Pest oder Cholera - was ist nun aus heutiger Sicht schlimmer?

wenn man in einer Situation ist, bei der sich alle möglichen Optionen nicht wirklich gut angehen, so sagt man ja auch, dass man die Wahl hat zwischen Pest oder Cholera.

Der Ursprung und die Bedeutung dieses Sprichworts ist sicherlich klar und soll hier auch nicht Thema sein. Damals waren sicher beide Krankheiten gefürchtet und man hatte keine wirkliche Handhabe gegen sie. Wer erkrankte hatte also auf jeden Fall eine recht schlechte Überlebenschance.

Heute sieht die Situation sicherlich anders aus. Soweit ich weiß sind die für beide Krankheiten Bakterien als Erreger verantwortlich - also sollte es doch wohl möglich sein mit Antibiotika dagegen was zu machen. Nun interessiert es mich, was aus heutiger Sicht denn also wirklich die schlimmere Alternative wäre.

Aus dem was ich gelesen habe, denke ich, dass die Pest wohl eher schlimmer sein dürfte - da hier wohl auch die Ansteckungswege schwerer zu unterbinden sind. Bei Cholera - so die Info - würden Sauberkeit und reines Wasser schon in vielen Fällen reichen um eine weitere Verbreitung der Bakterien zu verhindern...

Also daher die Frage: Pest oder Cholera - was ist aus heutiger Sicht schlimmer? Wie sehen die Chancen auf Heilung heute aus? Welche Medikamente oder Behandlungen sind heute bei diesen Krankheiten angezeigt?

Antibiotika, Bakterien, Gesundheit und Medizin, pest, Cholera
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pest

Reign: Wer stirbt in welcher Staffel?

1 Antwort

Wie bekomme ich Lebensmittelmotten weg?

3 Antworten

wie fand die pest ein ende?

4 Antworten

5. PK - Die Pest - Was sind gute interessante Leitfragen?

4 Antworten

Die Tore der Welt: Weißes Pulver über Tote (Pest)

6 Antworten

Pest heilte nach Beulenöffnung

3 Antworten

Gab es im Mittelalter auch mal jemanden, der die Pest überlebt hat?

13 Antworten

Leitfrage zum Thema Pest im Mittelalter

2 Antworten

Suche Filme über der Pest im Mittelalter

2 Antworten

Pest - Neue und gute Antworten