Wäre Zumba für mich geeignet?

Guten Abend!

Ich überlege seit einiger Zeit, ob ich evtl mit Zumba anfangen sollte (also einem Kurs). Jedoch sehe ich einige Vor- und Nachteile, die mir die Entscheidung schwer machen. Ich weiß, ihr kennt mich nicht persönlich, jedoch hätte ich gerne eine hilfreiche Unterstützung bei der Entscheidung. Vielleicht kennt sich ja jmd aus.

Alsooo:

  • ich würde sehr gerne abnehmen (Vorteil)
  • schlechte Ausdauer (Nachteil -> halte nicht lange durch & es ist mir peinlich)
  • möchte Ausdauer verbessern (Vorteil)
  • mir ist sehr viel, sehr schnell unangenhem (Nachteil -> auf Bewegungen bezogen)
  • ich würde mich wahrscheinlich sehr genieren (Nachteil)
  • habe gehört es hilft gegen Rückenschmerzen (Vorteil)
  • ich würde rauskommen und nicht nur zuhause sein (Vorteil)
  • sehr ungelenkig (Nachteil)
  • möchte gelenkig werden
  • wenn ich mir vornehme alleine Sport zu machen, breche ich es Wochen später ab -> im Kurs könnte ich das nicht sooo einfach (hoffe man versteht was ich meine) (Vorteil)
  • kaum Zeit (Nachteil -> mach gerade mein Abitur)
  • wenn etwas nicht klappt, werde ich sehr schnell lustlos und angepisst (Nachteil)
  • evtl könnte ich besser im Schulsport werden (z.B wenn ich mehr Ausdauer habe oder gelenkiger bin usw.) (Vorteil)
  • Ich kann schelcht Kontakt zu anderen aufbauen (Nachteil)
  • Hätte evtl bei gleichaltrigen Bedenken/Angst (Nachteil)
  • ...

Mehr fällt mir im Moment leider nicht ein.

Vielleicht kann jmd meine Sorgen nehmen und mir einen/mehrere gute/n Tipp/s geben und mir somit bei der Entscheidung zu helfen.

Bitte lacht mich nicht aus (obwohl ich wie ein zickiges Mädchen rüberkomme) und beleidigt auch nicht irgendwie.

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Liebe Grüße!! :))

PS.: wenn ich Rechtschreibfehler habe, dann tut es mir sehr leid. :(

Sport, tanzen, abnehmen, Schule, Ausdauer, Entscheidung, Sport und Fitness, Zumba, unangenehm, Bedenken, Vorteile und Nachteile
7 Antworten
Binde läuft durch? Starke Periode?

Hi,

also ich bin 14 und habe meine Periode schon zum ca 9 mal. Das letzte mal war sie echt stark und jetzt seit gestern auch wieder. Mein Problem ist dass ich immer 4-5 binden in die Unterhose machen muss, damit ich nicht „auslaufe“. Wenn ich eine benutze geht das ganze Blut zur Seite, nach hinten und sonst noch wohin und ich müsste sie jede 15 min wechseln. Ich muss also immer viele binden in der ganzen Unterhose verteilen und auch an manchen stellen übereinander legen. Bei meiner Periode kommen auch manchmal etwas kleinere Klumpen. Letztes Mal waren die aber größer. Tampons möchte ich gerne benutzen aber habe einfach zu große Angst. Ich saß schon 2 mal über einer halbe Stunde auf dem Klo und hab versucht es reinzubekommen. Hab einfach Angst und schaffe es nicht.imwenn ich es versuche kann ich nicht mal mehr richtig das Loch finden. In der schule ist das mega unangenehm, vor allem sieht man es ja durch die Hose dass mein po umgeformt und größer ist wenn ich viele binden trage. Heute hatte ich in der Schulen auch 5 Stück drinnen und noch eine Unterhose drüber und so eine kurze unterziehhose und eine neue dunkelblaue Jeans. Und ich habe schon nach der 4 Stunde ein schlechtes Gefühl gehabt wegen meiner Periode ich dachte ich laufe total aus und habe meine Tasche nach unten geschoben damit man meinen Po nicht sieht. Als ich zu Hause war, war da ein kleiner Fleck auf meiner jeans. Was kann ich gegen so viel Blut tuen. Ich würde nicht gerne zum Frauenarzt oder anderen Ärzten gehen. Ps. Hab morgen in der schule 2stunden Sport: Seilspringen

Schule, Gesundheit und Medizin, peinlich, Periode, Seilspringen, Tampon, unangenehm, binde
7 Antworten
Negatives Gefühl beim Ansehen von einer erfolgreichgewordenen Bekannten?

Ein Mädchen aus meiner Stadt ist vor kurzem Weltberühmt geworden und ist mittlerweise oft zu sehen (im Fernseher etc.). Ich kannte Sie persönlich nicht, aber meine Mutter ist mit ihrer Mutter befreundet und seitdem Sie berühmt ist reiben mir meine Familienmitglieder ständig unter die Nase wie weit sie es ja geschafft hat etc. . (Möchte hier keine Namen nennen). Mir ist das jedes mal mega unagnenehm und teilweise macht es mich richtig wütend!! Aber nicht weil ich neidisch bin, jeder Mensch hat seinen eigenen Weg. Mich verletzt es nur, wenn meine zB Schwester mich anruft und sagt:“ hast du gehört wo sie jetzt hingeflogen ist/ wen sie getroffen hat/ was sie für ein angebot bekommen hat!?!? Ohh sie ist so hübsch und toll bla bla“. Ich denke mein Schwester macht das eher unbewusst aber es verletzt mich trotzdem und ich hab Ihr auch schon gesagt dass ich das nicht mag.

Aber warum ist das so? Eigentlich sollte mir sowas komplett egal sein aber dadurch dass meine Familie so nah zu ihrer stand und mir ständig von ihrem Erfolg erzählen löst es ein komisches Gefühl in mir aus. Ich selbst studiere etwas anspruchsvolles also darauf sind sie ja auch stolz kein Frage, doch unterbewusst sag ich mir dass ich es Ihnen auch irgendwie beweisen soll dass ich das auch kann oder so... Hilfe bin ganz verwirrt😥

habe das Gefühl auch manchmal bei Leuten die aus meiner Stadt kommen und „fame“ zB auf Instagram geworden sind. Aber warum fühlt sich das so komisch an das zu sehen? Ich versuche aus diesem die sozialen Netzwerke zu meiden, da dieses Gefühl mich teilweise durch den Tag verfolgt

Freundschaft, Psychologie, Emotionen, fame, Liebe und Beziehung, Prominente, Psyche, ruhm, Konkurrenz, unangenehm
13 Antworten
Leben - Tod - Zukunft - Angst Hilfe bei Leben+Entscheidung?

Hallo

ich bin aktuell sehr verwirrt, habe ein wenig Angst und fühle mich auch ein wenig "seltsam"! Es geht vor allem ums Leben!

Ich habe gestern vom Tod meiner Nachbarin erfahren. Wir wussten, dass es bald passieeen würden. Ihr ging es schon lange nicht mehr gut. Früher war sie recht rundlich, am Ende war sie eigentlich nur Haut und Knochen. Sie war am Ende auch blind und ziemlich verwirrt. Letztlich starb sie scheinbar am Samstag und wurde ziemlich schnell auch eingeäschert. Es gab keine Zeremonie, keine Messe, einfach nichts. Ihre Tochter hat alles schnell abgehakt und nichtmal den Nachbarn, die sich regelmößig um sie gekümmert haben, Bescheid gegeben. Wir erfuhren alles durch Zufall durch eine Todesanzeige.

Und nun belastet mich einfach das. Ich habe Angst, so etwas auch zu erleben. Muss das Leben so enden? Alleine, krank ,...?!

Ich weiß nicht, ob ihr mich versteht mit diesem unangenehmen Gefühl! Ich stehe zudem in einer Art Scheideweg und muss mich entscheiden, was ich beruflich in Zukunft machen möchte, was für ein Leben ich möchte? Wie garantiere ich meiner Familie und mir ein gutes Leben, das man auch genießen kann? Gleichzeitig geht es meiner Großmutter, die im Ausland lebt, nicht so gut und fühlt sich sehr einsam und hat Angst vor dem neuen Leben. In eine Wohnung mit betreutem Wohen will sie nicht, weil sie Angst hat dann auf der Straße zu landen, was Blödsinn ist! Neben dem spüre ich auch eine Art Erwartungshaltung meiner Eltern, dass ich was großes erreiche und Arzt werde. Ich weiß nur nicht, ob ich das noch machen will. Zudem wollen wir ein Haus im Ausland verkaufen, um die finanziellen Mittel zu haben, um dies zu erreichen. Aber das ist auch schwer. Meine ganze Familie muss organisiert werden und ich weiß nicht mehr weiter.

Ich bin eigentlich der optimistischste Mensch, den man sich nur vorstellen kann. Und vor anderen Menschen bin ich es immer noch, aber momentan habe ich große Angst und spüre das vor allem, wenn ich alleine bin. Was ist richtig und was ist falsch? Wie soll ich das Leben genießen und mich für etwas entscheiden, wenn ich aktuell Angst vor der Zukunft habe?

Helft mir bitte! Habt Ihr Ratschläge und könnt mir von euren Erfahrungen berichten?

Leben, Mutter, Familie, Angst, Tod, Beziehung, Psychologie, tot, Druck, Entscheidung, Glaube, großmutter, Liebe und Beziehung, nachbarin, Optimismus, Panik, Ratschlag, überfordert, Überforderung, Unsicherheit, unangenehm, Vergänglichkeit, Erfahrungen, seltsam
3 Antworten
Sollte mir das unangenehm sein?

Eine Freundin (Nennen wir sie Laura) von einem Freund (Nennen wir ihn Markus) von mir möchte sich morgen umbringen. Ich kenne sie kein Stück, alles was ich von ihr weiß, ist wie sie heißt, wie alt sie ist und das sie mit meinem Freund befreundet ist. Tja, ich bin ein sehr sehr mitfühlender Mensch, und ja.. ich bin traurig. Markus ist ebenfalls depressiv. Er hatte ebenfalls Suizidpläne, aber ich mich da etwas informiert und konnte ihn davon abhalten. Ich habe bei Markus schon etwas nachgefragt, aber er möchte mir nichts erzählen. Eigentlich sollte mich das nicht wirklich interessieren aber kann das nicht mit meinem Gewissen abmachen. Eigentlich sollte ich mich nicht mit sows befassen, denn auf mich kann man leicht abfärben..

Ich habe mehrere Stunden damit verbracht viele Informationen aus dem Internet zu einem Text zusammenzufassen. Jetzt habe ich den Text, aber wenn ich jetzt Markus fragen würde ob er das Laura schicken könnte wäre mir das total unangenehm. Das ist irgendwie aufdringlig, außerdem denkt er eh dass ich keine Ahnung von sowas habe.. sowas sagt er nicht offen, dafür ist er viel zu nett.

Aber als ich ihn nach dem Grund gefragt habe, hat er bloß gesagt dass ich mich nicht mit sowas befassen soll. Aber das muss ich einfach. Ich kann nicht einfach da sitzen und wissen dass morgen jemand sterben wird den ich kenne und ich nichts getan habe. Einfach nur dagesessen habe und ich mich totgelacht habe als ich YouTube gescchaut habe.

Wahrscheinlich werde ich nicht die Perrson sein die sie überzeugt. Aber das ist für mein Gewissen. Dass ich weiß dass ich alles gegeben habe. Und dass ich nichts weiter tun konnte. Ich bin nicht gut im Beschreiben. Hoffe ihr wisst was ich meine..

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Suizid, unangenehm
6 Antworten
Das Stöhnen meines Freundes gefällt mir nicht, was kann ich tun?

Ja die Frage klingt sehr doof, jedoch habe ich im Internet nach jeglicher Hilfe gesucht und zu diesem Thema nichts gefunden. Nun frage ich selbst.

Mein Freund (22) und ich (20) sind seit 2 Monaten gerade mal zusammen. Der Sex ist eigentlich sehr gut, also dafür, dass man die Vorlieben des anderen noch nicht so gut kennt, etc.
Wir reden auch viel über dieses Thema, was natürlich wichtig ist, damit es irgendwann perfekt wird.

Nun zum eigentlichen Thema:
Wenn er zum Höhepunkt kommt dann stöhnt er sehr gewöhnungsbedürftig. Also es wirkt manchmal sogar so, als würde er gleich „abkratzen“ (grob gesagt), da er mit der Luft so stockt und ein anderes Mal stöhnt er dann auch mit einer total hohen Stimme, also quietscht eigentlich schon, so dass es sehr feminin klingt...
Klar, wenn der Mensch einen Orgasmus verspürt, reagiert jeder Körper anders. Man lässt los und dann können auch mal komische Geräusche kommen, jedoch finde ich das extrem abstoßend, so stark, dass die Lust schnell verfliegt.
Ich möchte ihn ungern darauf ansprechend, weil er sich sonst wahrscheinlich immer beim Sex Gedanken machen würde und somit auch der Rest des Aktes darunter leiden würde.
Auf der anderen Seite möchte ich jedoch auch Ideen, wie den Mund zu halten vermeiden, da ich keine Dominanz im Bett ergreifen möchte. (Wenn ihr versteht was ich meine....)

So an sich macht er beim Sex schon männliche Geräusche.
Ich bin ja schon froh, dass er Geräusche beim Sex macht..... Also würde er gar nicht Stöhnen wäre das wahrscheinlich noch schlimmer, aber zwischendurch und bei Orgasmen kommen halt diese Geräusche (quietschen und keuchen) und das belastet mich sehr.

Nun weiß ich nicht wie man mit sowas umgehen soll....
Soll ich ihn versuchen vorsichtig darauf anzusprechen? Und wenn ja, wie?
Oder soll ich was ganz anderes machen.
Gibt es für so etwas Tipps und Tricks oder irgendwelche Lösungen?

Bitte um Hilfe.

Männer, Freunde, Sex, Liebe und Beziehung, Orgasmus, peinlich, unangenehm, Stöhnen
8 Antworten
Meine Gastschülerin fragt mich die ganze Zeit unangenehme Dinge wegen meiner Figur, was tun?

Hallo!

Ich (18,w) habe momentan eine Gastschülerin aus Japan bei mir. Wir verstehen uns prima, jedoch fragt sie mich ungefähr fünfmal am Tag, warum ich so wenig esse und warum ich so dünn bin. Ebenfalls fragt sie mich oft zwischendurch, ob ich denn Hunger habe.

Um das für euch aufzuklären, ich leide an Magersucht und bin bei 1,65m 45kg schwer. Ich esse zum Frühstück eine Scheibe Brot mit je einer dünnen Schicht Lätta und Marmelade, zu Mittag eine kleine Portion von dem, was meine Mutter für uns macht (z.B. ein Würstchen und eine kleine Portion Kartoffelsalat), Abends ein halbes Babygläschen. Snacks zwischendurch esse ich gar nicht, nur in Ausnahmefällen, wenn alle z.B. Kuchen essen, esse ich auch ein ganz kleines Stück.

Meine Gastschülerin isst definitiv mehr als ich, sie ist aber nicht moppelig/dick, aber auch nicht dünn (ich würde sie als normalgewichtig-schlank bezeichnen).

Nun bin ich auf der Suche nach einer Antwort auf Ihre Fragen, die sie zufriedenstellt. Bisher habe ich immer gesagt, dass ich nicht so viel Hunger oder keinen Appetit habe. Von meiner Magersucht möchte ich nichts erzählen, weil mir das unangenehm ist. Sie ist noch eine Woche hier bei mir in Deutschland und danach bin ich drei Wochen bei ihr in Japan.

Ernährung, japanisch, Psychologie, Austausch, austauschschüler, Essstörung, Gastschüler, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness, unangenehm, dünn
15 Antworten
Entzündete Mandeln (seit 2 Wochen, Antibiotika hilft nichts)?

Hallo zusammen

Vor gut 2 Wochen habe ich mal zufällig in meinen Rachen geschaut und gesehen,dass meine beiden Mandeln extrem angeschwollen waren mit weissem Belag! Habe zuerst gedacht sind nur Mandelsteine aber konnte die nicht wegbekommen. Da habe ich mich entschieden zum HNO zu gehen. Diese hat dann in den Rachen geschaut (nicht mal einen Abstrich oder so gemacht) und gleich festgstellt, dass es sich hierbei um eine Angina handle. Ich hatte schon Angina (mind. 1 x pro Jahr), aber dieses mal hatte ich überhaupt keine Schmerzen! Die HNO-Ärztin hat mir dann Antibiotika für 1 Woche verschrieben.

Nun nach 2 Wochen habe ich aber immer noch entzündete Mandeln! Fühle mich doch im grossen und ganzen eigentlich fit nur manchmal bisschen müde, aber denke das ist normal. Bin jetzt nicht wieder zur Ärztin gegangen, da ich denke, dass die mir nicht gross helfen kann. Sie hat gemeint, dass ich mir die Mandeln raus operieren sollte. Habe dies bereits als ich 7 war, aber das waren die "kleinen Mandeln".

Habe Ende August einen Termin gemacht bei einem anderen HNO, da ich dieser nicht so traue.Habe jedoch Angst, da es schon krass aussieht da im Rachen

Nehme ab und zu den hextryl Rachenspray, aber dieser hilft auch nicht.

Hat irgendjemand von Euch hier draussen ähnliche Erfahrungen gemacht?

Würde mich über einen Rat freuen.

Medizin, Angst, Mund, Hals, angina, Antibiotika, Arzt, Doktor, Entzündung, Gesundheit und Medizin, hilflos, HNO, Mandel OP, Mundhygiene, Nase, Ohr, Verzweiflung, Rachen, unangenehm, SOS
1 Antwort
Schüchtern unter Jungs?

Ich bin ein Mädchen und ich bin 15 Jahre alt. Ich bin seit der 6 Klasse sehr schüchtern geworden. Vorallem unter Jungs. Ich versuche immer Abstand zu halten weil es mir unangenehm ist in ihrer Nähe zu sein. Ich ruiniere meine ganze Schulzeit damit. Ich werde immer eifersüchtig/sauer auf meine beste Freundin wenn sie dann mit den Jungs chillt. Ich bin immer die, die alleine ist nur weil ich nicht zu den Jungs will. Ich hab es versucht aber mir fällt nie was ein über was ich reden soll, weil ich dann total unsicher bin und nicht weiß wo oben und unten ist. Dadurch scheiter ich und mir geht es noch schlechter. Ich krieg das einfach nicht so locker hin wie die anderen Mädchen. Ich rede in der Schule deshalb nie mit den Jungs, nicht mal mit den irgendwie zusammen laufen geht weil ich dann versuche direkt weg zu gehen. Ich fühle mich unter den einfach unwohl und weiß nicht woher das kommt. Früher als Kind war alles noch Spaß, aber jetzt wo alle etwas älter sind komme ich einfach nicht mit. Ist es meine Art? Oder nur ne Phase? Wie kann ich das verhindern? Ich ruiniere mein ganzes Leben damit weil die dann denken das ich die net mag. Ist jetzt diskriminierend, aber manchmal hab ich auch das Gefühl das Jungs für nichts nutze sind und bin dann einfach sauer auf die. Als wären sie irgendwelche Menschen die einfach mein Alltag stören wollen obwohl es nicht stimmt.

Ich kann einfach nicht locker sein und kann mich dann selbst nicht kontrollieren.

Schule, Freundschaft, Mädchen, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, schüchtern, unangenehm, unsicher
6 Antworten
Diskriminierung in Öffentlichkeit wegen Prothese?

Hallo, ich bin Weiblich 20 Jahre alt und bekam vor 5 Jahren leukämie, nach einem Jahr wurden Metastasen gebildet, ein Tumor ist entstanden und mein Bein musste amputiert werden. Mittlerweile habe ich die Leukämie dank einer Knochenmarkspende überstanden.

Mein Bein wurde von leicht über dem Knie abwärts abgenommen und nun habe ich eine Prothese, keine die wirklich aussieht wie ein Bein, sondern eher ein eisernes Knochen gestell, falls ihr wisst was ich meine.

Ich habe mich gestern das aller erste Mal getraut mit Prothese eine kurze Hose anzuziehen und damit nach draußen zu gehen, es war schrecklich... Ich saß zusammen mit meinem Freund in einer Straßenbahn und so gut wie jeder hat mich angestarrt was mich sehr verunsichert hat.. Ich laufe mit der Prothese ziemlich unsicher und stolpere häufig, als mein Freund kurz was kaufen wollte habe ich draußen auf ihn gewartet. Ich bin zu einer Bank gegangen und wollte mich setzen, auf dem Weg dahin hab ich versehentlich jemanden circa so alt wie ich angerempelt, ich hab mich kurz entschuldigt und bin weiter gegangen. Für mich war die Sache damit erledigt, für ihn und seine Kumpels nicht... Sie haben sich über mein fehlendes Bein lustig gemacht und angefangen mich zu schlagen und rum zu schubsen wobei ich völlig hilflos war, ich kann soeben mit dem Bein laufen, da ist prügeln ein Ding der Unmöglichkeit. Nach einigen Minuten haben die mich dann auch endlich in Ruhe gelassen, ich saß da auf dem Boden und konnte nicht aufstehen weil meine Prothese sich vom geschubse merkwürdig verdreht hatte und komplett daneben hing. Alle möglichen Passanten haben gesehen dass ich hilfe brauche, aber jedem war es egal. Irgendwann kam dann endlich mein Freund aus dem Laden und hat mir hoch geholfen und mir geholfen nach Hause zu bringen weil mit kaputter Prothese lässt es sich noch schwerer laufen.

Ich habe für mich entschlossen dass ich wieder auf lange Hosen umsteige, ich wurde noch nie so gedemütigt...

Lässt sich sowas verhindern?

Kleidung, Beine, Behinderung, Diskriminierung, Gesundheit und Medizin, Handicap, Öffentlichkeit, peinlich, Prothese, unangenehm, Scham
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unangenehm

Man sieht die abzeichnung meiner Vagina durch Hosen und leggins?

16 Antworten

Wieso mag man seine eigenen Fürze, die von anderen aber nicht..?

20 Antworten

gips arm riecht unangenehm

5 Antworten

Scheide brennt nach dem Sex ..?

19 Antworten

Warum muss ich beim Orgasmus plötzlich pinkeln? Ist das normal?

18 Antworten

Sehr Unangenehmer Körpergeruch

12 Antworten

Kühlschrank stinkt bestialisch - Ursache?

6 Antworten

Fussel oder Haar im Hals? Biiitteee helft mir! :(

5 Antworten

Was soll man auf "Du bist hübsch." antworten?

15 Antworten

Unangenehm - Neue und gute Antworten