Kralle meiner Hündin verfärbt sich unerwartet?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe da mal eine Frage, denn davon habe ich selbst noch nie gehört.

Ich habe eine Weiße Schweizer Schäferhündin, die jetzt 2,5 Jahre alt ist. Sie hatte immer helle Krallen. Vor einer Woche habe ich sie zuletzt gekürzt, sie alle waren hell, so wie sonst auch immer.

Nun kam ich gestern Abend spät von einem Seminar heim, das ich geleitet hatte und stellte in einer kurzen Spielsession fest, dass eine Kralle eine scharfe Kante hatte und wollte hier noch einmal nacharbeiten. Deshalb habe ich mir die Krallen überhaupt erst noch einmal angesehen.

Ich habe dann eine Kralle (nicht die mit der scharfen Kante, sondern eine andere!) gefunden, die nun oberhalb des Lebens schwarz ist. Vor einer Woche war dies noch nicht der Fall. Es ist weder Dreck noch Blut. Eine weitere Kralle an einer anderen Pfote scheint nun ebenfalls eine dunkle Pigmentierung zu entwickeln (wenn es das sein sollte), aber noch nicht so ausgeprägt.

Man muss dazu sagen, dass wir gerade mit einer kurzzeitigen Cortisonbehandlung durch sind und dieses ausgeschlichen haben. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es da einen Zusammenhang gibt.

Ich bezweifle, dass das ein medizinisches Problem ist, bin aber neugierig, ob das schon einmal jemand hier erlebt hat und freue mich auf Feedback.

Vielleicht weiß ja jemand hier, wie sowas entstehen kann? Anbei ein Foto.

P. S. Keine Sorge, ich werde das beim nächsten Tierarztbesuch auch noch ansprechen, ich halte das aber wirklich nicht für einen Anlass, nur deshalb den Tierarzt aufsuchen.

Kralle meiner Hündin verfärbt sich unerwartet?
Gesundheit, Hund, Tierarzt, Tiermedizin, Hundegesundheit, Krallen, Pigmentierung
Die Krallen von meinem Kitten sind oft draussen?

Guten Tag,

Ich habe mir ein Kitten gekauft er ist 12 Wochen alt. (es kommt ein zweites Mitte Juni dazu bevor jemand fragt da er erst noch 10 Wochen alt ist)

Und er ist jetzt schon 2 Tage bei mir. Er schläft auch seit 2 Tagen mit mir auf meinem Bett. Er ''spielt'' auch mit meinen Beinen und Füssen in der Nacht obwohl sie unter der Decke sind. Nur habe ich oft das Problem das sein Krallen draussen sind. Habe viel im Internet nachgelesen und da gehen die Meinungen auseinander. Bei vielen Berichten steht das es normal sei da es sich um ein kleines Kätzchen handelt aber bei anderen Berichten steht das ich ihm das sofort abgewöhnen muss mit einem etwas lauten ''Nein''

Er ist eigentlich sehr liebevoll, verspielt und verschmust. Aber oft wenn ich ihn am Bauche streichle zbs wenn er auf seinem Rücken liegt macht er lange nichts er schnurrt einfach und plötzlich greift er mit seinen Krallen nach meiner Hand und beisst ganz leicht drauf. Mein Zeigefinger hat gestern auch angefangen bisschen nach einem kleinen Kratzer zu bluten.

Oder wenn ich auf einem Sessel bin und Füsse gestreckt habe kommt er auf meine Beine ohne böse Absichten und möchte sich einfach auf meine Beine hinlegen und gestreichelt werden aber da ist dann wieder das Problem das seine Krallen draussen sind und er beim laufen auf meinen Beinen bei jedem Schritt mir wirklich schmerzen zubereitet. Macht er das um sich zu sichern? falls er zbs halt abrutschen würde?

Wir haben einen mittelmässig hohen Kratzbaum 180cm auch viel Spielzeug.

Und das Futter ist auch sehr gut. Gestern Abend hab ich ihm zum ersten mal Rind gegeben und er hat fast alles aufgefressen danach hat er einen enormen Energie Schub bekommen.

Was kann ich gegen das alles tun? Oder ist das normal bei Kitten?

Denkt ihr ich muss mehr mit Spielzeugen spielen statt mit Händen?

Danke schonmal im voraus :)

Tiere, Spielzeug, Katze, Gesundheit und Medizin, Kitten, Kratzbaum, Krallen, BKH Kitten

Meistgelesene Fragen zum Thema Krallen