Ist "Klimaschutz" eine Art neue Religion?

In früheren Zeiten warnten religiöse Konservative die Menschen vor dem nahenden Weltuntergang, falls sie nicht aufhören würden in Sünde gegen Gott zu leben. Heute warnen Linksprogressive die Menschen vor dem nahenden Weltuntergang, falls sie nicht aufhören würden Frevel an der Natur in Form des Klimas zu begehen.

Das geht so weit, dass in Videos sogar Tipps für "klimafreundliches Masturbieren" gegeben werden:

https://www.youtube.com/watch?v=-3yAvZzWTRY

Oder dass Anleitungen verbreitet werden, wie man "klimafreundliche Kekse backt":

Das trägt für mich alles deutlich religiöse Züge. Die Menschen glauben nicht mehr an Gott - aber dafür an allen möglichen Hokuspokus. Der "Spiegel" berichtete 2019:

Gott wird nicht mehr gebraucht in Deutschland, immer mehr Menschen haben jedoch einen ausgeprägten Hang zum Wunderglauben. Das geht aus einer neuen SPIEGEL-Umfrage hervor.

Um so absurder: Deutschland ist nur für zwei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Selbst wenn Deutschland gar kein CO2 mehr ausstoßen würde, hätte dies keine Auswirkungen auf das Weltklima.

Ist "Klimaschutz" eine Art neue Zivilreligion?

Ist "Klimaschutz" eine Art neue Religion?
Nein, das ist Unsinn. 66%
Ja, die religiöse Dimension ist nicht zu übersehen. 30%
Andere Antworten. 4%
Video, backen, Religion, Schule, Umwelt, Geschichte, Nachrichten, Bildung, Deutschland, Politik, Kultur, Sex, Unterhaltung, Klimawandel, News, CDU, DIE LINKE, Ethik, FDP, Gesellschaft, grün, Leute, masturbieren, Medien, Meinung, Partei, Philosophie, politikwissenschaft, Soziologie, SPD, Wahl, CSU, AfD, Lifestyle, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Umfrage
22 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema News