Kennt ihr dass irgendein schlimmes Ereignis einen irgendwann später wieder keine Ruhe lässt?

Hallo

ich gehe jetzt nicht ins Detail das würde den Rahmen sprengen, jedenfalls war da 2017 so eine Geschichte wo ich in ein Mädchen in meinem Freundeskreis (selbstverständlich unerwidert) verliebt war und dann durch eine Reihe von Streitereien der gesamte Freundeskreis der damals aus 6 Personen davon 3 Burschen und 3 Mädchen bestand zerstört wurde.

Ich selbst war nicht unschuldig an dieser Sache, ich war einer von mehreren die ihren Teil dazu beigetragen haben dass sich alle dann letztendlich gegenseitig gehasst haben, es war echt wie in einem schlechten Film, genau die klischeehafte Situation wo sich mehrere Jungen in ein Mädchen verlieben und zerstreiten.

Jedenfalls haben mich dann alle außer einem (mit dem ich eh noch in unregelmäßigen Kontakt bin) später blockiert.

Ich hätte mich gerne mit den anderen wieder versöhnt oder hätte gerne zumindest noch ein klärendes Gespräch gehabt bevor wir getrennter Wege gehen. Dazu kam es nicht und all das ließ mir mehrere Monate keine Ruhe da wir ja doch eine sehr schöne Zeit miteinander verbracht hatten die Jahre vorher.

Die anderen haben übrigens auch meines Wissens nach keinen Kontakt mehr.

Und ja, das ganze ist jetzt fast 5 Jahre her, wir waren damals alles pubertierende Teenager die nur Sex im Kopf hatten. (natürlich schon extrem dumm es sich mit Freunden zu verhauen wegen einem Mädchen dass eh nix von einem will, wir waren echt Vollidioten damals, heute weiß ich es besser)

Aber manchmal flammt das alles in meinem Kopf wieder auf, da denke ich zurück an diesen Sommer wo alles noch passte und dann den Herbst wo wir uns alle zerstritten haben und grüble darüber nach was geschehen wäre wenn wir uns nicht zerstritten hätten sondern noch befreundet wären.

Das komische ist halt echt dass das so viel Später noch immer immer mal wieder einem so durch den Kopf geht.

Mit einem von den Jungen (das war der der damals "gewonnen" hat und mit ihr etwas angefangen hat) bin ich eh wieder befreundet, der hat dann nachdem ihre Beziehung wenige Monate später vorbei war wieder Kontakt zu mir aufgenommen und wir waren wieder befreundet, jetzt sehen wir uns nur noch eher selten aber sind dennoch noch befreundet.

Jedenfalls war damals dass wo der gesamte Freundeskreis zerbrochen ist echt so eine Art Trauma meiner Jugend für mich. Noch heute wenn ich in dieser Gegend wo wir immer gemeinsam chillten oder ein Lagerfeuer machten usw. denke ich zurück an diese Zeit.

Kennt ihr dass das die Erinnerungen wieder so aufflackern später?

Ich würde es gerne schaffen irgendwie ein für alle male abzuschließen mit dem.

Ach ja und ein Tipp für alle: Riskiert/Zerstört keine Freundschaft weil ihr in die gleiche Person verliebt seit, sowas ist echt das dümmste.

Nostalgie, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Erinnerung, Freundin, Hass, Jugend, Liebe und Beziehung, Streit, Trauma, verliebt, Jugendzeit
Wie geht ihr mit Veränderung im Leben um?

Ob positiv oder negativ - zum Thema "Vergänglichkeit guter und schlechter Dinge".

Ich habe in letzter Zeit ein wenig das Gefühl, dass das Leben und u.a. meine "besseren" Zeiten etwas an mir vorbeirauschen (Abitur, Jugend) und ich bin generell ein Mensch, der von guten Ereignissen, Momenten oder ehemals zwischenmenschlichen Beziehungen (Freundschaften etc.) manchmal schwerer loslassen kann, auch wenn ich weiß, dass es nicht mehr so ist wie es war. Auch wenn es manchmal wie im Märchen sich doch anders entwickeln kann. Also ich genieße es wirklich, aber manchmal kommt einfach ein sehr bittersüßer Beigeschmack bei sowas hoch.

Kennt ihr irgendwelche Denkanstöße oder Perspektiven, womit man besser von sowas loslassen kann und einfach besser in die Zukunft gehen kann, ohne diesen ganzen Ballast von Verlusten zu oft "nachzutrauern". Entwicklung und Veränderung gehören ja im Leben dazu, aber manchmal ist es so schwer es hinzunehmen.

Ich habe es bis jetzt zwar auch immer geschafft, aber mich würde sehr interessieren wie andere damit umgehen. Und damit meine ich nicht nur solche Wandsprüche wie "sei nicht traurig, dass es vorbei ist, sondern froh, weil es geschehen ist", weil die schon etwas durchgekaut sind. Habt ihr Weisheiten/Erfahrungen/Perspektiven, die euch es erleichtern im Leben weiterzugehen oder loszulassen? Wie schätzt ihr das Leben wert bei sowas?

Leben, Nostalgie, Schule, Zukunft, Freundschaft, Menschen, Veränderung, Psychologie, Bewusstsein, Erfahrungsberichte, Liebe und Beziehung, Perspektive, Weisheiten, Zeit, tiefgründig, Mindset, Rat, Gesellschaft und Philosophie, Menschen und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Nostalgie