Ist wirklich so schwer eine Ausbildung zu finden?

Hey Leute,

Nächstes Jahr habe ich mein Abitur fertig und dannach steht die Ausbildung an. Mein Traumberuf ist es Mediengestalterin in Bielefeld Umgebung (25km) zu werden, jedoch hab ich bis jetzt nur 4(!) Bewerbungen in dem Beruf abgeschickt (insgesamt 9). Die Anderen haben 11--20 schon abgeschickt und gehen schon zu Vorstellungsgesprächen und ich wäre auch gerne so weit.

Ich habe mich schon bei dem Jobcenter gemeldet, die haben mir wohl ein bisschen geholfen, aber nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich dachte mir Bielefeld sei groß genug um dort eine Ausbildung zu starten, aber mir wurden schon sofort welche gegeben die aus dem 25 Kilometer-Umkreis raus waren.

Ich dachte mir, dass es einfach am Beruf liegt, dass er so wenig vertreten ist, also habe ich meiner BEraterin eine Liste von Berufen geschickt die mich als Alternativen "interessieren".

Figurenkeramikformerin
Glas- und Porzellanmalerin
Graveurin
Kerzenherstellerin und Wachsbildnerin
Raumausstatter (2. bester Beruf für mich)
Technische Produktdesignerin

Ich bin halt künstlerisch und kreativ, darum will ich sowas machen, aber dazu gibt es wenig.

Also hab ich heute 20 Berufe zugeschickt bekommen (also 60 Seiten) . Nichtmal die Hälfte war für Raumausstatter und KEINE Anzeige davon war im Umkreis KEINE!!! Der Rest war für Technische Produktdesignerin, die muss ich wohl anschreiben, damit ich am Ende irgendwas hab, aber ich hätte gerne mein Traumberuf.

Meine Erste Bewerbung war am 3.09 und ich habe von noch keinem eine Rückmeldung, ich weiß auch nicht ob das normal ist, ich bewerbe mich zum erstem mal. Als ich eine Bewerbung vorgezeigt habe, meinte die Frau vom Jobcenter sie sei gut.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich auf Ausbildungsplätze stoßen kann? Außer sowas wie stepstone, azubio und so.

Kennt ihr villeicht ein Unternehmen aus Bielefeld die das anbieten?

Ich danke euch für jede Hilfe.

LG

Ina

Schule, Zukunft, Job, Ausbildung, Bielefeld, Jobcenter, Mediengestalter, Zukunftsangst, ausbildung finden, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Wo Wirtschaftspsychologie studieren?Osnabrück oder Bielefeld?

Hallo:)

Ich gucke mir den Modulplan sowohl in Osnabrück als auch in Bielefeld an. Ich glaube Bielefeld hat etwas weniger SWS und nur 5 Module und nicht 6 wie in Osnabrück,was ich natürlich gut finde, hinzu ist Bielefeld eine vertrautere Stadt und die Semestergebühren sind günstiger, was natürlich gut ist.

Vielleicht könnt ihr von euren Erfahrungen berichte, wenn ihr Wipsy in Bielefeld oder Osnabrück seid. Zum einen beschweren sich Studenten in Osnabrück über die vielen Hausarbeiten und Referate, in Bielefeld hingegen würde man einzig und alleine Klausuren schreiben(kann man auch anfordern lieber eine Hausarbeit oder anderes zu wollen?). Außerdem muss man in Osnabrück einen Kurs in Rechnungswesen belegen und hat am Ende einen Test, den man bestehen muss(ist der schwer?). In Bielefeld hingegen ist Rechnungswesen ein komplettes Modul -ich glaube bereits im zweiten Semester- was ja bedeutet da würde man eine ganze Klausur sogar schreiben? Dann wäre Osnabrück ja vielleicht sogar einfacher.

Andere Sache ist das Semesterticket. Da ich in NRW lebe, könnte ich von Bielefeld aus einfacher und Kostenlos nach Hause, das Niedersachenticket bringt mich nur eine bestimmte Strecke voran und dann müsste ich jeden mal ein Ticket kaufen beim Umsteigen.

Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen:)

Studium, Wirtschaft, Psychologie, Bielefeld, Osnabrück, semesterticket, Student, Wirtschaftspsychologie, Ausbildung und Studium, Erfahrungen
3 Antworten
Aufbaustudium an der FHM Bielefeld?

Hallo zusammen,
nachdem ich eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel gemacht habe, habe ich danach meine Fachoberschule (Fach ABI) nachgeholt, danach 1 Jahr normal Vollzeit gearbeitet und danach 3 Jahre lang nebenbei an der Abendschule meinen Betriebswirt gemacht. Das ist jetzt auch schon wieder 3 Jahre her, ich bin mittlerweile 28 und letztes Jahr hier im Betrieb befördert worden. Soweit so gut :-D nur bekomme ich nicht genug und besuche seit Januar ein Spanisch Sprachkurs und seit einigen Monaten überlege ich noch ein Aufbaustudium dran zu hängen.

Die Schule wo ich den Betriebswirt gemacht habe, biete in Zusammenarbeit mit der FHM Bielefeld so ein Aufbaustudium (berufsbegleitend ähnlich wie Fernstudium) an. Ich müsste nur noch einen Teil der Module abarbeiten, heißt das Studium geht „nur“ 2 Jahre, kostet allerdings ca 7.500€ und Ziel ist der BWL Bachelor of Arts.

Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass der BWL Bachelor höherwertiger ist als nur der staatl. geprüfte Betriebswirt! Außerdem denke ich, wenn ich noch länger warte und älter werde, mach ich sowas nicht mehr...

Hat jemand Erfahrung mit der FHM Bielefeld oder kennt jemanden? War jemand ebenfalls in meiner Situation oder hat Erfahrungen mit einem ähnlichen „Karrierewege“? Wie ist eure Meinung zu meinem Plan?

Danke für jede Antwort!

Studium, Schule, betriebswirt, Bielefeld, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Bielefeld

ConCrafter Wohnort?

9 Antworten

Cinemaxx mit Behindertenausweis.

4 Antworten

Halbtagsausflug.....was kann man machen im Raum Bielefeld?

6 Antworten

Von Düsseldorf nach Bielefeld

1 Antwort

Einige Fragen zu JVA Bielefeld Senne, Offener Vollzug

1 Antwort

Welcher Flughafen ist der nächste von Bielefeld aus?

5 Antworten

Wohnt klengan in Bielefeld?

3 Antworten

Fabrikverkauf Jab Anstoetz Bielefeld

1 Antwort

Mietspiegel (Hartz4) für Bielefeld

2 Antworten

Bielefeld - Neue und gute Antworten