Nikah ohne Standesamt?

Hallo,

Ich hätte da ne kurze Frage bezüglich der Islamischen Hochzeit/Nikah. Also Ich bin 23 und bin seit kurzem Verlobt das Mädchen(21) kenne ich seit genau 1.5 Jahren wegen meiner Mutter und Tante. Die Mutter meiner Verlobte und meine Tante kennen sich von früher und hier und da habe ich sie gesehen. Es war kein Hellaler Weg wie ich sie kennengelernt habe (Ich habe sie damals über Instagram angeschrieben) meiner Mutter sie auch ihrer Mutter von uns erzählt. Familien haben sich recht schnell kennengelernt da wir von Anfang an ca. wollten das die Familien (sie verstehen sich sehr sehr gut ) bescheid wissen.

Ich mache im Moment eine Weiterbildung und sie ist mit ihrer Lehre zum Krankenschwester fertig fängt aber jetzt Mitte September auch die Weiterbildung an die 3 Jahre dauert. Weder ich noch sie werden in den nächsten 1-1.5 genug Geld verdienen um ein Haus über Wasser halten zu können.

Denn wenn wir zusammen kommen bzw ich sie zbs zur Arbeit fahre oder abhole da ich nicht unbedingt möchte (ihr Vater ist auch einverstanden) das sie alleine um 23.00 Uhr mit dem Zug nachhause fährt und der Krankenhaus nah bei mir ist fahre ich sie nachhause. Wollten wir die Nikah machen um nicht noch mehr in die Sünde zu tappen. Was meint ihr ist es sinnvoll? denn wir werden uns sehen die nächsten Jahre wir werden auch alleine sein zbs wie gesagt im Auto oder wenn wir mal raus gehen (es stört mich innerlich sehr denn ich habe dann immer im Kopf es ist Haram was hier passiert der 3 ist Sheytan)

Ich habe im Internet viel gelesen das Imame dies nicht durchführen bzw jeder davon abrät Nikah ohne Standesamt aber meine Situation ist ja anders ihr Vater weiss von mir wir sind ja auch Verlobt es ist ja nicht wie die meisten Fälle ich versuche ja nicht von ihr das eine zu bekommen. Ich möchte einfach mit ihr raus gehen ihre Hand halten ohne mich komplett schlecht zu fühlen ich möchte das Einverständnis von ALLAH swt.

Selamun Aleykum.

Islam, Hochzeit, heiraten, Recht, halal, Standesamt, Sünde, haram, Nikah
Ist eine Namensänderung möglich?

Servus erstmal,

ich wollte mal nachfragen ob jemand diesen fall schonmal ähnlich erlebt oder mitbekommen hat und mir eventuell helfen kann.

Ich wurde am 14. April 2004 geboren mit dem Namen meiner Mutter die zu diesem Zeitpunkt alleinerziehend war und das volle sorgerecht hatte, dementsprechend war dies auch so auf meiner Geburtsurkunde vermerkt.

Ungefähr zwei Wochen nach meiner Geburt heirateten meine Mutter und mein leiblicher Vater und sie nam seinen Namen an, daraufhin wurde eine neue Geburtsurkunde erstellt in der auch dieser als Elternteil vermerkt ist aber mein Name auch seinem gleichte.

Drei Jahre später haben sich meine Etern wieder geschieden aber meine Mutter behielt seinen Namen um mich nicht mit diesem hier verrufenem Namen im Stich zu lassen da er niemals die Einverständniserklärung zur Änderung unterschrieben hätte.

Mittlerweile bin ich 18 Jahre alt, mein Vater ist tot und würde gerne meinen Geburtsnamen wieder annehmen, wie er auf einer der beiden Vorhandenen Geburtsurkunden auch beglaubigt steht. Ich kann mich errinnern dass, das Standesamt vor circa 4 Jahren as mein Vater noch gelebt hat und wir uns erkundigten zum Thema Namensänderung meinte dass ich nie mit einem anderen Namen geboren wäre.

Bevor ich es jetzt erneut erfolglos versuche wollte ich fragen ob hier jemand das gleiche Problem hatte und mir helfen kann?

Alle Dokumente wie Geburtsurkunden, ärztlliche Befunde mit meinem richtigen Geburtsnamen, Scheidungspapiere meiner Eltern etc. sind vorhanden, die ja belegen können dass ich damals diesen Namen getragen habe.

Ich bedanke mich schonmal sehr im Vorraus falls mir jemand helfen kann ;)

Name, Recht, geburtsname, Namensänderung, Namensrecht, Standesamt

Meistgelesene Fragen zum Thema Standesamt