2ter Anlauf für die Beziehung?

Meine Freundin hat sich vor ca. 4 Monaten von mir getrennt. Wir waren fast 2 Jahre zusammen und sind 19 J. und 18 J. alt. Hauptsächlich war der Grund, dass ich in den letzten Monaten mit mir selber unzufrieden war und die Liebe die sie mir gegeben hat nicht 100% erwidern konnte. Dazu kam auch, dass wir noch bis im August zusammen in die Klasse gehen und allgemein auch Prüfungsstress haben (Ist natürlich kein driftiger Grund, ist aber auch nicht wegzudenken meiner Meinung).

Die Zeit nach dem sie Schluss gemacht hat, war sehr schwierig für beide und ich konnte damit nicht gut umgehen und habe sie immer wieder kontaktiert und auf unsere alte Beziehung gelenkt was ein Fehler war. Mittlerweile habe ich mit der Trennung abgeschlossen, kann sie aber nicht vergessen und bin mir tief im inneren sicher, dass wir beide zusammen gehören und eine glückliche 2 Beziehung beginnen können. Momentan geht es mir gut, ich habe mich in der letzten Zeit sehr viel mit mir auseinandergesetzt. D.h. Ich habe mir keine Vorwürfe gemacht, habe viel mit Freunden und Familie unternommen, mehr auf mich selber gehört und bin so weiter gewachsen und bin positiv aufgestellt weiter zu wachsen.

Nun ist es wie gesagt so, dass wir uns in der Schule 1 Mal die Woche sehen, sobald ich sie sehe, lacht mein Herz und ich spüre einfach noch dasselbe wie vor 2 Jahren. Ich kann mich gut beherrschen, mache ihr aber trotzdem noch recht viele Komplimente und fahre sie ab und zu auch nach Hause, weil sie Probleme mit dem Knie hat (Meniskus schon 3 Mal operiert) und möchte mit ihr viel reden. Dazu kommt auch, dass sie momentan einen "neuen" hat, sie mir aber noch nicht direkt gesagt hat, dass sie zusammen sind. Nun ist meine Frage, wie ich damit noch besser umgehen kann? Ob ich den Kontakt auch persönlich in der Schule abbrechen soll? Wie ich nach der Schulzeit umgehen soll, damit wir einen Neuanfang beginnen können. Mir ist es einfach extrem wichtig, dass es ihr immer noch gut geht und ich liebe diese Frau noch gleich weiter wie vorhin.

Ich hoffe man versteht was ich geschrieben habe und bedanke mich jetzt schon für alle Antworten, welche ich gerne durchlese.

LG Mariano

Liebe, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Neuanfang
Könnte es einen Neuanfang geben, wenn der Ex aus rationalen Gründen Schluss gemacht hat und wenn ja wie?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir von euren Erfahrungen berichten 😊

Mein Freund hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt, wir waren 4 Jahre zusammen. Wir haben gar keinen Kontakt mehr. Ich glaube er würde das auch nicht wollen und wenn von ihm nichts kommt, kann ich leider auch nicht auf ihn zugehen, da er ja Schluss gemacht hat.

Er hat sich getrennt, weil wir uns öfter gestritten haben, vor allem darum wieviel Zeit wir zusammen verbringen. Wir hatten eine Fernbeziehung (150 km). Dies hat dazu geführt, dass wir Höhen und Tiefen hatten. Diese Achterbahn hat dazu geführt, dass er rational keine Zukunft mehr sehen konnte und er hat dann auch sein Herz verschlossen als Folge.

Meine Fragen sind:

1)Kann es sein, dass man sich wiedertrifft nach einer gewissen Zeit und sich neu verliebt?

2)Dass man seinen eigenen Anteil am Ende der Beziehung mit Abstand reflektiert und Lösungen sieht die man vorher nicht gesehen hat?

3) Also auch wenn vor allem rationale Gründe zur Trennung geführt haben. Ich frage mich ob der Kopf dem Herz somit immer im Weg steht und es so schwer wird mit einem Neuanfang?

4) Habt ihr positive Erfahrungen was man machen kann? Ich habe das Gefühl ich kann nichts machen und muss die Zeit entscheiden lassen.

Danke euch 🥰

Vielleicht 53%
Nein 32%
Ja 16%
Liebe, Freundschaft, Gefühle, Trennung, Neustart, Psychologie, Beziehungsende, Beziehungsprobleme, Ex, Liebe und Beziehung, Neuanfang
Wie schaffe ich einen Neuanfang in meinem Leben? Berufswechsel aus Friseurbranche?

Hallo ich bin Friseurgeselle und sehr unglücklich mit meinem Job. Ich hätte jetzt die Möglichkeit einen Neuanfang zu starten, da ich finanzielle Rücklagen erarbeitet habe, allerdings habe ich noch krankheitsbedingte Operationen vor mir, die mich ein wenig an meiner Weiterentwicklung hindern. Durch die Ausfallzeiten habe ich bedenken etwas neues zu beginnen aus Angst direkt gekickt zu werden.

Ich muss dazu sagen, meine Arbeit ist 25 km entfernt, also fahre ich 50 km am Tag plus eine halbe Stunde Fußweg aufgrund schlechter Parksituation. Die Anbindung von meinem Dorf aus sind so schlecht, dass ich auf das Auto angewiesen bin. Bei einem Friseurgehalt und den Spritpreisen eigentlich nicht mehr tragbar und vor allem habe ich keine Work-Life Balance mehr. Durch meinen hohen Ausfall habe ich auch auf Urlaub verzichten müssen und falle zusätzlich ins Krankengeld.

Es fehlen mir Perspektiven. Den Meister möchte ich nicht, da es sich aus meiner Sicht nur lohnt, wenn man ein eigenes Geschäft eröffnet. Und aus der Branche Friseur möchte ich weitestgehend raus. Würdet ihr mit dem Neuanfang noch warten, bis die Operationen vorbei sind oder hättet ihr noch andere Ideen diesbezüglich? Meine Motivation dort weiter zu arbeiten sinkt immer mehr und ich suche ringend nach Lösungen. Ich würde auch jede Umschulung machen

Neuanfang, Ausbildung und Studium
Schlimm, sein Jura Studium abzubrechen um mit 22/23 Jahren eine Ausbildungsstelle (z.B. Verwaltung im öff. Dienst) zu suchen?

Hallo liebe Leute,

ich habe echt lange überlegt etwas los zu werden, was mich sehr lange schon bedrückt. Egal mit wem ich geredet habe, konnte ich nicht aus dem Teufelskreis heraus.

Also es geht um Folgendes.

Ich M 21 Jahre alt bin seit Schulanfang ab der 5.Klasse ein sehr fleißiger, ehrgeiziger, hilfsbereiter und zielstrebiger Schüler gewesen. Ich hatte unübertrieben bis zur 13.Klasse nicht ein Fehltag auf dem Zeugnis stehen gehabt. Hab mit 17 Jahren die 10.Klasse mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abgeschlossen & bin dann auf einem Beruflichen Gymnasium Wirtschaft gewechselt & hatte letztes Jahr 2020 mit 20 Jahren mein Abitur absolviert.

Seit dem Schulbeginn = Leistungen top. Aber wurde ab 5.Klasse bis zum Abitur immer gemobbt, beleidigt, fertig gemacht, welches sich extrem auf meine Psyche hat einschlagen lassen. Mir gehen einfach die Szenen nicht aus dem Kopf, manchmal habe ich Mental Breakdowns, werde egal in welcher Situatuon immer aggressiv, muss bei jeder Angelegenheit eine Verknüpfung mit der Vergangenheit herstellen & manchmal kann ich nach vorne schauen, mich motivieren für ein Neuanfang, kann also endlich glücklich sein usw. aber es ging und es geht immer noch so hin und her mit der Stimmung. Neben diesen ganzen Sachen kam auch der ganze Schul- bzw. "Zukunftsstress", das hat mir den Rest gegeben.

Ich habe letztes Jahr nämlich nicht besonders einen guten Abischnitt gehabt. 3,3 war nicht die Vorstellung. Nach dem Abschluss wusste ich nicht weiter, was ich werden möchte & das hat mich extrem belastet zumal ja auch noch Corona ins Spiel kam (Lockdowns, Ausgangsperren usw.). Ich hatte mich letztes Jahr nach dem Abi für ein BWL Studium beworben, bekam aber Ablehnungen & so fing alles an.

Ich habe also 1 Jahr lang Pause gemacht und habe in der Zeit als Kellner gearbeitet bis ich mich dann erneut dieses Jahr für das Wintersemester 2021/22 diesmal für Jura beworben habe. Nun bin ich aktuell am Studieren (1.Semester), jedoch merke ich schnell, dass mich das auf Dauer extrem belastet. Ich habe kaum Freizeit für mich, bin ständig am Überlegen, ob ich es überhaupt schaffen werde & die Inhalte & die Lage an sich kommen mir extrem schwierig vor. Ok. Es kann vllt daran liegen, dass ich mich noch daran gewöhnen muss, aber ich habe echt ein sehr schlimmes, komisches Gefühl dabei & bin im Inneren der Meinung, dass ich etwas Falsches mache.

Als wäre das nicht schlimm gewesen, muss ich auch ständig darüber nachdenken, falls ich mich entscheiden sollte, das Jura Studium vor dem 3.Semester (nach den Zwischenprüfungen) tatsächlich abzubrechen, ob ich dann mit meinen 22/23 Jahren überhaupt eine Chance hätte, eine Ausbildungsstelle zu bekommen & das für jemanden, der nach dem Abi als 20 Jähriger ja noch 1 Jahr Pause gemacht hatte und nur am Jobben war, soweit Corona es zulassen konnte

Ich bin generell einer, der sehr großen Wert auf Ordnung nimmt aber seit paar Jahren erkenne ich mich selbst nicht einmal. Das raubt mir meine Lebensfreude. Bitte SOS.

Mfg

Schule, Ausbildungsplatz, Neuanfang, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Was ist der Seelentod?

Guten Morgen, angesehen von der Tatsache, dass viele Seelentote Menschen auf der Erde herumlaufen.

Habe ich mal eine „Vision“ gehabt. Eher eine Bildliche Vorstellung dessen, was mit den aller aller schlimmsten unrettbaren Seelen im Inferno passiert, nachdem auch die allerschlimmsten Bestrafungen nicht mehr helfen konnten diese Seele auf den „richtigen“ Pfad zurückzuführen. Ein Dämon sagte zur einer Seele : ,,Und Tschüss !!“ und die Seele war weg. Einfach weg. Sie war nicht mehr vorhanden. Als wäre ein kleiner Lichtblitz aufgetaucht, welche, zu mindest augenscheinlich, getötet, vernichtet, entelemtarisiert ( falls dieses Wort überhaupt existiert ) .

Aber jetzt die Frage .

Wenn die Seele doch unsterblich ist? Und nichts und niemand, nicht einmal Gott selbst, eine Seele im wahrsten Sinnen töten kann, da diese ewig währet, was genau geschieht dann mit dieser Seele wirklich?

Kann es sein, dass der Seelentot im Inferno im Grunde nichts weiter , als das absolute Gegenteil dessen, was wir aus dem himmlischen Jerusalem, also als das Nirvana kennen, ist ?

Viele gehen davon aus, dass am Ende der Reise im Nirvana, die Seele völlig „NEU“ geboren wird auf der Erde, also als unbeschriebenes Blatt und man seinen Weg erneut finden muss.

Kann es also sein, dass Menschen die im aller tiefsten Sündenloch stecken, ohne jeglichen Funken aus Hoffnung sich selber retten zu können, also die jenigen, die den Infernalen Seelentot verdient haben, auch einfach STUMPF als unbeschriebenes Blatt wieder geboren werden auf der Erde, um den Weg erneut zu finden ?

Das wäre einfach so logisch aber gleichzeitig auch erschütternd

Religion, Psychologie, inferno, Neuanfang, Nirvana, Wiedergeburt, Philosophie und Gesellschaft
Welche Katze als Hauskatze?

Hey,

ich wollte mir gerne ein neues Haustier zulegen, nachdem meine 2 Katzen verunfallt sind. Ich habe zuerst an einen Hund gedacht und mich mit dem Thema intensiv beschäftigt.

Des Weiteren habe ich mit vielen gesprochen die einen Hund besitzen und habe mehrere Meinungen eingeholt. Ein Hund wird mir leider nicht möglich sein, da ich im Schichtdienst arbeite und der Hund dann 6-7 Stunden alleine wäre und dies möchte ich und der Hund bestimmt nicht, da ich dem Tier einfach nicht gerecht werden kann.

Der Grund, warum ich eigentlich keine weitere Katze zulegen möchte ist, dass meine vorherigen Katzen beide draußen ums Leben gekommen sind. Die eine, mit der ich sehr eng war, wurde leider von einem Auto Tod gefahren, was eine Welt in mich zusammen brechen ließ. Seid dem habe ich ein Trauma was Katzen und Straßen angeht, da wir eine weitere Katze besitzen, mit der ich nicht ganz eng bin, jedoch werde ich sofort nervös, wenn jemand hupt, jemand über etwas fährt z.B. Stock oder schlagartig anhält. Leider verläuft eine Busspur vor unserer Haustür, die 1 Jahr nachdem wir uns für Katzen entschieden haben, gebaut wurde.

Nun habe ich lange nachgedacht und hätte gerne wieder jemanden bei mir und da es kein Hund sein wird, werde ich mir eine Katze zulegen.

Meine Frage nun, da ich es psychisch nicht schaffe, die Katzen im Guten sinne nach draußen zu lassen, würde ich gerne 2 neue Katzen aufnehmen und im Haus halten. Ist dies in Ordnung oder wäre es Tierquälerei, da meine verstorbenen Katzen bis zum Tod ein wunderbares Leben geführt haben? Und gibt es eine Rasse, die speziell drinnen gehalten wird, oder können sich alle Katzen dem anpassen? Wie würden die beiden neuen Katzen, mit der Katze klarkommen, die älter ist und nach draußen geht (Charakter: ruhig, entspannt, versteht sich gut mit anderen Katzen, da wir die eine dazugenommen haben)?

Vielen Dank im voraus & fürs Durchlesen :)

Tiere, Unfall, Haustiere, Katzen, Kater, Katze, Neuanfang, Trauma, Neuanschaffung
Ex will Sex mit mir aber keine Beziehung, er möchte Freiraum und hat Angst, dass die gleichen Fehler wieder passieren in der Beziehung was tun?

Hallo ihr Lieben,
ich war 9 Monate mit meinem Freund zusammen.
Er hat sich dann getrennt, weil ich zu Eifersüchtig war und wir öfters Streit hatten. Dies waren aber nur Missverständnisse.
Er verhält sich immer widersprüchlich und sagt, er will generell keine Beziehung grad und möchte seinen Freiraum. Ebenso meinte er, dass er Angst davor hat, dass wir wieder streiten etc. Ich habe mich aber gebessert und das merkt er auch schon ein wenig.

Er sagt auch, dass wir mal wieder was zusammen unternehmen können. Also Ausflüge machen oder so eben.
Und er findet mich immernoch sehr attraktiv und er hätte gerne Sex mit mir, meinte aber, dass es nicht gut wäre, weil er mich nicht noch mehr verletzen möchte.
Für mich kommt es so vor als will er mich, hat aber Angst es zu riskieren und die Beziehung wieder einzugehen, weil er Angst hat, dass ich ihn wieder verletze mit Eifersucht etc.
Ich selbst liebe ihn wirklich stark und möchte ihn gerne zurück.
Und hätte auch gerne Sex mit ihm aber ich bin mir unsicher.
hoffe kann hier mit ein paar Leuten darüber reden. Wenn ihr mehr Infos wollt, bitte schreiben.
Er hat auch eifersüchtig mal reagiert nach der Trennung. Wenn andere Männer im Gespräch waren, meinte er "selbst wenn du nen anderen hättest wäre es mir egal" dann hat er aber immer eifersüchtig reagiert.
Hoffe ihr versteht ungefähr wie die Situation ist.

Liebe Grüße

Freundschaft, Sex, Trennung, Ex, Liebe und Beziehung, Neuanfang, Exfreund Trennung
Konto nie wieder benutzten. Schlimm?

Hallo an alle erstmal

ich bin 15 Jahre alt und habe mir viele Konten erstellt die man erst ab 18 haben darf für z.B Otto, Zalando, Asos usw.

Naja ich habe schon so viele Konten erstellt dass mich das iwie nervt weil immer muss ich ein Fake Datum eingeben und die Passwörter habe ich oft schon vergessen

jetzt ist halt das blöde dass ich viele der Konten löschen wollte beispielsweise von Otto aber dies ist schwieriger als gedacht weil man dafür das Geburtsdatum braucht und ich nicht mehr weiß was ich angeben habe und man es nur löschen kann wenn man dieses hat und ich kann ja auch nicht sagen dass ich noch minderjährig bin und ein Fake Datum angegeben habe.

ich bin komplett in der Zwickmühle ich will mein Handy einfach frei von sämtlichen Konten haben aber löschen kann ich viele nicht.

daher meine Frage wäre es schlimm wenn ich die Konten nicht lösche und einfach mich abmelde und die Apps dann lösche. Ich werde dann auch meine Emailadressen ändern, aber bin ich dann frei von diesen Konten ohne, dass sie gelöscht worden sind? Ich meine die haben vllt noch meine Adresse. Aber könnte ich mir dann irgendwann einfach wenn ich z.B. 18 bin Neue Konten erstellen mit neuen Emailadressen, so als hätte es die alten Konten nie gegeben?

ich danke euch schonmal im Voraus aus tiefstem Herzen für eure Antworten weil ich bin echt bissl verloren

Account, Smartphone, Betrug, Anzeige, Konto, minderjährig, Neuanfang, Strafe
Umziehen?

Hallo!

ich bin 15 und fühle mich dort wo ich wohne und zur Schule gehe allgemein nicht wohl und habe ich auch nie wirklich. Ich bin für alle an meiner Schule eine H*re und das nur, weil ich mich öfters enger und bisschen freizügiger anziehe und das Gerücht rum geht, dass ich nacktbilder verschicke und es nervt mittlerweile einfach nur, denn egal was ich sag, es interessiert sie nicht.

Ich möchte einfach einen Neustart und ich merke auch selbst, dass ich ihn wirklich nötig hab. Ich könnte zu meinem Opa ziehen, wo meine Tante und meine Cousinen auch in der Nähe wären und ich mit ihnen auf eine Schule gehen könnte, also schonmal nicht ganz allein wär, außerdem hab ich mich dort schon immer wohler gefühlt, als wir zu Besuch waren. Jedoch wäre ich dann 2h von meiner Familie entfernt, was ich aber eigentlich nicht so schlimme, da unser Verhältnis eh nicht so gut ist. Ich wusste schon mein halbes Leben lang, dass ich hier weg will, weil ich mich hier einfach nicht fühle als würde ich dort hin gehören.

meine Mutter sagt jetzt aber, dass es dort mit den Menschen nicht besser wird und es dort immer Menschen geben wird, die sowas über mich sagen und ich hab dann mit meiner Cousine drüber geredet wie die Menschen hier so sind und sie meinte, dass sie wohl wirklich nett sind und es sowas wie rassismuss, homophobe Menschen oder sexisstische und frauenfeindliche Menschen, so wie bei uns wohl nicht gibt. Und das habe ich auch selbst schon öfters mitbekommen, dass die Menschen hier ganz anders sind.

ich weiß nicht genau was ich jetzt machen soll, weil ich jetzt deswegen auch noch Streit mit meiner Mutter hab, aber sie sagt, dass ich dann halt zu meinem Opa ziehen soll, wenn es das ist was ich will und ich dort des Gefühl hab das ich glücklicher bin.
Aber ich mein ich bin erst 15 und dann ganz allein zu meinem Opa und meiner Oma? Jedoch bin ich für mein Alter sehr selbstständig und würde jetzt schon gern allein wohnen. Ich habe aber nie wirklich so richtig viel Kontakt zu meiner Oma und meinem Opa gehabt, außer wir waren zu Besuch, deswegen hab ich da das Gefühl dass es anfangs bisschen komisch sein könnte, was aber nach einiger Zeit bestimmt besser wird. Und sie haben auch gesagt, das ich zu ihnen könnte und dort leben könnte.

Umziehen 82%
Hier bleiben 18%
Schule, Familie, Freundschaft, Umzug, Psychologie, Liebe und Beziehung, Neuanfang, umziehen, neue Leute, oma-und-opa
Neuanfang ohne Freunde wagen?

Hallo zusammen!

Heute habe ich mal eine…naja etwas seltsamere Frage zu der ich gerne ein paar Ratschläge oder Denkanstöße hätte.

Ich habe zwischendurch immer mal wieder überlegt, einen kompletten Neuanfang zu starten und einfach ein paar Dinge wieder loszulassen, gut zu machen oder aber auszuprobieren…Nach meiner letzten…“Unglücklichen Liebe“ habe ich sowas schon mal gemacht und das hat mir meiner Ansicht nach gut getan.

Ich habe jetzt mein Abi geschafft und nun geht es (hoffentlich) bald ans Studieren. Wo weiß ich natürlich noch nicht, weil es ja drauf ankommt, wo man angenommen wird und so…

Das hieße so und so aber neue Stadt und…neues Leben?!

Konkret meine ich dabei: Soll ich meine alten Freunde hinter mir lassen und mich einfach mal in neue „Abendteuer“ stürzen? Ehrlich gesagt, weiß ich manchmal nämlich selber nicht, was mich an ihnen hält (meine beiden besten Freunde mal ausgenommen).

Ich würde mich dann mehr oder weniger konkret abschotten. Also keine Treffen mehr zusagen und auch mit keinem von denen mehr „tiefer“ schreiben oder maybe auch gar nicht mehr.

Generell bin ich eine sehr loyale Person, was bedeuten kann (und wird), dass ich diesen Schritt bereuen könnte/werde. Zwei meiner Freunde haben- glaube ich- gar kein ernstes Interesse an mir und mir kommt die Freundschaft daher auch oft sehr einseitig (von meiner Seite) vor.

Trotz allem finde ich die Idee einfach mal alles, was bisher so war loszulassen wahnsinnig spannend. Immerhin hat man mit vielen von ihnen auch eine ganz schön lange Zeit verbracht.

Schreibt gerne mal eure Gedanken hier rein! Würde mich interessieren, noch ein paar (andere) Ansichten zu hören!

Dankeschön

Probier‘ es aus: Ja 100%
Das ist ein No-Go: Nein 0%
Würde ich mir nochmal gründlich überlegen: Eher nicht 0%
Könnte interessant werden: Eher ja 0%
Anderes… 0%
Leben, Freundschaft, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, Neuanfang
Nervös bei schulwechsel?

Hi!

Das wird jetzt ein bisschen dauern, aber ich bedanke mich schon mal, falls ihr meinen langen Text durchlesen werdet. 🤭❤

Ich bin in einer Situation, die ich ganz und gar nicht mag, gerade. Es geht, um mein Schulumfeld. Ich habe nie Freunde gehabt, mit denen ich eine richtige Verbindung hatte. (Das waren immer nur Leute zum abhängen.) Die haben sehr viele macken und nicht meinen vibe. Und ich weiß, es ist auch scheiße von mir, dass ich mit denen dann abhänge. Habe auch oft genug überlegt einfach alleine jede Pause zu sein, aber lohnte sich nicht, meiner Meinung nach, vor allem, wenn ich meine Abschluss in einem Monat hab.

Perfektes Stichwort : Abschluss. Ich gehe derzeit auf eine Realschule und werde, wenn ich meinen Abschluss habe, mein Abitur auf einer gesamtschule starten. Und das ist es jetzt, ich bin sehr nervös jetzt schon wegen der neuen Schule. Ich werde übrigens meinen style komplett dann ändern, kauf mir Kontaktlinsen und und und. (Auf der jetzigen Schule werde ich kaum wahrgenommen wegen meinem aussehen!! Bin auch noch strebergirl))-> Aber ich bin wirklich so hübsch (Narzissmus guckt raus). Nein aber wirklich, das einzige, was mich so hässlich macht, ist meine brille. Und ich weiß ihr werdet jetzt sagen das kann doch gar nicht sein, aber doch es ist wirklich so ohne wurde ich nicht mal erkannt von Leuten, die ich jeden Tag sehe. JA. Und ich habe halt vor das zu ändern >:○ Aber gerade bin ich so nervös darüber einen Neustart zu machen. Niemand den ich aus meiner jetzigen Schule kennt, kommt dahin. (Was eigentlich gut ist) aber ich kenne dann halt wirklich niemanden und bin externer Schüler. Klar es gibt mehrere externe Schüler, aber die kennen vielleicht schon ein paar. UND es gibt noch interne Schüler!! Das heißt die meisten kennen sich schon OH GOTT.

Wie schaffe ich es dass ich einfach so auf fremde Menschen zugehen kann? Wie kriege ich den Mut???? Ich denke ich werde schon wegen meinem Gesicht auffallen. (Ist jetzt nicht eingebildet, denn es ist so.) Aber meint ihr deswegen könnte ich auch einfach so angepsprochen werden oder bin ich diejenige, die das übernehmen muss, um Freunde zu finden?

Schule, Freundschaft, Aussehen, Freunde, Psychologie, Abitur, Liebe und Beziehung, Neuanfang, Schulwechsel
Ist ein Brief zu komisch?

Hallo zusammen,

Mir geht zurzeit eine Idee im Kopf herum, bei der ich nicht sicher bin ob sie nicht echt schräg ist.

Und zwar hatte ich ein Jahr lang Kontakt mit einem Jungen. Wir verstanden uns recht gut, haben uns auch mal getroffen nur hat er dann den Kantakt abgebrochen. Warum weiß ich nicht genau, aber ich denke einfach, dass wir uns zum falschen Zeitpunkt kennengelernt haben. Es gab auch paar Missverständnisse, Außenstehende mischten sich ein und meine Psyche war auch nicht grade im besten Zustand. Mir geht es jetzt echt gut und deswegen kam mir auch dieser Einfall.

Ich finde es sehr Schade, das wir gar nichts mehr miteinander zu tun haben. Dieses (schreckliche) Jahr ist ja bald zu Ende und ich dachte mir, das wäre eine gute Gelegenheit für einen Neuanfang. Aufgrund von Corona ist ja alles ein wenig schwierig, was treffen mit anderen angeht. Nun zu meiner Idee. Ich dachte mir, da durch das schreiben per whatsapp usw sehr viele Missverständnisse auftreten, ich einen Brief per Hand schreibe.(davon abgesehen hab ich seine nummer nicht mehr)

Kein Liebesgeständnis sondern einfach nur erklären warum ich diesen Brief schreibe, das ich seine Entscheidung akzeptieren werde egal wie sie ausfällt und das ich nochmal einen Neuanfang wagen will, als Freunde. Und diesmal wirklich kennenlernen und nicht nur so halbherzig schreiben.

Ich habe aber bedenken, das er mich für völlig gestört hält, wenn ich das mache. Ich mein, niemand schreibt heutzutage noch Briefe. Oder???

Danke schon im voraus :)

Brief, Freundschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, Neuanfang, kontakt aufbauen
Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten?

Hallo zusammen...

Ich durfte gerade leider feststellen, dass ich nicht für die Polizei geeignet bin (meine Sehstärke ist zu stark und lasern ist mir zu teuer). Nun, ich habe als ich in der....moment.....7.Klasse war, da habe ich ein Praktikum bei einer Tierärztin gemacht. Ich durfte schon einiges machen (Tiere füttern, Patienten aufrufen und das OP-Werkzeug sauber machen). Die Tierärztin war begeistert von meiner Fleißigkeit und ich bekam auch sehr viel Lob von ihr. Sie hatte mir auch vorgeschlagen, eine Ausbildung bei ihr anzufangen, wo ich jedoch sagte:,,Ich überlege mir das noch." Dann fing ich an über die Polizei nachzudenken...ich wollte unbedingt Polizistin werden...wobei meine Mutter jedoch meinte:,,Celine (so heiße ich) du musst auch wegen deinen Augen gucken. Eine Laserung ist sehr teuer." Ich sagte nur zu ihr:,,Ich schaffe das schon." Nun zweifle ich selber dran und da ich Tiere über alles liebe (habe selber einen Kater und einen Hund), habe ich beschlossen eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu machen. Ich habe bereits mit meinem ehemaligen Klassenlehrer (von der 10.Klasse) gesprochen, da er die Tierärztin kennt (also da wo ich das Praktikum gemacht habe). Ich meinte zu ihm:,,Herr X (Datenschutz!!) ich würde auf jeden Fall alles nachholen, wenn das dieses Jahr (was ich aber nicht glaube...was denkt ihr?) noch klappen könnte!" Er nickte nur und meinte dann:,,Keine Sorge wir kriegen das schon hin. Musst nur etwas warten."

Okay jetzt habe so einiges erzählt...aber mir liegt noch etwas auf dem Herzen...

Wisst ihr...ich habe ja die Schule gewechselt, weil ich an meiner alten Schule vergiftet worden bin...ich dachte: Okay du kommst auf eine neue Schule und dann ist alles gut. Naja...so war es aber nicht. Dort sind welche aus meiner Grundschule (die mich eh hassen, weil ich mit meinen Noten angegeben habe...). Auch dort fing das Mobbing an, die 5.Klässler werden auf mich gehetzt, es werden dumme Sprüche gebracht und ich hocke jede Pause alleine auf dem Schulhof. Deswegen habe ich beschlossen, die Ausbildung anzutreten.

Naja...das Abitur wäre dann eh vergessen...und ich hätte es auf einer Abendschule eventuell nachgemacht. Kostet die Abendschule was? Wenn ja, wie viel? Ich brauche unbedingt mal ehrliche Meinungen von euch...mein Leben spielt gerade echt verrückt...

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten

Ganz liebe Grüße

Eure Celine

Mobbing, Schule, Ausbildung, Tierarzt, Neuanfang, Streit, Abendschule, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Soll ich jetzt tatsächlich eine vierte Lehre machen?

Nach erfüllten und geliebten 20 Berufsjahren als Altenpflegerin habe ich mein angestammten Haus, in dem ich von der Pike auf gelernt habe und am Ende sehr sehr angesehen war wegen Hauskauf und Umzug verlassen.

Nun beginnt mein Jammer. Ab der ersten neuen Anstellung (Führungsposition) war nichts mehr wie ich es gelernt und durchgeführt, wo ich Priorität gesetzt hatte, wie es vorher war.

Mein Wesen, meine Professionalität, meine Daseinsberechtigung wurde aufs härteste in Zweifel gestellt.

Dummerweise habe ich zu lange dagegen angekämpft um meine Position neu zu definieren ohne zu bemerken, dass es garnicht gewünscht ist in diesem Team.

Kurzum, nach nochmals vier Jahren in einem abermals neuen Haus, bin ich abends nach dem Dienst (11std.)nach Hause und bin morgens aufgewacht und konnte nicht mehr zu meiner Arbeit zurückkehren.

Das war vor zwei Jahren.

Wenn ich, gerade jetzt zu Corona Krise daran denke wie sehr meine Arbeitskraft gebraucht wurde schäme ich mich sehr. Jedoch wenn ich an meine einzelnen Aufgaben, Anforderungen. Einschränkungen und Befugnisse sowie Verantwortung denke, kann ich nicht mehr schlafen, bekomme ich Panikschuebe und bin nicht in der Lage auch nur annähernd über einen Wiedereinstieg nachzudenken.

Es wird die Zeit bis Hartz immer kürzer, über meinem Rentenantrag höre ich nichts.

Nun interessiert mich aus verschiedenen Gründen die Ausbildung zur Fusspflegerin, keine Podologin, keine kosmetische, nur die stino Fusspflegerin die man mit ca. 1500. - € und acht Monaten Zeitaufwand in einer Fernschule machen kann.

Was mir im Wege steht sind meine extremen Erschoepfungsatacken, meine Konzentrationsstoerungen und verschiedene andere Sachen.

Diesen Text zu schreiben hat mich jetzt auch ca. 40 Min. Gebraucht.

Soll ich um meine EU-Rente kämpfen oder tatsächlich jetzt auf meine fast 55 noch eine vierte Ausbildung beginnen, mit der schweren Prognose??

Wenn jemand antwortet, bitte ich um Ernsthaftigkeit. Danke

Beruf, Neuanfang, Ausbildung und Studium
Neubeginn seit 2012, Dimensions wechsel , Erhöhung der Schwingung der Erde, Zeitlose Dimension?

Mal ne frage: Merkt ihr was von diesem Prozess in dem wir uns seit dem 22.12.2012 befinden? Also ich habe Tag für Tag damit zu kämpfen. Da die Erde in eine höhere Dimension aufsteigt löst sich auch die Zeit auf. Und das ist am meisten zu spüren. Spürt ihr das auch das die Zeit irgendwie still steht, als wenn alles jetzt ist? Gleichzeitig rast sie unheimlich schnell voran und man spürt das irgendwas zu Ende geht. Seit 2012 spitzen sich Geschehnisse zu, alles spitzt sich irgendwie zu, die Tage vergehen immer schneller, sie rast als wenn sie irgendein Ziel hat das schnell erreicht werden muss. Die Jahre nach 2012 fühlen sich anders an als die Jahre vor 2012. Das Bewusstsein der Menschen war vor 2012 in einem niedrigeren Zustand. Ich merke schon das momentan ein großes geistiges Erwachen stattfindet. Eine Ausdehnung und eine Erweiterung. Natürlich ist es mit schmerzen und Qualen verbunden. Könnt ihr das unterschreiben?

Vor 2012 sprach man immer davon das es ab 2012 einen Neubeginn geben wird bzw hat man so vermutet, die anderen sagten die Welt geht unter. Vielleicht geht ja die alte Welt unter. Das alte Bewusstsein, die alten Systeme..?

Wir sollten nicht so arrogant und naiv sein und glauben wir wüssten alles.. Und alles was man uns lehrt die Wahrheit ist. Vielleicht steht hinter der ganzen Welt eine Agenda? Geheime Mächte...

Es gibt doch so ein bekannten Spruch: Bevor es besser wird, wird es erstmal schlimmer. Und es wird seit 2012 immer schlimmer auf der Welt, hektischer und wahnsinnig turbulent. Die Alte Fassade muss abgerissen werden und es muss etwas neues aufgebaut werden. Dies ist momentan die Zeitqualität. Das alte hat im neuen Milieu keinen Platz mehr.

Nein, ich spüre garnichts. 50%
Ja, ich spüre das genauso. 40%
Ja, kann gut sein, weiß aber nicht genau 10%
Spiritualität, Esoterik, Neuanfang, verschwörungstheorie, Weltgeschehen
Nach der Schule engste Freunde verloren?

Hi,

habe vor Kurzem mein Abitur bestanden und hatte bis dato noch sehr viel Kontakt zu meinen Schulfreunden, die alle ein Jahr vor mir ihr Abitur bestanden haben, da ich durch eine Erkrankung ein Jahr rückversetzt wurde.

Irgendwie haben sich unsere Freundschaften seither auseinander gelebt und ich gehe auch stark davon aus, dass eine Freundin einen großen Teil dazu beigetragen hat, indem sie über mich gelästert hat. Sie ist erst seit viel kürzerer Zeit als ich in diesem Freundeskreis und hat das gleiche Spiel schon mal gespielt, als wir ungefähr 14 waren.

Hinzu kommt natürlich auch, dass wir uns sehr verändert haben. Und nicht mehr auf der gleichen Wellenlänge sind. Momentan fühle ich mich ein wenig einsam und denke erstmals intensiv über meine Vergangenheit nach.

Und die war echt übel. Ich habe den Verlust meines Stiefvaters in jungen Jahren und den Verlust meines leiblichen Vaters vor einem Jahr miterlebt. Durch die Gefühlskälte und den emotionalen Missbrauch durch meine Mutter entwickelte ich eine massive Essstörung. Die mich 2 Jahre lang ausnockte. Den Kontakt zu meiner Familie habe ich abgebrochen.

Irgendwie triggern mich die Freunde, die ich am Längsten kenne und die meine Vergangenheit miterlebt haben, total. Menschen, die ich erst später kennen gelernt habe, nicht so sehr. Der ganze Ort zieht mich runter und erinnert mich an das Trauma...die ganzen Leute hier sind irgendwie seltsam...am Liebsten würde ich einen Neuanfang wagen. Was denkt ihr darüber? In einer ganz anderen Stadt, in der mich niemand kennt...

Schule, Freundschaft, Psychologie, Abitur, freunde finden, Liebe und Beziehung, Neuanfang, Psyche, Vergangenheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Neuanfang