Meine unglückliche glückliche Beziehung ...!?

Ich mache mir häufig über Gedanken über meine Beziehung (sind seit fast 10 Jahren zusammen), aber oft breche ich das dann ab, um nicht Dinge heraufzubeschwören, die ich nicht möchte. Es sei noch dazu gesagt, dass ich meinen Freund sehr liebe, genauso wie am Anfang, oder noch mehr?

Da ich ein sehr positiver lebenslustiger Mensch bin, sage ich, dass ich eine glückliche Partnerschaft habe und deshalb bin ich wohl auch schon so lange mit meinem Freund zusammen. Aber ehrlich gesagt, wenn ich das genauer betrachte, dann könnte ich mehr als traurig sein, denn ... Im Alltag funktioniert unsere Beziehung ziemlich gut (wir wohnen zusammen), aber es gibt einige Dinge, die mich sehr stören und bei denen ich kaum eine Besserung sehe, obwohl ich schon so oft mit meinem Freund darüber gesprochen habe:

  • verbringen Abende nicht miteinander, sondern nebeneinander (er spielt irgendwelche Computerspiele oder schaut Programme im TV, die mich nicht interessieren
  • ich würde gerne wenigstens nur 1 x die Woche mal eine Stunde mit ihm eine Runde spazieren gehen ... er geht nie mit oder nur, wenn ich ihn stundenlang überrede und regelrecht bettle, dann vielleicht 2 x im Jahr.
  • er hilft zwar im Haushalt, aber sehr unregelmäßig und wenn er dann was macht, will er total gelobt werden und findet sich super, obwohl doch ich viel, viel mehr mache!
  • er ist ständig extrem unpünktlich
  • er kann sich oft nicht in meine Lage hineinversetzen und macht mich damit sehr traurig
  • oft provoziert er mich so sehr ,bis ich explodiere oder weine und dann heißt es: das war doch nur ein Scherz

So ist unsere Beziehung ... nicht so toll, würde ich sagen. :-( Wie kann ich das verbessern? Über Trennung will/kann/mag ich nicht nachdenken ... ich liebe ihn einfach ... aber ich möchte mich irgendwie nicht den Rest meines Lebens mit solchen Sachen auseinander setzen ... denn es gibt doch wohl Beziehungen, die einfach harmonieren oder nicht? (Hab diesbezüglich nämlich wenig Erfahrung).

Liebe, Männer, Beziehung, Psychologie, Eheberatung, Partnerschaft
8 Antworten
Im Eigenheim - Miete an den Ehemann bezahlen, findet ihr das ok, normal?

Wohne seit fast einem Jahr mit meinem Ehemann im Eigenheim. Das Haus gehört (noch) nicht ihm, sondern seiner Mutter die auch im Haus wohnt.Das Haus ist komplett abbezahlt und von seinem verstorbenen Vater gekauft und bezahlt worden.

Er findet es ganz normal dass die Ehefrau - Miete im eigenen Haus bezahlt, da eine gleichwertig Wohnung, wie in der wir wohnen - uns ein paar Tausend Euro kosten wuerde. Vor der Eheschliessung haben wir getrennt gewohnt und standen dann vor der Entscheidung entweder eine "fremde" Wohnung anzumieten oder in´s eigene Haus zu ziehen. Er fragte mich wieviel ich zur Miete dazugeben kann, ich sagte freiwillig 500Euro. Meinte aber die angemietete Wohnung und nicht das Eigenheim Ich verdiene knapp 2000Euro im Monat und er findet 500Euro Miete an ihn - "ein super guenstiges, faires Angebot". Vor 2 Wochen wurde ich in der Arbeit gekuendigt, nun hat er es auf 300Euro reduziert.

ER selbst muss an seine Mutter keine Miete bezahlen, nur Nebenkosten. Mit seiner Mutter habe ich bereits gesprochen, die kann sich nicht einmischen.

Lebensmittel kaufen wir ebenso zu 50/50 ein.

Ich habe einen 14 Jaehrigen Sohn mit in die Ehe gebracht. Mein Mann sagt, dass er die Kosten fuer ihn uebernimmt, sprich: wenn er das nicht taete, muesste ich eigentlich noch mehr Miete an ihn zahlen.

Wie findet ihr das???? Ist das normal oder ? Bitte um eure/Ihre Meinung!!!!!

Geld, Mietrecht, bezahlen, Ehe, Eheberatung, Eigentum
7 Antworten
Nach 14 Jahren Ehe: Frau zwingt mich den Teller leer zu essen!

Halli Hallo !

Ich habe Schwierigkeiten mit der Nahrungsaufnahme/Ehefrau. Zu den Mahlzeiten schaufel ich mir immer den Teller reichlich voll. Den ersten schaffe ich auch locker. Bei dem zweiten (Nachschlag, aber diesmal etwas weiniger) kann/will ich dann oft nicht mehr weiter essen. Ich befürchte, später Bauchschmerzen zu bekommen, dick zu werden, oder ich will einfach aus Prinzipien, die ich selber nicht verstehe, nicht mehr weiteressen. Ich esse auch sehr langsam.

So bleibt meistens mehr oder weniger auf meinem Teller liegen. Meine Frau wird dann regelmäßig sehr zornig und ausfallend. (Essen ist teuer, man soll das Essen in würdevoller Ansehung genießen, andere haben nichts zu essen usw.)

Unlängst war ich bei einem Facharzt und bei der Ernährungsberaterin. Dort wurde mir jeweils mitgeteilt, dass ich erstens körperlich gesund bin, zweitens mein Essverhalten biologisch betrachtet nachvollziehbar sei. Das Signal " Sättigung" bzw. "ich bin jetzt satt" sendet der Körper erst ca. 20 Minuten nach Beendigung der Mahlzeit aus. Das sei auch das Signal, dass dringend beachtet werden sollte, um keine Esstörung zu entwickeln.

Woher soll ich also während der Mahlzeit wissen, ob ich satt bin, oder nicht, wenn das Signal erst 20 Minuten später kommt. Ich kann nicht nach jedem Bissen 20 Minuten warten. Und voher spüre ich auch nicht, ob ich es schon bin, oder nicht.

Wer kann mir sagen, wie ich die Situation während der Mahlzeiten besser einschätzen lerne.

MfG g.

Medizin, Ernährung, Biologie, Eheberatung, Ernährungsberatung, Gastronomie
20 Antworten
Hilfe - meine Ehe zerbricht ... .wie kann ich sie retten?

Was kann man machen, wenn... keine Gespräche zwischen mir und meinem Mann mehr stattfinden können ...vieles zum Streit eskaliert, ... es seit Monaten kein Sex mehr gibt ... mein Mann war bislang im Streit achtmal übergriffig (wegschubsen, Tritt in Hintern, Glasinhalt gegen mich geschüttet, etc) ... meine Kinder die Streitereien mitbekommen und ich merke, dass die älteste Tochter darunter psychisch leidet ... mein Mann in der Ehe keinen Sinn mehr sieht ... man sich auseinandergelebt hat ... mein Mann alle Schuld an der Situation auf mich schiebt ... er keinen Bedarf an Beratungsgesprächen sieht weil ich hingehen und mich ändern solle ... bin ü50 und sehe mit den "kleinen" Kindern alleine keinerlei Zukunftsperspektive ... habe Schlafstörungen und tagsüber Frustessen ... bin übergewichtig, weshalb mein Mann mich beleidigt und ablehnt ... wir die klassische Rollenverteilung haben (er arbeitet , ich mache Haushalt und bin für unsere drei Kinder da) und jeder subjektiv sich dafür nicht geachtet fühlt ... wir derzeit denkbar "verschiedene Sprachen" sprechen und es dauernd zu Mißverständnissen kommt. Er schaut mir beim Gespräch selten in die Augen und drückt die Dinge, die er sagen will "unvollständig" aus, so dass Mehrdeutungen des Gesagten möglich und somit Missverständnis vorprogrammiert ist ... ich aus Scham mit niemandem darüber reden kann ... ich Freunde/Bekannte habe und aber kein Interesse an gemeinsamen Aktivitäten zeigt und ich dann oft mit den Kindern alleine was mache ...er keine Freunde hat und somit keine Möglichkeit andere Familien mit unserer zu vergleichen oder zu sehen, wie andere Familien den Alltag lösen ... ich alle Aktivitäten am Wochenende mit den Kindern alleine machen muss, weil er sich von der Arbei ausruhen muss und so vieles für sich zu erledigen habe ... er zu mir sagt ich sei dämlichblöd, weil ich mein Handy zum Zirkusbesuch mit den Kindern zu Hause vergessen hatte und er mir es nun abmelden will ... mich oft mit Schimpfworten beledigt und wenn ich ihm sage ich wolle das nicht, sagte er nur, ich solle ihm dazu keinen Anlass geben ... ich Angst vor dem Alleinsein habe ... mein Mann Gespräche zur Klärung ablehnt und eher sich passiv zurückzieht und mit mit meinem Frust und emotionalen Verletzungen alleine zurücklässt. ... usw...

Bitte keine Tipps wie Eheberatung, gemeinsame Aktivitäten - darauf bin ich schon selbst gekommen und er reagiert nicht darauf.

Männer, Kinder, Pädagogik, Frauen, Psychologie, Ehe, Eheberatung, Kinderpsychologie, Systemische Therapie
20 Antworten
ich wurde betrogen,,,wie soll ich mich jetzt entscheiden

hallo ich bin neu hier,,und brauche dringend nen guten rat,,, ich bin seit 7 jahren mit meinem mann zusammen,, und seit einem jahr verheiratet,,,ich habe vor eine paar tagen herraus gefunden das mein mann mich betrogen hat,,also bei mir geht gerade gar nichts mehr und kann auch nicht klar denken und weiss somit gerade gar nicht was jetzt richtig oder falsch ist,,,er hat so sehr geweint als es raus kam er meinte es tut ihm unendlich leid und er liebe nur mich er konnte mir nicht mal so wirklich erklären wie es da zu kommen konnte,,er sagte nur immer und immer wieder das es ihm leid tut,,,,,mein problem ist jetzt nur das ich nicht weiss ob ich unsehre ehe noch nen chance geben sollte oder nicht,.,. denn wer kann das verzeihen er hat sicch ein paar mal mit ihr getroffen und haben ein paarmal mit ihr geschlafen,,, er glaubte es fehlte ihm was in seinem leben und als er gemerkt hat das das nicht so ist hat er das beendet,,,ich weiss einfach nicht mehr weiter ,,, was soll ich tun ,,,ich weiss es einfach nicht ,,,,, ich hasse ihn für das was er mir angetan hat,, ich eckel mich vor ihm und es tut einfach so unendlich dolle weh das ich das kaum beschreiben kann,,,,,,,aber anders rum liebe ich ihn ich will nicht alles aufgeben was wir uns aufgebaut haben,,,,, aber was soll ich nur tun?????????????????? kann mir einer was sagen wer hat sowas auch erlebt und hört der schmerz igendwann auf und kann man das verzeihen und wieder eine normal ehe führen???????????????? bin echt am ende,.,.,

betrogen, Ehe, Eheberatung, Seitensprung
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Eheberatung

Wer kennt eine gute Eheberatung in Düsseldorf. Wer kann mir einen Rat geben?

17 Antworten

Im Eigenheim - Miete an den Ehemann bezahlen, findet ihr das ok, normal?

8 Antworten

GUTE Paartherapie/ Eheberatung in Nürnberg/Fürth/Erlangen/Bamberg?

2 Antworten

Ist eine Paarberatung auch nach einer Trennung noch sinnvoll?

8 Antworten

Mein Mann und ich können nicht miteinander reden

7 Antworten

Wer kennt in und um Aachen eine/n guten Paartherapeut?

1 Antwort

gute Eheberatung in Essen oder Düsseldorf gesucht

4 Antworten

Wie kann ich meine Frau übereden mit mir zu ner Eheberatung zu gehen?

12 Antworten

Erfahrung mit Haushalts-Streik?

9 Antworten

Eheberatung - Neue und gute Antworten