Obergrenze für Wölfe?

Sollte es für die Wölfe in Deutschland eine Obergrenze geben?

Die Anzahl der Wölfe in Deutschland hat sich im letzten Jahr stark vermehrt. Noch immer zählt der Wolf zu den bedrohten Arten, doch er breitet sich in Deutschland wieder aus. Ich weiß noch nicht ganz, wie ich mich dabei fühlen soll. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass diese Tiere bei uns wieder heimisch werden, auf der anderen Seite möchte ich nicht, dass sie sich zu stark vermehren.

Von Tierrechtlern und Umweltschützern wird gebetsmühlenartig wiederholt, dass der Wolf keine Gefahr sei. Doch die Angriffe auf Schafsherden haben rasant zugenommen. In der Rhön kann man monatlich von gerissenen Schafen lesen.

Es gab Zeiten, in denen es in Deutschland eine regelrechte Wolfsplage gab. Einen natürlichen Feind hat der Wolf in unseren Landen nämlich kaum. Und so gehörte es damals zum Alltag, sich im Wald gegen Wölfe verteidigen zu müssen. Aus dieser Zeit stammen wohl auch Märchen wie Rotkäppchen. Denn zu dieser Zeit war es keinesfalls ungewöhnlich, dass Menschen von Wölfen gerissen wurden. Es wird berichtet von Wanderern, bei denen "nur noch die Stiefel" übrig blieben.

Mir geht das keinesfalls darum, Panik vor dem Wolf zu machen. Der Wolf ist keine blutige Bestie. Er ist aber auch nicht das harmlose Kuscheltier, zu dass ihm Umweltschützer gerne machen. Er gehört zu den gefährlichsten Raubtieren Europas.

Ich finde es jedenfalls gut, dass man in Deutschland unbesorgt in einen Wald gehen kann, ohne sich vor Wölfen fürchten zu müssen. Und ich möchte, dass das so bleibt. Ich möchte nicht in eine Zeit zurück, als man nur mit Knüppeln in den Wald gehen konnte. Deshalb befürworte ich eine Obergrenze für Wölfe. Der Wolfsbestand in Deutschland sollte reguliert werden dürfen. Der Wolf soll weder vertrieben noch dezimiert werden, aber sein Bestand sollte geregelt sein. Denn man muss ja auch folgendes beachten: Mehr Wölfe brauchen mehr Nahrung!

https://www.welt.de/geschichte/article185448144/Wolfs-Angriffe-Als-Woelfe-sich-selbst-in-Staedten-ihre-Opfer-holten.html?wtrid=amp.article.free

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-12/woelfe-deutschland-anzahl-jagdverband-obergrenze

Natur, Tiere, Umwelt, Deutschland, Politik, Wald, Filme und Serien, Gesellschaft, Jäger, Jagdrecht, Raubtiere, Wölfe, Wolf
19 Antworten
Was hat meine Hühner getötet?

Heute habe ich eines meiner zwei Hühner in dem Gehege tot ohne Kopf aufgefunden. Das andere Huhn war weg vermutlich hat es das Raubtier mitgeschleppt. Überall im Käfig waren Federn sah ziemlich übel aus...

Dann habe ich heute eine Nachbarin gefragt die auch Hühner hat, die wohnt 2 Häuser weiter, bei dieser fehlen seit einem Tag, bevor meine getötet wurden, auch zwei Hühner und ein Hahn, es waren ebenfalls überall Federn herumgelegen.

Also bin ich zu einer anderen Nachbarin, die als wir vor 1 Woche im Urlaub waren sich um die Hühner gekümmert hat. Sie sagte mir dann, dass jedesmal wenn sie zu uns ist, um den Hühnern Nahrung zu geben, eine Katze vor dem Gehege war und die Hühner beobachtet hat. Außerdem erzählte sie, dass gestern Abend, also da wann die Hühner attackiert worden sind, ihr Hund an dem Zaun, der direkt an unser Garten angrenzt, wo 1Meter weiter der Hühnerstall ist, war und durchgehend gebellt hat.

Der Hühnerstall ist von oben überall mit einer Art Drahtgitter abgedeckt und von der Seite mit einem gemaschten Eisendrahtzaun, lediglich durch Hüpfen(ca 60cm hoch) an einer Stelle wo Zaun und das Drahtgitter nicht zusammen sind kommt man in den Stall.Dazu muss man aber ca 60cm hoch hüpfen müssen.

Insgesamt würde ich auch gerne wissen wie das eine Huhn dann aus dem Stall gebracht wurde. Können Marder oder Wiesel das überhaupt schaffen?

Jetzt ist meine Frage, was denn meine Hühner getötet haben könnte, bitte liefert mir nur Antworten die nicht geraten sind. Sorry, dass der Text so lange ging, wusste nicht wie ich mich kürzer fassen kann. Danke Schonmal im Voraus!

Kann man hier eigentlich Bilder einfügen? Würde es einfacher zu erklären und zu verstehen machen.

Tiere, tot, Hahn, Hühner, huehnerstall, Raubtiere, Feinde
6 Antworten
Glaubt ihr an Energiesauger?

Guten Morgen zusammen,

Neulich begegnete ich eine Frau in der Stadt mit der ich ins Gespräch kam und die mir sehr nett erschien und wir haben dann Nummern ausgetauscht und uns verabredet. (Bin selbst auch weiblich)

Die Gespräche an sich verlaufen gut, nur scheint es mir so als würde mein Körper (nicht falsch verstehen) Energie verlieren. Bzw. fühlte ich mich nach dem ersten Treffen total ausgesaugt. Dieser Zustand hält noch mehrere Stunden an.

"Energievampire" soll einfach eine Beschreibung sein, für Menschen wo man einfach ein unwohl sein empfindet bzw. diesen Energielevel ein anderes ist (keine Damönen) .

Wenn ich von mir erzähle wirkt sie teils zwischenzeitlich gelangweilt habe ich den Eindruck. Gestern war das 2 Treffen. Sie möchte mit mir demnächst schwimmen gehen und ins Kino und sagt NACHDEM sie mich fragt, exakt die selben Interessen zu haben....

Alles was ich gut finde, findet sie demnach wohl auch gut. Beim schoppen ähnlich, ein Oberteil wo ich sie gefragt habe, fand sie tooootaaaaal schön, es wirkte aber aufgesetzt. Einfach so ein aufgedreht sein und Stille oder das reine NICHTS scheint sie denke ich nicht so gut zu vertragen.

Mir gehen folgende Sachen durch den Kopf:

Warum fühle ich mich nach den Treffen so leer!? Selbst jetzt noch?

Andererseits stelle ich mir die Frage warum sie ausgerechnet mich angesprochen hat, da ich von meiner Körperhaltung nicht gerade Offenheit signalisiere. Ich mache mir halt so meine Gedanken, da ich bereits Erfahrungen mit negativen Menschen gemacht habe, bei denen anfangs "ALLES" gestimmt hat und am Ende stellte sich raus FAKE

Sie hat z. B schon herausgefunden ohne das ich da viel zu erzählt habe, das meine Eltern ein Wunder Punkt sind. Bei Schwächen oder negativen Erfahrungen, Themen wirkt sie besonders "interessiert". Es gibt ja Menschen die wittern förmlich Verwundbarkeit.

Sie ist nett, sympathisch und ich möchte hier die Situation nicht schlecht darstellen aber warum will mein Körper einfach nur weg und ein anderer Teil möchte diese "Freundschaft" oder das was auch immer sich entwickelt...

In der Regel treffe ich mich auch gerne mal mit anderen Leuten also so ist es nicht, daß ich mich komplett isoliere aber da warnt mich aber mein Körper in den wenigsten Fällen. In meinem Bekanntenkreis wird gesagt, ich solle mir einfach keine Gedanken machen. Wäre schön wenn hier jemand versteht was ich meine und wie ich es meine, denn blöde Antworten kann man sich sparen.

Mit männlichen Narzissten/Energiesauger habe ich bereits Erfahrung gemacht. Mit Frauen hingegen kenne ich mich da nicht aus. Was mir durch den Kopf geht: Warum ist eine Frau die ich eigentlich so gut wie kaum kenne, scharf drauf so viel mit mir zu unternehmen? Sie kam ja aus dem NICHTS!

Lediglich ist mir aufgefallen, daß sie einen Bekannten von mir kennt (Facebook) der genauso verwundbar ist und als Kind sexuell missbraucht wurde wenn dann wirklich nach "Opfern" gesucht werden...

Ja 73%
Nein 26%
Tipps, Freundschaft, Menschen, Energie, Seele, Esoterik, spirituell, Gedanken, Psychologie, Liebe und Beziehung, Menschenkenntnis, Narzissmus, Opfer, Psyche, Raubtiere, Soziales, Umfrage
20 Antworten
Erst Idealisierung, dann Kontaktabbruch?

Hallo zusammen,

Habe neulich in der Stadt eine Frau kennen gelernt und haben dann Nummern ausgetauscht,da wir uns gut verstanden haben.

Wir haben uns zunächst ein paar Mal getroffen und geredet. Sie stellte mir sehr viele Fragen und hörte aufmerksam zu. Ich hatte allerdings zunächst ein etwas komisches Bauchgefühl...

Alles was mir gefiel, gefiel ihr, sie spiegelt mich im allem was ich bin und sagt mir einen besonders hohen Stellenwert in ihrem Leben zu haben und war auf Unternehmungen mit mir aus

Beim dritten Treffen waren wir im Freibad und der Tag war schön. Ich hatte das Gefühl nach langer Zeit wieder Energie zu tanken und habe nochmal darüber nachgedacht ob ich zu vorschnell geurteilt habe weil ich eben ein komisches Gefühl hatte...

Sie schrieb mir im Anschluss das ich eine liebe Person sei und schickte mir eine FA auf FB und likte einige meiner Bilder. Dann folgte das vierte Treffen und ich hatte wieder den gleichen Zustand an Energieverlust.

Dann gab es noch zwei weitere Treffen u. A im Freibad wo auch ihre Eltern waren. Ich war mit Arbeitskollegen dort. Davor hat sie mir noch vorgeschlagen aufgrund meiner Darmspiegelung mich ins Krankenhaus zu begleiten.

Seit heute hat sie mich auf jeglichen Plattformen entfernt und scheinbar meine Nummer gelöscht ohne das ich wüsste was denn vorgefallen sei. Jetzt frage ich mich ob ich vielleicht auf mein Bauchgefühl hätte hören sollen oder es schon die ganze Zeit genügend Anzeichen gegeben hat, das was nicht stimmig war? Würde mir auch doof vorkommen wenn ich weiter nachhacke.

Sinn ergibt das alles für mich nicht. Wer will zunächst so tief in dein Leben rein und verschwindet dann ohne ein Wort?

Wie gesagt, geschah das alles ohne näheren Zusammenhang...

Freundschaft, Psychologie, Drama, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Raubtiere, Soziales, Vertrauen, abbrechen, Funkstille, Kontaktabbruch, Unklarheit, Umfrage
6 Antworten
Gibt es Anzeichen das ich mich in einer toxischen Beziehung befinde?

Hallo zusammen,

Ich habe neulich eine Frau im der Stadt kennengelernt, mit der ich ins Gespräch kam und habe nach den Treffen des öfteren das Gefühl "ausgesaugt" zu sein und fühle mich leer. Wir haben uns zunächst 2x in Cafés verabredet und geredet. Sie stellte mir sehr viele Fragen und hörte aufmerksam zu. Während dessen fühlte sich mein Körper so an als würde er weg wollen bzw. Flucht ergreifen.

Die Frau an sich scheint ein sehr einnehbares Wesen zu haben und ist auch sympathisch, man selbst hat manchmal den Eindruck kaum zu Wort zu kommen oder wenn man eben mehr redet eine gewisse ich bin gelangweilt ausgestrahlt wird. Sie bezeichnet mich als ihre Freundin... Alles was mir gefällt, gefällt ihr, sie spiegelt mich im allem was ich bin und sagt mir einen besonders hohen Stellenwert in ihrem Leben zu haben und ist auf Unternehmungen mit mir aus

Beim 3 Treffen waren wir im Freibad und der Tag war schön. Ich hatte das Gefühl nach langer Zeit wieder Energie zu tanken und habe nochmal darüber nachgedacht ob ich zu vorschnell geurteilt habe... Sie schrieb mir das ich eine liebe Person sei und schickte mir eine FA auf FB und likte unzählige meiner Bilder. Gestern war das 4 Treffen und ich hatte wieder den gleichen Zustand. Wir waren beim Friseur und sie schafft es schnell zu fremden Menschen eine Art Verbindung aufzubauen als würde man sich ewig kennen. Sie nannte die Frisuren Schatz und genießt es generell sehr im Mittelpunkt zu stehen. Es hatte an sich etwas sehr künstliches anderseits dachte ich mir, jeder Mensch ist anders und ich sollte nicht urteilen.

Als die Friseurin sich verabschiedete sagte sie mir, ich solle mich zukünftig nicht mehr verarschen lassen, da ich halt bei anderen Frisuren sehr viel bezahlt habe... Meine Freundin verdrehte nach dieser Aussage die Augen. Gegen Ende des Treffens schickte sie mir Fotos von Haarprodukten von meiner Wunschhaarfarbe und hat sich für den tollen Tag bei mir bedankt.

Die Sache ist: Ich frage mich nach wie vor warum mich mein Körper vor ihr warnt, sie so viel Interesse an mir zu haben scheint und mich ihre Freundin nennt. Sie gibt einem das Gefühl besonders zu sein andererseits zeigt sie eine gewisse gelangweilte Haltung in verschiedenen Abständen und möchte permanent im Mittelpunkt stehen und schafft es innerhalb kürzester Zeit Menschen für sich zu gewinnen.

Ich habe diesbezüglich schon so einige Erfahrungen mit "toxischen" mir nicht wohlgesonnen Menschen und hatte da ein ähnliches Gefühl bzw. gab es die selben Anzeichen. Anderseits habe ich Angst das selbe durchzumachen wie früher und erst wenn es zu spät ist aufzuwachen!!! Und einerseits habe ich ja das Gefühl von den Treffen zu profitieren da ich ihr Wesen mag aber es hat eine Art Nachgeschmack

Schwer zu sagen 50%
Ja 40%
Nein 10%
Gefahr, Schule, Verhalten, Freundschaft, Menschen, Energie, Seele, Beziehung, Psychologie, Abhängigkeit, Anzeichen, Aufmerksamkeit, Austausch, Kontakt, Liebe und Beziehung, Manipulation, Narzissmus, Opfer, Psyche, Raubtiere, Soziales, Vertrauen, Zweifel, Täter, Bedenken, toxisch, Umfrage
15 Antworten
Warum sind Raubtiere gegenüber Beutetieren so stark und überlegen?

Man sagt, Raubtiere sind darauf angewiesen bei der Jagd oft Erfolg zu haben damit sie nicht verhungern und darum hat die Natur und die Evolution sie so stark und überlegen gemacht. Alle Raubtiere verfügen über gefährliche Waffen zb Zähne, Krallen, Gift während Beutetiere völlig wehrlos sind. Manche jagen auch im Rudel zb Löwen, Wölfe um mehr Erfolg zu haben also wenn sie von allen Seiten zugleich kommen kann sich das Beutetier weniger wehren. Manche zb Büffel können für sie schon gefährlich werden. Aber wenn man zb in Dokus aus Afrika sieht , wie zb ein Krokodil mit großem Maul und Zähnen ein Zebra oder ein Gnu frisst sieht man wie stark und überlegen die sind und die Opfer keine Chance haben oder auch Löwen, Bären, Eisbären; Haie die zb Robben jagen sieht man wie stark und überlegen sie sind und meist immer Erfolg haben. Und wenn soe ein großes Raubtier einen Menschen angreift der auch selbst ein Jäger ist hätte der auch keine Chance mehr und könnten ihn leicht töten. Und viele kleinere Tiere zb Schlangen, Spinnen, Seeschlangen , Seeschnecken oder Warane haben starkes Gift weil ihre Beute sonst zu schnell wäre und darum muss sie schnell betäubt sein damit sie sie fangen können zb haben ja Schlangen auch Zähne und Gift und ihre Beute zb Kaninchen ist ganz wehrlos. Warum hat es die Natur also so gemacht, dass Raubtiere so stark und überlgen sind aber ihre Beute so schwach und wehrlos. Raubtiere haben immer eine Jagd Taktik aber Beutetiere haben so gut wie keine Taktik zur Verteidigung oder Flucht. Warum ist das so?

Tiere, Raubtiere
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Raubtiere