Top Nutzer

Thema MacBook
  1. 15 P.
  2. 5 P.
MacBook Air 2018 oder IPad Pro 2018?

Hey Leute, ich würde mir gerne eines dieser Geräte zulegen wollen, jedoch komme ich trotz großer Recherche, zu keinem zufriedenstellendem Ergebnis und möchte darum mein Glück hier nochmal probieren. Mein Anwendungsbereich ist weniger professionell, sondern liegt eher im einfachen arbeiten mit Dokumenten. Zumindest würde ich dass als Schüler behaupten wollen, da ich eher daran denke, zukünftig mit diesem Gerät Internet-Recherche, Word-Dokumente, vllt auch Präsentation und damit auch verbunden einfache Bildbearbeitung und Videoschnitt zu betreiben. Anhand dessen, würde ich zum IPad greifen, da es für dieses eine Reihe Apps gibt die genau dieses Ziel verfolgen. Bei meiner Recherche bin ich jedoch oft auf Meinungen gestoßen die das MacBook als vollwertigen Computer bevorzugen, da man im MacOS viel freier arbeiten könne, als im mobilen Betriebssystems IOS. Es gebe viel mehr Programme welche einen größeren Individualismus zur Folge haben. Auch das einfache erstellen von Ordnern und eine anschließende Verknüpfung auf einem “richtigen” Desktop nehmen viele zum Grund das MacBook als klaren Gewinner zu bestimmen, wenn es um die Frage geht, mit welchem Gerät man produktiver sein könne. Zugegeben bin ich ein großer Fan von der Tastatur des MacBooks, da ich mit den großen Tasten schneller und fehlerfreier schreiben kann als mit einer herkömmlichen Tastatur. Jedoch stellt sich für mich eher die Frage brauch ich all diese Möglichkeiten eines vollwertigen Computers  als Schüler um meine recht einfachen Aufgaben erledigen zu können. Ich denke, dass ich garnicht die verfügbaren Ressourcen des MacBooks ausnutzen könnte, da mein Anwendungsbereich einfach zu simple ist und ich keinen professionellen Video-Schnitt oder 3D Rendering usw. betreibe. Hinzu kommt dass ich einen recht guten Computer besitze der aber auf Windows basiert und hauptsächlich nur zum zocken benutzt wird.
Deswegen hätte ich gedacht, dass selbst wenn ich mal auf einen Computer zurückgreifen müsse, dies kein Problem darstellen sollte, außer das er an einem lokalen Standpunkt steht und nicht wie ein IPad oder MacBook transportabel ist. Dort könnte ich wenn es der Fall sein sollte sich komplexere Computer-Programme benutzen.
Ich denke dass ich aber gar nicht die ganzen Kapazitäten eines Computer-Programmes ausnutzen kann und deswegen eher auf die Apps zurückgreifen sollte. Gleichzeitig habe ich jedoch Angst mich in IOS gefangen oder eingeschlossen zu fühlen.

Ich hoffe ich konnte gut rüberbringen, worum es mir geht. Würdet ihr mir vllt auch mal ein Gespräch mit einem Apple-Mitarbeiter empfehlen?

PC, Apple, Computer, Arbeit, Office, Schule, Technik, iPad, MacBook, Technologie, iPad Pro
3 Antworten
MacBook geht einfach aus - woran kann es liegen?

Hallo alle miteinander, 

habe ein Problem mit meinem MacBook Pro Retina 15“ (2013) und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. 

Vor eingen Wochen fuhr mein MacBook ohne Vorwarnung einfach herunter, während ich gerade am Arbeiten war. Es war kein Absturz nach dem Motto „Zack, Bildschirm schwarz“, sondern der Bildschirm dunkelte sich „langsam“ ab und wurde dann schwarz. Das ganze dauerte vllt. 2 Sekunden. Da mein MacBook dann nicht mehr reagierte hielt ich die An- und Ausschalttaste dauerhaft gedrückt. Daraufhin wurde mir kurz das „Akku leer“ Symbol angezeigt. Am Ladegerät angeschlossen startete mein MacBook wieder, aber nicht aus dem Ruhezustand, sondern komplett neu. Akku hatte ich noch 14%. Außerdem überprüfte ich mit Apps die Gesundheit meines Akkus, die mit 87% beziffert wurde.  

Gestern Abend passierte mir dann genau das Gleiche: Ich war gerade auch Google Maps und zoomte aus einer 3D-Ansicht heraus, als er sich wieder auf die gleiche Art und Weise verabschiedete. Auch ging er wieder nicht an, zeigte mir lediglich „Akku leer“ an und startete am Ladekabel angeschlossen wieder. Dieses Mal hatte ich sogar noch 31% Akku. 

So ein schnelles rauszoomen aus Google Maps fordert ggf. ja ein ganz klein wenig mehr Leistung vom Mac und ich habe noch dunkel in Erinnerung, dass beim ersten Abschalten auf diese Weise ich auch gerade irgendetwas schnelles tat, was den Mac leicht stärker forderte. 

Generell schalte ich meinen Mac nie ab, sondern klappe ihn immer nur einfach zu. Eben gerade dann klappte ich ihn auf und er schaltete sich nicht an bzw. reagierte gar nicht. Also hielt ich die An- und Ausschalttaste gedrückt, der Bildschirm ging an (blieb aber schwarz), der Anschaltton erklang, dann ging der Bildschirm wieder aus, das ganze wiederholte sich und er dann erschien erst der Ladebalken, dass das System startet. Dabei wurde der Bildschirm jedoch auch nochmal für eine Sekunde schwarz, nach diesem kurzen Aussetzen wurde mir die Maus angezeigt. Diese Situation ist mir auch schon ca. 2x passiert, habe mir nie etwas bei gedacht und passierte in etwas längeren Abständen voneinander. 

Irgendetwas stimmt ja anscheinend nicht, woran kann es liegen? 

Danke für Eure Hilfe. 

Liebe Grüße 

Giovinco 

Apple, Computer, Technik, Notebook, Prozessor, Festplatte, RAM, MacBook, Mac OS X, Computerproblem, MacBook Pro, Laptop Problem, Laptop
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema MacBook

Kann ich Instagram-Nachrichten per PC verschicken?

3 Antworten

Mac auf einer Seite nach einem Wort suchen

3 Antworten

Macbook: Dock und Menüleiste immer einblenden

3 Antworten

ich kann auf meiner externen festplatte über den mac keinen neuen ordner erstellen-warum?

2 Antworten

Kann man Fortnite auf dem MacBook spielen?

4 Antworten

Meine Safari Menüleiste ist plötzlich in Englisch, wie stellt man das auf Deutsch um?

3 Antworten

Wie kann ich FileVault beim MacBook abbrechen?

3 Antworten

Microsoft Word/Excel für Mac kostenlos downloaden?

6 Antworten

Wie lange leben eure MacBook Pros schon?

13 Antworten

MacBook - Neue und gute Antworten