KFZ Gebrauchtkauf, versteckte Mängel wie stehen meine Chancen als Käufer jetzt oder gerichtlich?

Hallo liebe Gemeinde

Bitte um eure eventuell juristische Meinung und Hilfe

Ich habe vor 3 Tagen in Österreich (ich selbst wohne auch in Österreich) nähe Wien ein gebrauchtes Auto privat gekauft also nicht von einem Händler, welches ein TÜV besitzt bis 2019 April. Habe das Auto nur kurz probegefahren und 1 Tag später am 30.7.2018 gekauft ohne dabei zu sehen ob es Mängel hat (leider da ich Laie bin). Ich bin 1-2 km gefahren und als ich aufs Gaspedal voll gedrückt habe gesehen es gibt ein Problem, das ganze Auto ruckelte und schaltete in den Notlauf.

Mercedes ML 280 2007 BJ mit 220.000 KM

Im Kauf Vertrag (vorlage Öamtc) stehen folgende Sachen

Hier kann man die Vorlage einsehen

https://www.oeamtc.at/%C3%96AMTC+Kaufvertrag.pdf/17.930.500

 

- Das Fahrzeug ist verkehrssicher und betriebssicher

- Die Gewährleistung ist ausgeschlossen

- Kilometerstand schrieben wir 220.000 daweil waren es 220.350 leider hat er nicht angekreuzt „ich garantiere den Kilometerstand“

- bei seiner Pickerlüberprüfung war der Km Stand 220.050 welche im Mai 2018 beim ÖAmtc war (so etwas wie Dekra oder TÜV SÜD)

- mir sind keine Vorschäden bekannt, leider hat er das nicht angekreuzt

-

Der Verkäufer hatte eine Kaufüberprüfung/ Ankaufstest sogar gemacht das erste mal negativ weil schwerer Ölverlust beim zweiten Mal leichter Ölverlust also das TÜV dann bekommen.

Danach bin ich zum Mercedes und ÖAMTC gefahren und sie haben rissige Bremsschläuche festgestellt. Das Auto habe ich mit 220.350km gekauft. Außerdem ruckelt es stark beim Beschleunigen und man weiß noch nicht genau was das Problem es könnte der Turbolader sein oder ein Kabel, welches allein für den Ausbau 2-3 Tage dauern würde damit man den genauen fehler findet. Weiters Stossdämpfer hinten Manschette und ROST, Gelenkscheibe rissig, Ölwärmetauscher abdichten, Bremsleitungen bei Hinterachse erneuern. Radialwellendichtring undicht rechts.

Reperaturkosten laut Mercedes ca. 6800 dieses Geld habe ich nicht und habve fürs Auto 10.500 bezahlt

Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung, habe jedoch bei Mercedes, ÖAMTC und bei einem gerichtlichen KFZ Sachverständiger das Auto anschauen lassen und alle sagen das Auto ist in einem schlechten Zustand und nicht mehr verkehrssicher. Wie stehen meine Chancen nun

Der Verkäufer wehrt sich und möchte es nicht zurücknehmen. Bitte um jegliche Hilfe und Rat und ob es einen Sinn hat vor Gericht zu gehen

KFZ, Rechtsanwalt, Recht, Gericht, Anwaltskosten, Justiz, Rechtsschutz, hilferuf, Auto und Motorrad
2 Antworten
W164 Ml 280 (2007) ruckelt stark beim Beschleunigen?

Hallo liebe Gemeinde,

Ich bin Laie und wollte ein größeres Auto mir zulegen.

Gestern habe ich einen gebrauchten Ml 280 Diesel gekauft mit 220.000km oben.

Zum Auto selbst

Diesel

Automatik

ohne Luftfederung

2007 BJ

Bei der Probefahrt um den Häuserblock (mein Fehler) habe ich nicht voll reingetreten und somit konnte mir folgender Fehler nicht auffallen.

Nach dem Kauf bin ich von der Ortschaft auf die Autobahn gefahren und wollte schnell beschleunigen sobald ich bei 2700 Umdrehungen und aufwärts war begann das ganze Auto zu ruckeln und ich konnte nicht mehr beschleunigen.

Das Problem tritt jedes mal nur beim Beschleunigungsversuch ab 2700, 3000 Umdrehungen.

Ich war gestern beim Öamtc ( in Österreich ist das wie in Deutschland Dekra, TÜV) um das Auto anschauen zu lassen, der Mechaniker meinte es herrscht starker Ölverlust, es gehört das Getriebeöl gewechselt und eventuell muss man schauen woher der Ölverlust kommt. Nur er ist sich nicht ganz sicher was es sein könnte.

Er sagte er spürt leichte Vibrationen, jedoch hat er nicht voll reingetreten und dass die Ursache dafür vieles sein könnte.

1. Kurbenwellensimmering oder

2. Antriebswellen

3. Differential

Ich selbst hatte hier das Forum gestern Abend durchfostet und fand weitere Ursachen, welche es sein könnten

- Der LMM

- Steuergerät

- Motorentlüftung

- Öldichtungen

- Druckschläuche

- Druckdose Wastegategestänge gängig

- Abgas undicht

- Differenzdrucksensor

- Laderwelle

- Krümmer

- Einspritzdüsen

- Abgasrückführrohre

- Ölwanne

Ich bin leider fast am Verzweifeln und hoffe hier auf einige Hilfe

Der Verkäufer hat mich gerade angerufen und gemeint sein Mechaniker meinte vom langen Stehen könnte das Problem sein oder Ölwanne oder eben eine Getriebspülung...

Heute am Nachmittag fahre ich zu einer freien Werkstatt und lasse es anschauen, was das Problem sein könnte...

Wäre euch dankbar für eure Hilfe oder was davon ich ausschließen kann.

Auto, KFZ, Werkstatt, Getriebe, Mechaniker, Mercedes Benz, PKW, ProblemFrage, Auto und Motorrad
2 Antworten