Was beschäftigt Gastronomen tatsächlich privat?

Im Zuge meiner Bachelor Arbeit beschäftige ich mich mit der Gastronomiebranche. Ein Teilbereich meiner Bachelorarbeit beschäftigt sich mit den Betreibern von Gastronomiebetrieben.

Leider fällt es mir schwer Gemeinsamkeiten zwischen Gastronomiebetreibern herauszufinden, weil ich nur eine sehr begrenzte Anzahl Gastronomiebetreiber kenne.

ACHTUNG: Bitte keine Mutmaßungen, sondern nur tatsächliche "Erfahrungen", sonst sind die Daten nicht aussagekräftig für meine Arbeit... Ich hoffe ihr versteht das.

Dieser Teilbereich meiner Bachelor Arbeit beschäftigt sich besonders mit der Freizeitgestaltung von Gastronomen und wie sich die ungewöhnlichen Arbeitszeiten auf das Privatleben auswirken.

Diese Informationen müssen wirklich nicht zu persönlich sein. Es würde völlig ausreichen, wenn ihr mir helfen würdet Gemeinsamkeiten zu erkennen. Es müssen keine individuellen Angaben sein.

Mich interessieren Hobbys, Freizeitbeschäftigungen, welche Magazine Gastronomen lesen usw. Nutzen Gastronomen soziale Medien? Lesen sie Zeitung? Gucken sie YouTube? Womit beschäftigen sie sich sonst viel? Brauchen sie besonders viel Erholung, weil die Arbeit sehr anstrengend ist? Machen sie deshalb beispielsweise viele Wellness Urlaube? Usw. Sind nur Beispiele...

 Es wäre super hilfreich, wenn ihr in jeder Antwort euren Bezug zu der Gastronomie beschreiben könntet. Beispielsweise: Gastronomiebetreiber, Gastronomie-Angestellter oder "Bin mit einem Gastronom verheiratet"

Und noch mal: wie gesagt niemand muss oder soll persönliche Informationen preisgeben, die er nicht preisgeben möchte. Anonymisiert Daten reichen völlig. Ich tue mich nur wirklich sehr schwer mich in ein Gastronom hinein zu versetzen weil ich nur ungefähr drei Gastronomen kenne.

 

Schule, Restaurant, Gastronomie, Hotelfachfrau, Hotellerie, Kellnerin, Koch, restaurantfachfrau, Restaurantfachmann, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Missverständnis mit Hotel. Wer sollte zahlen?

Folgende Situation: Ich habe heute Geburtstag und meine Freundin hat mich in ein Wellness-Hotel (ein Pärchen-Hotel, wo für gewöhnlich nur zwei Leute gemeinsam verreisen) eingeladen. Sie wollte mich beim Abendessen überraschen und hat beim Hotel vorab per E-Mail "ein Stück" meiner Lieblingstorte bestellt. Das Hotel antwortete ihr, dass dies kein Problem sei und sie diese bei der Konditorei bestellen werde.

Zwei Tage vor der Ankunft bekam sie die Rechnung über 40 Euro. Fälschlicherweise hat sie diese E-Mail nicht aufmerksam gelesen und ging von einem Tippfehler aus.

Heute kam dann beim Abendessen zum Dessert plötzlich ein komplettes Blech (20 Stücke! Ischlerschnitten) an unseren Tisch. Wir dachten zuerst, dass die Kellner uns einfach ein Stück runterschneiden würden , jedoch gingen sie einfach. Daraufhin bin ich zur Rezeption gegangen und habe versucht, die Situation zu klären. Nach langem hin und her wurde uns die Schnitte schließlich storniert. Ich fühle mich ein bisschen schlecht dabei, weil meine Freundin einfach die E-Mail nicht aufmerksam gelesen hat und es verabsäumt hat, die Situation im Vorfeld zu klären. Allerdings muss man halt sagen, dass sie explizit "ein Stück" bei der Anfrage geschrieben hat und es irgendwie der Hausverstand sagt, dass man zu zweit keine 20 Stücke einer Schnitte verdrücken kann.

Was meint ihr, sollten wir dem Hotel jetzt doch das Dessert in Rechnung geben lassen oder ist es okay, wenn wir das Hotel auf den Kosten sitzen lassen?

Liebe Grüße und danke für eure Hilfe!

Reise, Urlaub, Hotel, Restaurant, Service, Hotelfachfrau, Storno
2 Antworten
Dringend Hilfe bei Hotelfachfrau Bewerbung?

Guten Abend :) Könnte vielleicht jemand einen kurzen Blick auf meine Bewerbung werfen? Klingt sie okay oder sollte ich sie nochmal überarbeiten? Ich bin mir echt unsicher..... Vielen Dank im Voraus!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse hab ich Ihre Stellenanzeige in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit gesehen. Sehr gerne möchte ich meine Fähigkeiten im Service beweisen und mich somit weiterentwickeln. Da sich dieser Beruf mit meinen persönlichen Stärken und Vorlieben deckt und für mich ihr Lufthansa Seeheim Hotel den perfekten Ausbildungsbetrieb darstellt, sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.. Also falls Sie noch den perfekten Azubi suchen, hier bin ich!

Ich arbeite sehr gerne. Ich bin sehr ehrgeizig und motiviert. Mein Umgang mit anderen Menschen ist höflich, respektvoll und zuvorkommend. In neue Gruppen habe ich mich immer gut durch meine natürliche und freundliche Art eingegliedert. Dies hab ich unter anderem in meiner Tätigkeit als Verkaufshilfe bei Kaufland unter Beweis stellen können.

Auch Routinearbeit erledige ich ebenso sorgfältig und gewissenhaft, wie jede andere mir gegebene Aufgabe. Ich habe weder mit Schichtarbeit noch mit ungewöhnlichen Arbeitszeiten ein Problem. Darüber hinaus bewahre ich auch in stressigen Situationen den Überblick. Stressresistenz, eine sehr wichtige Eigenschaft für eine Hotelfachfrau, bringe ich also definitiv mit. Des Weiteren bringe ich gute Englischkenntnisse mit, somit fällt mir der Umgang mit internationalen Gästen leicht.

Gerne absolviere ich bei Ihnen ein Praktikum, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, mich besser kennenzulernen.

Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und daher ganz besonderes

über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, Anschreiben, Hotel, Ausbildung, Bewerbungsschreiben, Hotelfachfrau, Hotellerie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Positive und negative Erfahrungen als Hotelfachmann/frau?

Hallo,

ich bin 22 und mich würde eine Ausbildung zur Hotelfachkraft interessieren, bewerbe mich auch gerade um ein Praktikum.

Ich finde es toll, dass man in dem Beruf so gute Aufstiegschancen hat, und sich dementsprechend weiterbilden kann durch ein Studium etc.

Es geht mir jetzt nicht vorrangig ums Gehalt, ich weiß, das ist nicht das Gelbe vom Ei. Ich möchte jetzt endlich mal eine Ausbildung abschließen und danach einfach gute Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich haben. Bin ja noch jung, und möchte nicht mein ganzes Leben nur in einen Beruf sein.

Da ich aber jedoch schon sehr viel negatives über diesen Beruf gelesen habe, wollte ich mal nachfragen, ob es unter euch jemanden gibt, der in diesem Beruf arbeitet und welche Erfahrungen sie/er gemacht hat. Ob die Kollegen freundlich sind, viel Stress, wie hoch die Chancen mit welchen Voraussetzungen (die Voraussetzungen hab ich schon gegoogelt, aber vielleicht habt ihr da noch mehr Tipps und Ratschläge) auf einen Ausbildungsplatz sind etc.

Ich wohne in einer kleinen Stadt in der Nähe einer großen Stadt, deshalb sind hier viele Touristen und es gibt auch viele sehr angesagte und luxuriöse Wellnesshotels, die mich am meisten reizen würden.

Bin für jede Antwort sehr dankbar :)

Studium, Schule, Hotel, Ausbildung, Erfahrungsberichte, Hotelfach, Hotelfachfrau, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hotelfachfrau