Ist es normal, dass der Wasserstand im Teich an einem Tag um 2 cm sinkt?

Ich habe in letzter Zeit zunehmend beobachten müssen, dass der Wasserpegel im Teich weiter und weiter zurückgeht. Zunächst dachte ich noch, es könnte an dem warmen Wetter liegen, doch das Absinken erscheint mir mittlerweile suspekt, gerade auch nachdem bei den mit Wasser gefüllten Gefäßen, die um den Teich herum stehen, kein derartiger Rückgang erfolgte.

Verdächtigen tue ich derzeit die Teichfolie, v. a. weil das Absinken (2 cm binnen 24 Stunden bei einer Oberfläche von 2m x 2m) im weitgehend unbepflanzten Tiefwasserbereich stattfand. Seit Samstagmittag (zuletzt aufgefüllt) sank der Wasserstand insgesamt (Tiefwasserbereich + Flachwasserbereich = 3m x 2m) um über 15 cm, sodass der Flachwasserbereich mittlerweile trocken liegt.

Ich las, dass man das Wasser am besten bis unter das (potenzielle) Leck absinken lasse (bei dem Alter der Teichfolie durchaus möglich). Nun habe ich allerdings erst vor Kurzem den Flachwasserbereich neu bepflanzt und das Wasser getauscht und bin etwas mit mir am hadern, wie die angemessenen Arbeitsschritte aussehen sollen.

Teilt ihr meine Vermutung soweit? Oder ist es tatsächlich eher ein (zugegebenermaßen ungewöhnlich starker) natürlicher Effekt?

Wie würdet ihr euch verhalten, was das weitere Vorgehen (insb. bzgl. der Leckortung) angeht? Hat jemand in diesem Bereich Erfahrung, um mir hierbei weiterhelfen zu können?

Grüße aus NRW

Natur, Wasser, Sonne, Allgemeinwissen, Garten, Teich, Hitze, Wärme, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Plötzlich starkes Algenwachstum im Teich nach Wasserwechsel?

Guten Abend zusammen,

als neuer Teichbesitzer bin ich noch relativ unerfahren, deshalb seht mir etwaige Offensichtlichkeiten bitte nach:

Vor 8 Tagen habe ich meinen Bestandsteich (vor kurzem von mir übernommen) grundgereinigt. Die zwei Pflanzen, die noch im Teich waren, waren bereits größtenteils abgestorben, das Wasser schon sehr grün.

Nun habe ich drei neue Pflanzen im Tiefwasserbereich (Seerose, zwei Tausenblätter) in Pflanzkörben und eine Hand voll Pflanzen im Flachwasserbereich (ohne Pflanzkorb, in aufgeschütteter Teicherde) platziert. Der Fischbestand (15 Goldfische) wurde zwischenzeitlich umgesiedelt.

Nachdem ich heute von der Arbeit kam, bemerkte ich (s. Fotos) plötzlich eine grüne Schicht auf der Wasseroberfläche. Ich gehe derzeit davon aus, dass es in dem Teich durch Sanierung noch kein Gleichgewicht gibt und sich nun Algen (gefördert durch die starke Sonneneinstrahlung der letzten Tage) an der Oberfläche gebildet haben.

Ein Filtersystem mit Pumpe habe ich bereits da, nur noch nicht in Betrieb genommen. Einen UV-Klärer habe ich nicht.

Ich denke gerade neben einem temporären Sonnenschutz auch an biologische Filter wie z. B. Pfennigkraut und die Bekämpfung durch Milchsäurebakterien.

Liege ich mit der Algenvermutung soweit richtig?

Was ratet ihr mir zum weiteren Vorgehen?

Gehen die Algen ggf. von selbst zurück, nachdem der Teich mehr Zeit bekommt sich zu akklimatisieren?

Vielen Dank schon mal und euch noch einen schönen Abend!

Plötzlich starkes Algenwachstum im Teich nach Wasserwechsel?
Natur, Pflanzen, Wasser, Garten, Teich, Fische, Algen, Botanik
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Teich