Gibt es einen euch bekannten möglichen Einstieg in den doggerstollen bei Happurg im Nürnberger Land?

Ich mache des öfteren lost places, und bin auf das doggerwerk bzw Doggerstollen in Happurg beim Nürnberger Land gestoßen.

Nun, da alles zugemauert ist frage ich mich, gibt es noch einen möglichen Einstieg, ein Loch im Felsen oder ausgehebelte Gitterstangen usw beim Doggerstollen. ? 🤔

der Stollen ist kein Stollen sondern eine unterirdische Anlage in der nie etwas abgebaut wurde. 1945 von den Nazis erbaut und geheim gehalten, und Ende des Krieges wurden sämtliche Unterlagen des angeblichen Stollens vernichtet. Ein unterirdischer Bahnhof ist auch vorhanden. Es kann mir keiner erzählen dass das ein ganz normaler Stollen ist im dem nie etwas abgebaut wurde und die Nazis ihre Finger im Spiel hatten, und ein Bahnhof ist ja auch noch vorhanden. der Stollen besteht übrigens aus Beton, und das mit dem Einsturz ist nur ein Vorwand damit dort niemand rein geht/es wird etwas geheim gehalten und das werde ich herausfinden.

Im übrigen unterliegt ein Teil des Stollens noch der Bundeswehr, wenn aber alles zugemauert ist welchen Nutzen haben die dann von dem angeblichen Stollen ??

Das ganze ist mir nicht ganz schlüssig, und für mich ist das ganze eine Art zweite area fifty one nur unter der Erde und mitten in Deutschland, irgendetwas geht dort vor sich...

Freizeit, geheim, Lost Places, Mysterium, einstieg, Reisen und Urlaub, Beruf und Büro
3 Antworten
Einen Einstieg in das Projekt "Gefühle"?

Hallo meine lieben

Ich möchte mich mit meiner Kindergartengruppe (5-6 Jahre) mit dem Thema "Gefühle" beschäftigen und morgen einen Einstieg machen.
Ich hatte daran gedacht zu Beginn einen Sitzkreis zu bilden und den Kindern eine Situation von mir zu erzählen wie zum Beispiel : heute morgen habe ich meinen Bus verpasst, was mich total verärgert und wütend gemacht hat und halte den wütenden smiley hoch. Im Anschluss frage ich, welche Gefühlslagen Ihnen noch bekannt sind auser wütend zu sein. Falls den Kindern keine einfallen sollten, halte ich die vorgefertigten smiley mit den Gesichtdausdrücken "glücklich, traurig, ängstlich und wütend" hoch und erfrage dann noch einmal.

Wenn alle Gefühle genannt wurden, ahmen wir die Gesichtsausdrücke mimisch nacheinander nach. Danach frage ich die Kinder wie es ihnen heute geht und ob ihnen heute oder gestern auch etwas passiert ist was sie traurig, glücklich, wütend oder ängstlich gemacht hat. Die Kinder dürfen nacheinander erzählen. Anschließend dürfen sie sich immer einen Smiley aus dem Korb nehmen und auf das Blatt, worauf ihre Bilder drauf sind,  daneben kleben.  Dieses Blatt wird im Vorfeld irgendwo befestigt.

Mir fehlen irgendwie am Anfang die Motivationsphase und wie ich das ganze vielleicht abschließen könnte, damit das ganze rund wird.

Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen. Oder gibt es noch andere Ideen in das Thema einzusteigen ?

Danke im Voraus.  

Kinder, Gefühle, Abschluss, Kindergarten, Motivation, Projekt, einstieg
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Einstieg