Mutter vom Freund stellt unangebrachten Fragen: Was tun?

Ich (25) bin mit meinem Freund (27) etwa 5 Monate zusammen. Kennen tun wir uns nur etwas 4-5 Monate länger. Wir hatten zwar anfänglich unsere Hürden sowie ich meine Zweifel und waren mal 2 Wochen getrennt, aber seitdem ist alles gut.

Nur ist seine Mutter oft sehr anstrengend... Zum einen merkt man ihr an, dass sie nicht viel auf Bildung gibt (im Gegensatz zu mir) und wirkt auch nicht gebildet. So wurde zum Beispiel bei der ersten Einladung über Rülpsen gesprochen, was ich sehr skurril fand. Ich redete mir ein, es war ihr Humor, wenn auch ein sehr spezieller. Bei den kommenden Treffen (bestimmt an die 10), stellte Sie immer wieder Fragen, die doch sehr in unsere Privatsphäre eingriffen und sie nichts angehen. Wann und wie wir zusammen gekommen sind, wie unser erster Kuss war, wann wir wie viele Kinder möchten und wann denn die Hochzeitsglocken klingen (nach nicht mal einem Jahr Beziehung?!?! Auch wiederholt sie die gleichen Fragen oft, obwohl wir sie schon beantwortet hatten. Bei letzterer Frage, war auch meine beste Freundin empört und so realisierte ich, dass es wirklich unangebracht war und nicht nur in meinem Kopf. Jede Frage macht mich perplexer als die andere und ich habe den Eindruck: Sie möchte sich selbst dadurch darstellen.

Mein Freund meinte, seine Mutter stelle schon immer solche Fragen und ihn nerve es auch, aber er hätte sich eben daran gewöhnt und er kenne sie nicht anders. Nur empfinde ich diese Fragen als unhöflich, äusserst ungebildet (à la Tratsch-Tante) und inopportun. Da meine Schwester ähnliche Probleme hatte, was nach Jahren in einer hässlichen, feindseligen Scheidung endete, habe ich ziemlich Angst und spüre auch, wie es unsere Beziehung belastet.

Zugegeben: Ich fühle mich aufgrund des Unterschiedes im Bildungsgrad, nicht oft als Teil der Familie und passe mich oft an. Zum Teil, witzeln sie auch darüber, dass ich studiere. Manchmal ist es auch sehr still wenn ich von einem Buch oder einer Vorlesung erzähle und das Thema wird umgehend und kommentarlos gewechselt. Eine Bekannte von mir (Rentnerin mit 2 Kinder) wäre in solch einem Umfeld geblieben und bereut es im Nachhinein. Sie habe sich von ihm trennen müssen, als sie den Bildungsgras seiner Familie erkannte. Das gibt mir auch zu denken.

Wie soll ich damit umgehen?

Kann sich das mit dem Wohlfühlen in der Familie noch entwickeln?

Mutter, Bildung, Beziehung, Trennung, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Partnerschaft, Schwiegereltern, Schwiegermutter, Streit, Tratsch, trigger, unangenehm, Unangenehmes gefühl
Unangenehme Familie "normal"?

Hallo :)

Ich bin m15 Und lade seit 2-3 Jahren KEINE Freunde mehr ein... Ich hab genügend Freunde aber mir ist meine Familie und ALLES was sie machen so unglaublich unangenehm...

Ich und meine mutter haben schon länger das Gefühl dass ich eine Extremvariante des Schamgefühls habe, aber ich kann ja nichts dagegen machen...

Ist/war es bei euch auch so schlimm?? Mir ist sowieso ALLES peinlich (ich melde mich nichtmal mehr in der Klasse, obwohl ich die Antwort weiß)

Als Beispiel mal beim Essen:

-Mein Vater z.B. ist ziemlich alt, ist wie ein kleines Kind und redet manchmal richtig mit Babystimme mit Uns

-Meine Mutter (auch alt) redet total komisch und zwingt uns, uns SUPER bei Tisch zu benehmen...

-Meine Schwestern sind NULL cool sondern einfach nur wie kleine Kinder, obwohl die eine schon 17 ist!! Sie reden komisch, hören auf alles was meine Eltern sagen etc.

Was soll ich machen?? Ich will nicht dass meine Kumpels mich/meine Familie für super uncool halten...

DANKE für alle ernstgemeinten Antworten!!

Das ist in deinem Alter komplett normal 38%
Ich habe mich noch nie für meine Familie geschämt❤️ 25%
Ich kenne das nur ZU GUT!! 25%
Probier es doch einfach mal aus und lade ein Freund ein🔥 13%
Ja, das war/ist bei mir auch so... 0%
Als Beteiligter ist alles unangenehmer, als als Beobachter! 0%
Das ist definitiv nicht normal!! 0%
Essen, Gefühle, Famille, Meinung, schämen, Streit, unangenehm, blamieren, Pubertät Jungs, normal
Nach einem Witz angemacht und etwas bloßgestellt oder sehe ich das übertrieben?

hi liebe Community,

heute habe ich etwas mit meiner Freundin aus der Uni gescherzt im Tutorium und die fand meinen Witz eher angreifend als dass ich es aus Spaß gesagt hatte.

Wir hatten nen kleines Quiz im internen Gruppentutorium und ich habe sie gefragt aus spaß, ey bist du das auf dem letzten platz mit Augenzwinker. Da kommen öfter mal solche Sprüche von mir, wo ich mal bisschen jemanden necke, aber natürlich freundschaftlich ( nichts romantisches oder so..) . Genauso stell ich mich aber halt auch selber. dar.

sie war ziemlich sauer und schrie fast selber in den Raum rein: ja nerv mal nicht sei mal leise, sag das nicht so laut, was laberst du.

ich war dann selber etwas angefressen, weil ich sie nicht bloßstellen wollte, und ich selber auch oft mal sage: Ey ich bin so schlecht wirklich , verstehe das grade gar nicht.

Also ich könnte sie halt wirklich nicht bewusst und unterbewusst schlechter machen oder kleiner reden oder sie zum Witz gespött machen, weil ich eben auch sehr bescheiden und selbstkritisch mit mir selber umgehe.
Ich weiß nicht ob meine Witze zu beißend sind, aber ich versuche das sogar eher zu machen, damit wir einen lockeren Umgang pflegen und keiner irgendeine Erwartung an sich stellen muss.

Nun ist zwischen uns ja natürlich alles gut und wir haben normal uns verabschiedet etc.

aber irgendwie fühle ich mich jetzt bloßgestellt, als zu laut, dass ich kein Gefühl von taktvollen verhalten habe und einfach super schräg und cringe bin. Als wäre ich einfach eine super schrille unangenehme Person und jeder denkt das jetzt auch im Raum über mich.

Übertreibe ich grade selber, oder sind die Gefühle berechtigt und was sagt ihr zum Thema, soll ich lieber zukünftig einfach gefühlskalt bleiben?
ich versuche Selbstsicherer auch zu sein und ich finde es super sympathisch dass wir mit Fehlern oder vermeintlichen Fehlern lustig umgehen, aber wohlmöglich ist es mein Fehler gewesen.

was meint ihr so?

Danke für die Antworten:)

Freundschaft, lachen, Beziehung, Psychologie, Selbstvertrauen, sozialverhalten, Tutorium, unangenehm, Bloßstellung, awkward
Heute hat mich ein ü40+ auf der Straße angebaggert?

Heute hat mich ein ü40 Mann auf der Straße einfach so angebaggert. Ich hab mich richtig unwohl gefüllt ich wollte schon in die andere Richtung gehen doch da winkte er mir zu (ich sah ihn da zum zweiten Mal auf meiner Spazierrute).

Ich wollte da dann zu erst auch gar nicht unhöflich sein weil ich dachte er ist ein älterer Herr und hat bestimmt einfach nur wenig Leute zum reden.

Doch dann wurde es schnell komisch wir redeten vom Urlaub und das er noch sehr viele Reiseziele hatte zu denen er hinfahren würde.

Da meinte ich ganz neben bei das ich auch mal wieder gerne in den Urlaub gehen würde und da fragte er mich auf einmal ob ich da dann nicht mit ihm mitkommen wollen würde, es wäre nett wenn er ein bisschen junge Gesellschaft dabei hätte.

Ich war danach so angeecktem the das ich das Gespäch so schnell wie möglich beendet wollte. Und das war nicht das erste mal das er mich angesprochen hat beim ersten Mal dachte ich das das aus reiner Höflichkeit gewesen ist das wir zufällig die gleiche Richtung gegangen sind und uns dann zweimal hintereinander wieder gesehen haben.

Aber jetzt weiß ich was er wirklich vor hat und ich fand den Kerl so ekelhaft.

Aber zum Glück bin ich gleich ab und davon.

Was würdet ihr in so einer Situation tun?

Und was ist euch schon alles passiert?

Das hört sich alles vielleicht jetzt nicht so schlimm an aber das was er sagte und seine komischen Blicke waren sehr vielsagend 🤢🤢

Männer, unangenehm
Unangenehme Kommentare was tuen?

Hallo Community,

ich habe einen „Trans-Mann” in meiner Klasse. Er ist seid diesem Schuljahr Trans geworden und seid dem bekomme ich von ihm ein paar mal unangenehme und Beleidigende Kommentare.

Wir hatten Sport. Wir Mädchen sind alle in Unsere Mädchen Umkleideraum gegangen. Er zieht sich also mit uns um. Ich ziehte mich also um und als ich nur noch Im BH Stand Kam er auf einmal in so richtig kleinen Schritten zu mir rüber stellt sich ganz nah an mich und schaut mir auf meine Oberweite. Dann sagt er mir auf einmal: Ich hättet gerne auch so kleine Boobes wie du.

Ich fande das echt echt unangenehm und mit Dem Kommentar noch richtig beleidigend. Versteht mich nicht falsch es tut mir leid das er nicht den Gewünschten Körper hat wie er wollte aber ich struggle im Moment auch mit meinem Körper und der Kommentar mit Meiner Oberweite hat mich irgendwie gekränkt. Seitdem fühle ich mich auch nicht mehr richtig wohl beim umziehen, denn er schaut mich manchmal richtig komisch an.

Sonst musste ich mir von ihm und seiner Freundesgruppe anhören, wie lesbisch ich doch aussehen und ich sowas von lesbisch sein könnte. Ich habe ihnen mehrere Male gesagt das ich nicht lesbisch bin und ich das nicht mehr hören will, sie verbreiteten an irgendwelche Menschen das ich lesbisch bin und weil ich mich einmal falsch ausgedrückt habe, erzählten sie Ihren Freunden ich seie rassistisch.

Wie es sich auch noch rausgestellt hat ist er satanist. Ich fragte ihn ob er mir meine Kreuzkette anlegen könne und er Meinte Wortwörtlich zu mir: „Ich kann das nicht anfassen.“ ich bin überzeugte Christin.
übrigens trägt er selber Kreuz Ohrringe… ich habe um ehrlich zu sein etwas Angst vor ihm.

Was soll ich tuen?

Christentum, Sexualität, Beleidigung, Transgender, Transsexualität, unangenehm, unangenehme Situation, Beleidigt-sein
Erektion in der Sauna schlimm?

Ich (M19) war heute das erste mal in der Sauna. Ich bin generell ein eher schüchterner Typ, aber wollte mal etwas neues ausprobieren. Eigentlich hat es mir auch sehr gut gefallen und auch gut getan, nur ist mir dann am Ende etwas unangenehmes passiert.

Ich bin zu Beginn nur in den verschiedenen Saunen gewesen, wo auch alles gut war, am Ende wollte ich dann nochmal das Dampfbad ausprobieren, welches gerade leer war. In das Dampfbad darf man aber kein Handtuch mit reinnehmen, was ich aber zunächst nicht als Problem sah. Nach 1-2 Minuten, gesellten sich aber zwei sehr attraktive Frauen (ca.25-30 Jahre alt) zu mir und wollten ein normales Gespräch mit mir führen (ich war plötzlich sehr aufgeregt). Ich habe mich nur auf das Gespräch konzentriert und auf einmal merke ich, wie ich eine Erektion bekomme. Da ich im Dampfbad natürlich kein Handtuch habe, konnte ich nichts verstecken. Zuerst habe ich gehofft, dass es nicht so schlimm wird, und das es gleich wieder geht…das war aber nicht der Fall. Ich habe mich nur bei ihnen entschuldigt und bin rausgegangen. Sie haben nur gesagt es sei nicht schlimm und haben es belächelt. Für mich war es natürlich mega unangenehm.

da mir der Sauna Besuch eigentlich eher gut gefallen hat, würde ich gerne nochmal eine Sauna besuchen. Nur eben ungerne, wenn so etwas wieder passiert.

habe ich richtig gehandelt? Was habe ich falsch gemacht? Ist es normal eine Erektion in der Sauna zu bekommen? Was kann ich machen, damit das nicht nochmal passiert? Findet ihr Frauen es schlimm wenn ein Mann in der Sauna ungewollt eine Erektion bekommt ?

danke für die Antworten im Voraus

Erektion, Sauna, unangenehm
Soll ich ihn nach telefonieren fragen? Wie wirkt für euch das ganze?

Ich kenne ein Jungen schon seid einem Halben Jahr. Zwischen durch hatten wir mal mehr mal weniger Kontakt. Kahm aber irgendwie nie zum Treffen. Seid kurzem haben wir wieder mehr Kontakt gehabt, da hat er auch nach ein Treffen gefragt.

Vor einer Woche hatten wir uns dann auch das erste mal getroffen und uns das erste mal in echt gesehen. Wir haben sehr viel geredet über alles mögliche, haben uns sehr gut verstanden. Er hat spontan vorgeschlagen Eis essen zu gehen. Es war ansich ein wirklich schöner Tag. Er hat auch so Sachen gesagt wen er das nächste mal mit Freunden in meinem Dorf ist das ich dann mitkommen soll. Wir hatten eig auch noch vor uns dann 2 Tage später zu treffen und da hat er beim Treffen gefragt ob es klar steht. Nach dem Treffen kahm aber keine Nachricht von ihm. Ich hatte ihn angesnapt aber wir hatten nicht geschrieben. Er hat weder gefragt ob ich gut angekommen bin noch das es ein schöner Tag war oder so.

2 Tage später hatte ich dann das 2. Treffen abgesagt. Er meinte das alles gut ist und er es selbst vergessen hat und das wir dann die Tage was machen können. Er meinte das er mir schreibt sobald er die Trainingszeiten weiß.

Es kahm nichts, deshalb hab ich ihn vorgestern gefragt wann wir den nun was machen. Daraufhin meinte er "mal kucken“ und meinte das er Samstag spiel hat und Sonntag den ganzen Tag unterwegs ist.

und hat dann geschrieben das wir nächste Woche was machen können. Darauf hin meinte ich ob er auch am Wochenende kann, dann meinte er "Joa denke“

Ich meinte dann noch das ich schlafen gehe und dann hat er erst geschrieben "Ich auch gute nacht“ hab dann auch "gute Nacht geschrieben. Und dann meinte er nochmal "gute Nacht 🫶🏻“

Wir snapen zwar jeden Tag hin und her, aber schreiben tuen wir kaum. Ich weiß auch nicht worüber ich mit ihm schreiben soll. Meine Angst ist einfach das er vllt Interesse verliert wen man eben nicht wirklich schreibt.

Deshalb will ich ihn fragen ob er vllt Lust hat abends zu telefonieren, aber ich weiß nicht ob er will oder ihm das vllt auch schon zu viel ist.

Mir ist das unangenehm zu fragen, aber ich persönlich find das gut weil man da einfach reden kann usw.

Aber ich hab irgendwie auch Angst das ich vllt mich da rein steigere und er nach dem Treffen schon gemerkt hat das er kein Interesse hat obwohl es eig echt gut lief.

Nach dem Treffen hat er auch meine Insta Story geliket.

Was meint ihr, soll ich ihn fragen? Wie wirkt das ganze auf euch? Eure Meinung?

telefonieren, Date, Meinung, Treffen, unangenehm, kennlernphase
Erstes Treffen und Familie und Wohnung ist mir unangenehm?

Hey ihr lieben ^=^

Ich hab folgendes Problem:

(Bitte spart euch doofe Kommentare:( )

Habe seit knapp 6 Monaten eine Fernbeziehung, und haben jetzt ausgemacht, dass er bald zu mir kommt. Er hat gestern ohne mein Wissen das Ticket schon gekauft ( ich war in der Zeit schlafen und hat nichts abgesprochen oder sonstiges, hasse sowas und hab ihm das auch gesagt. - ändern kann man es jetzt nicht weil irgendwann muss man sich ja treffen. )

Das Problem: mir sind meine Geschwister extrem peinlich weil die einfach wirklich asozial und widerlich sind, ich hasse diese Menschen wirklich Abgrundtief. Die lassen bzw alles liegen und stehen, wenn ich es nicht wegräume würde es dann Tage oder wochenlang rumliegen. Deren Zimmer stinken wie sonstwas weil die nie lüften. Der einzige wirklich saubere Raum ist mein Zimmer. Mein Vater sagt dagegen auch nichts weil er zum Teil selbst nicht besser ist. Vor paar Monaten wurde bei uns unten das Flur und die Küche gestrichen, also wenigstens sind die Wände dort unten sauber. Aber oben im Flur ist die Tapete einfach total fleckig weil die alle im Haus rauchen und nichtmal das Fenster aufmachen. Ich schäme mich so extrem dafür und weiss nicht wie ich damit umgehen soll, mir ist das so peinlich. Die rauchen auch direkt nachdem essen ohne zu warten bis ich fertig bin... ( bin die einzige die nicht raucht und wirklich ordentlich ist). Wenn ich die Fragen würde, ob die wenigstens warten könnten würden die mich dumm anmachen.. ich hab meinem Freund zwar gesagt, dass mir das (Familie) unangenehm ist er meinte ihm ist das egal aber das mit die Wohnung egal ist noch nicht. Mich würde das bei anderen nicht stören da ich keinen Grund habe jemanden zu verurteilen, aber sobald jemand zu mir kommt ist mir das wirklich peinlich und hab keine Ahnung wie ich damit umgehen soll.. am liebsten würde ich direkt umziehen. Es sind nur noch 2 Wochen und habe keine Ahnung was ich tun soll. :(

Wir können uns auch nicht soviel leisten weil wir halt wenig Geld haben...

Liebe, Wohnung, Beziehung, Rauchen, Eltern, Familienprobleme, Fernbeziehung, Geschwister, peinlich, Wenig Geld, Zimmer, unangenehm, Unangenehmes gefühl

Meistgelesene Fragen zum Thema Unangenehm