Wenn jemand sich sporadisch meldet und Termine wegen Freizeitaktivitäten verschiebt, geht würdet Ihr dann sofort auf die Frage nach einem Telefonat eingehen?

Ein guter Freund und ich telefonieren jede Woche Freitag seit Jahren. Er wohnt weiter weg.

Vorletzte Woche Freitag hatte er sich an dem Telefontag gar nicht gemeldet, erst am Samstag schrieb er, dass er mit seinem Kumpel in der Stadt war. Ist auch okay. Er wollte dann Samstag telefonieren, aber da war meine Schwester zu Besuch, so dass er sagte, wir würden dann die nächsten Tage telefonieren.

Darauf die Woche (letzte Woche) schrieb er, er habe die ganze Woche Urlaub, deshalb würde es ihm dieses Wochenende besser passen.

Gestern hörte ich dann nichts, war aber auch selber mit meiner Freundin lange spazieren und auf dem Friedhof bei ihrem verstorbenen Mann.

Heute Morgen schrieb er mich an und schrieb mir einen ellenlangen Text, was er die letzte Woche gemacht hat, mit Kumpel getroffen, mit dem ein Auto abgeholt, gegrillt, viel unterwegs gewesen, heute besucht er seine Eltern... und drängelt nun, wann wir denn endlich wieder telefonieren.

Im Grunde hat er ja 2x die Telefonate verstreichen lassen und sich fast 1 Woche nicht mal per Message gemeldet. Ich hatte mich, da ich nicht ständig auf der Wartburg sitzen will, jetzt auch anderweitig beschäftigt und irgendwie nervt es mich an, dass er es jetzt auf einmal angeblich eilig mit dem Telefonat hat.

Die letzten 2 Wochen hatte er es auch nicht eilig. Er wollte sich eigentlich auch nach einem Tag im Juni umsehen, wo wir uns treffen können und auf den er sich angeblich schon "richtig doll freut", von dem dann auch nicht mehr die Rede war und wo ich auch seit 2,5 Wochen auf Info warte, ob und wann der jetzt stattfindet, da ich dafür Urlaub anmelden muss.

Ich fahre nämlich bald zur Kur und danach in den Urlaub, so dass dann 6 Wochen kein Treffen mehr möglich sein wird.

Ich war irgendwie heute früh gereizt, weil das wieder so "kommst nicht heute, kommst halt morgen" abläuft und hatte ihm geschrieben, dass ich das Telefonat nächste Woche spontan führen möchte, da ich auch noch dies und das vorhabe (was auch wirklich so ist).

Ich könnte zwar auch einen festen Termim anbieten, möchte aber nicht ständig verfügbar und wartend wirken und sofort springen, wenn der Herr Zeit hat.

Wie seht Ihr das? Wie würdet Ihr reagieren?

Ich war 3 Jahre lang immer für ihn da, zuverlässig und verlässlich mit dem Ergebnis, dass er Termine schleifen liess.

Seit ich nicht mehr sofort Hurra rufe und bei Fuß bin, bemüht er sich mehr und organisiert sogar Sachen für unsere Treffen, was er sonst immer mir überlassen hat.

Männer, Verhalten, Freundschaft, Date, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Soziologie, Unzuverlässigkeit, Termin, Verabredung, Gleichgültigkeit, Telefonat, Zuverlässigkeit
Gespräch über Beruf heute noch?

Ich hab mich bei einer Stelle beworben und hab da angegeben, dass ich telefonisch erst ab 15 Uhr erreichbar bin, da ich nun Mal noch in der Schule bin. Jetzt wurde ich heute angerufen als ich noch nicht Zuhause war und wurde gebeten zurückzurufen. Dies habe ich dann um kurz vor 14 Uhr oder so gemacht, doch wurde mir dann direkt die Mailbox geöffnet und darüber gesagt, dass die gerade beschäftigt oder voll sind und deswegen gleich zurückrufen. (natürlich habe ich total gestottert, als die Mailbox plötzlich anging und ich was sagen sollte aber das ist nicht der Punkt)

Jetzt ist das gleich zurückrufen ja schon etwas her und ich dachte mir, dass die vielleicht Mittagspause oder so haben. Aber ich will auch nicht den ganzen Tag vor meinem Handy sitzen und darauf warten, dass sie sich möglicherweise bei mir melden. Denkt ihr die machen nur Pause oder rufen die wohl morgen zurück?

Keine Ahnung ob das wichtig ist, aber es ist eine Stelle bei einer Art Kundenberatung, jedoch ist der Standort in einem anderen Land(hier in Europa also fast gleiche Zeitzone und die Sprechen auch Deutsch). Falls da jemand eine Ahnung von hat bitte bescheid sagen. Ich hätte heute nämlich noch was vor, aber ich würde dann doch lieber erst telefonieren damit ich nicht durchgehend so nervös bin.

Die machen nur Pause(wie lange?) 100%
Die rufen heute nicht mehr an 0%
Beruf, Schule, Anruf, Bewerbungsgespraech, Kundendienst, Telefonat
Bin ich ihm doch nicht so gleichgültig, wie ich dachte?

Mein bester Freund und ich kennen uns fast 4 Jahre. Wir wohnen knapp 250-300 km auseinander und haben uns zu Anfang 4x im Jahr gesehen.

Wir hatten eine erotische Beziehung, die zu einer echten Freundschaft geworden ist, erzählen uns viele sehr tiefgehende persönliche Dinge und liegen auf einer Wellenlänge.

Im letzten August teilte er mir mit, dass das mit dem Sex nicht mehr geht, da er sich an seine Freundin fest binden will.

Er brach für einen Tag den Kontakt zu mir ab und wollte es ganz beenden, weil er in einem Gewissenskonflikt war und weiß, dass von meiner Seite aus Gefühle da sind.

Von seiner glaube ich oft auch, aber ich denke, er unterdrückt das.

Wir haben uns nun auf eine normale, aber weiterhin enge Freundschaft geeinigt und er möchte mich auch freundschaftlich wiedersehen. Nun klappt das wegen Corona schon länger nicht, aber wir telefonieren regelmäßig jede Woche freitags ca. 1 Stunde.

Der große Schreiber ist er noch nie gewesen, sagt das aber auch.

Ich hatte zuletzt den Eindruck, dass er die Telefonate öfter verschiebt, mal, weil er einen Kumpel mitnehmen musste, mal, weil er eingeladen war. Normalerweise bietet er dann einen der nächsten Tage an (Sa, So, Mo).

Dieses Mal meldete er sich am Wochenende gar nicht, sondern erst Montag mit so ner typischen Nachricht "hey, wie geht's Dir, wollen wir die Tage mal telefonieren?". Er sei wohl an dem Wochenende mit seinem Kumpel versackt.

Ich war irgendwie enttäuscht, über die stereotype Nachricht, er ging auch auf meine Antwort nicht richtig ein und über das "die Tage telefonieren".

Es kristallisierte sich auf dem Corona Gipfel am Mittwoch auch heraus, dass wir unser Wiedersehen erneut auf unbestimmte Zeit verschieben müssen und ich hatte da auf eine Reaktion drauf gehofft, dass wir wieder die Buchung canceln müssen.

Das wirkte auf mich irgendwie lustlos, unmotiviert, deshalb schrieb ich nur kurz was und ging auf die Frage nach dem Telefonat das allererste Mal, seit wir uns kennen, nicht ein. Ich bin gerade aus mehreren anderen Gründen (Beruf, Gesundheit, Schulsituation unter Corona) ziemlich empfindlich.

Es kam von ihm dann diesbezüglich auch nichts mehr. Ich war irgendwie enttäuscht, obwohl ich ja das Nichttelefonieren selbst gewählt hatte.

Heute, an unserem regulären "Telefon-Freitag" meldete er sich nicht morgens wie gewohnt, deshalb riss ich mich zusammen und fragte ihn über WhatsApp nach einem Telefonat.

Er war sofort online (was eher selten der Fall ist) und schrieb "Sehr, sehr gerne. Ich habe auf diese Frage gewartet, da Du Anfang der Woche nicht darauf eingegangen bist".

Er hat also meine fehlende Reaktion bewusst wahrgenommen und sich offensichtlich entgegen meiner Interpretation tatsächlich ein Telefonat gewünscht.

Ist er also doch nicht so gleichgültig, wie ich dachte? Ich steigere mich da manchmal auch rein, da sich die Freundschaft verändert hat.

Das Telefonat war dann lang und er sagte am Ende, dass er es voll schön fand. Ihm ging es nämlich auch nicht so gut.

Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Psychologie, bester Freund, Emotionen, Liebe und Beziehung, Telefonat
Wie verhältst Du Dich, wenn jemand ein Telefonat mit Dir wegen Online-Zocken mit dem Kumpel verschiebt?

Angenommen Ihr habt einen sehr guten Freund, der weiter weg wohnt und den Ihr nur alle paar Monate sehen könnt.

Und den Ihr nun wegen Corona schon fast ein Jahr nicht gesehen habt...

Ihr telefoniert jede Woche eine Stunde und seid für morgen, Montag zum Telefonieren verabredet.

Dieser Freund ist ein ganzes Stück jünger als Ihr und tendiert dazu, sich gerne mal rauszureden, wenn er in einer unangenehmen Situation ist (ich habe jetzt mal das Wort Rausreden statt "Lügen" benutzt, was es besser trifft).

Ihr seid für morgen fest zum Telefonieren verabredet (im Laufe des Tages, Uhrzeit steht noch nicht fest) und bekommt im Vorfeld mit, dass der beste Kumpel Eures Freundes ankündigt, morgen ab 12 Uhr Mittag 12 Stunden lang mit Eurem guten Freund online in einem Livestream zu zocken.

Das heisst, ab morgen Mittag 12 Uhr bis 24h wird da vermutlich am Stück gezockt.

So wie ich meinen Freund kenne, wird er mit irgendeiner Ausrede ankommen, um sich dafür zu entschuldigen, dass er nicht telefonieren kann (Vater im Garten helfen.. etc.).

Wie würdet Ihr reagieren, sollte er mit einer Ausrede ankommen, statt zuzugeben, dass der am Dauerzocken ist?

Generell interessiert mich, ob s mit 33 Jahren bei Männern üblich ist, den halben Tag zu zocken?

Ich muss ergänzen, mein Freund ist berufstätig und sein bester Kumpel ist aktuell zum 3. Mal arbeitslos, weil er so "ungerecht" in der neuen, ebenso wie in der alten Firma behandelt wurde.

Seitdem ist er jeden Tag am dauerzocken und postet auf Twitch ein Game nach dem anderen, ist daueronline.

Mein Freund erzählte mir letztens, dass er wiederholt dem Kumpel beim Bewerben hilft, da dieser nach 1 Bewerbung gar nicht die Notwendigkeit sieht, sich zügig weiter zu bewerben.

Der Kumpel macht einen auf ganz großen Gamer, dabei bekommt er privat nichts auf die Kette.

Mein Freund ist ein lieber Kerl und fühlt sich verpflichtet zu helfen. Wenn der Kumpel zockt, möchte er auch gerne dabei sein.

Er hat aber nicht die Traute, mir zu sagen, warum er das Telefonat verschieben will, da er ein niedriges Selbstbewusstsein hat und gerne den Weg des geringsten Widerstandes geht.

Ich rechne fest damit, dass morgen eine Ausrede kommt, warum er nicht telefonieren kann....

Wie würdet Ihr reagieren, wenn eine Ausrede kommt? Es geht bei uns um F+.

Dass ich das mit dem Zocken weiß, weiß er nicht.

Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Gaming, Psychologie, Ausrede, Ehrlichkeit, Kumpel, Liebe und Beziehung, Lüge, Online-Spiele, zocken, freundschaft-plus, Telefonat, Unwahrheit, Zuverlässigkeit
Krasser Streit mit freund(Fernbeziehung, er hat einfach aufgelegt)?

Hallo meine Lieben,

Ich brauche euren Rat weil ich verzweifelt bin und nicht weiß was ich machen soll... Es wäre schön wenn ihr mir eure ehrliche Meinung gebt .

Ich führe seit etwa einem halben Jahr eine Fernbeziehung. Mein Freund und ich sind seit einem Jahr zusammen und er ist zum studieren von mir im Sommer weggezogen.

Es ist so, dass letztes Wochenende Karneval war und er zu mir runtergefahren ist (hier sind auch seine alten Freunde). Wir waren dann auf verschiedenen Zügen und jetzt kommt’s: ich habe mit seinem einen Freund an dem Abend ein bisschen über Gott und die Welt geredet.

Er meinte dann irgendwann zu mir, dass wir ein super süßes Pärchen wären und wie sehr mein Freund mich lieben würde. Daraufhin meinte er: „ Er hat zwar gesagt, dass es eh nicht lange mit euch halten wird wenn er wegzieht [...]“. Das war eigentlich der ausschlaggebende Satz der mich sehr getroffen hat weil mir hatte er immer das Gegenteil versichert.

Ich hatte das nun eine halbe Woche auf mich wirken lassen und ihn bei unserem gestrigen Telefonat darauf angesprochen.

Er hatte geguckt und „nein“ gesagt jedoch war mir diese Antwort nicht genug.

Darauf hin wechselte er jedoch sofort das Thema und wollte nur noch wissen wer von seinen Freunden mir das gesagt hätte. Er wurde auch laut was ich nicht verstehen kann, das kam mir komisch vor. Ich wollte ihm den Namen aber nicht sagen weil ich nicht wollte, dass mein Freund mit seinem Freund Stress bekommt(hättet ihr genau so gehandelt?).
Er jedoch verstand es nicht und wurde schon fast aggressiv. Ich meinte wenn er mir dann den chatverlauf mit der Person schickt wo er ihm eine Ansage macht, gebe ich ihm den namen(ich wollte nicht, dass es eskaliert und ja vielleicht wollte ich auch sehen was er ihm schreibt. Vielleicht stimmt das was der Freund gesagt hatte ja doch weil mein Freund zu schnell das Thema wechselte).
Ich wollte wissen warum er mir nicht zeigen kann dass es nicht stimmt und warum er sofort das Thema wechselt( er hatte sich zur Info nämlich mal eine datingapp im vergangenen Jahr runtergeladen und mit einer Frau darüber flirty geschrieben und wollte sich anscheinend treffen)

Ich weiß nicht was ich in diesem Telefonat für einen Fehler gemacht habe. Ich habe ihn gefragt ob die Aussage stimmt und wollte keinen streit verursachen. Ich kann natürlich verstehen warum er den Namen wissen möchte aber ich möchte nicht, dass er deswegen Streit mit allen bekommt...

Zum Ende des Telefonats hin meinte er schon um 21:00, dass er auflegen und schlafen möchte. Ich fragte ihn ob er das jetzt so stehen lassen möchte(ich kann so nicht auflegen wenn nichts geklärt ist, vor allem wenn es eine Fernbeziehung ist) und daraufhin fing er mich an mit allem möglichen zu kritisieren, was ich im Leben lernen müsste etc.. Das hat mich echt getroffen.. Er rekelte sich und meinte, dass sein Rücken weg tut und wegen den kritisierungen meinte ich: schmerzen muss man aushalten. Er rastete aus und legte auf.

Habe Angst ihn zu verlieren.. brauche Hilfe

Freundschaft, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Telefonat

Meistgelesene Fragen zum Thema Telefonat