SKODA FABIA 6Y5 zickt wenn er warm ist, könnt Ihr mir helfen?
Hallo,
mein Fabia 1 Combi Bj. 2002 springt immer öfter nicht an. Es wäre toll wenn Ihr mir einen Tipp geben könntet.
Es ist der 1.4 Liter 16V mit 75 PS (Benziner). Ein feines Auto, erst 75.000 km gelaufen und lückenlos scheckheftgepflegt. Die letzte Inspektion war letzten Sommer, seitdem etwa 5000 km gelaufen. Ich habe den Wagen seit 5 Monaten.
Zum Problem:
Erst war es so, dass der betriebswarme Motor gelegentlich nicht ansprang. Ich musste dann eine Minute oder länger den Anlasser betätigen. Dabei stinkt es nach unverbranntem Benzin. Bis allmählich ein Zylinder einsetzt, dann ein weiterer, dann läuft er einige Sekunden auf 3 Zylinder und schließlich wieder unauffällig auf 4 Zylindern. .
Dieses Problem trat zunächst selten auf, etwa zweimal im Monat (ich fahre den Wagen täglich).
Mittlerweile tritt das Problem jeden Tag auf.
Ich hatte den Wagen wegen dem Problem zweimal in der Werkstatt, ohne Erfolg: Der Fehlerspeicher zeigt kein Problem an.
Der Meister sagt, dass es sehr schwierig sei den Fehler zu lokalisieren weil der Fehler nicht auftritt wenn der Skoda in der Werkstatt ist.
Der Meister meint, er könnte lediglich auf Verdacht ein Teil nach dem anderen erneuern, angefangen mit dem Nockenwellensensor, bis er zufällig ein defektes Teil erneuert. Das ist natürlich ein Schmarrn. Deshalb meine Frage ob Ihr eine Idee habt?
Danke schon mal ...
Volkswagen, Motor, Kfz-Mechatroniker, ottomotor, seat, Skoda, skoda-fabia, kurbelwelle, Nockenwelle, Auto und Motorrad, autos
4 Antworten
Seat Leon 5F - Kaufen oder auf neues Modell warten? - Benziner oder Diesel?

Hallo liebe Community,

aktuell befinde ich mich gerade auf Fahrzeugsuche und habe mir wahrscheinlich den Seat Leon FR auserkoren. Zur Wahl stehen folgende zwei Motoren:

Benzin: 190 PS, 320 Nm, 232 Vmax, 7,2 s 0-100 km/h, 7-Gang-DSG

Diesel: 184 PS, 380 Nm, 227 Vmax, 7,5 s 0-100 km/h, 7-Gang-DSG

Ich fahre im Jahr zirka 20.000 Kilometer, weshalb ich zuerst dachte, es müsse ein Diesel sein. Allerdings habe ich nach diversen Rechnereien festgestellt, dass 20.000 Kilometer noch nicht komplett ausschlaggebend dafür sind.

Ich würde gerne von Euch wissen:

  1. Nächstes Jahr erscheint bekanntlich der Seat Leon IV. Lohnt es sich, mit dem Kauf auf diesen zu warten, weil es erhebliche Verbesserungen geben wird oder kann man getrost, gerade der guten Subventionierung wegen, zum "alten" Modell greifen?
  2. Merkt man die 60 Newtonmeter des Diesels auf der Straße? Damit meine ich, zieht er im niedrigstelligen Drehzahlbereich viel besser? Der Benziner müsste ja im hohen Drehzahlbereich die Nase vorne haben.
  3. Würdet Ihr bei der oben genannten jährlichen Fahrleistung eher zu einem Benziner oder zu einem Diesel tendieren?
  4. Sonstige etwaige wissenswerte Unterschiede bezüglich Benziner und Diesel?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Mit freundlichem Gruß

Ferbie333

Auto, Technik, Fahrzeug, Benzin, Diesel, Kauf, PKW, seat, Technologie, Unterschied, Auto und Motorrad
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Seat