Wie kann es eine Ursache zur Wirkung geben, wenn alles das Selbe ist?

Das es Ursachen gibt, ist begreifbar, aber deswegen nicht klar. Auch wenn gewisse Dinge für sich selbststehend so offensichtlich wirken können, das sie durch aus keinen Beweis brauchen, sondern als deren Element dienen einer zu beobachtende Erweisung.

So wie man sich keine Gedanken machen braucht, wer die Hand am Arm ist, wenn man sie zum selben Körper zählt, ohne ihre Fremdkörperlichkeit nahe zu sein. Es ist das Selbe, obwohl es nicht das Selbe ist. Naja egal, ist nur ein Beispiel.

Denn ist die Ursache nicht auch Wirkung einer weiteren Ursache, die wiederum Wirkung ist, und in sich keine absolute Ursache sein kann.

Denn was nicht eine absolute Ursachung oder Wirklichkeit sein kann, kann auch nicht Realität und unbegrenzte Wirklichkeit sein.

Wie kann man da die Ursache und Wirkung vereinen, wenn sie durch Unterschiedlichkeit keine Gleichheit erhalten , aber die gleichen Merkmale teilen, über ihre abgrenzende Zusammenstellung hinaus, sich zu vertauschen, eine Entwicklung im ewigen Ergebnis festzustellen, statt das Ergebnis dessen, was ist, zusammenzufassen.

Wie kann Wirkung und Ursache daher real bleiben, wenn Ursachen ein abgehaktes Universum bedeuten, und Wirkung ein beschränkte Gesetze in der einen Gesetzlichkeit bedeuten.

Naja, so weit, so gut.

Bei Fragen, einfach fragen. Und bei Ahnungslosigkeit, was der Typ hier wohl schreibt, einfach mal die Finger still halten.

Psychologie, Wirklichkeit, Ursache, Wirkung, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Wirkung