperieren mit moderne Technik. Dann die Besenreiser. Für die Pigmentverschiebungen und Narbe kann er leider nichts mehr machen. Der Arzt hat mir eine Creme gegeben für die Flecken, langsam werden sie besser). Er sagt, die Krampfadern seien an der Anfangsphase (an beiden Beinen). D.h. ich soll ca. noch 5 Jahre warten und in der Zwischenzeit Schwangerschaft etc. hinter mich haben. Sonst muss er die gleiche Behandlung z.B. nach einer Schwangerschaft nochmals machen, weil ich wieder Krampfadern etc. bekommen werde. Er sagt die Krankenkasse wird die Krampfader-OP bezahlen. Man sieht den Krampfader vom Weiten nicht. Von der Nahe schon (z.B. 50cm Entfernung), er ist dick und gut spürbar mit der Hand.

Ich hab momentan nicht mal einen Freund, wie soll ich Kinder haben. Ich weiss ja gar nicht was mich in 5 Jahren erwartet. Er sagt, eine 20 jährige würde sie gleich operieren lassen, weil sie noch zu Jung ist und nicht weiss wie lange sie noch warten soll mit der OP.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Werde ich nach der OP wieder Krampfader bekommen? Was sind die Nachteile und Vorteile solcher Behandlungen?

Vielen Dank für die Antworten im Voraus.

Laser, Beine, Besenreiser, Gesundheit und Medizin, Krampfadern, Operation, Venen, veröden, jung
4 Antworten
Thrombose Beinvenen?

Hallo

Ich habe ein großes Problem zurzeit ich habe erst in 17 tagen einen Termin für ein FKDS der Beinvenen ich habe angst das sich in der zeit (falls ich eine Thrombose habe) der Thrombus löst und der wandert. Ich habe schon seit einigen tagen Atemprobleme ich muss sehr oft tief einatmen und dadurch wird es noch schlimmer, damit verbunden immer im Magen ein Druckgefühl und Magensäure.

Zu meinen Bein im rechten habe ich verstärkt ein Druckgefühl und ziehen vor allem hinten am Bein hinter der Kniescheibe sozusagen. Letztens waren beide beine Kribbelig nach dem aufstehen und es kam mir so vor als ob das kribbelige durch die Hüfte ausgelöst wird.

Dieses ziehen geht meistens durch den Oberschenkel.

Dazu kommen noch leichte krampf Gefühle im unteren Bein.

Sitzen fällt mir auch schwer nach 5 min sitzen habe ich das Gefühl mein bein sei Abgeschnürrt.

Zu meiner Person :

Männlich , 22 Jahre alt

Sitze sehr sehr viel (bis zu 10 Std am Tag) bei der Arbeit und nach der Arbeit.

Trinke sehr wenig und esse sehr wenig (kein richtiges durst und Hungergefühl)

Habe ständig Stress womit ich jeden tag konfrontiert werde

bewegen tue ich mich zwar viel aber es gibt auch tage an denen ich mich garnicht wirklich bewege nach dem sitzen liege ich auch meistens.

Bin euch dankbar für jede Antwort ich bin echt am verzweifeln mit 22 schon solche Probleme zu haben für Sport fehlt mir momentan die kraft da ich nichts esse richtig hab ich so gut wie keine Energie.

Schmerzen, Wirbelsäule, Beine, Krankheit, Anästhesie, Arzt, Bandscheibenvorfall, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Thrombose, Venen
1 Antwort
Chronischen Fuß Amputatieren?

Hey Leute , vor einem halben Jahr bin ich chronisch erkrankt , anfangs war ich noch sehr zuversichtlich was Heilung und Schmerz anbelangt , nur Momentan mache ich mit ziemliche Gedanken , da meine Chancen von Woche zu Woche sinken wieder gesund zu Werden (zum Bezug auf Schmerzgedächtnis und co.) mache ich mir ziemliche Gedanken . Meine Chancen sind sehr klein wieder vollständig zu genesen da meine schmerzen nicht weg gehen und nur mit opiaten einzugrenzen sind . Ich habe für mich beschlossen (ich bin jetzt 16 1/2) das wenn ich in einem Jahr immernoch dort stehe wo ich jetzt stehe härtere Schritte starten werde , es hört sich krank an ich weiss aber ich kann nichts (ohne Krücken ) ich kann nicht laufen ,joggen , Fahrradfahrern , Autofahren Bzw . Führerschein machen (auch wegen den Schmerzmitteln)  etc . . Hab ich denn die Möglichkeit einer Amputation ? Also ist es überhaupt möglich mich zu operieren ? Ich denke auch nicht an einen stumpf der stehen bleibt , sondern an eine Prothese . Kann mich da irgendwer aufklären ???  Das was mich auch zu der Entscheidung gebracht hat ist die Höhe Medikamentenmenge , welches auf dauer wahrscheinlich (ich bin kein Mediziner) auf Leber ,Niere ,Herz usw . Geht . Ist es auch möglich nur den Betroffenen Fuß zu amputieren ? Oder nimmt man gleich den ganzen Unterschenkel ? Danke

Schmerzen, Medikamente, Füße, Viren, Amputation, Arzt, Bakterien, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, krankenpflege, Krankenschwester, Operation, Schmerzmittel, Venen, Keime, Betäubung
6 Antworten
Nach aufwachen stark ziehende einseitige Beinschmerzen, Ursache?

Hallo,

ich habe seit heute nach dem Mittagsschlaf einseitig (links) stark ziehende Beinschmerzen das komplette Bein runter, beginnend am Oberschenkel bis zum Knöchel (Fuß nicht), der empfindete "höchste" Schmerz/Zugpunkt betrifft den kompletten Unterschenkel.

Beim hochlegen des Beins tritt eine langsame verschlimmerungs des Schmerzes auf, ebenso beim sitzen. Im liegen ist es "aushaltbar" aber stetig "gleichmäßig" vorhanden.

Ein schmerz aufgrund "überbelastung/Krampf oder ähnliches" ist zu 99,9% ausgeschlossen, da keine körperliche Anstrengung/längeres laufen unternommen wurde, es fühlt sich auch nicht wie ein Krampf an. Ich muss nebenbei erwähnen das ich unter Bluthochdruck leide, ebenso ist erwähnenswert das bei mir keine "Nachtentlastung" des Blutdrucks stattfindet (0,2-0,6% des Tages RR/ Puls steigt nachts sogar leicht an während schlaf). Schlafapnoe wurde ausgeschlossen.

Ich habe mittels Oberarmblutdruckmanschette meinen Blutdruck gemessen und der Betrug 194/114 im Ruhezustand. Ich wiederholte den Test weitere 3x (je 15 Minuten Pause dazwischen und bin innerhalb dieser Zeit nicht aufgestanden) und es gab kaum Abweichungen. Ich fühle mich nicht gestresst oder ähnliches bis auf die starken Schmerzen im linken Bein. Gegen den Blutdruck nehme ich schon 3 verschiedene Medikamente (Beta Blocker/Sartan/Calciumanatgonist) in ihrer jeweiligen höchsten Dosierung.

Das Bein ist nicht rot, geschwollen oder dergleichen, es ist nur dieser ständige Zugschmerz vorhanden, der seit dem aufwachen ununterbrochen vorhanden ist.

Ich hab das Bein mit Voltaren eingeschmiert, aber keine Besserung. Hatte das mal jemand von euch und was hat bei euch geholfen?

Schmerzen, Medikamente, Bluthochdruck, Kreislauf, Oberschenkel, Blutdruck, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Venen, Beinschmerzen, Unterschenkel
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Venen

Venenverhärtung nach Zugangsentfernung

4 Antworten

Wasser in den Beinen - was tun? Welcher Arzt kann helfen?

10 Antworten

Ist es gefährlich, dass mein Arm nach einer Infusion dermaßen angeschwollen ist?

2 Antworten

Woran erkennt man eine Vene oder Arterie?

4 Antworten

Aus welchem Grund treten Adern / Venen bei Hitze + Anstrengung hervor?

6 Antworten

Vene an der Schläfe - ist das normal?

2 Antworten

Venen zum Blutspenden nicht geeignet! Gibt es eine andere Möglichkeit?

8 Antworten

Ich hab im rechten Arm sowas wie klumpen in einer Ader

6 Antworten

Tut ein zentraler Venenkatheter am Hals weh?

2 Antworten

Venen - Neue und gute Antworten