Schmerzen?Krank? Lungenentzündung?Was ist das?

Hallo,

ich sage jetzt schonmal das ich am Montag zum Arzt gehen werde, bevor ich Kommentare bekomme wie geh doch einfach zum Arzt. Ich frage nur , weil es ja sein kann das sowas auch schon jemand hatte.

Seid 3 Tagen habe ich schmerzen. Zuerst hat es angefangen unten zwischen den Rippen zu ziehen. Die Schmerzen waren erst erträglich, doch nach drei Stunden waren die Schmerzen so stark , das ich sehr schlecht Luft bekommen habe. Und konnte ich vor schmerzen nicht mehr die Treppen hochlaufen oder konnte ich nicht reden ohne schmerzen zu haben bzw kaum Luft zu bekommen .Außerdem hatte ich den ganzen Tag bereits Kopfschmerzen.

Am gleichen Abend bzw in der Nacht habe ich dann Fieber bekommen, stark Schüttelfrost gehabt, Kreislaufprobleme und haben meine Hände richtig gezittert.

Dazu kann ich seid dem auch nicht wirklich Husten, weil es so arg weh tut. Die Nacht dann habe ich kaum geschlafen weil ich kaum Luft bekommen habe und konnte ich nicht auf der Linken Seite liegen weil meine Rippe dann zu sehr schmerzte.

Die nächsten zwei Tage wurde es dann etwas besser, also habe ich etwas mehr Luft bekommen. Außer das es mit dem Husten gleich geblieben ist. Halsschmerzen habe ich ein Tag später auch bekommen die jetzt auch extrem stark sind.

Naja , jetzt sind die Schmerzen wieder etwas stärker geworden nur sind die nicht mehr so stark in der Rippe (nur noch leicht), aber dafür stärker im Brust Bereich (bzw. dazwischen) und zieht es etwas im Schulterblatt.

Strecken zu gehen die nur 5-10 Minuten lang sind ist zu anstrengend für mich, da ich dann wieder schlechter Luft bekomme.

kann das eine Lungenentzündung etc. sein? 😩

krank, Gesundheit und Medizin, Lungenentzündung
5 Antworten
Kaninchen Probleme Atmung?

Vor einigen Wochen habe ich bereits eine Frage zu meinen Kaninchen gestellt. Mein eines Kaninchen Adriane hat immer so komische Geräusche beim Atmen gemacht und sie hat ihren Kopf immer fast senkrecht in die Luft gehalten, so als würde sie schlecht Luft bekommen.

Wir sind daraufhin dann zum TA gefahren und der Sprach von einer Atemwegserkrankung. Nach zwei weiteren Arztbesuchen mit Spritze sah Addi dann wieder fit aus. Jedoch begann mein anderes Kaninchen Blacky dann seinen Kopf zu heben. Jedoch ohne Atemgeräusche. Eine Woche später musste ich dann wieder mit beiden zum TA, da Addi wieder mit dem genannten Verhalten angefangen hatte. Dort meinte der Arzt, dass Addi wahrscheinlich eine chronische Erkältung hat und da nichts tun kann. Bei Blacky stellte er gar nichts fest. Sie schien fit zu sein.

Ich musste dann also wieder zwei mal zum Arzt mit Addi und es war wieder besser. Letzten Freitag sollte ich dann nochmal zur Überprüfung kommen. Ihre Atmung war wieder normal, aber oberhalb ihres linken Auges schien es etwas dick zu sein. Der TA ging nun von der Kaninchenpest aus und wir sollten am nächsten Tag nochmal zurück kommen. Dort nahm er seine Vermutung wieder zurück, da die Schwellung am Auge wieder etwas zurück gegangen war. Seit dem scheint Addi ihr Auge zu verdrehen... Am Montag waren wir dann nochmal beim TA. Dieser meinte es wäre wieder alles gut.

Am Mittwoch erhielt ich dann plötzlich die Nachricht von meiner Mutter, dass mein anderes Kaninchen tot sei. Wie Blacky gestorben ist können wir nicht genau sagen. Wir überlegen schon die ganze Zeit. Denn auch sie hat die letzten Tage immer den Kopf in die Luft gestreckt (womit Addi jetzt wieder teilweise anfängt). Vielleicht hatte sie Atemnot und die Hitze von den letzten Tagen hat da noch mit beigetragen. Blacky hatte auch eine blaue Nase, als sie tot im Stall lag. Vielleicht war auch irgendwas im Käfig, was sie nicht abkonnte. Sie hat sich die letzten Tage immer sehr geweigert in den Stall zurück zu gehen. Uns ist nun auch aufgefallen, dass oben an der Decke vom Stall die Decke etwas abbröselt. Vielleicht Schimmel, der natürlich nicht gut für die Tiere ist?

Worauf ich nun hinaus wollte :

Adriane ist jetzt wieder in meinem Zimmer. Ihr Auge sieht immer noch doof aus und sie hat so eine Flankenatmung. Außerdem sitzt sie immer nur an der selben Stelle und dreht sich von uns weg. Essen tut sie relativ normal. Vielleicht sogar mehr als sonst. Zumindest vom Gemüse. Ihr Trockenfutter rührt sie nicht besonders an. Ich weiß, dass Kaninchen Einzelhaltung nicht verdient haben. Deshalb wollen wir so bald wie möglich ein neues Kaninchen holen. Jedoch sind wir uns gerade nicht sicher, ob sie es noch lange machen wird. Sie wird dieses Jahr erst 5. Trotzdem schwächelt sie sehr. Wir haben natürlich auch schon mehr im Internet geguckt.... dort kam ich auf Lungenentzündungen oder auch Lungenkrebs. Wir wollen auch nochmal zum TA. Was denkt ihr darüber ?

Kaninchen, Tiere, sterben, Atemnot, Gesundheit und Medizin, Lungenentzündung, Lungenkrebs
2 Antworten
Was tun bei Allergien?

Hey Leute,

wie die Frage ja schon sagt handelt es sich bei mir um das Thema Allergien. Ich wurde früher als ich klein war auf Allergien getestet, und hatte zudem jede menge. Somit fing ich mit der Hyposensibilisierung oder auch Desensibilisierung gennant an. Dies dauerte drei Jahre und hatte meine Allergien auch unter Kontrolle gebracht, jedoch sind meine Allergien so stark, das ich trotz dieser Spritzenkur direkt nach Abschluss immernoch extrem geschwollene Augen hatte. Leider hab ich das gefühl, dass diese kaum etwas bewirkt hat, da ich in den letzten zwei Jahren (Sommer natürlich) jeweils im Krankenhaus lag mit einer Lungenentzündung aufgrund der starken Allergien. Dies ging auch schon so weit, dass meine Lungen durch die Entzündung mehr Luft in sich aufnahmen, als sie wieder ausstoßen konnten, was zur Folge hatte, dass sich meine Lungen ausbreiteten, den Brustkorb und meine Wirbelsäule auseinander pressten und ich somit enorme Schmerzen für wochen hatte, ich konnte nicht sitzen, laufen oder liegen. Selbst 2 Cortisonspritzen, Schmerzmittel durch den Tropf und auch Tabletten haben im Krankenhaus nichts gebracht.

So, nun zur eigentlichen Frage, hat jemand noch ideen oder Erfahrungen, was man noch alles machen kann, da ich jetzt schonwieder auch Atemprobleme bekomme seit Montag. (Ich hab ein Spray (eigentlich mehrere) und auch Medikamente, und die Ärzte verschreiben mir immer wieder das gleiche und es hat keinen Zweck, welches ich ihnen auch mitteile, jedoch ohne auswirkung). Kennt jemand sonst noch möglichkeiten, oder Tests oder sonst was, was ein Arzt machen kann, worauf ich ihn ansprechen kann ?

Viele Grüße

Pferde, Hund, gräser, Allergie, Pollen, Katze, atembeschwerden, desensibilisierung, Gesundheit und Medizin, Heuschnupfen, hyposensibilisierung, Lungenentzündung, allergieschock, allergietest, Juckende Augen
6 Antworten
Asthma Bronchiale durch Erkältung verschlimmert oder Anzeichen Lungenentzündung?

Hallo ihr Lieben. Vorne weg, ich weiß ihr seid keine Ärzte und ich suche auch keine Ferndiagnose sondern nur lediglich eure Erfahrungen und Meinungen, danke :)

Seid Mittwoch abend bin ich recht zügig Erkältet. Typische Symptome hierbei sind, Schnupfen, Husten, Unwohl fühlen, Leichte Gliederschmerzen. War auch beim Arzt und habe für frühs Ambroxol 75 bekommen (Hilft nicht, trotzdem Trockener sehr starker Husten ohne schleim) und für die nach Hustenstiller Tabletten. Bronchien haben sich am Mittwoch beim arzt frei angehört.

Da ich wirklich selten Krank werde, bin ich mir nun Unsicher ob meine Asthma Bronchiale durch die erkältung(Mittelmäßig) wirklich so sehr ausgeprägt ist oder es Eventuell sogar vorzeichen einer Lungenentzündung (Atypisch oder Typisch) sein Könnten.

Um das ganze Kurz zu halten versuche ich Stichpunktartig meine Symptome zu erläutern.

  • Fieber nicht gemessen, vom gefühl eher nicht
  • Mal ist mir extrem warm, im nächsten augenblick extrem kalt (Abwechselnd)
  • Starker Husten + Hustenreiz ohne auswurf (Trocken)
  • Im Liegen am schlimmsten mit den Husten, Nebengeräusch Brummen -> Hustenreiz -> Trotz Husten bleibt das Brummen
  • Leichte schmerzen Linke Brusthöhe beim Husten
  • In der Nacht und Nach dem schlafen Enge gefühl in der Lunge + Husten + Schmerzen
  • Wenn ich laufe bzw. mich bewege kommt öfters für nur einen ganz kurzen Augenblick ein starkes Schwindelgefühl
  • Salbutamol Nächtliche einnahme bis zu 6x
  • Muskelschmerzen kaum (Abends nur leicht)

Sonst Erkältungs typische Sachen, wie schnupfen. Sehr selten habe ich als Asthmatiker mal ein Pfeiffen als Nebengeräusch, was durchaus selten vorkommt, weshalb dieses Brummen neu für mich ist. Wie war es bei euch? Könnte sich eine Asthma Bronchiale wirklich durch eine Mittelmäßige erkältung so enorm verschlimmern? Das Schwindelgefühl ist ebenso Fraglich für mich, wodurch dies verursacht wird, immerhin trinke ich ausreichend und mir geht es an sich nicht so extrem schlecht, weshalb ich trotzdem zur arbeit gehe. Natürlich fühle ich mich nicht gut und halt kränklich, aber nicht Extrem.

Danke für eure Berichte, Tipps und Meinungen :)

Erkältung, Asthma Bronchiale, Gesundheit und Medizin, Lungenentzündung
2 Antworten
Meine Schwiegereltern haben kontack zu meiner Frau abgebrochen was nun?

Folgendes.

Meine Frau und ich haben einen Sohn der ist 1 Jahr alt und hat grünes Fruchtwasser bei der Geburt getrunken. Deswegen war er 7 tage im Krankenhaus weil es auch in die Lunge ging.

Wir haben keine Wohnung gefunden und sind zu ihnen gezogen. Mein Schwiegervater hat immer auf der Toilette geraucht die sich in der Küche befindet. Wir mussten ihre Küche benutztenund habe ihn auch mit nach unten genommen, wir hatten oben 2 Zimmer für uns .

Er wurde 3 mal krank. Er hatte Lungenentzündung, und bronchitis. Beim ersten mal hat meine Frau ihren Vater gebeten das er draußen raucht aber nix. Musste 2 mal ins Krankenhaus beim 3ten mal konnten wir ihn selbst behandeln.

Die Ärzte haben gesagt es kann auch vom Rauch kommen.

Nun ist er seit Dezember geund da wir endlich eine Wohnung gefunden haben. Und meine Frau hat zu ihren Eltern geschrieben, seht er ist gesund ich hab gesagt er hat eine empfindliche Lunge und es kommt vom rauchen.

Nun haben ihr Eltern den kontack abgebrochen weil sie nicht einsehen das es vom rauchen kommt.

Soll meine Frau den kontack auch abbrechen?

Ich habe ihr geraten , so lange sie das nicht einsehen das man nicht raucht in der Wohnung wenn ein neugeborenes in der Wohnung ist wo eh schon einen schwierigen Start ins Leben hatte.

Was sollen wir tun ? Kontack suchen odehr lieber erst mal abbrechen?

bronchitis, Kinder, Baby, rauchen, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Lungenentzündung, Schwiegereltern
16 Antworten
Bronchitis oder doch lungenentzündung?

wie bereits in meiner letzten Frage zu lesen ist leide ich nun schon über eine Woche schon wieder an einer Bronchitis. nur dass ich finde dass diese Bronchitis komisch verläuft.. Fieber ist nun schon die halbe Woche weg und der husten ist seit heute auch nicht mehr so stark aber wenn ich huste dann nicht normal sondern es steigert sich von einem kleinen husten Gefühl zu einem richtigen husten Anfall bei welchen ich entweder flüssigen Schleim aushuste oder so stark huste dass ich würge und dick flüssigen Schleim auswürge und nich dabei fast übergebe. auch die Tiefe des husteb ändert sich bei dem " anfall " erst ist es ein normales husten welches direkt zu einem tiefen bellenden husten wird.wenn ich längere Zeit mal nicht huste habe ich das Gefühl als wenn es beim atmen ziemlich feucht in den Atemwegen ist und wenn ich dann huste kommt wieder der Schleim raus ( keine Ahnung ob das so gut ist). habe von dem ständigen husten auch einen richtigen Druck auf der Brust .

zur Zeit nehme ich morgens ACC 600 ( Schleimlöser) & Cotrimoxazol al (antibiotika). dies wurde nir letzte Woche vom Arzt verschrieben aber der komische husten geht davon kein bisschen weg.

am Anfang war der husten zwar noch öfter da aber dafür nicht so "bellend " und ohne diese " Anfälle ". meine Mutter redet mir jetzt ein dass es ja ne Lungen Entzündung sein kann und ich ja wenn ich Pech habe über Weihnachten dann im Krankenhaus liege.. nun mache ich mir n bisschen Sorgen obwohl man bei nee Lungen Entzündung denke ich mal Fieber hätte und noch stärkeren husten ..

mein Arzt hat mich so untersucht in dem er mich befragt hat , meinen Hals untersucht hat , mich angehört und meinen Blutdruck gemessen hat. Lunge hört sich wohl normal an.

jedoch finde ich es etwas komisch wie meine " Bronchitis " verläuft oder ist das doch normal ? ich gehe morgen früh zum Arzt, soll ich mir was anderes verschreiben lassen oder doch bei den Produkten bleiben ( mein Arzt fragt meist ). und kann ich etwas machen dass der husten mal endlich komplett weg geht ? inhalieren, Medikamente , bettruhe , Tee , ab und an nach draußen an die Luft - nix hilft mir..

Gesundheit, bronchitis, Husten, Angst, Weihnachten, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Lungenentzündung
2 Antworten
Muss ich erneut zum doktor?

Hallo hatte mitte September eine Bronchitis mit fieber alles war sehr hartnäckig da sich das alles nicht behandeln liess ausser mit antibiotikum .. dann wars besser aber nicht ganz weg aber aus erfahrung bin ich trotzdem eine woche wieder arbeiten gegangen und schon wurds wieder schlimmer .. fieber mit lungenentzündung nun. wieder nur antibiotikum.. jedoch hats geholfen seitdem habe ich nicht mehr diesen brutalen husten jedoch merke ich dennoch einen leichten hustenreiz beim atmen und merke dass der atemwegsinfekt noch da ist! ich muss sagen dass ich nun wirklich angst habe dass das wieder schlimmer wird, denn eine chronifizierung brauche ich nicht! meine ärztin hat mich nach allem nochmal gecheckt letztr woche und meinte die blutwerte sind gut und meine lunge ist frei. jedoch merke ich manchmal ein pfeiffen beim atmen auch manvhmal ein leichtes brummen aber ich weis noch nicht ob ich mir das brummen nur einbilde. zumindest macht es mir furchtbar angst dass dieser infekt nicht weggeht. dazu muss ich sagen selbst nach den antibiotika behandlungen liess sich der schleim gar nicht abhusten und irgendwann hat er sich einfach ncht mehr bemerktbar gemacht anstatt dass er rauskam. meine ärztin meine dieser schleim.hat sich vielleicht aufgelöst und damit nicht alles nochmal schlimmer qird soll ich prospan nehmen jedoch merke ich nicht viel von der wirkung da ich tatsächlich das gefühl habr dass alles immer schlimmer wird... ich geh ständig an die frische luft und trinke richtig viel und ess jeden tag obst ... ich bin wirklich verzweifelt kann mir jemand einen ratschlag geben? kann mir jemand sagen ob dad noch normal ist und ob sich das noch legt oder was ich tun kann damit ich nicht erneut rückfällig werde? Habe übrigens seit tagen auch eine erhöhte temperatur meist zwischen 37.3 und 38.

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Lungenentzündung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lungenentzündung

Wie lange krankschreiben bei Lungenentzündung?

8 Antworten

Antibiotikum und Alkohol? ( Clarithromycin dura 250 mg )

6 Antworten

Wie lange muss man bei Pneumonie mit Arbeitsunfähigkeit rechnen?

6 Antworten

Wie lange Krankgeschrieben nach Lungenembolie beidseits plus gleichzeitiger Lungenentzündung?

3 Antworten

Wie lange nach Lungenentzündung schonen?

8 Antworten

Lungenentzündung und rauchen?

12 Antworten

Gewichtsverlust durch Antibiotika?

5 Antworten

Wie entsteht eine Lungenentzündung? - Wie bekommt man sie?

2 Antworten

wie lange mit lunenentzündung im krankenhaus bleiben

6 Antworten

Lungenentzündung - Neue und gute Antworten