Beziehung Freundin fühlt sich vernachlässigt?

Hallo Leser,

Ich und meine Freundin beide 24! Wohnen aus beruflichen Gründen momentan etwa 1,5 Stunden voneinander entfernt. Wir sind jetzt schon länger zusammen ungefähr 2 Jahre, momentan ist alles ein bisschen komplizierter. Wir möchten nächstes Jahr zusammenziehen, leider habe ich momentan mit der ganzen Finanzierung zu kämpfen und meine Zeit ist etwas knapp. Somit haben wir uns nun auch 2 Wochen nicht gesehen. Vielen Paaren geht es da deutlich schlimmer als uns aber meine Freundin kommt jetzt auf den Trichter das Sie mir nichts bedeuten würde. Die Finanzierung für das Haus beansprucht halt einiges an Zeit und Einsatz ist das nun egoistisch von mir? Ich meine das Haus ist ja für uns! Sie macht momentan auch eher eine schwierige Zeit durch, ihr gefällt die Arbeit nicht so und fühlt sich unglücklich in Ihrer WG. Deshalb wollte Sie eigentlich zu mir ziehen, und deshalb war Sie auch öfter bei mir als ich bei Ihr. Aber nun möchte Sie unbedingt das ich Sie Besuche allerdings ist das ein wenig schwierig, weil ich die Termine ja nur nach Feierabend legen kann.  

Dazu muss ich erwähnen Sie möchte ja das wir zusammenziehen. Sie würde mich so vermissen, da ich momentan kein Urlaub habe und auch nicht bekomme geht das nun leider nicht. Ich meine ein Haus zu kaufen ist ja nicht so als kaufe ich gerade einen Schokoriegel. Die Zeit würde sich ja auch wieder ändern sobald das alles geklärt ist.

Klar vermisse ich Sie auch, aber ist das nun so egoistisch von mir?

Bin ich gerade viel zu fixiert auf die Sache?

...zur Frage

Hallo!

Ihr solltet da mal ganz ehrlich und direkt drüber reden. Mir kommt es so vor anhand deines Textes, dass deine Freundin andere Ansprüche und Anforderungen an das Zusammenleben und eine Partnerschaft hat und ihr auch deswegen immer auf diesem Thema irgendwie rumklemmt ------> da sollte man definitiv drüber reden, bevor es ans Thema Geld und Hauskauf geht.

Ich habe heute schon mal auf eine ähnliche Frage geantwortet, wo es um eine Familie und einen offenbar schon vollzogenen Hauskauf bei verhärteten Fronten ging ---> diese Frage las sich schon so tragisch, dass man echt nicht in der Haut von jemandem stecken will, der solche Sorgen hat.

Offenbar will sie dir eintrichtern, dass du ein übler Egoist bist, aber das solltest du nicht mit dir machen lassen.. denke dir -----> du stehst ihr gegenüber nicht allein in der Bringschuld, so wie sie aber auch nicht bei dir in der Bringschuld steht.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo!

Der Preis ist für einen 15 Jahre alten Kleinwagen zu hoch, und das "Tuning"-Paket mit Alus, Tieferlegung und diesem Doppel DIN-Radiosystem lässt auf jüngere VOrbesitzer schließen, denen das alles wichtiger gewesen ist als Wartung, Pflege und Warmfahren des Fahrzeugs.

Da meint wohl jemand, er könnte dieses Geld das er für Tuning ausgegeben hat wieder "reinfahren", aber das ist ein Irrglaube ------> das ist schön und gut, kriegst du aber nie mehr zurück und Gleiches gilt für Scheibenfolie, Lackierung (eine gute Lackierung kostet erheblich mehr als 1500 Euro) und Ähnliches. Problematisch könnte dann auch der Wiederverkauf werden: Einer findet Tuning toll, für den anderen ist es ein Ausschluss-Kriterium.

Ich würde den Wagen stehen lassen, zumal der Seat Arosa in der Kleinwagenklasse nie zu den Zuverlässigsten zählte. Das ist VW-Technik pur und deren "Qualität" war seinerzeit mehr als grenzwertig.

Für 5000 Euronen gibt es weit bessere und neuere Fahrzeuge dieser Klasse, vielleicht einen schönen FoFi (Ford Fiesta) in Sportversion, einen Corsa D mit OPC-Paket ab Werk oder den neueren Suzuki Swift.

...zur Antwort

Hallo!

Ich vermute, dass das mit der Pubertät zusammenhängt und auch mit einer gewissen Unsicherheit, die sich in diesen Gedanken äußert... ich würde dir raten, das alles lockerer zu sehen, nicht immer Angst davor zu haben dass es passieren könnte und sich selbst zu akzeptieren ------> denn nur wer sich selbst mag, den kann das Leben auch mögen. Glaube an dich!

...zur Antwort

Hallo!

Ich sage mal so, ohne dass ich dir Mut nehmen wollen würde ------> eine Beziehung, die schon einmal scheiterte, hat oft nur geringe Chancen auf eine "Reunion", weil man eines Tages wieder vor den alten Problemen steht. Ich würde an deiner Stelle damit abschließen und nicht in die Vergangenheit blicken bzw. nciht so sehr an ihr hängen, sondern an die Zukunft denken und immer positiv denken.

Diese Liebe war nicht deine letzte Liebe und es kann nur besser werden!

...zur Antwort

Hallo!

Ich persönlich würde niemals Schwarz mit Dunkelblau kombinieren außer wenn das dunkelblaue Teil aus Denim besteht, ansonsten beißt es sich! Das Jeanshemd zum Anzug macht aber keinen Sinn bzw. passt einfach nicht zusammen ------> ich würde das dunkelblaue Hemd eher zum hellgrauen Anzug tragen, ansonsten würde ich zum schwarzen Sakko ein klassisch weißes, hellblaues, hellgraues oder blau-weiß gestreiftes Hemd empfehlen, auch weil das helle Hemd das Outfit etwas auflockert.

...zur Antwort

Hallo!

Ich würde am Hemd den obersten Knopf offen lassen --------> geschlossen wird der eigentlich nur, wenn eine Krawatte getragen wird, sonst sieht das unharmonisch und wenig vorteilhaft aus.

Den Rest, den dir deine Berufsberaterin vorgeschlagen hat (Sakko), unterstreiche ich so aus eigener Erfahrung :)

Allerdings würde ich das Foto nicht mit der Handycam vor der geweißelten Wand im heimischen Flur aufnehmen und auch nicht im "Digi-Klick"-Fotoautomaten im Eingangsbereich vom Toom-Markt, sondern beim Fotografen -----> 20-25 Euro für vier gute Fotos sind Standart, aber das ist es auch wert ... die Fotos sind die Visitenkarte eines Bewerbers.

Viel Erfolg :)

...zur Antwort

Hallo!

Wenn das Shirt ausverkauft ist, dann findest du es vielleicht bei Ebayhändlern noch oder bei Ebay-Kleinanzeigen, evtl. bei Kleiderkreisel ------> einfach mal schauen :)

Möglich ist es aber grundsätzlich auch, dass du ein schwarzes kurzärmliges T-Shirt über ein schwarz-weiß geringeltes Langarm-Shirt ziehst ------> einfach aber hat den selben Effekt^^ eine Mitschülerin von mir trug früher häufig ein lila-weiß geringeltes Longsleeve und drüber ein lilafarbenes T-Shirt, auch das sah super aus :)

...zur Antwort

Hallo!

Ich finde die Jacke soweit okay und die Farbe gefällt mir total gut, gerade etwa zu einer schwarzen Hose oder zu einer khaki-olivgrünen Hose dürfte das Gelb super aussehen, aber würde sie eher als Alltags-/Freizeitjacke einstufen und nicht als Ausgehjacke für Disco oder Club. Je nach "Etablissement" könnte sie zu leger sein.

...zur Antwort

Hallo!

Mein Bruder, selbst ein relativ kleiner und schmächtiger Mann, trug einige Zeit lang immer diese engen Jeans, die wie Leggings aussehen und sah darin schrecklich aus: Er wirkte noch dünner als er schon ist, geradezu zerbrechlich mit "Hähnchenknochenbeinen" wie ich immer sagte und unglaublich dürr, beinahe unterernährt, einfach ungesund und unangenehm.

Ich finde dass diese Hosen nicht zu männlichen Figurtypen passen.

...zur Antwort

Hallo!

Eine feste Faustregel gibt es hier wie ich finde nicht^^ das entscheidet einzig der Verlauf und wie es menschlich läuft :)

Wenn ihr merkt, dass es Spaß macht, spricht doch auch nix gegen drei Stunden oder mehr vorrausgesetzt ihr habt diese Zeit auch ------> und wenn es nicht in Gang kommt, kann man ja auch nach einer Stunde schon Servus zueinander sagen.

...zur Antwort

Hallo!

Das Problem dürfte hier sein, dass ihr mit 15 und 20 in zwei verschiedenen Welten lebt: Ein Teenager, der weder eigenes Geld verdient noch sich Gedanken über Arbeit usw. machen muss und ein 20-Jähriger haben so verschiedene Lebensweisen, dass allein das schon Potenzial für dicke Luft in sich birgt. Der eine versteht die Probleme des anderen nicht, das macht schon Stress und ist der "ideale" Nährboden für Zwistigkeiten.

Ich würde eine solche Beziehung nicht befürworten, weil hier zwei Welten aufeinander treffen und genau das viele Probleme mit sich bringen kann.

...zur Antwort

Hallo!

Ich sage mal so: Eine gute Stunde inklusive Ablassen, Neubefüllen, Filterwechsel und Probefahrt ist für einen Kompakt- oder Mittelklassewagen ein Wert, der realistisch ist.

Es mag auch Leute geben, die so etwas in einer halben Stunde erledigen - aber eine gute Stunde halte ich auch aus Erfahrung für reell. Als ich meinen Audi 100 bei einem Händler in Wartung hatte, bei dem ich mit in die Werkstatt durfte, hat der Öl- und Filterwechsel rund eine halbe Stunde gedauert, dann ging es an die Probefahrt - nach ca. 40 Minuten hatte ich meinen Audi wieder und zahlte.

Die Kosten variieren je nach Ölsorte und Werkstatt, ein freier Betrieb muss aber nicht notwendigerweise günstiger sein. Oft haben die Vertragsbetriebe günstige Komplettpreis-Angebote, es lohnt sich ernsthaft zu schauen!

...zur Antwort

Hallo!

Das hängt von der Substanz des Wagens ab und seinem allgemeinen Zustand. Sind etwa Inspektionsdienste oder größere Arbeiten (Zahnriemen usw., wenn der einen hat, was ich nicht weiß?) bald fällig oder kann man davon ausgehen, dass man weitestgehend "Ruhe" hat, wenn der Wagen getüvt worden ist?

Ich würde auf jeden Fall mal den Wagen zum Vorabcheck in die Werkstatt geben, die aber weder ein ATU zu sein hat noch irgendein "1a-Autoservice"-Franchisenehmer ... denn das sind die teuersten von allen, teilweise liegen die sogar im Ganzen über den Vertragsbetrieben!

190000 Kilometer sind eine ganz schöne "Latte" aber andererseits dürfte der Kauf eines "vernünftigen" Gebrauchtwagens, der jünger und weniger gelaufen ist als dein Wagen, deutlich mehr zu Buche schlagen als die Reparatur deines Wagens. Aus dem Grund hat mein Opa seinen zuverlässigen, aber zum Schluss doch recht maroden Mercedes W124 solange alle zwei Jahre primitiv richten lassen, bis die Substanz zu schlecht war und er mit 87 Jahren auch keine Lust mehr auf das Autofahren hatte.

...zur Antwort

Hallo :)

Nuja.. ich finde diese Kombination eigentlich ganz okay, habe so etwas im Berufsleben auch schon dann und wann gesehen ------> mir persönlich fällt so etwas auf, weil ich generell modeinteressiert bin *Klamottenfreak* aber der Mehrzahl dürfte so eine Kombi kaum ins Auge stechen bzw. als ein Ganzes erscheinen und nicht als zwei Teile mit zwei Musterungen.

Ist auf jeden Fall ein klassischer, dezenter und passender Look :)

...zur Antwort
Camel

Hallo!

Camel/beige ist eine schöne und klassische Farbe, das hat mit "Rentnerbeige" aus meiner Sicht nichts zu tun ------> man kann so etwas auch herbeireden, wenn man es denn zwingend möchte.

Zu den von dir geschilderten Farben stelle ich mir Camel gut vor, und wenn dir es sowieso gefällt und du dich mit dieser Farbe identifizieren kannst, passt doch alles :)

...zur Antwort

Dauerstress mit meinen Eltern, macht eine Therapie für mich Sinn?

Meine Eltern üben seit einem halben Jahr einen enormen psychischen Druck auf mich aus, mit dem ich nicht mehr fertig werde. Sie sagen etwa, ich wäre ewig von ihnen abhängig, könnte meinen Haushalt nicht führen, wäre "das dumme Mädchen" (ich bin 25) und halten mir vor, ich wäre eine schlechte Hausfrau, unfähig im Leben - aber dafür hätte ich etwas Geld gespart, das sie zum Kauf eines Hauses brauchen könnten und das wollen sie gerne haben.

Ich habe an mir selbst beobachtet, dass ich sehr träge geworden bin, mich unsicher und verwundbar fühle und das Gefühl habe, meinen Eltern hilflos ausgeliefert zu sein. Oft habe ich Alpträume, die sich um meine Eltern und das Haus drehen.

Meine Oma ist seit einigen Wochen leider im Altersheim, sie war diejenige, die den "Laden" in Schuss hielt und zu der ich immer kommen konnte. Mein Bruder ist zu weit weg, viele weitere Verwandte habe ich nicht, von meinem Freund habe ich mich erst getrennt. Mit meinen Freunden will ich darüber nicht reden, die haben eigene Probleme.

Ich habe nicht den Eindruck, Depressionen zu haben oder psychisch krank zu sein, aber ich denke über eine psychologische Beratung oder Behandlung nach. Ich werde mit meinen Eltern und der permanenten Bevormundung, Beschimpfung, Beleidigung und Erniedrigung durch sie nicht mehr fertig. Ich wohne nicht mehr bei ihnen, aber sie haben ein Haus gekauft und meinen, ich müsste dort einziehen und es ihnen finanzieren. Aber ich will das nicht und so gut war unser Verhältnis nie.

Ich kann einfach nicht mehr! Mittlerweile bin ich so weit, dass ich so fertig mit den Nerven bin, dass ich mich diese Woche krank schreiben lassen musste. So schlimm war es noch nie, so kenne ich mich nicht, ich war immer fröhlich und unbeschwert, bis zu dieser Zeit jetzt!

Was soll ich nur machen?

LG Vera

...zur Frage

Hallo Vera,

wenn du den Bedarf selbst schon erkannt zu haben glaubst und merkst, dass es dir nicht gut geht bzw. Behandlung nicht so schlecht wäre, ist das zumindest schon mal eine gute Selbstanerkenntnis -----> nicht jeder kann dazu stehen und das akzeptieren oder auf den Gedanken kommen, auch weil oft der Gedanke vorherrscht, dass jeder der zum Psychologen geht verrückt sei.

Ich würde an deiner Stelle zum Hausarzt gehen und ihm erklären, um was es geht und was auf dem Spiel steht - deine Gesundheit kannst du dir nicht kaufen, deswegen sollte man handeln wenn man das Gefühl hat, es ist was im Busch. Und der Hausarzt weiß oft auch was zu tun sein könnte und bei Bedarf oder viel mehr auf Wunsch schreibt er dir sicher auch eine Überweisung für den Psychologen aus.

Alles Gute!

...zur Antwort

Finanzielle Auseinandersetzung mit den Eltern, was tun?

Hallo!

Mein Vater hat ein altes Bauernhaus gekauft und sich damit komplett überschätzt. Bis vor kurzem herrschte Funkstille, am Wochenende hat er sich bei mir gemeldet.

Er entschuldigte sich für den Krach und forderte mich auf, bei ihm einzuziehen. Ich würde zwei Zimmer und ein Bad im oberen Stock sowie einen Scheunen-Stellplatz für mein Auto für mich bekommen - allerdings möchte er dafür 600 Euro Miete haben, mehr also wie für die Dreizimmer-Wohnung, in der ich aktuell wohne und aus der ich nicht ausziehen möchte.

Mein Vater versucht mir ein schlechtes Gewissen zu machen, ich wäre eine sehr schlechte Tochter, wenn ich nicht zu ihm ziehe, und außerdem wären wir laut ihm immer so gut ausgekommen. Das stimmt nicht, er behauptete bis zu dem Wochenende, ich wäre für ihn gestorben, weil ich ihn nicht finanziell beim Hauskauf unterstützte und mich weigerte, ihm Geld zu leihen oder das Haus und die Kredite auf mich laufen zu lassen.

Ich weiß nicht, was ich tun soll und vermute, dass es meinem Vater nur darum geht, dass er Geld gewittert hat und er probiert, dass ich ihm auf diesem Wege das Haus finanzieren soll.

Meine Mutter steht auf seiner Seite, sie meint, ich hätte doch eigentlich keine andere Wahl und würde nur bei ihnen leben können "für das wenige Geld", außerdem sei ich als Tochter (ich bin 25) "von ihnen abhängig und meine Eltern wissen, dass mein eigener Haushalt nicht läuft". Sie machen sich beide lustig über mich.

Was würdet ihr tun?

LG Vera

...zur Frage

Hallo Vera,

das kommt mir nicht unbekannt vor: Mein Vater, mit dem ich über 20 Jahre lang und damit fast mein ganzes Leben lang keinen Kontakt hatte, kam erst zu mir, nachdem er vermutete, ich hätte Geld geerbt und es waren einige sogar recht nette Treffen, bis er allmählich mit der Sprache rausrückte und angegeben habe, er wolle sich "demnächst" ein Haus kaufen und sich seinen Jugendtraum erfüllen, es würde aber an der Kohle scheitern ------> ob ich nicht was "machen" könnte, im Klartext ihm Geld zuschanzen, damit er das Häuschen haben kann, oder als Kreditnehmer fungieren, weil seine Bank ihn als nicht kreditwürdig eingestuft hatte und die Bonität bei ihm nicht gegeben war. Soweit ich weiß war das ein Zweifamilienhaus, und auch er meinte damals, ich solle zu ihm ziehen und würde dort weniger Miete zahlen als in meiner Genossenschaftswohnung; ich hätte ihm meinen Anteil in Miete zurück-bezahlen sollen, weil ich mich damals weigerte, jenen Kredit aufzunehmen, den mein Vater nicht bekommen hätte.

Ich habe diesen Kuhhandel damals sofort abgelehnt. Nicht nur, weil vom Opa nicht viel Geld da war bzw. viel weniger als mein Vater gedacht hat, sondern auch weil er sich jahrelang nicht für mich interessierte und sich erst dann hergetraut hat, nachdem der Opa tot war und er eine Chance witterte. Es ging meinem Vater nie um den Kontakt zu mir, sondern auch nur ums Geld.

Das vermute ich letztlich auch hier -----> dein Vater probiert übers Hintertürchen, dass du ihm den Hauskauf finanzierst, ohne dass er dich direkt anzapft, sondern er versucht es auf die sanfte Tour, wenn man es so will ohne dass er direkt sagt, was er von dir will.

Ich würde mich weder beeinflussen noch lächerlich machen lassen... lass' es nicht zu, dass die Eltern über dich lachen und deine Haushaltsführung beschimpfen. Selbst wenn es vielleicht sogar berechtigt wäre und es bei dir nicht optimal laufen sollte, es würde die Eltern nix angehen. Lass' es sein!

Alles Gute und bleib' stark!

...zur Antwort

Es kann nur Corolla heißen in diesem Fall. Diese Baureihe war seinerzeit wegen der eigenwilligen Optik umstritten, ist aber gut und zuverlässig. Dieser Liftback vom Juni 2001 ist einer der Letzten (kurz danach war ein Modellwechsel angesagt), die Kilometer und der Zustand sehen sehr nach "Opa-Auto" aus. Für das Geld sicher ein fairer Gegenwert, außerdem vom Händler - vielleicht geht da noch was in Sachen Garantie, muss man mal schauen. Aber Corollas sind eigentlich immer gut und besser als ein Golf.

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe schon mehrfach solche Gespräche mitbekommen - in der Regel von meinen Verwandten aus Jugoslawien. Serbo-kroatisch spreche ich zwar nicht, aber ich verstehe es teilweise :) Man muss aber sagen, dass da nie geschimpft wurde oder gepöbelt, es waren nur Alltagsgespräche über "dieses und jenes".

Ansonsten wäre mir kaum etwas bekannt. Ich spreche zwar neben Deutsch und Englisch auch Französisch und beherrsche Grundkenntnisse in Italienisch ... aber wann trifft man schon mal auf Franzosen oder Italiener? Eben.

Musikalisch gibt's "Insieme" von Toto Cutugno und damit wünsche ich einen schönen Tag!

https://www.youtube.com/watch?v=eGlJyCXNu_M

...zur Antwort

Hallo!

Es ist nicht mit der aktuellen Mode und den Erwartungen der Gesellschaft, die stets eine gewisse Fröhlichkeit zu erwarten scheint wozu schwarze Klamotten offenbar nicht passen, kompatibel. Man sollte jedoch nicht zu viel auf irgendwelche Blicke, Ansichten und Gedanken der Anderen Rücksicht nehmen ------> so macht man sich das Leben nur selber schwer.

Wenn dir schwarze Outfits eben einfach besser gefallen, dann ist doch das vollkommen in Ordnung :)

...zur Antwort