Meine Mutter schläft mit vielen Männern?

Guten Abend Leute

Das ist mir ein bisschen unangenehm aber ich komme mit der Situation nicht mehr klar und brauche ernstgemeinten Rat

Vorab, ich weiß das meine Mutter ein eigenes Leben hat und ich mich nicht einmischen darf und schon gar nicht was verbieten kann aber ich kann nicht mehr

Seitdem mein Vater tot ist holt meine Mutter sehr oft verschiedene Männer nachhause.. Die zum Teil auch 20 Jahre jünger sind

Ich höre sie immer da das Schlafzimmer nebenan liegt und kann dadurch zum Teil nicht schlafen. Die Männer übernachten meistens bei uns.. und gucken mich böse an wenn ich morgens durch die Wohnung laufe und mich für die Arbeit fertig mache und sie im Flur treffe

Ich kann es nicht mehr hören. Auch Musik hilft mir nicht weiter. Außerdem habe ich Depressionen, und meine mutter ist das s*hei* egal. Sie interessiert sich mehr für die 20 Jahre jüngeren Männer als für mich und dadurch wird meine Depression schlimmer und ich weine nur nachts.

Die Männer kommen meistens aus der Nähe und ich habe Angst das es irgendwie rauskommt und dann bei mir in der schule oder im Ort eine runde macht.. In der schule wurde schon mal gesagt das meine mutter eine nut*e ist

Ich bin minderjährig und kann nicht umziehen oder sonst wo hin

Hatte jemand gleiche Erfahrung oder ähnliche? Könnte mit vielleicht jemand ein Rat geben? :(

Lg

Liebe, Männer, Kinder, Mutter, Erziehung, Frauen, Beziehung, Sex, Eltern, Psychologie, Bedürfnisse, Geschlechtsverkehr, Gesellschaft, jugendlich, Mutter-Tochter-Beziehung, Rat
Was würdet ihr tun (Verhältnis zu Mutter)?

Hallo liebe Community! :-)

Mit meiner Mutter habe ich (w,19) ein angeknackstes Verhältnis, deshalb kam und kommt es oft zu Streitigkeiten.

Ich versuche schon seit Jahren, das Verhältnis zu bessern. Ungeklärte Verletzungen, über die einfach nicht mehr geredet wurde und die im Stummen brodelten, versuchte ich sachlich anzusprechen. Manchmal mit mehr Erfolg, manchmal mit weniger.

Ich versuche echt die ganze Zeit, ja nichts zu tun, was einen Streit auslösen könnte. Ich denke zuerst meistens mehrere Szenarien durch und wähle dann das mir am passendsten vorkommende aus.

Aber doch wirds nichts. Ich komme mir schon richtig dämlich vor und habe das Gefühl, einfach alles falsch zu machen.

Hier zwei Beispiele aus dem Alltag:

1.

Nach der Hauptspeise stand auf dem Tisch ein Haufen nutzloses Zeug. Sie aß noch ihre letzten paar Pommes und ich wollte schon mal den Tisch ein wenig abräumen, da ich wollte, dass es aufgeräumter aussieht, fürs Dessert.

Als ich die Teller nahm, meinte sie, sie macht das schon, ich solls seinlassen. [...] Da sie nicht wollte, dass ich das machte, sagte ich, dass ich dann warten würde, bis sie gegessen und abgeräumt hat und dann meine Nachspeise hohlen würde.

Dann regte sie sich furchtbar auf, dass das dämlich sei und ich sie doch gleich essen sollte, dann rannte sie mit ihrem Keller in die Küche und tat so, als wäre das wegen mir gewesen.

Ich dachte mir, würde ich sagen, dass mich das ganze unnütze Zeug nervt, würde sie sich nur wieder aufregen, wie empfindlich ich sei und wie übertrieben das wäre. Das würde mich verletzen, deshalb sagte ich nichts.

Dann dachte ich mir, ich räume einfach ab, dann gibt es kein Reibungspotenzial. Dabei brach ein riesen Streit aus.

Sie kam auch noch irgendwie auf die Idee, dass ich den Teller, auf dem sie gerade gegessen hatte, mitnehmen hätte wollen. Was ich natürlich nicht wollte. Ich verstehe nicht, wie sie auf sowas kommt.

2.

Ich finde es schön, wenn wir zumindest bei einer Malzeit am Tag im selben Raum sind.

Dann dachte ich Mal, als sie grad nicht da war, ich dusche mich inzwischen, damit wir dann gemeinsam beim Essen sein können.

Als sie dann kam, wollte sie unbedingt etwas im Fernsehen sehen, weshalb das Ganze wieder auf ein alleiniges Essen hinauslaufen würde.

Zusammen konnten wir, was sie wollte, schlecht sehen, da sie den TV immer so laut macht, dass es mir zu laut ist und bei meiner Lautstärke, jammert sie, dass sie nichts versteht. Und wenn es ihr wichtig ist, dreht sie nochmal auf. Ich konnte diese Sendung ehrlich gesagt auch nicht ausstehen.

Dann sagte ich, ok, ich warte mit dem Essen, bis du fertig geschaut hast. Dann regte sie sich wieder voll auf, dass das bescheuert sei und ich doch währenddessen alleine essen sollte. Erneut brach ein fetter Streit aus, bei dem ich zum Heulen kam.

Ich wollte mit dem Zusammenessen bewirken, dass wir wieder mehr zum Reden kommen und miteinander tun.

Aber anscheinend ist es falsch.

Ich habe das Gefühl, ich verliere sie langsam.

Mutter, Familie, Freundschaft, Beziehung, Konflikt, Liebe und Beziehung, Ratlosigkeit, Streit, unwichtig, Mutter-Tochter-Beziehung, ungeliebt
Was ist eine normale Mutter Tochter Beziehung?

Hallo ihr alle!

Ich bin 25, weiblich und habe meinen Bachelor gemacht und arbeite jetzt seit zwei Jahren. Während meines Studiums bin ich aus finanziellen Gründen bei meiner Mutter geblieben, bis jetzt.

Zu unserer Beziehung: Mein Vater ist sehr früh von uns gegangen, so waren wir zwei immer zu zweit. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis, freundschaftlich. Sie hat mir viele Freiheiten gelassen, schon immer. Ich hatte auch immer Angst auszuziehen, sie "allein" zu lassen. Jetzt sieht das ganze anders aus.

Ich habe sehr das Bedürfnis auszuziehen, aber ich möchte noch meinen Master nächstes Jahr machen, deshalb bin ich bis jetzt noch nicht ausgezogen, einfach weil ich nicht allein leben will, es finanziell einfacher ist und ich nicht im 2 Jahres takt umziehen will.

Unsere Beziehung hat sich aber verändert. Alles was ich kaufe, was ich gern möchte da kommt immer "das will ich auch!" wenn ich in Urlaub will würde sie am liebsten mit. Sie selbst macht recht wenig, hat keine Freunde und keinen Partner. Ich habe das Gefühl sie macht ihr Glück von mir abhängig. Das ist sehr anstrengend. Ist das normal?

Ich führe gerade eine fernbeziehung mit meiner Partnerin. Nächstes Jahr wollen wir endlich zusammen ziehen. Und ich bin immer froh am Wochenende etwas Abstand zu gewinnen von zuhause. Ich habe ein schlechtes Gewissen für meine Gefühle. Ich liebe sie, aber es ist so anstrengend momentan. Ich will sie nicht allein lassen, auf der anderen Seite will ich auf eigenen Beinen stehen.

Sie würde am liebsten überall dabei sein.

Habt ihr Ratschläge? Danke!

Mutter, Familie, Freundschaft, Erwachsen werden, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
Mutter stellt mich bei allem bloß dar- ich weiß nicht mehr weiter?

BITTE DURCHLESEN

Guten Abend allerseits!
Ich habe momentan wirklich ganz andere Probleme...und zwar mit meiner Mutter.

Meine Mutter macht bei jeder Mücke einen Elefanten. Sie regt sich 24/7 nur auf, was ich das und jenes nicht bei ihr falsch mache und ich anscheinend zu "dumm" für alles auf der Welt bin. Sie meint immer, dass sie will, dass wir miteinander gut harmonieren, aber wenn sie mit mir redet, faucht die mich immer an und kann mit mir nicht mehr normal reden. Ich versuche, dass ich mit ihr normal rede...aber es funktioniert einfach mit dieser Frau nicht...da, wo meine Mutter und ich jetzt umgezogen sind in eine Wohnung (da meine Eltern sich getrennt haben), ist es noch schlimmer geworden...war es aber davor auch schon...

Heute z.B., war sie auf 300, weil ein guter Freund (mein Freund eig) von mir meinen Schlüssel hochgeworfen hat und der im Baum feststecken geblieben ist. Der war ca. um die 13 Meter hoch oben. Sie wollte/oder hatte mit ihm dann ein ernstes Wort geredet (noch dazu seeehr unhöflich (+ auch mit seiner Mum)- wie sie halt immer ist) und ist zur Polizei gegangen...dann ist die Feuerwehr gekommen und haben den Schlüssel somit runtergeholt...Ich hab nichts dafür gekonnt, aber darf mich auf jeden Fall nicht mehr mit denen (oder mit ihm) treffen WEGEN EINEM SCHLÜSSEL!!
Und das war mir heute sehr unangenehm und wie sie noch mit ihm geredet hat...Klar, kann mir schon vorstellen, dass das nicht in Ordnung war, aber dass sie gleich jeden anruft und mich bei allen wieder bloß darstellt, macht mich noch mehr aggressiv als sonst. Warum kann man nur so sein?
Das macht sie immer bei jeden und sie redet nur schlechtes über mich. Sie beschwert sich bei ALLEM was ich tue. Oder wenn ich ihr bei etwas helfe, regt sie sich auf, dass das und jenes nicht passt. Man kann schon sagen, dass ich das Problem bei ihr bin (sagt sie auch immer) und ich zu blöd für alles wäre. Wirklich für ALLES. Und sie beleidigt mich auch meistens, wenn ich mit ihr streite oder sonstiges. Aber ich bin ja Schuld und ihre Meinung passt und die Meinung anderer will sie nicht hören, weil alle anderen sind falsch nur sie nicht. Sie ist sozusagen die "Perfekte" und alle anderen sind die "Idioten". Es ist halt wirklich so bei ihr. Sie bekommt das gar nicht mehr mit. Das ist in meinen Augen keine Mutter mehr...ich bin echt sauer und traurig zugleich...warum sie so zu mir ist, wie sie ist.

Ich muss mich gefühlt jeden Tag bei ihr immer aufregen, und es wird von Tag zu Tag schlimmer...bei meinem Dad möchte ich ehrlich gesagt auch nicht wohnen, denn da wo ich wohne, sind meine Freunde. Achso, darf ja keinen mehr treffen, hahahaha.

Ich halte das ganze Theater nicht mehr aus und ich werde schon richtig krank wegen ihr ... wem geht es genau so?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Mutter, Schule, Geschichte, Politik, Problemlösung, Streit, Mutter-Tochter-Beziehung
Mutter Tochter Verhältnis?

Heyy Leute

ich komm direkt auf den Punkt. Meine Mutter und ich streiten uns nur!!! (Bin weiblich und 16) sie ist selber eine relativ junge Mutter ich erzähle ihr so gut wie alles. Ich habe mir oft vorgenommen ihr nicht mehr so viel zu erzähle weil ich sauer auf sie war aber es hat nicht geklappt habe mich dann nicht gut gefühlt. Wir haben auch gute Tage aber nicht oft. Schon am Morgen fängt es an sie meckert rum das ich nicht aufräume und so sie nicht unterstütze und keine Ahnung was . Aber ich helfe ihr mehr als meine anderen Freunde ihrer Eltern die sogar mehr Kinder haben!! Ich muss sie immer anbetteln das ich mit Freunde raus gehen darf und wenn sie es mir dann erlaubt bindet sie mir das direkt an die Nase, dass ich sie alleine lassen würde mit mein kleinen Bruder und ich nur an mich denke. Ich bin nicht mal oft draußen . Meine ganzen anderen Freunde sind immer draußen unternehmen was sie wollen und ich muss nachfragen ob ich mal kurz zu budni gehen darf. Ich fühle mich von ihr nicht verstanden und nicht geliebt. Jeder sagt du hast so ein Glück mit deiner Mutter. Sie ist auch eine sehr gute Mutter und ich liebe sie über alles aber es wird mir zu viel dieses rumgemeckere Sachen verbieten mich mit anderen vergleich keine Zeit für uns zwei. Sie hat auch sehr große Depressionen und ich versuche sie Schon zu helfen im Haushalt und mit meinem kleinen Bruder aber egal was ich mache ist für sie falsch ich bin für nichts zu gebrauchen in ihren Augen. Aber ich bin kein Arzt das ich sie heilen kann oder damit umzugehen weiß. Ich will einfach nur eine normal Mutter Tochter Beziehung ohne Streit oder weniger Streit das ich von ihr verstanden werde sie mir vertraut und mich auch wie eine 16 jährige behandelt. Ich will ja auch keine Patys oder so. Aber ich bin auch erst 16 und möchte meine beste Zeit genießen ich finde 16 ist das perfekte Alter um Sachen zu entdecken und vieles mehr aber ich kann nichts machen nur Schule Arbeit zu Hause und selten mal was mit Freunden machen und Tag täglich Streit steit Streit.

was kann ich machen das es sich ändert??? Sie regt sich wegen jeder Kleinlichkeit total auf sobald eine Gabel runter fällt Schreit mich an sagt ich solle aufpassen.
Und sagt bitte nicht ich soll versuchen mit ihr zu reden habe ich schon 10000 mal gemach sie wird nur sauer und sagt das sie mich für unsere Kultur genug erlaubt (Sind Südländer) und ich habe noch nie was hinter ihren Rücken gemacht also verstehe ich es nicht wieso sie so drauf ist.
In ihren Augen denke ich nur an mich helfe nicht um Haushalt

Währe euch sehr dankbar wenn ihr paar Vorschläge hättet.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
Wie bessere Beziehung zur Mutter?

Hey, ich (weiblich & 15) hab jetzt schon von mehrer Personen hier und im echten Leben gehört wie wichtig eine gute, innige Beziehung zwischen Kind und Eltern bzw. Tochter und Mutter ist. Ist bei mir leider nicht so wirklich der Fall aber will das jetzt ändern da es anscheinend auch Vorteile bringen kann. Hat jemand eine Idee wie?

Seit ich 4 Monate alt bin war ich halt jeden Tag bei meiner Oma, weil meine Mutter direkt wieder arbeiten wollte. Danach schon sehr bald in der Krippe und Kindergarten immer so lange wie möglich und danach bis Abend bei meiner Oma. In der Grundschule das gleiche nur dass ich dann auch oft bei meiner Oma übernachtet habe und meine Eltern auch öfters für ein Wochende in den Urlaub gefahren sind und ich allein zuhause blieb oder halt bei meiner Oma war. Seit der weiterführende Schule bin ich jetzt auch öfter mal zu Hause, aber halt kein sonderlich inniges Verhältnis zu meinen Eltern und kann mit ihnen über kaum was reden.

Wäre meine kleine Schwester, die deutlich offener und „schamloser“ ist, nicht irgendwann in die Pubertät gekommen hätte ich bis heute keine Bustiers oder BHs und müsste mir meine Binden & Rasierer selbst und heimlich kaufen usw. Aber selbst sie beklagt nie mit unserer Mutter über Sorgen, Liebes Themen oder allgemein Gefühle reden zu können.

Hoffe das jemand Ideen hat wie wir uns vielleicht etwas annähern können.

Liebe, Mutter, Familie, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Eltern, familienprobleme, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, Soziales, Vertrauen, Mutter-Tochter-Beziehung
Ich hab das Gefühl meine Mutter interessiert sich garnicht für mich?

hi, hier sind drei Beispiele:

  1. ich hab vor 7 Jahren angefangen schmerzen im Knie zu bekommen und hatte teilweise auch „Blockaden “(also das Knie ging nicht mehr auf. Ich hab ihr das immer gesagt wenn ich schmerzen hatte und sie meinte immer nur „mach Salbe rauf“ und wenn ich sie gebeten habe mit mir zum Arzt zu gehen hat sie gesagt das es nichts sein wird. Irgendwann hatte ich eine Sportunfall (beim Fußball) wo mir einfach die Kraft im Knie weggegangen ist, wortwörtlich ich konnte nicht mehr aufstehen. Mein Trainer hat mich sofort ins Krankenhaus gebracht und die haben das geröntgt und ein paar Tage später ein mrt gemacht. Es kam heraus das ich einen Geburtsfehler habe (ich weiß nicht genau was das genau ist) und das es dringend operiert werden sollte, es besteht nämlich die Gefahr das ich irgendwann da garkeine Kraft mehr deinen habe. Und meine Mutter hat sich geweigert mich operieren zu lassen. Sie meinte ich würde mich ja nur anstellen und ich ja erst seit kurzem schmerzen hätte, obwohl ich ihr das seit 7 Jahren immer wieder gesagt habe.
  2. wir hatten mal einen heftigen Streit (da war ich ca. 8/9) und ich bin von zuhause abgehauen und war ca. 5 Stunden weg. sie hat es nicht einmal gemerkt, ich meine man merkt doch wenn ein Kind 5 Stunden nicht da ist ??
  3. ich bin seit klein auf selbstständig, in der Grundschule wurden immer alle gebracht und die hatten immer geschmierte Brote Mitbekommen etc und ich musste das immer alleine machen, sie hat mir noch nie essen fertig gemacht für die Schule (nicht eimal in der 1 klasse) und ich musste seit Tag 1. alleine dort hin fahren. Und allgemein hab ich immer alles selber gemacht.

So das waren die „größten“ Beispiele aber es sind auch noch so Kleinigkeiten die mir das Gefühl geben, zb fragt sie mich nie wie die Schule war sie fragt mich nie ob ich glücklich bin

aber wenn irgendwelche fremden Personen dabei sind wird sie die freundlichste/ fürsorglichste Mutter der Welt. Zb hat sie einfach zu meiner Tante gesagt das sie ja mit meinem Knie immer zum Arzt wollte ich mich aber geweigert hätte ???
ich könnte auch zu meinem Vater (habe mit ihm ein gutes Verhältnis) ziehen aber ich denke immer,sie ist doch Meine Mutter? Mein Bruder ist übrigens schon zu meinem Vater gezogen und dafür gibt sie mir die Schuld

Bild ich mir das nur ein ? Gibt es welche denen es genauso geht ?

Mutter, Familie, traurig, Gesundheit und Medizin, Mutter-Tochter-Beziehung
Soll ich mich melden - Streit mit eigener Mama?

Tja wie der Titel schon sagt - ich habe "Streit" mit meiner Mutter.

Es fing eigentlich harmlos an, total unsinnig also. Hin und her geschrieben bei WhatsApp, beide nicht so super drauf haben uns seit Monaten nicht gesehen aufgrund dieses Corona Krams. Irgendwann gab ein Wort das andere über totalen Nonsense und ich meinte dann abends nur per Whatsapp sie solle ihre Laune nicht an mir aus lassen, am nächsten Morgen kam dann das

"Wollte dir nur einen schönen und erfolgreichen Tag wünschen. Danke auch für deinen Morgengruß, tat mir gut." ironische und blöde Nachricht in meinen Augen, ich bin wirklich selbstreflektiert und würde mir Fehler eingestehen aber sie ließ am Tag vorher wirklich lediglich ihre Laune an mir aus und dann noch so eine Nachricht da auf entgegnete ich nur dass ich mich des öfteren frage wer die Mutter und wer die Tochter ist, darauf antwortet sie einen Lachsmiley und mehr nicht.

Ich weiß sowas ist total schwachsinnig und kindisch aber ich bin hin und her gerissen so eine Situation gab es noch nie, dass wir über eine Woche keinen Kontakt hatten (es war letzten Samstag dass letzte Mal das wir schrieben, ich wohne natürlich nicht mehr bei ihr) und so langsam vermiss ich sie wirklich mache mir (worüber auch immer sie wird wohlauf sein) sorgen und finde dass man für so einen Kindergarten zu wenig Zeit auf Erden hat aber andererseits sehe ich es wirklich nicht ein mich zu melden da ich diesmal wirklich nicht der Auslöser war und mich wirklich frage wer hier die Mutter ist :-(

Ich kenne meine Mama so auch gar nicht normalerweise hätte sie schon längst eingelenkt und mir geschrieben, sie ist normalerweise eine wirklich harmoniebedürftige und freundliche Person, dieses Benehmen kenn ich nicht..

Wie würdet ihr handeln? Aufs "Ego" und "Recht" scheien und sich melden(wenn ja, wie?) oder warten..

Danke im voraus

Melden, und zwar... 63%
Warten, sie ist die Mutter und sollte einlenken 38%
Freundschaft, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Streit, Mutter-Tochter-Beziehung, Streit mit Mutter, kein Kontakt mehr
Warum tut mir meine fehlende Mutter nicht weh?

Ich werde nun 16. Früher so ca. bis ich 11 oder 12 war hatte ich ein recht normales Verhältnis zu meiner Mutter. Ob ich sie geliebt habe? Denke schon irgendwie aber trotzdem hatte ich schon immer ein engeres Verhältnis zu meinem Vater gehabt bzw habe immer noch. Er ist seit meiner Geburt Zuhause. Meine Mutter geht arbeiten. Mittlerweile glaube ich das dass Verhältnis zu meiner Mutter nie gut war oder so wie es sein sollte aber es war völlig okay. Wir haben gemeinsam gelacht, was gemacht gemeinsam usw.Als ich so 12-13 war fing es an dass meine Eltern sich jeden gestritten haben. Von meiner Mutter ausgehend ganz klar! Sie ist sehr streitsüchtig, besitzerfreifend, gierig und extrem verletzend im Streit. Sie hat sich schon sehr verändert zu der Zeit oder was ich mittweile glaube hat ihr wahres Ich rausgelassen (nachdem sie das Geld von meinem Vater alleine verpuffert hat). Es ging jeden Tag über Stunden und das über Jahre hinweg bis letzdens Jahr, wo meine Mutter hinterm Rücken die Scheidung eingereicht hat. Sie gab für alles meinem Vater die Schuld, dafür dass wir kein Geld haben/hatten, dass jeden Tag Streit ist....dass er mich manipulieren würde...Er dran schuld sei das ich ihr so abweisend gegenüber sei. Es war immer ein riesen Geschrei bishin das meine Mutter meinen Vater geschlagen hat und meinte er soll endlich verrecken. Mein Vater hat Diabetes und ist schon viel älter hatte durch die Aufregung mehrere kleine Schlaganfälle...lag auf dem Boden dachte das es nun vorbei sei und meine Mutter scherte sich den Dreck. Von meiner Mutter hörte ich Vorhaltungen wie das ich sie beschützen müsste (wtf wovor?) Und er mich ja nur manipuliert...wie dem auch sei es war wie "Krieg". Meine Mutter tickte nie ganz richtig hatte schon immer diese bösartigkeit (von ihren Eltern) in sich. Selbst früher nur da habe ich das noch nich so krass bemerkt war sie nich besser hat mich zum Psycho geschickt weil ich wohl adhs hätte, hat immer meine (fake-) Freunde bevorzugt. -lebe bei Vater haben ein tolles Verhältnis...zu Mutter nur gezwungen Knt, machen nur smalltalk, bissel Angst vor ihr maybe.. Warum tut mir das nicht weh? Habe gar keine Gefühle für sie..eigt müsste mir das doch weh tun oder? Wisst ihr Gründe?

Kindererziehung, Mutter, Beziehung, Jugendliche, Scheidung, Eltern, Psychologie, Jugend, Kindheit, Scheidungskind, Streit, Mutter-Tochter-Beziehung
Warum mag ich meine Mutter nicht?

Guten Tag,

Ich habe das Problem, dass ich meine Mutter nicht mag und emotional kaum mehr Bezug zu ihr hab.

Das ich sie nicht mag, liegt bloß größtenteils an Dingen, für die sie nichts kann. Ich kann ihre Anwesenheit nicht ertragen, ihr Laufen, ihr Atmen, ihre Art zu essen, ihre Wortwahl, und auch so banales wie ihre Art einen Schrank zu schließen.

Außerdem ertrag ich viele Dinge oft nicht, die sie mag. Zum Beispiel mag ich keine Bananen und das irgendwie weil sie die so gerne isst. Ich trage genau das Gegenteil ihres Klamottenstils.

Und ich komme nicht damit zurecht, dass sie so emotional an mir hängt. Wenn ich zum Beispiel eine Aufgabenfrist nicht erfülle, fängt sie an zu weinen und fühlt sich in ihrer Mutterrolle nicht wertgeschätzt.

Und wahrscheinlich mach ich hier auch unbewusst genau das Gegenteil von ihr. Ich grenze mich emotional immer weiter ab und mich stört es kaum mehr sie wegen mir weinen zu sehen. Schließlich passiert das fast wöchentlich. 

Ich rede nicht wirklich mit ihr und mache nichts mit ihr, weil ich mich dann mit ihr befassen muss und mich dann wieder soviel an ihr stört. 

Sie will bloß so viel mit mir reden und erzählt mir einfach irgendwas. Von irgendeiner Blume die sie gesehen hat oder so was in der Art. Aber es interessiert mich nicht. Ich will nicht wissen, wie ihr Tag war und wie ihr Leben abläuft.

Wenn sie heimkommt befängt mich so ein beklemmendes Gefühl und ich will einfach nur weg von ihr. Wenn ich dagegen alleine oder mit meinem Vater daheim bin, bin ich zufrieden und unbeschwert.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass ich glaube, dass so eine Mutter-Tochter-Beziehung nicht richtig sein kann. Und Leute die auch Probleme mit ihrer Mutter haben, haben als Grund, dass sie geschlagen worden sind oder ähnliches. Und meine Mutter liebt mich und will mehr mit zu tun haben, aber ich nicht. Also wie kann ich meine Mutter wieder akzeptieren lernen und sie vielleicht sogar mögen? Der Zustand zerstört sie immer weiter und das tut mir auch irgendwie leid. Manchmal wünsche ich mir, dass sie auch einfach emotional gefasster wäre und sich von mir distanzieren könnte, nur kann sie sich nicht ändern, drum muss ich es tun.

Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
Problematische Mutter-Tochter Beziehung?

Hallo,

ich bin ein Mädchen, 14 Jahre alt, gehe in die 9. Klasse und habe momentan eine sehr schlechte Beziehung mit meiner Mutter.

Wir reden seit Tagen fast nicht mehr miteinander. Alles ist außer Kontrolle geraten und ich bin sehr traurig deswegen, sie wahrscheinlich auch. Es ist nicht einfach mit ihr darüber zu reden, denn wenn ich reden möchte, schreit sie mich an und gibt mir in allem die Schuld. Ich zeige auch Einsicht und verstehe sie in vielen Punkten, aber sie versucht nicht, mich zu verstehen und das verletzt mich sehr, denn sie sieht nur das Negative in mir. Meine Eltern sind seit 14 Jahren getrennt, weshalb mein Vater mir da auch nicht helfen kann. Ich bin am Verzweifeln und das merkt mein Freundeskreis ebenfalls. Sie merkt gar nicht, wie sehr sie mich mit ihren Worten verletzt und sie vergleicht mich immer mit anderen Kindern, wie toll sie doch sind und dass sie mich nicht wiedererkennt, so erzogen hat, etc. und das verletzt mich sehr. Ich rauche nicht, trinke nicht oder so, aber sie vertraut mir nicht mehr. Sie meint ich wäre egoistisch, etc., aber meine Freunde sagen, dass dies nicht stimmt. Ich habe schon mit ihnen geredet, aber sie können mich auch nur aufmuntern und nichts machen, was verständlich ist.

Ich weiß, dass ich es ihr durch meine Pubertät nicht leicht mache, jedoch sucht sie wie gesagt die Fehler nur bei mir und nicht auch bei ihr. Das Ganze geht schon seit 3 Monaten so, jedoch ist es aber außer Kontrolle geraten. Sie hat kein Vertrauen mehr in mich und unsere gute Beziehung ist verschwunden. Ich gebe schon mein Bestes, aber man kann mit ihr nicht normal reden und ich bin ratlos.

Könntet ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich das alles verbessern kann. Sollten wir zum Therapeuten oder wenn ihr in so einer Situation seid, wie seid ihr da herausgekommen?

Mutter, Familie, Freundschaft, Beziehung, Eltern, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
Meine Mutter entmutigt mich und macht mich fertig?

Eigentlich schon mein Leben lang scheint es so als würde meine Mutter mich hassen

Sie hat mich in der Vergangenheit geschlagen und angeschrien wegen Kleinigkeiten z. B. habe ich als Kind mein Zimmer mal nicht aufgeräumt

Aber jetzt wird es mir zu viel ich habe leichtes Übergewicht und versuche wirklich was dagegen zu tun aber sie sagt immer:,, ach, die geht jetzt wieder fressen wahrscheinlich. '' und sagt noch sachen,, wie bist du sicher das du das tragen kannst ich habe angst du siehst so riesig aus wie ein wal'' und noch viele andere sachen und dann wundert die sich das ich schlechte Laune habe. sie zählt die ganze zeit meine fehler auf und nennt mich Schwein aber sollte ich irgendwas zurück sagen läuft sie tagelang schlechtgelaunt rum und dann fühlt ich mich wieder schlecht

Ich habe angst freunde nach hause zu bringe da sie zu mir gesagt hat:,, Jetzt wirst du erwachsen und ich zahle dir alles heim was du getan hast wenn du freunde oder deinen festen freund nach hause bringst werde ich denen alles erzählen was du gemacht hast damit sie überdenken mit dir befreundet zu sein'' außerdem vergleicht sie mich immer mit anderen Mädchen und sagt,, schau mal das ist ein normales Mädchen in deinem Alter dünn und hübsch" ich in ihr dankbar für jedes bisschen was sie tut aber es ist zu viel das sie nur noch auf mir rumhackt sie denkt das ich faul bin obwohl ich dreimal die woche vier stunden am tag in der Küche eines Restaurants arbeite und danach keine lust habe noch gefühlte 5 stunden shoppen zu gehen Vorallem da mich Bücher mehr interessieren. Sie versucht auch mich die ganze zeit zu verändern wie andere Kleidung obwohl ich mit meinem Style zufrieden bin

Solangsam werde ich demotivierter und es fühlt sich so an als würde ich langsam Depressionen bekommen

Was soll ich tun soll ich es noch 2 Jahre bis ich 18 bin ertragen und dann ausziehen oder mit ihr reden?

ich habe sie trotzdem lieb tschuldigung das es lang geworden ist hat sich allerdings alles angestaut

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
Meine Mutter hört mir nicht zu...

Meine Mutter hört mir nie zu und will mich nicht verstehen! Sie hat nie Zeit für mich um sich meine sorgen anzuhören! Auch wenn ich schlechte noten bekomme motzt siem ich nur an! sie meint immer sie sei ach so eine tolle mutter und wie gut ich es bei ihr habe! Oke ich bin ihr für vieles dankbar aber sie meint ich motze sie nur an! Dabei sind sogar die strengen von meiner Freundin besser die hören ihr zu und suchen eine lösung :( Meien schwester hingegebn ist eine perfekte schülerin nur 1 - 3en :c überwiegen1en und 2en ... z.B ich will das sie mitn rauchen aufhört bzw nichmehr sooo viel raucht! meine mutter hatte schon deswegn krebs und wir hatten das thema heute in der schule und die lehrerin meint sie ist an ihren grenzen wegn kehlkopf .. weil sie eine tiefe stimme hat und alles und sie ist auch vor meiner nase hingeflogen udn hatte keien luft mehr bekommen! ich bekomme auch mit das sie mal sagte sie will solange wneigstens leben bis ich groß bin ... aber als ich das angesprochen hab, motzt sie mich nru an ' schon wieder das thema?! ' und schon hört sie nmir nichtmehr zu .. manchmal bin ich so wütend und kratz mich am arm und hab ein paar kratzer nur .. am liebsten würd ich weglaufen ich fühl mich überflussig und undwichtig! :c Wie gesagt sie hör mir nie zu und dabei sagte sie wenn ich was hab soll ich mit ihr reden und dabei weiß sie nicht was in der schule los ist da ist auch alles beschissen :c und da fragt sie sich wieso ich in der schule schlechter werde und motzt mich nur an! Was soll ich tun? :c wenn ich nru weiter mit ihr diskutiere das sie mir nicht zuhört ignoriert sie mich wieder .. ich bin so verzweifelt :c und würde am liebsten losheuln! doch sie merkt ja nicht wie dreckig es mir geht! ich trau mich nichtmal vor ihr zu heuln weil sie dann sagt ' hör auf zu heuln du hast doch keinen grund dazu' und sowas :c und öfters hat sie mich aufs zimmer geschickt! ._. BITTE ANTWORTET Q_Q

PS.: ich bin 14 Jahre alt!

Familie, Erziehung, Mutter-Tochter-Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Mutter-Tochter-Beziehung