Untermieter zieht nicht aus und belästigt andere Untermieterin?

Hallo, ich und meine Mutter vermieten unser Reihenhaus unter. Haben wir auch schon früher öfters gemacht. Hat auch immer gut geklappt.

Jetzt haben wir eine neue Mietperiode begonnen und haben einen Untermieter uns ins haus geholt, der zwar seine Miete pünktlich zahlt, aber der nicht unseren Vorstellungen entspricht. Wir hatten ihm, weil er sehr dringend eine Wohnung suchte einen befristeten Untermietvertrag von 6 Monaten gegeben. Er wollte sich in der Zeit eine Wohnung suchen. Hat er nicht geschafft und wohnt jetzt immer noch da. Das ist erstmal nicht so schlimm, Platz ist da und wir wollen ja auch untervermieten. Nun ist noch eine Studentin eingezogen und die beiden kommen nicht miteinander zurecht. Er belästigt sie und hält sich nciht aus ihrer Privatsphäre heraus. Es ist also Belästigung, man kann es auch schon sexuellle Belästigung nennen oder psycho Terror. Mit dieser subtilen Art wollen wir ihn jetzt erst Recht nur noch loswerden. Auch meiner Mutter gegenüber, die ab und an da ist, verhielt er sich letztens, so wie es schilderte, etwas bedrohlich.

Es ist jetzt noch ein Mann dazugezogen, die beiden scheinen zurechtzukommen. Wir hatten eig gedacht, er wurde aufhören zu belästigen, das hat aber auch nach Warnung Ausspruch nichts gebracht.

Was kann sie machen? Polizei? Sie fühlt sich nicht sicher in ihrem eigenen Zuhause. Kann man evtl die beiden Gründe zusammen nehmen und ihn rausschmeißen?

Was für Möglichkeiten haben wir? Sollte man es nochmal diplomatisch versuchen, mit einer letztens Auszugsfrist oder andere Wege einschlagen, mit Justiz bzw. Selbstjustiz.

Ich traue ihm nicht übern Weg. Ein mulmiges Gefühl sagt mir, der Kerl ist zu anderen taten fähig. Er müsste halt auch wieder im Auto wohnen bzw. ab in ein Hostel oder so, das wär meine idee. Keine gute Bedingung.

Vielen, vielen Dank für eure Ratschläge. Mir lässt das keine Ruhe. Auch für die Arme Stundentin nicht!

Belästigung, Untermieter
1 Antwort
Kann der Untermieter etwas gegen seinen "Vermiete" machen?

Ich lebe in einer 2er WG als Untermieter. Unsere Vermieterin, hat das so genehmigt. Jetzt ist das Problem, dass mein Mitbewohner der jetzt so zu sagen mein Vermieter ist, einfach rein gar nichts im Haushalt macht. Mal abgesehen davon, dass er sich hier aufführt wie ein Schwein, ist er Nachts wenn er von der Arbeit kommt enorm laut und gibt sich nicht ein mal die Mühe leiser zu sein. Ich hab ihn selbstverständlich schon oft genug darauf angesprochen, gerade das Thema mit der Sauberkeit. Er tut weiterhin nichts, macht alles jeden Tag richtig schlimm dreckig und lässt mich Tag für Tag putzen. Seine Exkremente im Klo gehören da übrigens ebenso dazu und das ist wirklich ekelhaft. Über die Lautstärke beschweren sich unsere Nachbarn nicht, also kann ich da schon mal nichts unternehmen. Kann ich überhaupt irgendwas dagegen machen? Oder wird das jetzt so lange weiter gehen, bis ich mal eine eigene Wohnung gefunden habe? Das ist halt wirklich eine Zumutung für mich und die Situation belastet mich psychisch enorm.

Noch als kleine Randinfo: unsere Vermieterin hasst mich und möchte mich so schnell es geht los werden, da sie mir gegenüber von Vorurteilen geleitet ist. Mit ihr also darüber zu reden bringt höchst wahrscheinlich nicht all zu viel. Oder muss sie etwas dagegen unternehmen ? Ich bin übrigens schon seit 2 Jahren auf der Suche nach einer Wohnung, also schnell ausziehen kann ich hier leider nicht.

Danke im voraus für die Antworten.

Vermietung, Untermieter
3 Antworten
Hilfe! Was kann Untermieter unternehmen?

Moinsen Leute,

!ACHTUNG WALL OF TEXT!

ich kenn mich leider nicht mit Recht aus, vielleicht ja wer von euch.

Es geht darum, dass der Hauptmieter seine Wohnung an einen ausländischen Studenten (Untermieter) vermietet hat. Dieser Untermieter hat die gesamte Wohnung 1 1/2 Zimmer gemietet.

Nun gab es Streit, denn wie es sich herausgestellt hat, hat der Hauptmieter keine Erlaubnis von der Hausverwaltung. Es ist aber trotzdem ein Untermietvertrag vorhanden. Daraufhin hat der Hausmeister gemerkt, dass ein neues Namensschild (das vom Untermieter) über dem eigentlich Namensschild steht. Der Hausmeister sprach den Untermieter an, der wiederum den Hauptmieter.

Der Hauptmieter wollte den Untermieter als Lebenspartner eintragen lassen, aber das wollte der Untermieter aber wiederum nicht. Der fragte den Hauptmieter ob er denn die Verwaltung und den Mieter selbst betrogen habe. Dieser sagte nur es war von Anfang an klar und der Untermieter war damit einverstanden.

"Du hättest das Namenschild nicht ranmachen dürfen. ich wohne seit 13 Jahren hier und es gab nie ein Problem.Auch nicht als das anderes gewohnt hat. Du hast den Vertrag Unterschrieben und warst dir der Fakten bewusst, als sitzen wir in einem Boot. Das wird Auswirkungen auf deine Aufenthaltserlaubnis haben, da das illegal ist."

Der Untermieter entgegnete nun mit " Ich habe diesen Betrug nicht akzeptiert oder gewusst, ich werde es der Verwaltung melden. ich werde dich wegen Verleumdung und unerlaubter Gebrauchsüberlassung verklagen"

Der Hauptmieter kam dann mit der Aussage " Ich habe es nun dem Hausmeister und der Verwaltung gemeldet. Ein sehr guter Freund ist Anwalt und ich habs mit ihr überprüft. Es gibt kein Klagerecht aber ich hoffe du hast eine gute Versicherung für die Kosten."

Was kann der Untermieter jetzt machen? Was wäre das schlauste im Sinne des Untermieters?

Danke jetzt schon im Voraus

Wohnung, Miete, Recht, Mietrecht, Untermieter
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Untermieter