Fender Mustang III V.2 für filigranes, fein verzerrtes Preset einstellen?

Hallo!

Ich nenne seit einiger Zeit einen Fender Mustang III V2 mein Eigen und habe mich jetzt seit längerem mit der doch eher nutzlosen "Anleitung" herumgeschlagen. Ich komme aber einfach zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Und zwar möchte ich den Amp so einstellen, dass der Sound ganz sauber, filigran und dynamisch ist, dabei aber auch ganz fein, hochfrequent verzerrt. Gute Beispiele für das was ich suche sind die Soloparts von Axel Rudi Pell, vieles was WASP spielt (z.B. bei Take Me Up) und vieles andere. "Schmachtend, kommerzig, feinsägend, pfeifend, so würde ich den gesuchten Klangcharakter mal grob beschreiben.

Alles was ich mit dem Fender anstelle endet jedoch immer in einem Preset, das mal mehr, mal weniger an das "Soll" rankommt, aber immer und ausnahmslos durch viiiiel zu viel Präsens, zu viel Volumen, zu viel Dröhnen, zu viel Dominanz, zu viel Pappig- und Holzigkeit alles gewollt feinadrige total erdrückt.

Klar kenne ich die Custom Presets auf der Fender Download Seite. Ich hab aufgehört zu zählen, wie viele "Lead Guitar" Presets ich probiert habe. Das ist immer ziemlich umständlich, reinladen, anpassen, rumprobieren, und dann war's doch wieder nix.

Ich hab's auch schon mit manuellem Setup probiert. Von clean an "aufwärts", also immer mal was getestet, mal hier die Höhen voll rein und die Tiefen weg, nur gaaanz wenig Gain, aber es passt einfach nie.

Ich spiele z.B. die oben besagten Bands über Aux In ein und spiele dazu die Gitarre, aber in den besagten Fällen klingt die Gitarre vom Mp3 studiosauber und fein und dynamisch, das was ich auf der Gitarre dazuspiele ist davon klanglich immer mindestens 5 Welten enfernt. Zu brutal, zu agressiv, zu dominant, zu großmembranig. Die Mp3-Gitarren sind die feinen Nagelfeilen und ich kriege maximal Motorsäge hin. Weiß nich, wie ich's sonst besser beschreiben könnte.

Die Gitarren sind's auch nicht, habe hochwertige Strats, Paulas und SGs da. Zumindest die Fender Strat kann da nicht das reißende Glied der Kette sein denke ich.

Ist so ein hochwertiger Amp nicht in der Lage, die Gitarre in all ihren Möglichkeiten auszugeben? Oder hab ich vielleicht einfach irgendwas grundlegendes übersehen / nicht kapiert?

Danke schon mal für ein paar Ideen.

Gitarre, E-Gitarre, fender, Mustang, Verstärker
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mustang