Nur Unterkurse im Biologie LK, was tun?

Hi,

ich besuche zur Zeit die Oberstufe eines Gymnasiums und schreibe bisher leider nur Unterkurse im Biologie Leistungskurs. Auch meine mündliche Leistung ist in dem Fach nicht sonderlich stark, weshalb ich auch auf dem Zeugnis in beiden Halbjahren der Q1 zweimal einen Unterkurs in Bio bekommen habe bzw. bekommen werde.

Verbesserung meiner Lernstrategie und Nachhilfe nützen mir bisher nicht viel. Bio Klausuren sind mir manchmal auch zu überfordernd und im Bio Unterricht kriege ich die Fragen bzw. Aufgabenstellungen im AFB 2 und AFB 3 Bereich nicht hin.

In den anderen Schulfächern habe ich so 6-10 Punkte, meistens sind es 6 und 8 Punkte. Also im Allgemeinen bin ich meiner Meinung nach kein so schlechter Schüler, jedoch bin ich es im Bio Unterricht schon.

Wenn ich für eine Bio Klausur lerne, dann lerne ich etwa 1-2 Wochen davor und verstehe dann auch den Inhalt zum Großteil. Aber wenn ich die Klausur dann schreibe, dann habe ich Schwierigkeiten damit...z.B. verstehe ich manchmal die Aufgaben im AFB 2 und AFB 3 nicht genau, auch wenn ich meinen Lehrer danach um Hilfe frage. Also ich glaube nicht, dass das daran liegt, dass ich die Operatoren (Begründen, Erläutern, Vergleichen etc.) nicht verstehe.

Da das zweite Semester bei mir nun fast vorbei ist, habe ich auch mit meinem Bio Lehrer gesprochen und um Rat gebeten. Er meine, dass ich jetzt noch bis zu den Sommerferien versuchen soll mich mündlich zu verbessern...was ich bereits seit Beginn des zweiten Semesters schon tue...doch dies ist einfach noch nicht gut genug für ihm.

Ich möchte auf jeden Fall keinen Unterkurs mehr im Bio haben und habe leider die starke Befürchtung, dass ich das Abitur in Bio nicht schaffen werde. :(

Aber ich weiß einfach nicht, wie ich dies noch hinkriegen sollte.

Über jede hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen!

LG

Schule, Biologie, Abitur, Leistungskurs, Unterkurse, Ausbildung und Studium, Biologie-Leistungskurs
Abitur wegen Mathe nichts wert?

Hallo alle miteinander.

Ich habe jetzt die 11. Klasse eines g8-Gymnasiums in Niedersachsen geschafft. Hier meine Zensuren:

Englisch-LK: 11 NP Deutsch-LK; 11 NP Spanisch-LK: 08 NP Politik-Wirtschaft (GK): 13 NP Philosophie-GK: 13 NP Erdkunde-GK: 09 NP Geschichte-GK: 10 NP Mathe-GK: 03 NP Biologie-GK: 10 NP Seminarfach "Filmisches Erzählen" (wo die Facharbeit geschrieben wird): 12 NP Sport: 05 NP

Überall - sei es Familie oder Verwandte - werde ich auf diese Mathenote herunterreduziert. Natürlich weiß ich, dass das keine gute Note ist, aber ich kann es nicht besser, ich hab so viel versucht. Das tut extrem weh, weil man mich nur darauf runterreduziert, der Rest komplett aus der Acht gelassen wird. Mir wird gesagt, ich hätte bessere Chancen mit einem Realschulabschluss gehabt mit einer 4 oder 3 in Mathe, ich würde niemals einen Ausbildungsplatz geschweige denn einen Studienplatz bekommen. Stimmt das? Ist es richtig und logisch, dass ich nur auf diese eine Note reduziert werde? Ist der Rest egal? Selbst meine Mathelehrerin meinte, dass das Mathe, was bei uns unterrichtet wird, nirgendwo außer in Mathematik-Studien etc. gebraucht werden würde.

Ich fühle mich wertlos. Soll ich etwas überall nur eine 4 haben, dafür keine 5 in Mathe und alles wäre in Ordnung? Ist es das, was reicht? Man fühlt sich einfach schlecht, wenn nur Salz in die Wunde gestreut wird. Aber das ist doch der Mensch, man sieht nur das negative. Wenn ich mit einem guten Abitur keine Zukunftsperspektive habe aufgrund einer Note, dann brauch ich doch gar nichts mehr zu machen. Ist doch eh dann alles sinnlos...

Studium, Zukunft, Mathe, Ausbildung, Gymnasium, Niedersachsen, Oberstufe, schlechte noten, Unterkurse
Freiwilliges wiederholen in der Oberstufe? Ja oder Nein?

Hallo,

ich gehe zurzeit in die 12. Klasse eine Wirtschaftsgymnasiums. Das ist noch nach dem G9-System. Also bin gerade im 2. Kurshalbjahr. Ich habe aktuell sicher insgesamt drei Unterkurse und werde vermutlich noch ein oder zwei dazu bekommen. Selbst wenn nicht, hätte ich schon drei Unterkurse und würde dann höchst wahrscheinlich im nächsten Halbjahr wieder ein paar Fächer unterpunkten.

Nun ist meine Frage, ob es nicht besser wäre, wenn ich die 12. Klasse freiwillig wiederhole. Ich würde zwar dieses Jahr vermutlich noch packen, aber auch nur mit Hängen und Würgen. Spätestens nächstes Halbjahr oder zu den Prüfungen würde ich hängenbleiben. Würde das überhaupt gehen oder müsste ich in die 13. Klasse kommen/gehen? Ich kann insgesammt, wenn ich 36 Kurse ins Abi fließen lassen, nämlich 6 Unterkurse haben. Max. aber 7 Unterkurse. Ich hab ja jetzt, bei der Hälfte der Qualifikationsphase schon 3 oder 4.

Wenn ich sie freiwillig wiederholen möchte, was muss ich dann alles dafür machen? Brauche ich das einfach meinem Klassenlehrer/Tutor sagen und der bzw. die Klassenkonferenz/Schulleitung regelt das dann oder muss ich da noch irgendetwas machen. Ich würde nämlich aus privaten Gründen [familiäre Probleme, Konzentrationsprobleme] wiederholen wollen.

LG Amy

Schule, Noten, Abitur, Fächer, Gymnasium, Lehrer, Oberstufe, sitzenbleiben, wiederholen, Unterkurse

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterkurse