zum Fugen füllen von anthrazit Pflastersteinen/Terrassenplatten mit 3 bis 5mm Fuge den Quarzsand 0,3-0,8mm , Dansand anthrazit 0-1,5mm oder Basaltslpitt 0-2mm?

Hey Leute,

ich tue mich mit einer Sache schwer. Wir haben uns für einen gerumpelten Pflasterstein in anthrazit und eine Terassenplatte in anthrazit entschieden.

Wir wissen nicht was wir zum verfüllen der Fugen nehmen sollen.

Quarzsand 0,3 bis 0,8 ist gut und lässt nicht die Platten ausblühen. Jedoch haben wir Angst das der unter dem 5mm Bettungssplitt verschwindet, ja sogar diese vllt. zum absacken bringen kann. Ebenso Angst das dieser beim nächsten Regen wieder aus den Fugen rausgespühlt wird vorallem wenn man Gefälle hat.

Dansand anthrazit 0 bis 1,5mm ist glaube ich ebenfalls ein Quarzsand nur das dieser dunkel ist. Dieser passt optisch schonmal super zu den Pflastersteinen und Platten. Jedoch haben wir hier Angst das dieser zu Ausblühungen an den Steinen und Klinkerfassade führen könnte. Viel schlimmer noch das wenn ein wenig davon auf den Terassenplatten verbleibt und nicht weggekehrt wird ebenfalls zu Ausblühungen führen kann.

Basaltsplitt 0 bis 2mm ist würde ebenfalls prima in die Fugen passen und auch nicht unterm Bettungssplitt verschwinden ABER wie der Name schon sagt ist es bei 2mm schon fast Splitt. Beim Fegen der Terasse würde man diesen immer wieder wahrscheinlich rausfegen. Ob dieser dann Kratzer verursacht weiß ich nicht. Naja beim Fegen zerkratzt ja auch nichts. Ob der Ausblühungen verursacht weiß ich nicht

Das meiste was ich sehe ist das die Leute Quarzsand nehmen. Was habt ihr so genommen oder was würdet ihr empfehlen???

Garten, Handwerk, fugen, Terrasse, GaLaBau, pflastern
1 Antwort
Wie entferne ich Spritzer und Kratzer von unseren Pflastersteinen?

Hallo zusammen,

wir haben vor ca. einen Monat unsere Einfahrt pflastern lassen. Soweit so gut. Erst hat auch alles ganz gut geklappt. Als es dann endlich fertig war und alles lag, stellten wir fest, dass die Herrschaften durch das Schneiden mit der Kreissäge überall helle Flecken hinterlassen haben. Ich gehe sehr stark davon aus, dass es sich hierbei um überschwabtes Kühlwasser handelt. Als wir die Firma darauf angesprochen haben wurde uns versichert, dass dies mit dem nächsten Regen verschwindet. Nun hat es bereits mehr mals, teils richtig stark, geregnet und die Flecken sind immer noch da...

Außerdem sind uns gerde auf dem Stück vor dem Haus Kratzer aufgefallen. Auch hier wurde uns versichert, dass diese nach dem ersten Regen nicht mehr zu sehen seien. Wir haben uns für einen anthrazit-farbenden Betonstein entschieden. Man sieht an mehreren Stellen weiße Kratzer.

Die Firma möchte sich davon nicht annehmen und tut nun so, als ob wir die Kratzer verursacht hätten. Da unsere Rechtsschutzversicherung das ganze nicht abdeckt und ich ehrlich gesagt auch nur wenig Lust auf lange Streiterein vor Gericht habe, nun hier meine Bitte um Eure Mithilfe. Gibt es Mittel und Wege unser Problem zu lösen? Am besten so, dass nicht unbedingt das ganze Pflaster wieder aufgenommen werden muss.

Vielen Dank für euere Hilfe.

P.S.: Würdet ihr euch an die Spritzer mit dem Hochdruckreiniger trauen? Mir wurde letztens davon abgeraten, da ich so angeblich die oberste Schicht anrauen würde und somit die Bildung von Moos fördern würde...

Haus, Garten, bauen, einfahrt, pflastern
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pflastern