Schämt ihr euch für euer Zuhause?

Die Frage geht an Menschen, die noch bei den Eltern wohnen.

Schämt ihr euch für euer Zuhause?

Weil ich schäme mich für mein Zuhause und es belastet mich auch, früher habe ich noch Freunde eingeladen aber weil unangenehme Kommentare fielen, lade ich schon seit Jahren keinen mehr zu mir ein und keiner weiß wie ekelig ich wohne. Das kratzt auch extrem an meinem Selbstwertgefühl und ich finde es schade niemanden einladen zu können.

Denn meine Mutter und meine ganze Familie sind extrem chaotisch, alles ist dreckig, alles liegt rum, es stinkt wie Hölle, das Badezimmer stinkt nach Urin und sieht ekelig aus, es gibt zu viele Tiere, die überall hin machen, ich darf keine Fenster öffnen, die Tiere sehen dreckig und verzottelt aus, dir Küche stinkt ganz schlimm, überall essenreste, dreckige Pfannen, Fliegen, Ameisen und es ist einfach unerträglich hier.

Ich habe schon viele Male meine Familie zur Rede gestellt und als das nicht geholfen hat, habe ich den Haushalt alleine versucht zu schmeißen, aber es funktioniert einfach nicht wenn es 6 Personen im Haus gibt, die stetig alles verdrecken und es ihnen egal ist.

Ich beneide immer Menschen mit normalen Haushälten und leide extrem darunter, weil ich eigentlich ein Putzfimmel bin.

Bald ziehe ich endlich aus und werde heilfroh sein, wenn der ganze Dreck nicht mehr mein Problem ist😮‍💨😮‍💨😮‍💨

Kennt das noch jemand?

Nein und ich schäme mich nicht für mein Zuhause 63%
Ja ich schäme mich für mein Zuhause, weil..... 19%
Ich bin sogar stolz auf mein Zuhause! 19%
Mutter, Familienleben, zu Hause, Scham
Scham vor der Klasse zu reden. Was tun?

Zum Problem nun:

Bis zu der 10ten Klasse war ich auf einer Realschule und habe auch meinen Realabschluss gemacht. Dann bin ich auf einer der schwierigsten Gymnasien meiner Stadt gewechselt und dort haben sich meine Schwächen gezeigt. Ich habe übelst Angst vor der Klasse zu reden. In einem Raum mit 25 Kinder und einen Lehrer der mich aufmerksam zuhört. Dieser Gedanke ist unverträglich für mich wenn ich kurz davor bin meine Hand hoch zu heben und eine Antwort zu geben bzw. meine Meinung zu einem Themengebiet zu äußern. Mein Herz klopft wie verrückt, meine Beine zittern. Ich habe sehr oft von meinen Schulkameraden gehört dass meine Deutschkenntnisse nicht so gut sind. Sogar manche meiner Lehrer haben mir das öfters gesagt. "Du kannst deine Gedanken nicht richtig ausdrücken". Mein Fehlerquotient liegt auch immer über die Norm. Was soll ich tun? Welche Tipps soll ich befolgen um dieses Problem zu lösen? Soll ich mich vor dem Unterricht auf alle möglichen Fragen vorbereiten? Soll ich eine Nachhilfe aufsuchen mit der ich über das Thema immer reden kann um vorhin schon vorbereiter sein? Ich möchte ohne Scham und Stottern reden. Manchmal kommt mir vor als wäre das Ziel meines Lebens.

Leider habe ich dieses Jahr meine Abitur-Prüfungen nicht geschafft (Aufgrund dem Fehlerquotient -2 Punkte, sicherlich hat es auch an der Vorbereitung gemangelt, wahrscheinlich auch die Fähigkeit meine Gedanken nicht richtig zu äußern, hatte eine Rolle) . Ich möchte jedoch unbedingt mein Abitur machen und werde mein Glück nächstes Jahr noch einmal versuchen.

Schule, reden, Abitur, Klasse, Lehrerin, schülerin, Scham
Kein Interesse mehr? Genervt?

Hey,

ich bin 20 und arbeite in einer Kita. 

Seit Januar, bis Juli, haben wir wegen Corona einen “Alltagshelfer”. Der ist einfach zur Unterstützung da. Hat auch nichts mit Erzieher oder So zutun, ist ein Sportstudent und kann super mit Kindern umgehen hahaha 

Wir verstehen uns super und haben teilweise so gewisse “Momente” auf der Arbeit. So zum Beispiel wenn unsere Hände sich berühren schauen wir uns in die Augen oder so, richtig kitschig eigentlich. 

er kommt immer etwas später als ich. Heute hatte er mit mal eine Brille auf. Dadurch das sein Gesicht durch die Brille sehr verkleinert, Schmaler wird, gehe ich davon aus, dass er stark kurzsichtig ist und sonst wahrscheinlich Kontaktlinsen trägt. 

als die Kollegen ihn drauf angesprochen haben, wechselte er schnell das Thema und Lenkte ab. Als die Kinder ihn drauf angesprochen haben, lachte er nur so gezwungen und machte das gleiche. 

Als ich in nur fragen wollte “Sag mal, seit wann…” ging er einfach weg und ignoriert e mich den ganzen komplett. Ich wollte eine nur fragen “seit wann wir die neuen Stifte haben” 

ich weiß nicht, ob er heute einen schlechten tag hatte, ob das an der brille lag oder an etwas anderem

und ob ich das date belassen soll weiß ich auch nicht nachdem er mich den ganzen tag ignoriert hat…

was soll ich machen? 

ich weiß nicht, was mit ohm heute war…

wieso war er so? Hatte er vielleicht einfach kein Bock auf mich oder generell leute? 

danke 

Freunde, Beziehung, Brille, Kindergarten, Kita, Scham
Mein bester Freund schämt sich für seinen polnisch klingenden Nachnamen, da im Umfeld so gut wie alle deutsche Nachnamen haben - wie kann man ihn stärken?

Mein bester Freund thematisiert sehr häufig, dass er gerne seinen Nachnamen loswerden würde, da er diesen nicht wohlklingend und peinlich findet.

Er lebt in einer Gegend, wo über 90% der Bevölkerung deutsche oder nordisch klingende Nachnamen haben und sticht mit dem Nachnamen in der Wohngegend wohl heraus.

Der Nachname ist polnischen Ursprungs und klingt etwas ungewöhnlich.

Nun überlegt er, den Namen seiner Urgroßmutter anzunehmen, damit er sich mental besser fühlt.

Ich denke aber, dass dies nicht der Schlüssel zum Glück sein wird, da er allgemein ein schwaches Selbstwertgefühl hat.

Was würdet Ihr hier raten?

Ich denke immer, ein Nachname ist im bestimmten Kontext mal mehr, mal weniger ungewöhnlich oder "peinlich".

In Polen, oder z.B. im Ruhrgebiet, wo viele Polen oder auch Ausländer leben, würde kein Hahn nach einem polnischen Nachnamen krähen.

In einem kleinen Dorf in Bayern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein fällt solch ein Name vermutlich mehr auf, da dort der Anteil an Zuwanderern geringer ist und man viele "alteingesessene Einheimische" hat.

Was würdet Ihr raten? Den Namen zu behalten oder den Weg zu gehen, den er anpeilt... den Nachnamen der Urgroßmutter anzunehmen... welcher zudem ein Name "von" ist.

Name behalten und dazu stehen 82%
Anderes 14%
Den eigenen Namen leicht verändern und klangvoller machen 5%
Name der Ahnin annehmen 0%
Polen, Familie, Psychologie, Ausländer, Nachname, Namensänderung, Scham, Namen
Wie sagt man einer fremden Person in der Öffentlichkeit, dass sie einen Blutfleck auf der Hose hat?

Hallo liebe community,

Mal angenommen man ist in der Öffentlichkeit (Fußgängerzone, Geschäft, Bus, Zug usw.) und dann sieht man eine Frau (oder eben jemanden der anscheinend eine Gebärmutter hat) die einen Blutfleck auf der Hose hat.

Wahrscheinlich hat diese ihre Periode bekommen oder ist ausgelaufen. Ich würde es ihr natürlich sagen oder sie darauf hinweisen aber wie macht man das am besten? Wie formuliert man das richtig, sodass die Menschen um uns herum nicht auch noch schauen? Im Bus, Geschäft oder Zug wird das ja eher schwierig und flüstern erweckt wieder Aufmerksamkeit.

"Sie haben einen Fleck auf der Hose" klingt irgendwie als wüsste ich nicht was das ist oder als würde ich mich ekeln. "Sie haben einen Blutfleck auf der Hose" oder "Ihre Hose ist blutig" würde Blicke an sich ziehen und diese würde ich ihr gerne ersparen.

"Sie haben ihre Periode und nun einen Fleck auf der Hose" würde ich nur sagen wenn sonst keiner in der Nähe ist der mithören würde. Aber es wäre auch unpassend ihr zu sagen, dass sie ihre Periode hat wenn sie das schon weiß aber nur ausgelaufen ist.

Wie formuliert man das am besten und am wenigsten peinlich? Die Situation ist für sie wahrscheinlich schon peinlich genug, da muss man sie nicht auch noch auffällig ansprechen sodass alle die es hören gleich schauen. Sollte man, wenn man die Möglichkeit hat, es vielleicht lieber aufschreiben und ihr geben oder das geschriebene auf dem Handy zeigen?

Sollte man ihr Hygieneprodukte anbieten oder fragen ob sie welche braucht? Wenn ja wie formuliert man das Angebot am besten?

Falls ihr auch eure Periode bekommt oder schonmal hattet: Wie würdet ihr gerne auf sowas angesprochen werden? Was wäre für euch die angenehmste Weise?

Ich weiß man sollte damit offen umgehen aber man muss es auch nicht noch unangenehmer machen wenn es der Person peinlich sein sollte (das weiß man ja vorher nicht).

Danke für Antworten!

Verhalten, Mädchen, Menschen, Tage, Frauen, Psychologie, Benehmen, Empathie, Ethik, Gesellschaft, Menstruation, monatsblutung, Öffentlichkeit, Periode, Regelblutung, Scham, Taktgefühl

Meistgelesene Fragen zum Thema Scham