Wieso kann man jemand nicht mehr in die Augen sehen wenn man sich schämt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Das reguliert m.E. das Unterbewusstsein, das einem suggeriert aufpassen zu müssen -----> jeder weiß, dass die anderen nicht dumm sind und auch nicht alles glauben was man ihnen sagt bzw. zwischen den Zeilen lesen können. Dahingehend haben sie dann Angst, dass die Person vor der man sich schämt dem Blick etwas entnehmen könnte...! Ein gutes Stichwort ist hier "Menschenkenntnis".

Ich habe das einmal erlebt, dass mir jemand nicht mehr ins Gesicht sehen konnte, nachdem mich die Person hinterging und sie sich schämte. Das fiel mir jedoch immens mehr auf, wie mir vllt. ein bestimmter Blick aufgefallen wäre -----> viele denken nicht dran, dass das krampfhafte Vermeiden von Blicken ins Gesicht mehr auffällt.

Moin.

Blickkontakt hat auch immer etwas mit Aufrichtigkeit zu tun.

Und nach solchen Taten wird man genau das nicht mehr richtig können. Du "guckst" jemandem, den du verletzt hast, nicht aufrichtig in die Seele. Das stuft dein Unterbewusstsein als falsch ein und versucht dem zu entfliehen.

LG

Die Augen sind der Spiegel der Seele!

An den Augen kannst du vieles ablesen. Unbewusst wissen wir das und vermeiden den Augenkontakt wenn uns etwas unangenehm ist.

Weil man im Volksmund auch sagt - Die Augen sind das Fenster zur Seele.

Und wir dass, was sich  in unserer Seele (in Wahrheit) abspielt nicht gerne preisgeben.

Weil du dir deiner eigenen Schuld bewusst bist.

Was möchtest Du wissen?