Untermieter kündigen? Wegen finanziellen Einbußen?

Guten Tag,

ich versuche mich mal kurz zufassen und hoffe, dass hier jemand eine klare Antwort auf meine Frage hat.

Im Sommer letzten Jahres habe ich ein Haus geerbt, welches aus zwei Wohnungen, zwei Garagen und einem großen Garten gehört. In einer dieser Wohnungen wohnt allerdings ein Untermieter, welcher weder an einer der beiden Garagen, noch an einer Teilhabe des Gartens interessiert ist.

Nach kurzer Recherche habe ich schnell erfahren, dass für Untermieter, die in einer kompletten Wohnungen leben, der gleiche Schutz gilt, wie für normale Mieter und ich ihn nicht einfach grundlos kündigen kann/darf.

Allerdings habe ich folgenden Text im Internet gefunden und würde gerne wissen, ob diese Begründung für eine „ordentliche Kündigung“ ausreichen würde?

__________________________________________________________________________________

Ordentliche Kündigung

Kündigungsfristen für den Vermieter.

Will der Vermieter kündigen, muss er sich an die gestaffelten Kündigungsfristen des § 573 c Abs1, Satz 2 BGB halten, die sich nach der Dauer des Mietverhältnisses richten. Bis zu einer Mietdauer von 5 Jahren gilt eine Frist von drei Monaten, bei einer Dauer von mehr als 5 Jahren gilt eine Frist von 6 Monaten und bei einer Dauer von über acht Jahren eine Frist von 9 Monaten. Auch hier gilt es, dass die Kündigung bis zum dritten Werktag eines Monats zugegangen sein muss. Weiter kann der Vermieter einen Mietvertrag nicht ohne Angabe von Gründen kündigen, d.h. er muss ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses haben.

§ 573 Abs2 BGB gibt beispielhaft drei Gründe für ein solches berechtigtes Interesse an:

  • der Mieter hat seine vertraglichen Verpflichtungen schuldhaft nicht unerheblich verletzt ( z.B. Mietrückstände, wiederholt verspätete Mietzinszahlung)
  • sog. „Eigenbedarf“ des Vermieters
  • sog. „Verwertungskündigung“, wenn der Vermieter durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert und dadurch erhebliche Nachteile erleiden würde.* -

Und dieser Punkt wird für mich interessant! Und hier entsteht meine Frage???

________________________________________________________________________________

Ich habe eine Familie, die gerne das ganze Haus, samt Garten, Garagen und den beiden Wohnungen für sich mieten würde, dadurch wäre ich schlagartig meine finanziellen Verluste los und hätte diesen dauerhaften finanziellen Nachteil nicht mehr.

Daher mal einfach gefragt, wäre dies ein berechtigter Grund für eine Kündigung des Untermieters?

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Recht, Mietrecht, Untermieter
2 Antworten
Hauptmieter droht Zwangsvollstreckung: Was sind die Konsequenzen für die Untermieter?

Ich wohne in einer WG als Untermieter in einer 3er-WG. Leider hat unser Hauptmieter offensichtlich Schulden und Rechnungen nicht beglichen. So wurde (für uns Untermieter völlig überraschend!) gestern der Strom abgestellt. Angeblich hat er auch keine Warnung bekommen und wusste nicht, dass er eine Rechnung nicht beglichen hat. Ich kann ihn das nicht glauben und vermute, dass er äußerst unehrlich bei finanziellen Fragen ist. So haben wir jetzt über Umwege erfahren, dass eine Zwangsvollstreckung bald gegen ihn eingeleitet wird. Die Summe kann er offensichtlich nicht begleichen. Es ist für uns nicht ersichtlich Rechnungen ebenfalls nicht bezahlt wurden.

Zu ihm:

Er selbst besitzt ein Pfändungsschutzkonto und hat ein niedriges Einkommen von knapp über 1000 Euro pro Monat. Außerdem besitzt er keine größeren Wertgegenstände. Finanziell wird er wohl wegen der Stromrechnung von der Mutter unterstützt. Ob diese Unterstützung auch für die weiteren Schulden gilt ist unklar.

Zu uns:

An sich ist die Wohnung schön und das soziale Klima war bis zur "Stromsache" gut. An sich würden wir gerne in der Wohnung bleiben. Wir haben beide zwar keine wertvollen Gegenstände in unseren Zimmer, wie auch in den Gemeinschaftsräumen. Trotzdem haben wir bedenken, dass wir von seinen Schulden in Mitleidenschaft gezogen werden. In diesen Falle bliebe uns ja nichts anderes übrig und wir würden aus der Wohnung auszuziehen.

Problem:

Wir haben eine Kaution bei ihm hinterlegt. Der Hauptmieter selber hat zudem eine Kaution bei dem Vermieter hinterlegt. Bekommen wir auch im schlimmsten Falle unsere Kaution zurück?

Was würde passieren, wenn er die Miete ebenfalls unvollständig gezahlt hat? Was passiert, wenn eine Räumung gegen den Hauptmieter läuft?

In wieweit können wir selbst unter seinen Schulden leiden?

Insolvenz, Miete, Schulden, Recht, Mietrecht, ALG 2, Untermiete, Zwangsvollstreckung, mietrueckstand, Untermieter
4 Antworten
Zwei Hauptmieter, einer zeiht aus will aber im Mietvertrag bleiben und einen unerwünschten Untermieter hinzuziehen?

Hallo,

Ich wohne in einer WG (Berlin), wir sind 2 Hauptmieter. Mein Mitbewohner ist beruflich nach München gezogen und nutzt diese Wohnung hier als Zweitwohnsitz, jetzt hat er sich dazu entschieden ausziehen zu wollen, Entlassung aus dem Mietverhältnis ist vorbereitet.

Nun hat er sich jedoch dazu entschlossen im Mietvertrag bleiben zu wollen, ohne Miete zu zahlen und statt dessen einen Untermieter einzusetzen. Dieses möchte ich jedoch nicht. Da er auf unbestimmte Zeit (sodass ein zeitlich bedingter Untermietvertrag schwer werden würde) in München wohnen wird ist die Regelung bzgl. einer Weiterentwicklung greifend oder entfällt diese (Er arbeitet dort fest gangestellt aber ist nicht zu fortbildenden Maßnahmen dort)? Dazu gilt zu sagen das wir Mieter einer Wohnungsbaugesellschaft sind, es wäre laut dieser theoretisch möglich einen Untermieter einzusetzen. Wie geschrieben möchte ich das jedoch nicht, kann mir mein aktueller Mitbewohner einen Untermieter "aufzwingen"?

Ihm geht es darum das sollte er sich entscheiden nach Berlin zurück zu wollen hier direkt wieder in die Wohnung einziehen könnte, das hieße ich solle (so sein Idealfall) diese Wohnung alleine zahlen bis er sein Recht geltend machen kann, zurück zu kommen wenn es ihm beliebt. Für mich gibt es die beiden Optionen das er hier als Hauptmieter bleibt eben mit den selben finanziellen Pflichten (was er jedoch entschieden ablehnt) oder die Entlassung unterschreibt (was er aktuell auch ablehnt [unter der Androhung/Erpressung eines Untermieters wenn ich nicht auf seine Forderung eingehe]).

Was kann/darf er tun und wie verhalte ich mich jetzt, bzw. welche Möglichkeiten habe ich?

Recht, Mietrecht, Untermieter
4 Antworten
Hat man eine Wohnung mit einem Untermietvetrag?

Hallo liebe GuteFrage-Community,

ich bin nun 21 Jahre alt und seit drei Monaten in Nürnberg im Öffentlichen Dienst angestellt. Nach meiner Ausbildung in Bremen habe ich 4 Monate in einem CallCenter gearbeitet. Ich hatte damals einen Untermietvertrag mit meinen Eltern über die Gesamtheit der Wohnung in Bremen geschlossen. Meine Eltern haben einen eigenen Mietvertrag mit dem Hauseigentümer, der kein Problem mit diesem Untermietvertrag hat.

Um meine Tätigkeit als Bürosachbearbeiterin in Nürnberg antreten zu können, habe ich zum Vertragsbeginn ein möbliertes Zimmer mit Mitnutzungsrecht von Küche und Bad in der Wohnung eines älteren Ehepaars angemietet.

Nun habe ich erfahren, dass man mir Trennungsgeld zahlen würde, wenn mir meine Wohnung in Bremen anerkannt wird. Mein Arbeitgeber meint, dass ein Untermietvertrag keine Rechte beinhaltet und man damit quasi obdachlos bzw. ohne Wohnung wäre und deshalb wurde mir eine Umzugskostenvergütung zugesagt (dies heißt, ich würde meine Kleidung von Bremen nach Nürnberg gefahren bekommen, mehr aber nicht).

Stimmt es, dass ein Untermietvertrag über eine Wohnung in ihrer Gesamtheit (ich bezahle ein Drittel der Miete) unwirksam ist und ich trotz Zustimmung des Hauptvermieters keine Wohnung im Sinne des Bundesumzugskostengesetzes habe?

Dann wären ja alle Untermietverträge in Deutschland wirkungslos und man könnte mit den Mietern machen, was man will. oO

Ich erwarte keine Rechtsberatung, doch wenn hier Untermieter sein sollten, die Erfahrung mit solchen Fragen hatten, wäre ich dankbar für eine Antwort bzw. eigene Erlebnisse.

Marina

Recht, Mietrecht, Mietvertrag, eigene Wohnung, Öffentlicher Dienst, Trennungsgeld, Untermieter, untermietvertrag, wohnungslos, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Unwissend nicht gemeldet als Untermieter?

Ein amerikanischer Freund lebt seit zwei Jahren in einer Wohnung als Untermieter.

Er hat heute erst erfahren (von mir) dass er sich beim Einwohnermeldeamt melden muss, damit das alles legal ist. Der Vermieter hat ihm aber gesagt, es sei ok, ausreichend den Untermietervertrag zu haben und er soll ihm monatlich 300€ auf die hand geben. Immer mal kamen mehr Sachen dazu. Er hat nur einen komisch aussehenden Untermietervertrag

Jetzt hat er ein Problem, da ich gelesen hab beide müssten etwas bezahlen. Aber diese Frist für die Bestätigung ist ja nicht erst gestern, sondern vor zwei Jahren abgelaufen.

Mein Kumpel, der Untermieter, wusste davon nichts. Es ist das erste Mal, dass er aus der Elternwohnung auf der Base ausgezogen ist. Niemand hat ihm das gesagt, aber es schien ja normal für ihn, er wusste es nicht besser.

Jetzt kommen langsam Probleme auf und der Vermieter wirft total unbegründete und komische Dinge in den Raum wie er darf keine Gäste haben, er darf das Bügelbrett und sonstiges nicht im Bad stehen haben, er soll doch auf dem Dachboden schlafen. Mein Kumpel will ausziehen. Er hat mich um Hilfe geboten und wir sind auf das Thema gekommen. Er hat auch Angst, dass er Probleme bekommt einmal mit diesem Vermieter (Er ist mir schon durch die ganzen Wohnung gefolgt weil ich nicht mit ihm sprechen wollte, er kennt mich ja nicht wirklich, ausserdem war ich nicht wirklich angezogen und er kam damit nicht klar, dass ich die Zimmertür von meinem Kumpel zu gemacht habe um privatsphäre zu haben. Hat auch angefangen zu schreien und zu meinen ich wohne hier nicht, dann hab ich natürlich gesagt, dass ich nicht hier wohne, davon nie die Rede war und er mich bitte nicht reinziehen soll, da ich nichts mit all dem zu tun habe. Außerdem musste ich eh bald zur Arbeit) und dann Angst wegen dem Amt, da er ja eig sozisagen offiziell hier nicht wohnt. Aber er wusste es ja bis heute nicht :(

Wer kennt sich damit aus und kann helfen?

Wohnung, bestätigung, Einwohnermeldeamt, Untermieter
1 Antwort
Als Untermieter einfach kündbar?

ich wollte gerne mal wissen, ob man einfach so als Untermieter gekündigt werden kann von seinen Hauptmieter?

Habe jetzt von meinen netten Mitbewohner Pärchen heute mal einfach so die Kündigung bekommen. Bis Ende Mai wollen die mich jetzt raushaben. Ist das Kündigungsschreiben eigentlich Rechtskräftig wenn meine Unterschrift darauf nicht vorhanden ist? Hätte zwar ab Ende Juli eine neue Wohnung in Aussicht, aber die muss erst noch saniert werden. Und reden lässt sich mit denen wohl auch nicht, ob ich statt 4 Monate noch 2 daran hängen könnte bis zum Auszug.

Habe beim lauschen auch kurz mitbekommen, das gerade sie anscheinend meine Anwesenheit nicht mehr erträgt, und stattdessen ihre sch...ß Katzen von ihren Eltern holen will. Dies ist anscheinend auch ein Grund dafür das ich jetzt raus soll. Die brauchen dafür ja Platz. Ist auch bestimmt zum größten Teil auf Ihr Hirn gewachsen. Egal ob ich auf der Straße sitze. Und in Stuttgart ist es ja eh leicht eine Wohnung zu finden, besonders wenn man einen befristeten Arbeitsvertrag hat.

Hab eigentlich auch keinen bock mehr auf die. Die labern nur sch...ße über mich bei anderen Leuten. Ganz ehrlich, wer braucht solche Leute im Leben. Und sowas schimpfte sich mal Freunde.

Wenn vor allem hinter meinen Rücken mir vorgeworfen wird, dass ich gar nichts im Haushalt mehr mache, sowie keine Kehrwoche. Aber nicht mal den Schneid haben mit mir darüber zu reden, wenn denen was gestört hat. Aber als der Typ ihr gegenüber Handgreiflich wurde kurz nachdem sie mit eingezogen war, da war ich natürlich gut genug für sie, um sie zu trösten. Und jetzt bin ich der Idiot. .

Sollte natürlich auch erwähnt sein, das sie mit mir nie über wichtige Dinge was die Wohnung im allgemeinen betrifft gesprochen haben. Sei es über die Miete, Handwerker die ins Haus kommen und bei mir durchs Zimmer latschen, oder Rechnungen. Und seit September herrscht sowieso totale Funkstille.

Wohnrecht, Wohnung, Mieter, Mietwohnung, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag, Untermieter
3 Antworten
Vergessen einen Untermieter mitzuteilen... Kommuniziert der Vermieter mit dem Einwohnermeldeamt?

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein sehr dusseliges Problem. Und zwar bin ich bereits seit 2 Monaten (von geplanten 6 Monaten) im Ausland und habe für die Zeit mein Zimmer untervermietet. Ich habe vor meiner Ausreise auch mit der Hausverwaltung telefonisch über alles gesprochen, dass ich plane 6 Monate im Ausland zu sein und einen Untermieter haben werde, und ob das ok ist. Die Hausverwaltung hat einer zeitlich begrenzten Untervermietung auch generell zugestimmt, nur sollte ich postalisch noch einen 2-zeiler aufsetzen und eine Kopie des Ausweises des Untermieters zusenden.

Welches ich, wie ich dachte, auch vor 2 Monaten getan habe. Nun habe ich heute allerdings, in dem Seitenfach meiner Handtasche nebst Flyern und Prospekten einen dazwischen eingeknüllten, an meine Hausverwaltung adressierten Briefumschlag gefunden, in dem sich meine Mitteilung und der kopierte Perso meines Untermieters befindet... :-(

und ich hatte mich schon gewundert, warum von der Hausverwaltung damals gar kein Antwortschreiben mehr kam, nahm allerdings einfach an dass alles ok ist und sie sich wohl nur das Papier und den Verwaltungaufwand sparen. Und hatte dann auch den Kopf voll mit all den anderen Dingen, die vor meiner Abreise noch geklärt werden mussten.

Nun habe ich total Angst, das Schreiben mit soviel Verspätung noch abzuschicken und weiss auch gar nicht, wie ich die Verspätung erklären soll, ausser mit meiner Dusseligkeit. Auch habe ich Angst davor dass der Vermieter schon mit dem Einwohnermeldeamt kommuniziert hat und ich bereits eine Strafe erwarte??

Was würdet Ihr mir in meinem Fall raten? :(

Recht, Einwohnermeldeamt, Untermieter
1 Antwort
Untermieterin rauswerfen - Kein Mietvertrag vorhanden?

Guten Abend,

ich habe leider einen sehr dummen Fehler gemacht und würde gerne von euch wissen wie ich mein Problem lösen kann.

Ich habe mich vor ein paar Monaten von meiner freundin getrennt, Sie ist ausgezogen und ich bin in der für mich zu grossen Wohnung geblieben. Da ein grösseres Zimmer nur noch leer stand, bin ich auf die tolle idee gekommen dieses Zimmer an eine junge Dame 22 Jahre alt zu vermieten. Wir haben keinen schriftlichen Mietvertrag aufgelegt und am anfang mündlich die wichtigsten Dinge besprochen.

Die ersten Monate ging auch alles gut. Doch seit ein paar Wochen bekommt Sie jeden Tag besuch von ihrem freund und anderen leuten, die auf meinem Balkon am Rauchen und kiffen sind. Ich sagte ihr das ich das nicht möchte, darauf hin lies sie tage lang das geschirr stehen, wirft essens reste in den Gelben Sack die Schimmeln. Bringt den Müll nicht runter und behandelt mein Eigentum wie das letzte.

Ich sagte ihr sachlich und mit ruhiger Stimme das es so nicht geht, Sie schreite mich darauf hin an und beleidigte mich als Sohn einer h* etc. alles unterste schublade. Ich lachte nur und sagte ihr ok, das ist mir genug und Sie soll sich für nächsten Monat etwas anderes suchen, da ich mich in meiner eigenen Wohnung nicht so behandeln lasse.

Jetzt ist meine Frage, wie sieht es rechtlich aus ?

Was kann ich tun ? ich möchte am liebsten kein stress mit dem Anwalt, polizei etc. doch wenn Sie nicht am 1 des folgenden Monats draussen ist, werde ich ihr den Schlüssel abnehmen und einfach ihre sachen vor die Türe stellen und das Schloss austauschen.

Wie sieht es rechtlich aus, ist das irgendwie durch die Mietzahlung der letzten Monate ein stillschweigender Vertrag zustande gekommen ?

oder wie kann ich Sie am schnellsten loswerden.

Was habe ich für Optionen ?

Vielen dank für eure hilfe

Wohnung, Miete, Recht, Untermieter
10 Antworten
Untermieter zahlt keine Miete was kann ich machen?

Hallo ihr Lieben

Es geht wie oben beschrieben um folgendes. Ich habe dieses Jahr im April einen Rechtsstreit mit meiner Hausverwaltung gewonnen, da sie der Meinung waren den mir nicht zu genehmigen.

Mein Mitbewohner lebt seit April bei mir. Derzeit Leben wir beiden vom Amt heißt also, dass die Mieten vom Jobcenter aus bezahlt werden... Ich habe das so eingestellt, dass Miete und Gas direkt überwiesen werden, so dass ich sie nicht auf meinem Konto erhalte. Dies haben wir natürlich auch bei meinem Mitbewohner gemacht nur wurde da komischerweise nichts umgestellt. Des weiteren warte ich seit April auf die Kaution.

Mein Mitbewohner bezahlt seit August seine Miete nicht ich muss dazu sagen, dass wir uns auch seit 8 Jahren kennen ich würde keinen Fremden bei mir einziehen lassen...

Jedesmal wenn ich ihn darauf anspreche, was jetzt los ist ob was geklärt ist wird nicht drauf reagiert er hat sich nach dem 3. Mahnung von meiner Hausverwaltung reingeflattert kam auf gut deutsch verpisst!!!

Ich war als die 3. Mahnung kam direkt beim Jobcenter schilderte meinen Fall nur kam nicht einmal zur eingangszone vorbei da er der Meinung ist, es ist nicht mein Problem sondern das Problem meines Mitbewohner!!

Nur dass ich die Hauptmieterin bin hat ihn nicht interessiert er fing immer wieder und wieder von meinem Mitbewohner an...

Das Problem ist dass 930€ Kaution offen sind Knapp 250€ Gas und 1460 € Miete die ich nicht habe ich bin echt ratlos und hab sowas von Angst aus meiner Wohnung zu fliegen

Hat wer irgendwie ein Rat was ich machen kann??? Ich verliere echt alles Tiere Möbel alles wenn nichts geht

Miete, Recht, Untermieter
4 Antworten
Welche Rechte und Pflichten hab ich als Untermieter?

Ich erkläre mal kurz meine Situation:

Ich bin Untermieterin in einer WG, mit mir wohnen noch die Hauptmieterin (52, Hartz-IV Empfängerin, ich bezahle mit meiner Miete ihr Leben) und ihre Tochter (9). Vorab noch gesagt: Ich habe das Zimmer nur genommen, weil ich bis jetzt keine andere WG oder Wohnung finden konnte. Ich habe ein Zimmer das bereits mit Regal, Bett und Komode teilmöbliert war. Nun zu meinen Problemen:

Mein Zimmer befindet sich direkt über der Garage, das heißt dass es jetzt im Herbst/Winter so kalt wird, dass ich in dicker Kleidung schlafen muss, damit ich nicht friere (ich hab hier im Zimmer heute eine Tagestemperatur von 15 Grad gemessen. In allen anderen Zimmern der Wohnung ist es um einiges wärmer). Die Heizung funktioniert zwar, wärmt das Zimmer jedoch nicht. Das Fenster ist kaputt, es geht nicht richtig zu und die Außenwand ist auch kaputt (es fehlt ein Stück davon). Die zwei Außenwände meines Zimmers sind hohl und die eine beginnt zu schimmeln (die Hauptmieterin hat die Wand nur mit billiger Farbe neu gestrichen). Die Wand, die keine Außenwand ist (ich hab nur drei Wände, mein Zimmer ist dreieckig) steht unter Verdacht vom Regen feucht zu werden, weil die andere Seite immer feucht wird. Die Hauptmieterin betritt ohne mein Einverständnis (also wenn ich in der Uni bin) mein Zimmer, was mich sehr stört, weil ich dort auch Gegenstände wie Geld, Schmuck und Elektronik aufbewahre und es deswegen abschließe. Nun hat sie sich den Zimmerschlüssel nachmachen lassen und kommt und geht wie es ihr gefällt. Und ich weiß das sie das tut, da sie es mir selbst gesagt hat.

Jetzt zu dem weswegen ich frage: Die Hauptmieterin verlangt nun von mir, dass ich mir anstelle von meinem Teppich bei IKEA eine Stuhl Unterlage kaufe. Und das zweite was sie von mir verlangt ist folgendes: Meine Fritzbox steht im Zimmer nebenan (dem Wohnzimmer/Durchgangszimmer) auf der Fensterbank, da sich dort "meine" Telefondose befindet (ihre Dose ist die direkt neben meinem Zimmer). Jetzt stört sie die Fritzbox auf der Fensterbank und sie verlangt, dass ich mir ein 10m langes DSL Kabel kaufe damit es neben meinem Bett stehen kann. Die Kosten für Beides muss ich selber tragen wie auch den Handwerker, der wegen dem Fenster kommen sollte (das Fenster hätte Anfang September fertig sein müssen).

Muss ich das tun? Kann ich mich wehren? Und wenn ich ausziehen will, kann ich die Kündigungsfrist verkürzen?

Wohnung, Recht, WG, Untermieter
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Untermieter

Darf ich als Hauptmieter die Vermieterbescheinigung für Untermieter ausfüllen?

4 Antworten

Untermiete - Ab wann gilt ein Zimmer als möbliert? (Mietrecht)

4 Antworten

kann ein untermieter, hauptmieter werden?

7 Antworten

Herkunft der Kotspuren auf meiner Fensterbank: Wespen, Hornissen, Wanzen?

2 Antworten

Wird mein Vermieter vom Einwohnermeldeamt in Kenntnis gesetzt, dass ich 2 Monate untervermiete?

15 Antworten

Wie lange lebt ein Marder ohne Nahrung?

3 Antworten

Mieterhöhung für Untermieter

4 Antworten

Untermieter rauswerfen ohneVertrag?

7 Antworten

Kann mein Lebensgefährte nicht in die WBS-geförderte Wohnung einziehen?

3 Antworten

Untermieter - Neue und gute Antworten