Wohin mit dem Bergmolch?

Aloha!

Habe heute in einem Zier-Wasserbecken im Garten einen Molch entdeckt, wahrscheinlich ist es ein Bergmolch in Landtracht. Der schwimmt derzeit da herum, lange kann er dort aber nicht mehr bleiben, da das Becken in der Sonne steht und das nicht sehr molchfreundlich ist (in den Ecken ist es schattig, dort hat er vorrübergehend einen Zufluchtsort).

Jetzt die Frage: Wo setz ich ihn am besten aus? Habe beim Googeln unterschiedliche Ratschläge gesehen, einmal werden Teiche empfohlen, dann wieder Laubhaufen oder feuchte Waldgebiete.

Meine Vermutung wäre jetzt: schattiger und geschützter Ort in Wassernähe. Wir hätten noch ein kleineres Auffangbecken im Garten, das sehr naturnah ist - da hat sogar mal ein Molch für einige Monate drin gelebt. Allerdings ist es eben sehr klein und je nach Wasserstand könnte es für den Molch schwer werden, ohne Hilfe wieder rauszukommen. Vielleicht wäre es trotzdem eine Option, ihn zmd. in der Nähe auszusetzen. Das Fundament unserer Terrasse ist aus einem löchrigen Stein, für Eidechsen ist das ein Paradies, vielleicht wäre das auch was für den Molch. Ansonsten würd ich ihn an eine geeignete Stelle in der Umgebung bringen (lebe in einem Augebiet und Wälder sind auch nicht weit).

Kennt sich jemand mit Amphibien oder Molchen im Speziellen aus und hätte einen Tipp? Ich möchte wirklich nichts falsch machen, da Molche ja gefährdet sind.

Tiere, Garten, Teich, Wald, Biologie, Amphibien, Molch, Natur und Umwelt
Können diese Tiere in einen Teich zusammen leben?

Hallo, ich plane einen Naturteich, der nur heimische Arten beinhalten soll. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob die geplanten Tiere in dieser Konstellation Zusammenleben können. Ich beschreibe, wie der Teich sein sollte: - er sollte mindestens 8.000 Liter fassen. - es sollten viele heimische ufer, tauch, Röhricht und schwimmblatt Pflanzen beheimatet sein. - Soll sehr natürlich gestaltet sein, ohne Teichfolie. - Der Teich sollte mit einen mindestens 3 Meter Bachlauf verbunden sein.

Hier die Bewohner des Teiches:

10 Moderlieschen, 4 Schleien, 2 Teichmuscheln, 4 Blasen Schnecken, 3 Posthornschnecken, 3 Sumpfdeckelschnecken, 3 Spitzschlammschnecken, 6 Gründliche, 2 europäische Edelkrebse. Da ich einen möglichst naturnahen Teich anlege, sollten Amphibien in den Teich einwandern. Doch da kommen meine bedenken: Ich habe Angst das die Fische die anderen Teichbewohner verdrängen/fressen (geringer verbiss an den Kaulquappen ist nicht schlimm). Vorallem bei den Schleien habe ich Angst. Die Moderlieschen und gründlinge sind ja eigentlich Amphibien freundlich. Könnt ihr mir sagen ob diese Tiere und Amphibien in einen wie oben beschriebenen Teich leben können? Vielen Dank für eure antworten ;-).

Alle Fische sind das Problem 45%
So ein Teich kann so zusammen leben 27%
Schleie ist das problem 18%
Gründling ist das Problem 9%
Tiere, Teich, Fische, Amphibien, Natur und Umwelt

Meistgelesene Fragen zum Thema Amphibien