Kein Payal Käuferschutz für fehlende Lieferando Lieferung!?

Hallo.

Ich möchte gerne eure Meinung zu diesem Fall lesen.

Essensbestellung für 3 Pers. bei Lieferando bestellt, mit bestätigter Lieferzeit innherhalb 55min.

Die Lieferzeit wurde immer wieder in der App nach hinten verschoben, letztlich wurde keine genaue Lieferzeit mehr angezeigt

( Nur zur Info: Restaurant ist Fußweg keine 10 min entfernt, zurzeit darf man wegen Lockdown nach 20 Uhr keine Abholung mehr selbst durchführen, daher Lieferando)

Nach 73 min habe ich den Lieferort verlassen müssen und die Bestellung daher storniert.

Aufgabe der Bestellung 07.02.2021 20:14:20

MEZ Stornierung der Bestellung 07.02.2021 21:27:00 MEZ

Zugleich habe ich die Nachricht an Lieferando gesendet, bezüglich nicht erhaltener Lieferung, diese wurde beantwortet mit der Annahme ich habe die Lieferung erhalten. Trotz mehrfacher Verneinung wurde mir keine Rückzahlung angeboten, lediglich ein 10€ Gutschein für den nächsten Einkauf bei Lieferando - Danke-Nein.

Nach den üblichen Meldungen im Internet würde Paypal bei dieses Fällen im Sinne der Kosnumenten eingreifen. Jedoch wurde der Käuferschutz mit folgender Meldung abgelehnt:

-------

Ich habe mir Ihren Fall PP-D-********* angeschaut und kann erkennen, dass die Zahlung für eine Essenbestellung war und hier eine Nichtverfolgung online unmöglich ist. Hier kann der Käuferschutz keine Versandinformationen anfordert werden. Lieferando gibt die Zahlung an Ihren Essenzusteller weiter und dieser liefert Ihnen das Produkt nach hause ohne eine Nachverfolgung zu besitzen. Es wurde ja für Sie erstellt und kann nicht durch ein Postunternehmen verschickt werden. Da der Lieferfahrer als Verlängerung der Filiale dargestellt wird, zählt dieser Einkauf nicht unter Käuferschutz, da dieser persönlich abgeholt wurde. ich empfehle Ihnen mit Lieferando Kontakt auf zu nehmen oder mit dem Essenslieferanten.

---------

Darauf erklärte ich, das Lieferando eigene Lieferanten angestellt hat und dieser verfügen serwohl über die EDV zur Auftragsnachverfolgung. In keinem Fall ist der angestellte Lieferant ein Verlängerte Filiale!

Paypal lehnt weiterhin ab.

Somit haben alle Beteiligten, außer der Kunde, gewonnen.

Seht ihr die Betreiber und den Zahlungsdienstleister im Recht?

Recht, PayPal, lieferando, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Lieferando