Wo beginnt Fremdgehen und wie lernt man wieder zu vertrauen?

Hallo,

Ich habe grad schon einen riesen Roman geschrieben, um meine Frage zustellen. Ich wollte nichts auslassen, war allerdings zu viel für einige! Für mich ist das Fremdgehen, reagiere ich über?

Also kurz version: Ich bin im 7Monat von meinem Verlobten Schwanger, alles geplant! Und nun habe ich in seinem "alten" Handy Nach dem er es versteckt hat und ich das Passwort (welches das Geburtsdatum seiner Jugendfreundin war) geknackt habe, aktuelle Nacktbilder von Ihr, diverse andere Pornografischebilder und videos von der Seite Programm und alte Chatverläufe in denen raus kam, dass er Nach seiner letzten beziehung mit einer anderen wieder mit seiner Jugendfreundin zusammen kommen wollte gefunden.. Im nachhinein Kam dann noch raus, ist, dass er mit ihr und noch einer anderen Nacktbilder ausgetauscht hat (Er hat auch Bilder von Sich und seinem besten Stück geschickt) den Kontakt zu seiner Jugendexfreundin hat er schon im november 2017 gesucht und in den ganzen Monaten auch immer wieder heimlich gehabt. Also schon vor der Schwangerschaft und an unserem Sexleben hat sich nichts geändert.

"es liegt nicht an dir, es liegt an mir"

Ich habe Ihm noch eine Chance gegeben, aber komme von diesen Gedanken nicht weg und kann Ihm nicht vertrauen. Suche den Fehler die ganze Zeit bei mir und habe kein Funken Selbstbewusstsein mehr.

Wie lerne ich, damit zurecht zu kommen und mich wieder wohl in meinem Körper zu fühlen?

Liebe, Schwangerschaft, Beziehung, Selbstbewusstsein, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, misstrauen, nacktbilder, paartherapie, Vertrauen
3 Antworten
Kann man als Psychologe arbeiten ohne Studium?

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir mit meiner Frage weiterhelfen :)
Ich bin 19 und mache bald mein Abi und hoffe, dass alles gut laufen wird und ich die Schule bald geschafft habe.
Es ist so, dass ich vor habe in die Richtung Psychologie zu gehen. Genauer gesagt möchte ich im Bereich Lifecoaching (evtl. auch mit Sport verbunden) und oder Paarberatung tätig sein :)
Ich fand es schon immer interessant.
Egal ob in Büchern/Zeitschriften darüber zu lesen oder sogar Filme und Youtubevideos zu psychologischen Themen.
Aber ich bezweifle leider, dass mein Notendurchschnitt so gut ist, dass ich ohne langes Warten an einem Studiumsplatz angenommen werde, wo ich Psychologie studieren kann. Abgesehen davon habe ich sehr viel Respekt vor dem Studium, weil das ja wesentlich schwieriger ist, als der ganze Schulstoff.
Meine konkrete Frage ist also, ob ich für diesen Beruf direkt bei einer Ausbildung anfangen könnte ohne vorher studiert zu haben und wie genau das laufen würde und einfach alles was ich wissen muss. Eventuell auch einige Tipps :) (Ich kenne mich noch nicht so gut aus, was die Berufswelt angeht und wie man das alles bewältigt)
Falls mir keine andere Wahl bleibt als zu studieren, hätte ich die Frage, wo man die wenigsten Wartesemester hat und wo es am besten geht. Oder ob es auch andere Ausbildungen gibt zu ähnlichen Bereichen etc.
Hoffentlich wisst ihr besser bescheid.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure Antworten und Hilfe :)
LG

Beruf, Therapie, Studium, Schule, Ausbildung, Psychologie, Abitur, eheberater, Lehre, Motivation, paartherapie, psychologie studium, Ausbildung und Studium, Lifecoach, Beruf und Büro
5 Antworten
Im Restaurant mit Freundin anderes Mädchen gesehen das mal gefallen an mir hatte, bin gegangen -> reaktion?

Mit Freundin im Restaurant anderes Mädchen gesehen das mal gefallen an mir hatte, reaktion?

Meine Freundin und ich (sie ist ein paar Jahre älter als ich ist eine on-off beziehung) wollten gester Abend noch in ein Restaurant gehen. Als wir in ein nahegelegenes Restaurant gegangen sind, merkte ich gleich es ist mega voll und ich sah plötzlich ein Mädchen, das ich kenne an den Thresen und ich wollte diese Person einfach in diesem Moment nicht sehen. Ich hab dann gleich meine Freundin am Arm berührt und gesagt "komm lass uns gehen". Sie hat nur kurz überrascht geschaut und wir sind dann nach draußen. Dann hat sie aber gemerkt, warum ich gehen wollte und fing an mich ein "riesen Weichei" zu nennen, ich sei eine "pussy" warum ich gehe. Ich hab nur gegrinst und gemeint, es war mir zu voll da drinnen und ging nicht auf ihre Beleidgungen ein. Sie sagte nur war da deine Ex oder wie. Ich hab da nur hässliche Frauen gesehen. Wir sind dann zurück gelaufen zu ihrer Wohnung zu Fuss und sie ist daraufhin in ihr Auto gestiegen und weggefahren ohen das wir reden konnten. Sie meinte nur ich sei ein weichei.

Nach einer Stunde bin ich nochmals zu ihr hingefahren, um mit ihr zu reden. Ich klingelte, sie machte zwar auf wollte mich nicht in ihre Wohnung lassen und brachte mir mein Zeug runter zur Haustüre. Am Treppenhaus habe ich mich bei ihr entschuldigt und ja, das war keine Absicht von mir ich gab ihr das Gefühl das diese person wichtiger wäre als sie, und das ich sie wohl verletzt habe und es keine absicht war und ich mich dafür entschuldigen will. Ich hatte mit dieser Person nichts, wir hatten nur mal vor einiger Zeit geschrieben, mehr war da nicht sagte ich ihr. (war vor unserer Zeit). Ich sagte ihr auch das wir hätten echt bleiben können.

Sie meinte nur so, ach ich fall immer auf den gleichen Schlag an Männern ein, ihr seid alle so weicheier. Ich hätte eig. im Restaurant bleiben sollen du hättest dich stellen sollen und wenn dann mit ihr reden. Aber ne, sie sagte ich will dich heute nicht sehen und ich will dich garnicht mehr sehen. Ich wollte dann mein Zeug holen bei ihr, sie liess mich nicht und ging aus der Haustüre und stieg ins Auto um zu ihren Eltern zu fahren.

Meine Frage: war das jetzt so schlimm oder wie? Wie kann ich das retten? Ich wollte halt in dem MOment gehen, ich weiß auch nicht warum, war ein fehler eig. war es ja kein problem. Mit der Frau war ja nix.

Liebe, Ratgeber, Freundschaft, Facebook, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, Paar, paartherapie
11 Antworten
Sexuell frustriert seit 8 Jahren?

Ihr Lieben, meine Geschichte ist höchst kompliziert.
Ich bin schwul (40) und seit 8 Jahren mit meinem Partner (36) zusammen und wir hatten im Grunde noch nie wirklich Sex. Hintergrund: mein Partner ist aus familiären Dramen (Früh-Weise) in seiner Kindheit stecken geblieben und hat bislang nur sehr negative Erfahrungen mit Sex gemacht, so das er bislang nicht in der Lage für Sex ist. Sex erzeugt bei ihm Druck zu funktionieren = totale Blockade. Ich verzichte daher seit 8 Jahren wegen ihm auf Sex.
Seit 6 Monaten ist er endlich in Therapie, aber außer einmal im Monat knutschen ist immer noch nichts gelaufen. Ich selber habe die letzten 7 Jahre zudem Psychopharmaka nehmen müssen wegen einer Angststörung und hatte starken Libido-Verlust und daher auch wenig Lust. Aber hätte ich einen Mann zuhause, der sexuelles Verlangen ausstrahlen würde, wäre ich sicherlich auch in Stimmung. Meine Tabletten setze ich gerade ab und meine sexuelle Lust kommt zurück.
Ich bin seit 8 Jahren nahezu täglich schlecht gelaunt, gestresst, frustriert, gelte mittlerweile überall als genervte Zicke, hysterisch, obwohl ich das früher nie war. Ich hatte vor meiner Beziehung sogar viel Sex und war recht entspannt.
Nun ist es so, das ich aufgrund der Situation arbeitsunfähig bin und meinen Job verloren habe, da ich Panikattacken und Angstzustände bekommen habe. Alles andere in meinem Leben ist ganz ok. Nun bin ich psychisch am Ende und weiß nicht weiter.
Ich liebe meinen Freund, wir reden über alles, verstehen uns super, haben die gleichen Werte. Aber sexuell kommen wir nicht weiter. Soll ich die Beziehung beenden? Soll ich weiter kämpfen? Gibt es Hoffnung? Ich bin dankbar für jeden Rat oder Tipp, da ich hochgradig verzweifelt bin. Danke.

Sexualität, Beziehungskrise, Libidoverlust, paartherapie, Partnerschaft
7 Antworten
Genervt vom Freund, er hängt zu sehr an mir. Was tun?

Ich bin seit 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir sind beide 20 und für uns beide ist es die erste richtige Beziehung, seit 1 3/4 Jahr wohnen wir auch zusammen. Irgendwie ist für mich der Reiz an der Beziehung verloren gegangen... Momentan sind wir in den Semesterferien bei unseren Eltern, wo wir auch recht viel Zeit miteinander verbringen. Ich "freue" mich eigentlich kaum noch wenn wir was machen. Wir unternehmen allerdings auch wenig außergewöhnliches, oft hängen wir dann einfach nur zusammen "rum" was mich tierisch nervt. Uns fehlen aber auch Ideen, gerade hier auf dem Land, um etwas zu unternehmen. Vorschläge für Unternehmungen kommen eigentlich nur von mir, er ist mehr der Stubenhockertyp. Mein Freund holt mich immer ab, da ich kein Auto habe, für mich ist das selbstverständlich, bzw. das eigentlich nicht, aber es ist für ihn selbstverständlich, dass er spring wenn ich ihn anrufe. Er sagt mir sehr oft wie toll ich bin und wie sehr er mich liebt. Klar am Anfang war das sehr schmeichelnd, aber inzwischen ist es für mich nichts esonderes mehr und ich fühle mich nur verpflichtet sowas zurückzugeben, obwohl ich das eigentlich in der Situation nicht möchte. Er ist total abhängig von mir und kann glaube ich nur noch sehr schwer ohne mich leben, das sagt er auch selbst. Mich macht das irgendwie sauer, ich möchte auch, dass er eigene Hobbys hat, viele Freunde hat und einfach ein eigenes Leben hat in dem ich einfach ein wichtiger Bestandteil bin. Manchmal möchte ich einfach Dampf ablassen und mich mit ihm streiten, da er sich dann aber einfach unterwirft und alles auf sich sitzen lässt, funktioniert das nicht. Er liebt mich, sagt er dann im Streit, das möchte ich in einer solchen Situation aber einafch nicht hören. "Unser" Leben richtet sich im Prinzip nach mir und meinem Pferd. Ich möchte keine blöde Zicke sein, die ihren Freund schlecht behandelt, oft habe ich nach so einem Streit ach ein schlechtes Gewissen und entschuldige mich. Ich möchte diese Beziehung nicht beenden, aber es muss sich dringend etwas ändern, was soll ich tun? ich habe auch schon öfter mit ihm darüber gesprochen, dann fragt er, ob ich einfach mal ein paar Tage meine Ruhe haben möchte, das fände er auch ok, obwohl er sich immer freut, wenn er mich sieht. Aber das ist meiner Meinung nach nicht die Lösung aller Probleme.. Ich bin echt verzweifelt, bitte helft mir! Danke schon im Voraus! :)

Männer, Freunde, Frauen, Beziehung, Psychologie, paartherapie
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Paartherapie

Wird eine Paartherapie von der Krankenkasse bezahlt?

3 Antworten

Wer kennt eine gute Adresse für eine Paartherapie in Berlin?

28 Antworten

Paartherapie- Wer bezahlt?

4 Antworten

notorische Lügner

9 Antworten

GUTE Paartherapie/ Eheberatung in Nürnberg/Fürth/Erlangen/Bamberg?

2 Antworten

Übernimmt die Krankenkasse die Kostern für eine Paartherapie

6 Antworten

Buch Paartherapie zum selber durcharbeiten

10 Antworten

gute Eheberatung in Essen oder Düsseldorf gesucht

4 Antworten

Wie kann ich meine Frau übereden mit mir zu ner Eheberatung zu gehen?

12 Antworten

Paartherapie - Neue und gute Antworten