Leitfrage zum Thema Pest im Mittelalter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was waren die langfristigen Auswirkungen der Pestepidemie?

Der österreichische Kulturhistoriker Egon Friedell vertrat die Auffassung, dass die Pestseuche der Jahre 1348/49 die Krise des mittelalterlichen Welt- und Menschenbildes verursacht und bis dahin bestehende Glaubensgewissheiten erschüttert habe. Er sieht eine direkte, kausale Verbindung zwischen der Katastrophe des „Schwarzen Todes“ und der Renaissance.

Die Pest hat mit ihren Auswirkungen demnach das Mittelalter beendet.

entsprechend:

Pest - Geißler - Judenmorde  

Was waren die Folgen der Pestepidemie im 14. Jahrhundert?

dazu

http://www.jstor.org/stable/27626268?seq=1#page_scan_tab_contents

Buchtipp

Barbara Tuchman: Der ferne Spiegel – das dramatische 14. Jahrhundert. Claasen, Düsseldorf 1980, ISBN 3-546-49187-4.

Wie wär's mit:

Wie entwickelte sich die Pest, nachdem sie einmal in Europa war?

Du könntest dann schreiben, welche Länder zuerst betroffen waren und warum, wie sie sich dann weiter ausbreitete, dann gab es ja zwischendrin Landstriche, da hörte das dann kurzfristig mal auf, fing aber wieder an, warum das so war usw.

Nausikaa7 22.05.2015, 16:55

Danke :)

0

Was möchtest Du wissen?