Angst vor der Nachhilfe?

Hey,

ich (w15) habe seit ca. einem Jahr Nachhilfe in Mathe. Anfangs hielt ich dies auch für sinnvoll, da ich in Mathe oft Fünfen geschrieben und nicht viel verstanden habe, was aber daran lag, dass ich mich nie wirklich angestrengt habe für Arbeiten usw. Während der Zeit bei der Nachhilfe habe ich mich um eine Note verbessert. Das Fach liegt mir aber auch nicht, weswegen ich mit einer 4 ganz zufrieden bin. Ich denke aber, dass ich zu der 4 gekommen bin, weil ich mich einfach viel mehr mit Mathe beschäftigt habe.

Nun aber zu Hauptproblem: Jedesmal wenn ich weiß, dass ich in den nächsten Tagen wieder zur Nachhilfe muss, fühle ich mich extrem unwohl und kann den ganzen Tag an nichts anderes denken, weil mich das so belastet. Ich würde schon sagen, dass ich Angst habe dort hin zu gehen. Warum weiß ich nicht.

Wenn ich dann dort bin geht es mir genauso schlecht. Am Ende der Stunde fällt immer eine riesen Last ab und mir gehts wieder total gut.

Ich versuche meinen Eltern schon lange zur erklären, dass ich das nicht mehr möchte, weil mich das Thema psychisch so sehr belastet. Ich erkläre ihnen auch immer, dass ich durch die ganze Coronazeit einfach gelernt habe mich zusammen zu reißen und zu lernen, was ich schon in anderen Fächern beweisen konnte.
Sie meinen allerdings, dass ich weiter hingehen muss und ich habe das Gefühl sie verstehen mich nicht ganz.

Was kann ich jetzt am besten machen?

LG

Lernen, Schule, Freundschaft, Nachhilfe, Angst, Mathe, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.