Starke Rückenschmerzen - Bewegungsmangel?

Hallo zusammen,

Ich habe schon wirklich sehr lange (um die 10 Jahre) immer wieder Probleme mit dem Rücken, ich war immer wieder beim Orthopäden und dieser hat mich immer wieder eingeränkt.  
Vor ein paar Jahren hatte ich dann Krankengymnastik (über mehrere Monate) was wirklich geholfen hatte.
Da ich aber als das fertig war und wieder Jahre vergangen in denen ich immer wieder hinmusste und eingeränkt wurde, habe ich mich vor etwa 3 Wochen dazu entschieden zu einem anderen Orthopäden zu gehen.
Der hat direkt ein MRT angefordert, das allerdings sehr gut aussah, Diagnose: Bewegungsmangel.
Das ist mittlerweile wirklich gut möglich da ich seit 1 1/2 Jahren mein Abi von zu Hause aus mache und neben her ein bisschen als Illustratorin arbeite (von zu Hause),
also seeehr viel sitzen.
Ich hab zusätzlich Krankengymnastik verschrieben bekommen, nur leider konnte ich mit der und mehr Bewegung an sich noch nicht Anfangen, da ich erstmal so richtig schön krank war bis Ende letzter Woche.
Gestern war ich jetzt Rollschuh fahren hatte am Abend allerdings schreckliche Rückenschmerzen (Brennen, ziehen über den ganzen Rücken und die Rippen) das bis heute Morgen angehalten hat.
Hab gestern 600mg Ibuprofen genommen- ohne Wirkung.

Meine Frage jetzt, ist das normal das der Rücken so vielleicht auf Bewegung reagiert ?

Oder bzw. soll ich jetzt mit den Schmerzen einfach aufs Fahrrad und Yoga und schauen obs besser wird? (Da sie ja von Bewegungsmangel kommen)

Oder doch nochmal zum Arzt ?

Achja ich bin 19/w 1,70cm 57kg falls das irgendeine Rolle spielt.

Vielen Dank schonmal :)

Sport, Gesundheit, Schmerzen, Bewegung, Rücken, Wirbelsäule, Gesundheit und Medizin, Lendenwirbel, Orthopädie, Sport und Fitness
8 Antworten
“Hundebiss“ Wundversorgung?

Hallo zusammen,
Ich habe gestern als ich mit meinem Hund Ball gespielt habe den Ball hochgeworfen und wollte ihn weg kicken, dabei aber vergessen meinen Hund ins bleib zu schicken sodass es direkt nach dem Ball geschnappt hat und mit seinem Zahn irgendwie auf meinem Fuß aufgeschlagen ist.
Es war auf dem Knochen direkt unter dem großen Zeh (also auf der Fuß Oberseite).

Es hat direkt extrem angefangen zu bluten und ist wirklich nur so “rausgesprudelt“ das ich echt erst Angst bekommen habe, aber nachdem ich ein Handtuch drauf gedrückt habe und dann einen Druckverband ging es später wieder.

Nach ca. 2h hab ich nochmal nachgeschaut und gesehen, dass es ein etwa 1cm großer Schnitt ist, es war schon eine aufklaffende Wunde, allerdings glaube ich nicht allzu tief.

Ich hab dann Desinfektionsspray drauf gesprüht und wieder einen Verband drum.

Erst konnte ich so gut wie überhaupt nicht auftreten, heute kann ich wieder einigermaßen laufen (oder eher humpeln) denn es fällt mir noch etwas schwer den großen Zeh zu bewegen.

Die Wunde schmerzt auch noch, allerdings deutlich weniger als gestern, außen rum ist es ziemlich rot und überall etwas geschwollen.
Was mir auch noch aufgefallen ist, ist dass beim laufen meine Zehen extrem rot-bläulich anlaufen und es besser wird sobald ich den Fuß hochlege.

Mein Hund und ich sind beide geimpft.

Meine Frage: Wie kann man es am besten abdecken ohne das der Verband komplett in der Wunde klebt ? Muss ich es überhaupt noch abdecken ?

Und woran erkenne ich denn, dass es sich entzündet hat ?
Oder wie groß ist die Chance, dass es sich entzündet ?

Vielen Dank fürs lesen und für alle Antworten!

Gesundheit, Schmerzen, Tiere, Hund, Haustiere, Blut, Verletzung, Arzt, Biss, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Hundebiss, Wundversorgung, Schnittwunde
5 Antworten