Wie reagieren, wenn man eine Reise für 6 Personen geplant und vorbereitet hat und vor Ort die anderen Mitreisenden lieber beim Bier im Hotel sitzen?

Ich habe eine kurze 5tägige Reise für 6 Personen in ein anderes Land geplant.

Es handelt sich um eine Flugreise ins Ausland, in dem ein Teil meiner Familie und die meiner Schwester lebt.

Ich war bereits mit meinem Mann und Kind dort und habe Orts-, Sprach- und Historienkenntnis, deshalb wurde mir die gesamte Planung und Buchung (Hotels, Flug, Mietwagen, Koordination der Familienbesuche) überlassen.

Vor Ort war eine Mischung aus Familienbesuchen und Ausflügen in die umliegenden Orte und Landschaft, sowie Besichtigung kultureller Stätten geplant.

Meine Schwester mit Mann und Kind, sowie mein Kind und dessen Vater wollten sich anschliessen.

Es war aus vorherigen Reisen vorab bekannt, dass die verschiedenen Familien vor Ort mit einem Besuch rechnen und teils zum Essen einladen. Stichwort Gastfreundschaft.

Tag 1 war Anreise. Ankunft aufgrund des Fluges abends mit anschliessendem Abendessen in einem Bistro.

Tag 2 war als Besuch bei Familie 1 mit Besuch auf dem Friedhof (Tante ist 1 Monat vor unserer Anreise gestorben und unsere Urgroßeltern liegen dort) vorgesehen.

Wir besuchten die 88jährige Schwester unseres Opas und Cousinen 2. Grades in deren Haus, zu denen ich regelmässig Kontakt habe.

Anschliessend wollten wir diese Familie und meine Cousine mit Mann, die 25 km entfernt wohnt, ins Restaurant einladen. Unsere Cousine (Tochter unserer verstorbenen Tante) bat inständig darum, abends noch zu ihr zu kommen.

Ich stimmte zu, da dies die einzige Gelegenheit war, mit ihr zusammen zu sitzen. Generell habe ich meine Cousine auf den letzten 2 Reisen immer besucht und davor das letzte Mal in meiner Kindheit gesehen. Unsere mitreisenden Männer reagierten genervt, ich setzte mich aber durch, da dies die einzige Gelegenheit war, ein wenig Kontakt zu ihr zu haben (Sprachbarriere, Grosstante hat übersetzt).

Tag 3 war dem Besuch einer Burg, einer kleineren Burg (nur von aussen) und einem Besuch einer Kleinstadt gewidmet. Letzteres würde abgelehnt, da man lieber Bier im heimischen Hotel trinken wollte.

Für mich unverständlich, da ich mir gerne neue Dinge ansehe, wenn ich schon mal woanders bin. Es wäre nur ein kurzer Fußweg von 3 min da hin gewesen und man hätte am Marktplatz noch was trinken können.

Tag 4: vorgesehen: Vormittags Stöbern in der nächstgrößeren Stadt, abends Einladung einer weiteren Cousine und Messe für meine Tante.

Auch hier ist damit zu rechnen, dass ein abschliessendes Zusammensitzen gewünscht ist. Was tun, wenn die Mitreisenden das wieder ablehnen? Bzw wie geht man generell damit um, wenn Dinge, die für diese Reise vorgesehen und kommuniziert waren, vor Ort dann abgelehnt werden?

Tag 5 Abreise aus dem Ort meiner Familie und Fahrt zu einer Großstadt, wo auch unser Abflug Flughafen ist. Auch hier ist damit zu rechnen, dass die anderen lieber nachmittags ins Hotel gehen, statt sich umzusehen.

Bin enttäuscht, dass Dinge vor Ort abgelehnt werden, die vorher abgesprochen waren. Habe die Reise 2 Monate liebevoll vorbereitest. Was tun?

Reise, Urlaub, Familie, ablehnung, Ahnenforschung, Familienforschung., Genealogie, Kurzurlaub, Kurztrip, Reisen und Urlaub
23 Antworten
London Travel Card oder Oyster Card?

Ich plane einen Kurztrip nach London im Dezember zusammen mit meiner Lebensgefährtin. Jetzt stellt sich für mich die Frage ob Oyster Card oder Travel Card?

Empfohlen wurde mir, bei 3 Tagen Aufenthalt, die Oyster Card da sich die Travel Card erst bei einem längeren Aufenthalt lohnen würde.

Um eine Entscheidung treffen zu können brauche ich noch ein paar Hintergundinformationen die mir hier hoffentlich jemand geben kann.

Zur Oyster Card:

Es gibt ein tägliches Limit, z.B. Zone 1-6 11,80 GBP. Bedeutet das, dass ich mich einen Tag lang innerhalb der Zonen 1-6 aufhalten und umher fahren kann und MAXIMAL 11,80 GBP zahle? Auch wenn ich teilweise in den Zonen 1-2 oder 2-4 unterwegs bin? Oder zählt das Limit tatsächlich nur für fahrten zwischen Zone 1-6 und wenn ich auf einer Strecke zwischen Zone 1-2 fahre gibt es ein weiteres Limit?

Am zweiten Tag unseres Besuchs müssen wir zur Haltestelle Watford Junction (Zone 9). Wir starten an der Haltestelle North Acton (Zone 2). Ich habe bisher keine Auskunft gefunden was ich für diese Strecke zahlen muss. Kann mir da jemand helfen?

Zur Travel Card:

Für den zweiten Tag könnte ich die London Visitor Travel Card Zone 1-6 (Peak-off) zu 14,25 GBP pro Person nehmen. Komme ich damit auch irgendwie bis nach Watford Junction (Zone 9)? Kann man da irgendwie drauf zahlen oder sowas? Was müsste ich an Aufpreis zahlen?

Danke schonmal für alle Tipps

Reise, London, tube, Underground, Kurztrip, Oyster card
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kurztrip