Wie endscheide ich mich bei der Lehrstellenauswahl?

Hi. Momentah han ich 2 Auswahl. Beide Berufe haben Vor und Nachteile und bei beidem gefallen mir ein paar Tätichkeiten nicht und andere widerum schon.

Ich hab Storenmonteurin oder Abwart zur Auswahl.

Ich muss irgendwie einen Leidfaden haben. Aber beides sind irgendwie toll.

Storenmonteurin: Da mache ich seit 4.11 einen Praktikum 3 Tage pro Woche. Da weiss ich nun wo ich mich noch verbessern muss und wo gut ist. Die Arbeitskollegen sind nett, wir verstehen uns gut und sie sagen mir immer wieder was ich gut mache und was nicht. Ich weiss wie schehr Storen sein könnten. Aber das mit der Kraft macht mir ehrlich gesagt keinen Angst. Die Busfahrt dauert ungefähr 30min. Das ist für mich voollkommen in Ordnung. Es sind nicht viele Mitarbeiter aber das mag ich, wenn ich in einer kleineren Gruppe sein darf. Da spielt noch die IV mit und wir müssen noch auf das zweites Gespräch warten.

Abwart: Diese Woche darf ich da schnuppern. De Arbeitsweg dauert nur 5 oder sogar weniger als 5 min Fussweg jenachdem wie schnell ich laufe. Ich könnte Zuhause essen. Aber mir wäre es auch egal wo ich essen kann. Hauptsache ich verhungere nicht :). Auch wenn das ein spanender Beruf sein mag, ist das für mich irgendwie einntönig. Jeden Tag da und dort putzen und ehrlich gesagt kann ich zu Hause auch putzen. Ich würde das nebenbei machen als Aushilfe aber nicht für immer. Und diese Gruppe ist viel grösser. Klar sind da auch welche in meinem Alter aber mir ist irgendwie egal mit wem ich zu tun hab so lange wir uns gut verstehen.

Nachdem was ich hier schrieb, müsste ich eigentlich wissen wie ich mich endscheiden soll. Aber andere reden rein obwohl das meine Zukunft ist. Meine mutter zb. sagte aber jetzt kannst du wohl nicht mehr endscheiden. Mir fehlt es schwer, weil ich ab August eine Lehre haben darf, wenn nicht müsste ich wieder ein Jahr warten. Und warten möchte ich nicht und schlechte endscheidungen möchte ich ebenfalls nicht machen. Obwohl das zur Leben dazu gehört. Bitte hilft mir.

Schule, Entscheidung, Lehre, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
Wie könnte ich mein Problem lösen?

Hi. Einfach sagen, dass ich nur auf mich hören söll, bringt nichts. Das versuche ich schon längst und das klappt nich, weil ich meistens ahnen kann was danach passieren wird. Zumindesnt bei meiner Mutter und sie ist meine Erziehungsberechtigte. Also hat sie auch das sagen eigentlich. Klar ich lebe dort wo, dass egal sein kann was die Eltern von dem ganzem halten aber, weil wir uns so nahe stehen in der Familie fällt es mir schwer nein zu sagen und mich zu wehren. Eigentlich ist das nur bei meiner Mutter der Fall, weil mein Vater mich entdscheiden lässt. Er sagt immer, dass das meine Zukunft ist und nicht irgend jemand anderen. Übrigens geht es hier Hauptsächlich um die Lehrstellensuche und wie gesagt über meine Zukunft.

Bei der Lehrstellensuche muss ich ja schlussendlich selbst entscheiden, ob dieser Betrieb und Beruf zu mir passen. Aber einige mischen sich in meinem Leben ein und wollen natürlich nur das beste für mich. Eigentlich gillt das für fast alles. Ich möchte nur das beste für dich. Zum Teil kann ich das noch verstehen und zum Teil wiederum nicht, weil zu viel davon auch nicht gut sein kann.

Einige sagen das ich schlussendlich eine Lehre haben sollte und nach der Lehre könnte ich immernoch den Beruf wechseln. Andere sagen mir ich sollte das tun was mir freude macht egal was andere sagen oder wie hoch/niedrig der lohn sei.

Mein Vater lässt mir die Wahl. Er sagt auch nur seine Meinung weiter nichts und meine Mutter verwirrt mich nur. Sie hilft mir natürlich auch ein wenig aber machmal auch nicht. Obwohl sie dies möchte. Ich weiss das auch zu schätzen aber ich brauche halt meinen Freiraum.

Für die Schule (10. Klasse) sollte ich alles in einem Journal dokumentieren was ich für meine Lehrstellensuche getan hab jedes Detail. das finde ich noch ok aber, wenn mein Lehrer jede Bewerbung sehen möchte, dass ich in dieser Schulzeit geschrieben hab, dann macht das bei mir zu. Sobald ich nichts mehr im Choaching nichts zu meinen Bewerbungen sage, heisst es ich mache nichts und meine Mutter wird davon berichtet.

Jedesmal wenn ich schnupperte, sagte mir meine Mutter dieser oder dieser sei besser. Es sei näher und jedesmal muss ich für eine EBA Lehre bewerben. Ich darf micht selbst endscheiden welche ich gerne machen würde. Sie wollte sogar, dass ich diese eine Schnuppertermin absage, damit ich den anderen besseren Beruf mich erkundigen kann.

Sie möchte sogar endscheiden wann ich meine Autopfrüfung mache ud wann ich ausziehen darf. Ab 18 könnte ich hier in der Schweiz zu meinem Vater ziehen ohne jegliche erlaubnis.

Und das geht für mich einfach zu weit und weil ich ahnen kann wie meine Mutter ausraten kann, schweige ich lieber gerne und sage zu allem ja. Es könnte ja daraus noch etwas werden. Meine Motivation sank für Monate zu Monate und jetzt schaltet mein Hirn aus, weil ich meinen Freiraum nicht hab und ich hab das Gefühl ich muss allen recht machen (Obwohl das nicht geht. Leichter gesagt als getan) Aber vorallem meine Mutter.

Leben, Schule, Erziehung, Eltern, Erwachsen werden, Lehrstelle, Meinung, selbstentwicklung, Ausbildung und Studium